Welche Parasiten verursachen Allergien?

Es wird angenommen, dass Pflanzenpollen, Staub, Tierhaare und Lebensmittel Provokateure allergischer Erkrankungen sind, und die Grundlage für Allergien ist eine Verringerung der Immunabwehr des Körpers. Aber nicht jeder weiß, dass die Immunität auch durch verschiedene in unserem Körper lebende Parasiten negativ beeinflusst wird, obwohl diese Dinge bis vor kurzem unvereinbar waren.

Welche Parasiten verursachen also Allergien und wie können sie bekämpft werden?

Der Mechanismus der Entwicklung der Parasitenallergie

  • Allergie auslösende Parasiten wirken sich negativ auf den Immunstatus des Körpers aus und beeinträchtigen gleichzeitig die Stoffwechselvorgänge im Körper. Sie entziehen dem Menschen die Nährstoffe - Makro- und Mikroelemente, Vitamine.
  • Die Abfallprodukte von Parasiten sind die stärksten Toxoide, die menschliche Lymphe und Blut vergiften. Der Körper versucht in jeder Hinsicht, sie loszuwerden, was zur Entstehung klinischer Manifestationen von Allergien führt - Hautausschläge, Rhinitis und Tränenfluss. Dies ist das Ergebnis der pathologischen Aktivität der Parasiten.
  • Parasiten haben eine zerstörerische Wirkung auf die Darmflora, was zu einem schnellen Wachstum pathogener Mikroflora führt, das durch einen pathologischen Prozess verursacht wird.

Alle diese Faktoren führen zu einem Versagen des Immunstatus, wodurch die körpereigene Toleranz gegenüber Fremdproteinen beeinträchtigt wird.

Welche Parasiten verursachen Allergien?

Die Tabelle zeigt die Parasiten, die eine allergische Reaktion hervorrufen können, sowie Wege, wie sie in den menschlichen Körper eindringen können.

Die Infektion erfolgt durch Trinkwasser oder Lebensmittel, die mit Eiern von Parasiten verunreinigt sind, die in der Umgebung von Hundekot eingeschlossen sind. Symptome: geschwollenes Gesicht, ausgeprägter Husten, Fieber, Juckreiz.

Eier von Parasiten tragen blutsaugende Insekten. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch papulösen Ausschlag und Juckreiz, die Entwicklung von Erythem und Ödemen, Fieber.

Parasiten dringen mit befallenen Fischen oder beim Verschlucken der Schuppen in den Körper ein. Anzeichen: Juckreiz, hohes Fieber.

Eine Person infiziert sich durch das Trinken von verunreinigtem Wasser. Das Hauptsymptom ist Schwellungen im Gesicht.

Der Erreger der Krankheit gelangt durch den Verzehr von Rindfleisch zu der Person. Das Hauptsymptom ist ein Hautausschlag.

Der Einfluss von Parasiten auf die menschliche Immunität

Alle diese Parasiten, die Allergien auslösen können, wirken sich nachteilig auf die Arbeit des Immunsystems aus, wodurch im Körper schnell ein Zustand entsteht, der der Immunschwäche nahe kommt. Dadurch haben sie die Möglichkeit, lange Zeit in der Person zu bleiben. Beispielsweise leiden Kinder, die an Madenwürmern leiden, häufiger an Erkältungen und Infektionskrankheiten als ihre Altersgenossen, die keine Helminthen im Körper haben.

Um die Situation zu ändern, muss ein Fachmann konsultiert werden, der die entsprechende Behandlung diagnostiziert und auswählt.

Diagnose

Jede therapeutische Behandlung sollte mit einer Diagnose beginnen. Um festzustellen, ob Allergien und Parasiten miteinander verbunden sind, wird das Blut eines Patienten untersucht, um die Anzahl der Eosinophilen zu bestimmen. Wenn ihr Niveau über der Norm liegt, besteht die Beziehung und der Körper leidet wirklich unter Parasiten.

Eine weitere diagnostische Methode ist ein Ultraschall der Bauchhöhle und anderer innerer Organe, um den Ort des Parasiten, seine Größe und Organschäden zu identifizieren. Der Nachweis von Robben in der Leber- und Milzstruktur kann auch auf Allergien gegen Würmer und Parasiten hindeuten.

Behandlung

Nach der Diagnose wählt der Arzt die geeignete Behandlung aus. Es muss daran erinnert werden, dass die Initiative in dieser Angelegenheit inakzeptabel ist. Die Behandlung sollte aus Medikamenten bestehen, deren Wirkung auf die Zerstörung der Parasiten und ihrer Eier gerichtet sein sollte. Außerdem sollte es in der Lage sein, den Körper von Vergiftungen zu befreien, das heißt, die nach der Vitalaktivität der Helminthen verbleibenden Produkte daraus zu entfernen.

Medikamente werden einmalig oder einer Behandlung verschrieben, je nachdem, welche Parasiten bei Erwachsenen und Kindern Allergien auslösen. Die Liste der wirksamen Arzneimittel umfasst Wormil, Chromocin usw. Ihr Empfang ist nur auf Rezept möglich, insbesondere wenn das Kind an Allergien leidet.

Neben Medikamenten kann der Arzt eine Diät empfehlen, die einen ebenso wichtigen Aspekt der Behandlung darstellt. Die Grundlage der Diät ist eine strikte Ablehnung von Gewürzfleischgerichten. Bevorzugen Sie mit Ballaststoffen angereicherte Lebensmittel. Antihistaminika sind auch im Parasitenbehandlungskomplex enthalten, da sie die Symptome von Allergien lindern, jedoch in Kombination mit Anthelminthika wirksamer sind.

Dies können Arzneimittel sein, die in einer Apotheke gekauft wurden, oder Volksheilmittel natürlichen Ursprungs. Pharmazeutische Präparate haben einen unbestreitbaren Vorteil - sie bestehen aus einem Komplex von 10 oder mehr Pflanzen mit antiparasitären Eigenschaften. Das Behandlungsergebnis ist daher erfolgreicher.

Prävention

Würmer und Allergien können miteinander zusammenhängen, und heutzutage ist es nicht ungewöhnlich. Um dies zu vermeiden, müssen Präventivmaßnahmen beachtet werden.

  1. Zunächst wird empfohlen, elementare hygienische Fähigkeiten zu beachten. Allergien bei Kindern entstehen oftmals durch verschmutzte Hände, und diese Verbindung kann nicht ausgeschlossen werden.
  1. Zweitens ist es notwendig, Fleisch und Milchprodukte sowie Eier wärmebehandelt zu bekommen. Beeren, Gemüse und Obst sollten gründlich mit fließendem Wasser gewaschen werden.
  2. Wenn Haustiere im Haus sind, z. B. eine Katze oder ein Hund, ist es wichtig, ihren Gesundheitszustand zu überwachen, die erforderlichen Impfungen und systematischen Antiparasitika-Behandlungen durchzuführen und regelmäßig die Tierklinik zu vorbeugenden Zwecken zu besuchen.

Beantwortung der Frage - können Würmer Allergien auslösen, die Antwort wird positiv sein, aber Sie müssen auf keinen Fall verzweifeln. Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Helmintheninfektionen können Sie Parasiten und ihre Stoffwechselprodukte, die den allergischen Status einer Person beeinflussen, schnell loswerden. Ansonsten können Parasiten, die sich längere Zeit im Körper befinden, schwere Schäden anrichten.

ARTIKEL IST IN RUBRIC - Parasiten, andere.

Allergie gegen Parasiten Foto

Allergie gegen Parasiten Foto

Es wird angenommen, dass Pflanzenpollen, Staub, Tierhaare und Lebensmittel Provokateure allergischer Erkrankungen sind, und die Grundlage für Allergien ist eine Verringerung der Immunabwehr des Körpers. Aber nicht jeder weiß, dass die Immunität auch durch verschiedene in unserem Körper lebende Parasiten negativ beeinflusst wird, obwohl diese Dinge bis vor kurzem unvereinbar waren.

Der Mechanismus der Entwicklung der Parasitenallergie

  • Allergie auslösende Parasiten wirken sich negativ auf den Immunstatus des Körpers aus und beeinträchtigen gleichzeitig die Stoffwechselvorgänge im Körper. Sie entziehen dem Menschen die Nährstoffe - Makro- und Mikroelemente, Vitamine.
  • Die Abfallprodukte von Parasiten sind die stärksten Toxoide, die menschliche Lymphe und Blut vergiften. Der Körper versucht in jeder Hinsicht, sie loszuwerden, was zur Entstehung klinischer Manifestationen von Allergien führt - Hautausschläge, Rhinitis und Tränenfluss. Dies ist das Ergebnis der pathologischen Aktivität der Parasiten.
  • Parasiten haben eine zerstörerische Wirkung auf die Darmflora, was zu einem schnellen Wachstum pathogener Mikroflora führt, das durch einen pathologischen Prozess verursacht wird.

Alle diese Faktoren führen zu einem Versagen des Immunstatus, wodurch die körpereigene Toleranz gegenüber Fremdproteinen beeinträchtigt wird.

Welche Parasiten verursachen Allergien?

Die Tabelle zeigt die Parasiten, die eine allergische Reaktion hervorrufen können, sowie Wege, wie sie in den menschlichen Körper eindringen können.

Die Infektion erfolgt durch Trinkwasser oder Lebensmittel, die mit Eiern von Parasiten verunreinigt sind, die in der Umgebung von Hundekot eingeschlossen sind. Symptome: geschwollenes Gesicht, ausgeprägter Husten, Fieber, Juckreiz.

Eier von Parasiten tragen blutsaugende Insekten. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch papulösen Ausschlag und Juckreiz, die Entwicklung von Erythem und Ödemen, Fieber.

Parasiten dringen mit befallenen Fischen oder beim Verschlucken der Schuppen in den Körper ein. Anzeichen: Juckreiz, hohes Fieber.

Eine Person infiziert sich durch das Trinken von verunreinigtem Wasser. Das Hauptsymptom ist Schwellungen im Gesicht.

Der Erreger der Krankheit gelangt durch den Verzehr von Rindfleisch zu der Person. Das Hauptsymptom ist ein Hautausschlag.

Der Einfluss von Parasiten auf die menschliche Immunität

Alle diese Parasiten, die Allergien auslösen können, wirken sich nachteilig auf die Arbeit des Immunsystems aus, wodurch im Körper schnell ein Zustand entsteht, der der Immunschwäche nahe kommt. Dadurch haben sie die Möglichkeit, lange Zeit in der Person zu bleiben. Beispielsweise leiden Kinder, die an Madenwürmern leiden, häufiger an Erkältungen und Infektionskrankheiten als ihre Altersgenossen, die keine Helminthen im Körper haben.

Um die Situation zu ändern, muss ein Fachmann konsultiert werden, der die entsprechende Behandlung diagnostiziert und auswählt.

Diagnose

Jede therapeutische Behandlung sollte mit einer Diagnose beginnen. Um festzustellen, ob Allergien und Parasiten miteinander verbunden sind, wird das Blut eines Patienten untersucht, um die Anzahl der Eosinophilen zu bestimmen. Wenn ihr Niveau über der Norm liegt, besteht die Beziehung und der Körper leidet wirklich unter Parasiten.

Eine weitere diagnostische Methode ist ein Ultraschall der Bauchhöhle und anderer innerer Organe, um den Ort des Parasiten, seine Größe und Organschäden zu identifizieren. Der Nachweis von Robben in der Leber- und Milzstruktur kann auch auf Allergien gegen Würmer und Parasiten hindeuten.

Nach der Diagnose wählt der Arzt die geeignete Behandlung aus. Es muss daran erinnert werden, dass die Initiative in dieser Angelegenheit inakzeptabel ist. Die Behandlung sollte aus Medikamenten bestehen, deren Wirkung auf die Zerstörung der Parasiten und ihrer Eier gerichtet sein sollte. Außerdem sollte es in der Lage sein, den Körper von Vergiftungen zu befreien, das heißt, die nach der Vitalaktivität der Helminthen verbleibenden Produkte daraus zu entfernen.

Medikamente werden einmalig oder einer Behandlung verschrieben, je nachdem, welche Parasiten bei Erwachsenen und Kindern Allergien auslösen. Die Liste der wirksamen Arzneimittel umfasst Wormil, Chromocin usw. Ihr Empfang ist nur auf Rezept möglich, insbesondere wenn das Kind an Allergien leidet.

Neben Medikamenten kann der Arzt eine Diät empfehlen, die einen ebenso wichtigen Aspekt der Behandlung darstellt. Die Grundlage der Diät ist eine strikte Ablehnung von Gewürzfleischgerichten. Bevorzugen Sie mit Ballaststoffen angereicherte Lebensmittel. Antihistaminika sind auch im Parasitenbehandlungskomplex enthalten, da sie die Symptome von Allergien lindern, jedoch in Kombination mit Anthelminthika wirksamer sind.

Dies können Arzneimittel sein, die in einer Apotheke gekauft wurden, oder Volksheilmittel natürlichen Ursprungs. Pharmazeutische Präparate haben einen unbestreitbaren Vorteil - sie bestehen aus einem Komplex von 10 oder mehr Pflanzen mit antiparasitären Eigenschaften. Das Behandlungsergebnis ist daher erfolgreicher.

Prävention

Würmer und Allergien können miteinander zusammenhängen, und heutzutage ist es nicht ungewöhnlich. Um dies zu vermeiden, müssen Präventivmaßnahmen beachtet werden.

  1. Zunächst wird empfohlen, elementare hygienische Fähigkeiten zu beachten. Allergien bei Kindern entstehen oftmals durch verschmutzte Hände, und diese Verbindung kann nicht ausgeschlossen werden.
  1. Zweitens ist es notwendig, Fleisch und Milchprodukte sowie Eier wärmebehandelt zu bekommen. Beeren, Gemüse und Obst sollten gründlich mit fließendem Wasser gewaschen werden.
  2. Wenn Haustiere im Haus sind, z. B. eine Katze oder ein Hund, ist es wichtig, ihren Gesundheitszustand zu überwachen, die erforderlichen Impfungen und systematischen Antiparasitika-Behandlungen durchzuführen und regelmäßig die Tierklinik zu vorbeugenden Zwecken zu besuchen.

Beantwortung der Frage - können Würmer Allergien auslösen, die Antwort wird positiv sein, aber Sie müssen auf keinen Fall verzweifeln. Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Helmintheninfektionen können Sie Parasiten und ihre Stoffwechselprodukte, die den allergischen Status einer Person beeinflussen, schnell loswerden. Ansonsten können Parasiten, die sich längere Zeit im Körper befinden, schwere Schäden anrichten.

Allergie gegen Parasiten Foto

Arazitische Würmer, im Volksmund als Würmer bekannt, und in der wissenschaftlichen Literatur - Helminthen - eine häufige Erkrankung bei Erwachsenen und bei Kindern. Die Infektion erfolgt durch die Schuld des Menschen. Erlaubt, ungewaschenes Gemüse und Obst oder Wasser aus einem Wasserhahn zu verwenden, schluckt die Eier von Parasiten, aus denen dann Larven werden. Die Larven der Würmer infizieren wichtige Organe: den Darm, die Lunge und die Leber. Die Hauptsymptome der Erkrankung sind Magenbeschwerden, Übelkeit, Müdigkeit und Schlaflosigkeit. Können Allergien von Würmern auftreten? Die Frage ist relevant. Sie sollten sich dieses Problems bewusst sein, um unangenehme Komplikationen zu vermeiden.

Allergien und Würmer - gibt es eine Verbindung?

Können Würmer Allergien auslösen? Wenn auf den Körper eines anderen Allergens keine Wirkung auftrat, wird die entsprechende Reaktion durch Helminthen ausgelöst. Reizstoffe sind:

  • eine Substanz, die Parasiten im Prozess der Vitalaktivität ausscheiden (exogene Komponenten);
  • Deadworm-Toxine (endogene Teile).

Wenn Fremdkörper in den Körper eindringen, beeinflussen sie natürlich das Immunsystem. Der anfälligste menschliche Körper in den folgenden Entwicklungsstadien von Parasiten:

  1. Migration von Larven in den lebenswichtigen Organen des Menschen.
  2. Bildung Erwachsener, Reproduktion.
  3. Der Tod von Parasiten, der Verfall von Würmern.

Wie erfolgt das Auftreten von Allergien bei Würmern? Bei der Suche nach einem Lokalisierungspunkt - einem bestimmten Organ - scheiden die Larven Enzyme aus, die im Körper Entzündungen verursachen. Unter günstigen Entwicklungsbedingungen geben adulte Würmer an der Stelle Abfallprodukte ab, die Blut vergiften und in die Wände des Dünndarms eindringen, wodurch der Körper reagiert.

Die meisten Fälle von Allergien sind mit den schädlichen Auswirkungen von toten Parasiten verbunden. Tote Würmer bleiben im Darm. Toxine, die nach dem Abbau von Helminthen freigesetzt werden, führen zu einem Zusammenbruch des Immunsystems, wodurch das menschliche Epithel beschädigt wird.

Arten von Würmern, die Allergien auslösen

Nach den erhaltenen Informationen möchte ich natürlich wissen: Welche Würmer verursachen Allergien? Nicht alle Parasiten zeigen auf diese Weise ihre eigene Präsenz im Körper. Eine allergische Entzündung hängt von mehreren Faktoren ab:

  • welche Art von Helminthen infizierten Organismus;
  • ob Vererbung zu solchen Reaktionen anfällig war;
  • Leidet der Patient unter Allergien?

Welche Parasiten verursachen Allergien?

  1. Ascaris. In vielen Fällen wird bei einer Person eine Ascariose diagnostiziert. Vertreter von Spulwürmern, die sich im Körper bewegen, verursachen mechanische Schäden am Körper, eine allergische Reaktion.
  2. Pinworm Vertreter der Klasse der Spulwürmer als Folge einer schnellen Fortpflanzung stoßen schädliche Toxine aus, die äußerlich charakteristisch für allergische Hautausschläge erscheinen.
  3. Zwei nachts Bei der Vitalaktivität wirft es Giftstoffe in das Blut und löst eine Reaktion des Körpers in Form eines roten Hautausschlags auf den Körper des Patienten aus.
  4. Trichinella Verursacht die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den Elementen toter Parasiten.
  5. Echinococcus Flache Wurmklasse Cestotsidov trägt auf seine Weise zu den Manifestationen von Allergien bei. Echinokokken-Zysten können sich lange im Körper entwickeln, ohne Symptome zu zeigen. Als Folge einer Zystenruptur gelangen die angesammelten Abfallprodukte der Parasiten in die Blutbahn, was zu allergischen Entzündungen führt.

Wir geben eine Liste von Würmern an, die von außen Reizungen und Reaktionen verursachen:

  • Akne Darm;
  • Schistosomen;
  • Filarias;
  • Heterophile;
  • Lungenwürmer;
  • breiter Bandwurm;
  • Bullseye

Allergien und Vertreter der einfachsten führen:

  • Balantidia;
  • Giardia.

Mit dem Auftreten von Anzeichen einer Allergie ist es notwendig, nach der Ursache des Problems zu suchen und grundlegend mit dem Problem zu kämpfen. Die Behandlung von Symptomen ist ein Fehler.

Wurmallergie: häufige Symptome

Symptome, die auf Allergien mit Würmern hinweisen, sind auf häufige Manifestationen reduziert:

Eine allergische Reaktion kann je nach Stadium der Infektion des Körpers sofortige und verzögerte Symptome erkennen. Die unmittelbare Gruppe umfasst Fieber, Juckreiz auf der Haut oder einem Teil der unteren Passage, Urtikaria und Husten. Dermatitis und Hautreizung - eine Folge von Entzündungen der inneren Organe. Husten weist auf Larven in der Lunge hin.

Langsame Anzeichen: Abschälen der Haut, Ekzem, Gelbsucht, Atemnot. Sie erscheinen als Komplikation der Helminthiasis, dem Aktivitätsstadium der Parasiten.

Die meisten durch Parasiten hervorgerufenen Symptome ähneln allergischen Manifestationen infolge anderer Erkrankungen. Eine sorgfältige Aufmerksamkeit für Ihren eigenen Organismus wird zusammen mit allgemeinen Indikatoren dazu beitragen, zusätzliche Anzeichen für eine helminthische Invasion hervorzuheben:

  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Änderungen des Körpergewichts;
  • Atemgeruch;
  • Erbrechen

Psychologische Symptome werden unterschieden: Nervosität, Schwäche, Unaufmerksamkeit usw.

Vielzahl von Würmern und Symptomen

Bei der allergischen Manifestation werden die Vielfalt der Parasiten und ihre zerstörerische Funktion im Körper berechnet:

  • bei Ascariose sind Juckreiz, Hautausschlag, Auswurf und verstärkter Husten auffällig;
  • mit Trichinose, Ödem, Fieber, Husten;
  • Bei einer Strongiloidose wird der Erreger der Erkrankung die Darmakne sein, der Patient wird an Urtikaria, Juckreiz und Blasenbildung leiden;
  • wenn Filariose Ausschlag, Erythem, Schwellung auf der Vorderseite gesehen;
  • Bei der durch einen sibirischen Glücksfall verursachten Krankheit Opisthorchiasis können die Symptome komplizierter sein: Urtikaria, Gelbsucht, Hustenanfälle;
  • Bei Schistosomiasis treten rote Flecken am Körper auf, Juckreiz und Husten;
  • bei Echinokokkose und Alveokokkose die Reaktion des Körpers: Schüttelfrost, Gelbsucht, Anschwellen von Gesichtsteilen, Rhinitis.

Diese und andere Körperreaktionen werden unter Aufsicht eines engen Facharztes überwacht. Unabhängige Behandlungsmaßnahmen können die äußerlichen Anzeichen einer Allergie bewältigen, den Körper aber nicht von Würmern heilen.

Prävention und Behandlung von Würmernallergien

Treffen Sie keine Entscheidung, sich von allergischen Allergien zu befreien. Denken Sie daran, dass Allergie eine Reaktion ist, die Reaktion des Körpers auf die Entwicklung parasitärer Elemente (Helminthen oder Protozoen). Es ist notwendig, die Krankheit in einem Komplex zu behandeln. Die Therapie muss unmittelbar nach den übergebenen Analysen beginnen.

Der Zeitpunkt der Behandlung der Helminthen hängt von dem Grad der Schädigung der inneren Organe der Person durch Parasiten, der Immunität, des Nervensystems usw. ab. Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung allergischer Symptome korrelieren mit der Art der Parasiten. So bestimmen Sie die Notwendigkeit, Tests zu bestehen:

  • Analyse von Kot auf dem Eiwurm;
  • eine Blutprobe zur Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen im Blutkreislauf;
  • Ultraschall

Die Behandlung wird für Anweisungen durchgeführt:

Empfang von Antihelminthika

  1. Verwenden Sie Abführmittel, um den Körper rechtzeitig von abgestorbenen Parasiten zu reinigen, um deren Zerfallsprodukte hervorzubringen.
  2. Wenn die Würmer während der Reifung und Reproduktion Schäden an menschlichen Organen verursacht haben, sind zusätzliche therapeutische Maßnahmen erforderlich, um die Roboter des Körpers zu stabilisieren.
  3. Erneuerung des Immunsystems, Anreicherung des Körpers mit Vitaminen.

Um schnell zu heilen, empfehlen die Ärzte die Wahl der Medikamente. Aber Volksheilmittel wird erreicht, um Würmer zu verhindern. Beliebte Methoden zur Behandlung von Würmern zu Hause sind:

  • regelmäßige Verwendung von Knoblauch und Zwiebeln;
  • auf leeren Magen einen Esslöffel Kürbiskerne essen;
  • keine fetthaltigen Lebensmittel, Süßigkeiten und Alkohol zu essen;
  • Folgen Sie einer Obst- und Gemüsediät.

Um Husten als allergisches Symptom zu beseitigen, benötigen Sie einen Sirup oder eine Pille.

Die Vorbeugung von Allergien gegen Würmer fällt mit der allgemeinen Vorbeugung von Helminthiasis zusammen:

  1. Waschen Sie Ihre Hände nach dem Spielen mit Haustieren gründlich mit Seife, bevor Sie essen.
  2. Verwenden Sie nur gewaschenes Obst und Gemüse.
  3. Beschränken Sie die Verwendung von Wasserleitungen.

Verursachen alle Würmer Allergien?

In der Medizin sind mehr als 300 Arten von Helminthiasis bekannt. Nicht alle Würmer können Allergiesymptome verursachen. Bei der Behandlung von Menschen infiziert sich eine Person jedoch mit solchen Parasiten, die mit den Produkten ihrer eigenen Aktivität die Reaktion eines Organismus hervorrufen können. Die Infektion erfolgt vorwiegend bei Fadenwurmeneiern. Man muss Angst vor Plattwürmern und einigen Einzellern haben. Einmal im Körper vergiften die Parasiten es.

Sie bezweifeln, dass Würmer Allergien auslösen können, und eilen deshalb nicht zum Arzt? Sie riskieren Ihre eigene Gesundheit. Allergie - das erste Anzeichen für die Diagnose und Behandlung von Würmern. Eine allergische Reaktion ist auch die Aufforderung des Körpers, die vorbeugenden Maßnahmen des gesundheitlichen und hygienischen Schutzes zu verstärken.

Allergie gegen Parasiten Foto

Das Auftreten allergischer Reaktionen ist normalerweise mit Nahrungsmitteln, Pollen, Staubpartikeln und Insekten verbunden. Nur wenige wissen, dass die unangenehmen Symptome (Juckreiz, Hautausschlag, Husten, Dermatitis) durch Parasiten verursacht werden können. Ein Zehntel der 250 Arten von Würmern, die sich im menschlichen Körper ansiedeln können, ist eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit. Eine Allergie von Würmern wird normalerweise beim Besuch eines Dermatologen festgestellt, nachdem Labortests bestanden wurden. Manifestationen davon unterscheiden sich bei verschiedenen Menschen je nach Gesundheitszustand, Art der Helminthiasis und werden oft mit gewöhnlicher Erschöpfung, Vitaminmangel und Erkältung verwechselt.

Wie allergisch gegen Würmer?

Als Reaktion auf das Auftreten von Fremdzellen, die manchmal nicht gefährlich sind, reagiert der Körper mit der Freisetzung spezifischer Antikörper. Eine allergische Reaktion wird auch durch Parasiten verursacht, die sich in einer Person festsetzen. Ursachen des Auftretens sind die Schädigung der Gewebe der inneren Organe durch die Würmer, die Wirkung der Giftstoffe, die während des Lebens der Würmer freigesetzt werden, und die Produkte nach ihrem Tod. Daher haben die Symptome, die Allergien und Würmer verursachen, viel gemeinsam.

Das Eindringen der Larven in den Darm oder ein anderes Organ erfolgt aufgrund der von ihnen ausgeschiedenen Enzyme, die verschiedene Entzündungen verursachen können. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, die notwendigen Voraussetzungen für die Bildung eines Erwachsenen zu schaffen. Diese wiederum verunreinigen den Körper mit Metaboliten.

Eine mechanische Schädigung von Organgeweben durch Parasiten verursacht eine besonders ausgeprägte Reaktion. Viele Arten von Würmern mit Blut wandern in die Atemwege ab und lösen einen starken Husten aus, der sie in die Mundhöhle werfen sollte. Beim Verschlucken erscheinen die Helminthen wieder im Verdauungstrakt.

Das Vorhandensein von Parasiten in der Lunge trägt zur Entwicklung von Asthma bronchiale bei. Während der durch Würmer hervorgerufene Husten wegen eines ARVI-Symptoms genommen wird, wird die Krankheit chronisch.

Lokale allergische Reaktionen treten als Folge einer Infektion mit Schistosomen, Darmakne, auf. Wenn sie unter die Haut eindringen, sterben sie normalerweise, ohne Zeit zu reifen Individuen zu entwickeln, was die Bildung gewundener roter Linien hervorruft, was auf Spuren von Larvenbewegungen hindeutet.

Die Würmer der inneren Organe zu besiegen ist viel gefährlicher. Es kann von Husten, Fieber begleitet werden. Manchmal gibt es ernstere Reaktionen, die zum Tod führen.

Neben Allergien gegen den eigenen Lebensunterhalt erhöhen Parasiten die Anfälligkeit des menschlichen Körpers für andere Allergene - Staubmilbe, Pflanzenpollen.

Parasiten - die Täter von Allergien

Kann Würmer Allergien auslösen, hängt von der genetischen Anfälligkeit einer Person, vorhandenen Krankheiten und der Art der im Körper angesiedelten Parasiten ab. Der letzte Faktor beeinflusst die Merkmale der Symptome. Welche Arten von Würmern tragen zu Allergien bei:

  • Spulwurm Helminthen, die Substanzen ausstrahlen, die zum Auftreten von Hautausschlag, Husten, Tränenfluss und allergischer Konjunktivitis beitragen. Die Invasion entsteht durch die Verwendung kontaminierter landwirtschaftlicher Produkte, des Rohwassers.
  • Madenwürmer Eine Infektion verursacht einen Hautausschlag, eine Zunahme der Eosinophilen.
  • Trichinella Symptome - Schwellung der Haut, Juckreiz, allergischer Husten, Fieber, Fieber.
  • Darmaale. Wenn Sie mit dem Boden arbeiten, fallen Sie unter die Haut und verursachen Urtikaria, Blasenbildung.
  • Toksokary. Die Quelle der Kontamination sind kontaminierte Produkte, Wasser. Symptome sind Hautausschlag, Fieber, starker Husten. Oft ist das Gesicht geschwollen.
  • Filarias Parasitäre Larven werden von blutsaugenden Insekten getragen. Als Folge der Invasion tritt ein papulöser Ausschlag auf, begleitet von Juckreiz, Erythem, Schwellung des Gesichts.
  • Lanceolate Fluke. Dringen Sie in den Magen einer Person mit infizierten Ameisen ein, wenn sie versehentlich verschluckt werden. Allergie wird durch Urtikaria, gelbe Haut ausgedrückt.
  • Chinesische Flusen und Heterofiles. Die Infektion erfolgt durch Fische, die von Würmern betroffen sind. Allergische Symptome äußern sich als Fieber, Hautausschlag.
  • Lungenwürmer. Der Körper reagiert auf Helminthen durch Husten, Juckreiz und Fieber.
  • Echinococcus Das Eindringen der Eier des Parasiten in eine Person erfolgt bei Kontakt mit einem infizierten Hund durch Produkte, die mit Hundekot kontaminiert sind. Eine Allergie tritt zum Zeitpunkt des Zerreißens einer Zyste und der Aufnahme ihres Inhalts in das Blut auf. Verursacht durch Helminthiasis-Husten, begleitet von Schüttelfrost, Fieber. Der Patient hat ein schweres Ödem in den Lippen, Augenlider, Gelbfärbung, Juckreiz, Rhinitis, ein anaphylaktischer Schock ist möglich.
  • Bullseye Die charakteristische Reaktion des Körpers ist Urtikaria. Die Infektionsursache ist die Verwendung von invasivem Fleisch, das keiner hochwertigen Verarbeitung unterzogen wurde.
  • Breiter Bandwurm. Neben der Urtikaria treten an den Beinen Ödeme auf.
  • Lamblia Am häufigsten leiden Kinder unter 4 Jahren an einer Infektion. Die Infektion erfolgt durch schmutzige Hände, Wasser und ungewaschenes Gemüse. Das hauptsächliche allergische Symptom, das durch Giardia verursacht wird, ist die atopische Dermatitis.

Im Verlauf der Evolution haben sich die Helminthen angepasst, um ihre Anwesenheit im Körper zu maskieren, sodass allergische Symptome nur in einem bestimmten Stadium der Entwicklung des Parasiten auftreten.

Symptome einer Allergie gegen Parasiten

Der menschliche Körper reagiert auf giftige Substanzen, die im Lauf des Lebens und nach dem Tod von Würmern abgegeben werden. Die Schutzwirkung des Immunsystems besteht in der Produktion spezifischer Antikörper, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Viele Menschen können nicht einmal vermuten, dass die Ursache von Husten, Rhinitis, Hautausschlägen und anderen Symptomen Parasiten sind. Würmer verursachen nicht sofort Allergien. Manchmal dauert es mehrere Monate, bis das Immunsystem einen fremden Organismus erkennt. Die Reaktion wird in Form von Dermatose, Bronchospasmus, Gelenkschmerzen ausgedrückt. Die Verletzung der Schleimorgane der Atemwege wird häufig zur Ursache einer allergischen Sinusitis. Helminthen können eine ernsthafte Bedrohung für den Körper darstellen - anaphylaktischer Schock.

Diagnose

Es ist ziemlich schwierig, die Beziehung der Allergie mit der Helmintheninvasion festzustellen. Viele Arten von Helminthen maskieren ihre Anwesenheit mit Symptomen, die eine Person als normale Müdigkeit oder als Vitaminmangel ansieht.

Die Analyse von Kot auf den Wurmeiern gibt nicht immer ein zuverlässiges Bild. Es zeigt ein negatives Ergebnis in der Larvenperiode. Parasiten legen Eier nach einer bestimmten Zeit ab. Wenn Sie Tests bestehen, können Sie sie in einem bestimmten Zeitraum nicht finden. Enzymimmunoassay für Antikörper ist genauer.

Um eine Infektion mit Würmern auszuschließen, empfehlen Ärzte, dass Kinder unter fünf Jahren zweimal pro Jahr eine Anthelminthikum-Therapie durchführen.

WICHTIG ZU WISSEN!

Behandlung von durch Würmer verursachten Allergien

Das Auftreten von Hautausschlägen, Juckreiz, Ödemen, Dermatitis bei Erwachsenen und Kindern, die noch nie an Allergien gelitten haben, verursacht den Verdacht auf eine helmthische Invasion. Wenn die Diagnose durch Testergebnisse bestätigt wird, wird die Behandlung mit Anthelminthika verschrieben.

In den Fällen, in denen die durchgeführten Studien das Vorhandensein von Parasiten nicht gezeigt haben, kann Entwurmung unter Verwendung der traditionellen Medizin durchgeführt werden. Anthelmintic Kräuter, die seit Jahrhunderten im Kampf gegen Parasiten eingesetzt werden, haben ihre Wirksamkeit und Sicherheit unter Beweis gestellt.

Können Würmer Allergien auslösen?

Arazitische Würmer, im Volksmund als Würmer bekannt, und in der wissenschaftlichen Literatur - Helminthen - eine häufige Erkrankung bei Erwachsenen und bei Kindern. Die Infektion erfolgt durch die Schuld des Menschen. Erlaubt, ungewaschenes Gemüse und Obst oder Wasser aus einem Wasserhahn zu verwenden, schluckt die Eier von Parasiten, aus denen dann Larven werden. Die Larven der Würmer infizieren wichtige Organe: den Darm, die Lunge und die Leber. Die Hauptsymptome der Erkrankung sind Magenbeschwerden, Übelkeit, Müdigkeit und Schlaflosigkeit. Können Allergien von Würmern auftreten? Die Frage ist relevant. Sie sollten sich dieses Problems bewusst sein, um unangenehme Komplikationen zu vermeiden.

Allergien und Würmer - gibt es eine Verbindung?

Können Würmer Allergien auslösen? Wenn auf den Körper eines anderen Allergens keine Wirkung auftrat, wird die entsprechende Reaktion durch Helminthen ausgelöst. Reizstoffe sind:

  • eine Substanz, die Parasiten im Prozess der Vitalaktivität ausscheiden (exogene Komponenten);
  • Deadworm-Toxine (endogene Teile).

Wenn Fremdkörper in den Körper eindringen, beeinflussen sie natürlich das Immunsystem. Der anfälligste menschliche Körper in den folgenden Entwicklungsstadien von Parasiten:

  1. Migration von Larven in den lebenswichtigen Organen des Menschen.
  2. Bildung Erwachsener, Reproduktion.
  3. Der Tod von Parasiten, der Verfall von Würmern.

Wie erfolgt das Auftreten von Allergien bei Würmern? Bei der Suche nach einem Lokalisierungspunkt - einem bestimmten Organ - scheiden die Larven Enzyme aus, die im Körper Entzündungen verursachen. Unter günstigen Entwicklungsbedingungen geben adulte Würmer an der Stelle Abfallprodukte ab, die Blut vergiften und in die Wände des Dünndarms eindringen, wodurch der Körper reagiert.

Die meisten Fälle von Allergien sind mit den schädlichen Auswirkungen von toten Parasiten verbunden. Tote Würmer bleiben im Darm. Toxine, die nach dem Abbau von Helminthen freigesetzt werden, führen zu einem Zusammenbruch des Immunsystems, wodurch das menschliche Epithel beschädigt wird.

Arten von Würmern, die Allergien auslösen

Nach den erhaltenen Informationen möchte ich natürlich wissen: Welche Würmer verursachen Allergien? Nicht alle Parasiten zeigen auf diese Weise ihre eigene Präsenz im Körper. Eine allergische Entzündung hängt von mehreren Faktoren ab:

  • welche Art von Helminthen infizierten Organismus;
  • ob Vererbung zu solchen Reaktionen anfällig war;
  • Leidet der Patient unter Allergien?

Welche Parasiten verursachen Allergien?

  1. Ascaris. In vielen Fällen wird bei einer Person eine Ascariose diagnostiziert. Vertreter von Spulwürmern, die sich im Körper bewegen, verursachen mechanische Schäden am Körper, eine allergische Reaktion.
  2. Pinworm Vertreter der Klasse der Spulwürmer als Folge einer schnellen Fortpflanzung stoßen schädliche Toxine aus, die äußerlich charakteristisch für allergische Hautausschläge erscheinen.
  3. Zwei nachts Bei der Vitalaktivität wirft es Giftstoffe in das Blut und löst eine Reaktion des Körpers in Form eines roten Hautausschlags auf den Körper des Patienten aus.
  4. Trichinella Verursacht die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den Elementen toter Parasiten.
  5. Echinococcus Flache Wurmklasse Cestotsidov trägt auf seine Weise zu den Manifestationen von Allergien bei. Echinokokken-Zysten können sich lange im Körper entwickeln, ohne Symptome zu zeigen. Als Folge einer Zystenruptur gelangen die angesammelten Abfallprodukte der Parasiten in die Blutbahn, was zu allergischen Entzündungen führt.

Wir geben eine Liste von Würmern an, die von außen Reizungen und Reaktionen verursachen:

  • Akne Darm;
  • Schistosomen;
  • Filarias;
  • Heterophile;
  • Lungenwürmer;
  • breiter Bandwurm;
  • Bullseye

Allergien und Vertreter der einfachsten führen:

  • Balantidia;
  • Giardia.

Mit dem Auftreten von Anzeichen einer Allergie ist es notwendig, nach der Ursache des Problems zu suchen und grundlegend mit dem Problem zu kämpfen. Die Behandlung von Symptomen ist ein Fehler.

Wurmallergie: häufige Symptome

Symptome, die auf Allergien mit Würmern hinweisen, sind auf häufige Manifestationen reduziert:

  • Hautausschlag;
  • Pruritus;
  • Husten;
  • geschwollen;
  • Konjunktivitis.

Eine allergische Reaktion kann je nach Stadium der Infektion des Körpers sofortige und verzögerte Symptome erkennen. Die unmittelbare Gruppe umfasst Fieber, Juckreiz auf der Haut oder einem Teil der unteren Passage, Urtikaria und Husten. Dermatitis und Hautreizung - eine Folge von Entzündungen der inneren Organe. Husten weist auf Larven in der Lunge hin.

Langsame Anzeichen: Abschälen der Haut, Ekzem, Gelbsucht, Atemnot. Sie erscheinen als Komplikation der Helminthiasis, dem Aktivitätsstadium der Parasiten.

Die meisten durch Parasiten hervorgerufenen Symptome ähneln allergischen Manifestationen infolge anderer Erkrankungen. Eine sorgfältige Aufmerksamkeit für Ihren eigenen Organismus wird zusammen mit allgemeinen Indikatoren dazu beitragen, zusätzliche Anzeichen für eine helminthische Invasion hervorzuheben:

  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Änderungen des Körpergewichts;
  • Atemgeruch;
  • Erbrechen

Psychologische Symptome werden unterschieden: Nervosität, Schwäche, Unaufmerksamkeit usw.

Vielzahl von Würmern und Symptomen

Bei der allergischen Manifestation werden die Vielfalt der Parasiten und ihre zerstörerische Funktion im Körper berechnet:

  • bei Ascariose sind Juckreiz, Hautausschlag, Auswurf und verstärkter Husten auffällig;
  • mit Trichinose, Ödem, Fieber, Husten;
  • Bei einer Strongiloidose wird der Erreger der Erkrankung die Darmakne sein, der Patient wird an Urtikaria, Juckreiz und Blasenbildung leiden;
  • wenn Filariose Ausschlag, Erythem, Schwellung auf der Vorderseite gesehen;
  • Bei der durch einen sibirischen Glücksfall verursachten Krankheit Opisthorchiasis können die Symptome komplizierter sein: Urtikaria, Gelbsucht, Hustenanfälle;
  • Bei Schistosomiasis treten rote Flecken am Körper auf, Juckreiz und Husten;
  • bei Echinokokkose und Alveokokkose die Reaktion des Körpers: Schüttelfrost, Gelbsucht, Anschwellen von Gesichtsteilen, Rhinitis.

Diese und andere Körperreaktionen werden unter Aufsicht eines engen Facharztes überwacht. Unabhängige Behandlungsmaßnahmen können die äußerlichen Anzeichen einer Allergie bewältigen, den Körper aber nicht von Würmern heilen.

Prävention und Behandlung von Würmernallergien

Treffen Sie keine Entscheidung, sich von allergischen Allergien zu befreien. Denken Sie daran, dass Allergie eine Reaktion ist, die Reaktion des Körpers auf die Entwicklung parasitärer Elemente (Helminthen oder Protozoen). Es ist notwendig, die Krankheit in einem Komplex zu behandeln. Die Therapie muss unmittelbar nach den übergebenen Analysen beginnen.

Der Zeitpunkt der Behandlung der Helminthen hängt von dem Grad der Schädigung der inneren Organe der Person durch Parasiten, der Immunität, des Nervensystems usw. ab. Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung allergischer Symptome korrelieren mit der Art der Parasiten. So bestimmen Sie die Notwendigkeit, Tests zu bestehen:

  • Analyse von Kot auf dem Eiwurm;
  • eine Blutprobe zur Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen im Blutkreislauf;
  • Ultraschall

Die Behandlung wird für Anweisungen durchgeführt:

Empfang von Antihelminthika

  1. Verwenden Sie Abführmittel, um den Körper rechtzeitig von abgestorbenen Parasiten zu reinigen, um deren Zerfallsprodukte hervorzubringen.
  2. Wenn die Würmer während der Reifung und Reproduktion Schäden an menschlichen Organen verursacht haben, sind zusätzliche therapeutische Maßnahmen erforderlich, um die Roboter des Körpers zu stabilisieren.
  3. Erneuerung des Immunsystems, Anreicherung des Körpers mit Vitaminen.

Um schnell zu heilen, empfehlen die Ärzte die Wahl der Medikamente. Aber Volksheilmittel wird erreicht, um Würmer zu verhindern. Beliebte Methoden zur Behandlung von Würmern zu Hause sind:

  • regelmäßige Verwendung von Knoblauch und Zwiebeln;
  • auf leeren Magen einen Esslöffel Kürbiskerne essen;
  • keine fetthaltigen Lebensmittel, Süßigkeiten und Alkohol zu essen;
  • Folgen Sie einer Obst- und Gemüsediät.

Um Husten als allergisches Symptom zu beseitigen, benötigen Sie einen Sirup oder eine Pille.

Die Vorbeugung von Allergien gegen Würmer fällt mit der allgemeinen Vorbeugung von Helminthiasis zusammen:

  1. Waschen Sie Ihre Hände nach dem Spielen mit Haustieren gründlich mit Seife, bevor Sie essen.
  2. Verwenden Sie nur gewaschenes Obst und Gemüse.
  3. Beschränken Sie die Verwendung von Wasserleitungen.

Verursachen alle Würmer Allergien?

In der Medizin sind mehr als 300 Arten von Helminthiasis bekannt. Nicht alle Würmer können Allergiesymptome verursachen. Bei der Behandlung von Menschen infiziert sich eine Person jedoch mit solchen Parasiten, die mit den Produkten ihrer eigenen Aktivität die Reaktion eines Organismus hervorrufen können. Die Infektion erfolgt vorwiegend bei Fadenwurmeneiern. Man muss Angst vor Plattwürmern und einigen Einzellern haben. Einmal im Körper vergiften die Parasiten es.

Sie bezweifeln, dass Würmer Allergien auslösen können, und eilen deshalb nicht zum Arzt? Sie riskieren Ihre eigene Gesundheit. Allergie - das erste Anzeichen für die Diagnose und Behandlung von Würmern. Eine allergische Reaktion ist auch die Aufforderung des Körpers, die vorbeugenden Maßnahmen des gesundheitlichen und hygienischen Schutzes zu verstärken.

Können Würmer bei Kindern und Erwachsenen Allergien auslösen: Beziehung, Symptome und Behandlung

Allergische Reaktionen, sei es Dermatitis, juckende Haut, Rhinitis oder Husten, werden entgegen der landläufigen Meinung nicht nur durch Lebensmittel, pflanzliche Pollen oder Staub- und Wollteilchen hervorgerufen. Wenn diese Symptome ohne die entsprechenden Krankheiten oder Allergene im Körper auftreten, können die Parasiten - Helminthen und einige Arten von Protozoen die Ursache der Immunreaktion sein.

Versuchen wir zu verstehen, wie sich die Parasitenallergie bei Kindern und Erwachsenen manifestiert, welche parasitären Organismen sie auslösen können und wie eine solche Allergie behandelt werden kann.

Mechanismus von Allergien

Jede Allergie, die keine Überempfindlichkeit berücksichtigt, ist eine Immunantwort (Sekretion von Antikörpern) auf die Einführung von Antigenen in die körpereigenen Fremdmoleküle. In den meisten Fällen stellen die Antigene selbst keine Gefahr dar, und die Abwehrreaktion des Körpers ist falsch.

Einer der Hauptproduzenten von Allergenen (Antigene, die allergische Reaktionen hervorrufen) sind Helminthen und einzellige Organismen. Die Ursachen für allergische Reaktionen sind in diesem Fall sehr unterschiedlich:

  • die Freisetzung von Parasiten von Abfallprodukten;
  • Zersetzung toter Helminthen;
  • mechanische Gewebeschäden.

Die ersten Manifestationen einer Allergie können sogar durch die Larven von Würmern verursacht werden, die proteolytische Enzyme und das Enzym Hyaluronidase produzieren. Diese Enzyme verursachen entzündliche Prozesse, die helfen, dass die Larven in das gewünschte Organ (meistens den Darm) eindringen und ideale Bedingungen für ihre Entwicklung bei Erwachsenen schaffen. Wenn sich die Larven dann zu erwachsenen Helminthen entwickeln, werden die von ihnen freigesetzten Metaboliten (Abfallprodukte) die Hauptursache für allergische Manifestationen.

Da die Vertreter der häufigsten Arten von Helminthen eine kurze Lebensdauer haben (von 3-4 Wochen bis zu einem Jahr), beginnt der menschliche Körper etwas später unter dem Zerfall von sterbenden Parasiten zu leiden. Es ist daher zuverlässig bekannt, dass die meisten Nebenwirkungen, die bei der Behandlung von parasitären Erkrankungen auftreten, nicht durch die Anthelminthika selbst verursacht werden, sondern durch den Massentod von Würmern, die anfangen, vom Darm verdaut zu werden.

Bei der Behandlung der Ascariose kann es zu einer besonders schweren Vergiftung kommen, da das Gesamtgewicht von Ascaris bei intensiver Invasion 0,5 kg (das Gewicht eines kleinen Säugetiers) überschreiten kann. Manifestation der Vergiftung, in der Regel in Form von Urtikaria (Bild unten).

Die ausgeprägtesten allergischen Reaktionen sind jedoch eine Folge der mechanischen Wirkung der Raupenlarven (seltener bei Erwachsenen) auf menschliches Gewebe. Zum Beispiel dringen Ascaris-Larven nach Eintritt in den Darm in das Kreislaufsystem und von dort in die Leber, das Herz, die Lunge und schließlich in die Atemwege ein. Ihr Aufenthalt in den Atemwegen provoziert einen Husten, der nicht nur eine Person ärgert, sondern auch ihre eigene Funktion hat - sie wirft die Ascaris-Larven in die Mundhöhle, wo sie erneut im Magen geschluckt werden müssen.

Darüber hinaus kann der Aufenthalt der Larven in der Lunge Bronchitis oder Bronchialasthma auslösen. Gleichzeitig kann ein Husten (eines der Hauptsymptome dieser Krankheiten) über einen langen Zeitraum bei Allergien oder Manifestationen von ARVI eingenommen werden, während Bronchitis oder Asthma zu einem chronischen Zustand werden, der für Kinder besonders gefährlich ist.

Ein anderes klassisches Beispiel ist das Migrationslarvensyndrom. Dabei werden Larven verschiedener Arten von Würmern unter die Haut oder in innere Organe eingebracht. Die Hautform des Syndroms wird durch die Larven von Schistosomen, Hakenwürmer, Darmakne und einigen anderen Würmern verursacht. Die Infektion erfolgt entweder beim Barfußlaufen auf dem Boden und im Sand oder beim Schwimmen in einem infizierten Reservoir. Diese Larven können sich nicht zu einem erwachsenen Individuum entwickeln und sterben deshalb bald ab, provozieren jedoch das Auftreten lokaler allergischer Reaktionen auf der Haut - rote, gewundene Linien, die den "Weg" der Larven wiederholen.

Viel gefährlicher ist die viszerale (viszerale) Form des Syndroms, bei der Larven, diesmal toksokar, toxascar, Schafschafe und andere Helminthen, die inneren Organe beeinflussen. Dies wird begleitet von schweren allergischen Reaktionen: trockener Husten, Fieber, allergisches Exanthem, ganz zu schweigen von schwerwiegenden, nicht allergischen Symptomen, die zum Tod führen können.

Zusätzlich zu allergischen Reaktionen, die durch ihre eigene Vitalaktivität verursacht werden, machen einige Helminthen eine Person (meistens Kinder) anfälliger für vollständig fremde Allergene. Zum Beispiel können Ascariden dazu führen, dass eine Person allergisch gegen Hausstaubmilben, nördliche Garnelen und große Daphnien (fast überall weit verbreitete Süßwasserkrustentiere) ist. Der Grund dafür ist das in allen diesen Organismen gefundene Tropomyosin-Protein, an das das Immunsystem gewöhnt wird, um wie ein Antigen zu reagieren. In ähnlicher Weise sind, wie britische Wissenschaftler 2015 festgestellt haben, auch Allergien gegen Pollen und Würmer verbunden.

Welche Arten von Parasiten können Allergien auslösen

Die verallgemeinerten und vereinfachten Aussagen, dass Parasiten immer allergische Reaktionen hervorrufen, sind grundsätzlich falsch. Im Gegenteil, über Millionen von Jahren der Evolution haben Helminthen verschiedene Techniken der Verkleidung gelernt:

  • Zerstörung von T-Helferzellen (Immunzellen, die für die Erkennung von Antigenen verantwortlich sind);
  • Transformation der Molekülstruktur der eigenen Proteine ​​unter der Struktur der Wirtsprotein-Antikörper.

Durch das parasitäre Leben bleiben Würmer so geheim wie möglich, sodass Husten, Rhinitis, Dermatitis, Juckreiz und andere Allergiesymptome nur in bestimmten Stadien des Lebenszyklus von Würmern auftreten, meistens in den ersten Tagen nach der Infektion.

Vertreter der folgenden Parasitentypen können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen:

  • Spulwurm Sie betreten den menschlichen Körper (meistens Kinder) auf fäkal-oralem Weg, indem sie ungewaschenes Gemüse, Obst, Kräuter oder gekochtes Wasser trinken. Allergiesymptome: Juckreiz und Hautausschlag, Husten, Auswurfbildung; allergisch gegen Hausstaubmilben, Garnelen und Daphnien.
  • Trichinella Eine Person wird infiziert, indem sie invasives Wild oder Schweine isst. Allergiesymptome: Pruritus, Schwellungen, Schüttelfrost, Fieber, Husten.
  • Akne Darm. Parasitenlarven dringen bei Kontakt mit dem Boden in die Haut ein. Symptome von Allergien: Urtikaria, Juckreiz, Blasen, Husten.
  • Toksokary. Die Infektion erfolgt durch die Einnahme von Parasiteneiern mit mit Hundekot kontaminiertem Futter und Wasser sowie durch Kontakt mit infizierten Hunden. Allergiesymptome: starker Husten, juckender Hautausschlag, geschwollenes Gesicht, Fieber.
  • Gnatostomie Eine Person wird durch den Verzehr von invasiven Fischen, Fröschen, Vögeln und Wasser infiziert; seltener dringen die Larven in die Haut ein. Allergiesymptome: Hautausschlag, juckende Schwellungen der Haut, Schwellungen.
  • Anizakida Sie infizieren Menschen mit invasiven Fischen, seltener Tintenfisch und Tintenfisch. Allergiesymptome: Dermatitis, Urtikaria, anaphylaktischer Schock.
  • Verschiedene Arten von Filarias. Die Larven werden durch blutsaugende Dipterane transportiert. Allergiesymptome: papulöser Hautausschlag, Juckreiz, Erythem, Gesichtsschwellungen, Fieber.
  • Lanceolate Fluke. Sie fallen in den menschlichen Körper, wenn sie versehentlich infizierte Ameisen mit Beeren, Gemüse und Gemüse schlucken. Allergiesymptome: Gelbfärbung der Haut, akute Urtikaria.
  • Heterofesie Sie infizieren Menschen durch invasive Fische. Allergiesymptome: Hautausschlag und Fieber.
  • Chinesischer Zufall Sie infizieren Menschen durch invasive Fische. Allergiesymptome: Hautausschlag und Fieber.
  • Metagonim. Sie infizieren Menschen durch invasive Fische oder verschlucken versehentlich ihre Schuppen. Symptome von Allergien: Juckreiz und Fieber.
  • Sibirische Flusen. Sie infizieren Menschen durch invasive Fische. Symptome einer Allergie: Urtikaria, Fieber, Gelbsucht, Husten.
  • Lungenwürmer. Sie infizieren Menschen durch invasive Krebse und Krabben. Symptome von Allergien: Juckreiz, Fieber, Husten.
  • Leber- und Riesenfluke. Steigen Sie mit infizierten Pflanzen oder Wasser in den menschlichen Körper ein. Allergiesymptome: Hautausschlag, Husten, Fieber.
  • Fasziolopsis. Sie infizieren Menschen mit invasiven Wasserpflanzen oder Wasser. Das Symptom einer Allergie ist eine Schwellung des Gesichts.
  • Schistosomen Sie infizieren eine Person und durchdringen unabhängig ihren Körper durch die Haut. Allergiesymptome: ein fleckiger Hautausschlag, Urtikaria, starker Juckreiz, trockener Husten, Fieber.
  • Larven von Echinococcus und Alveococcus. Eier von Parasiten gelangen in den menschlichen Körper, wenn sie mit eingedrungenen Hunden in Kontakt kommen oder mit Kot verunreinigtes Futter und Wasser essen. Allergiesymptome: Fieber, Schüttelfrost, Gelbsucht, Husten, Pruritus, Schwellung der Lippen und Augenlider, Rhinitis, anaphylaktischer Schock (abhängig davon, wo sich die Parasiten angesiedelt haben und wo sie Larvenmetastasen bilden).
  • Breiter Bandwurm. Eine Person wird durch den Verzehr von invasivem Fisch infiziert. Symptome von Allergien: Urtikaria und Schwellung der Beine.
  • Bullseye Die Infektion erfolgt beim Verzehr von invasivem Rindfleisch. Allergiesymptom ist Urtikaria.
  • Larven Spirometra erinaceieuropaei. Die Infektion erfolgt durch den Verzehr von Fröschen und Schlangen oder durch versehentliche Einnahme einiger Arten von Krustentieren mit Wasser. Allergiesymptome: Bildung geröteter und juckender subkutaner Knoten, schmerzendes Ödem.
  • Lamblia Sie infizieren eine Person (meistens Kinder bis 4 Jahre) auf fäkal-oralem Wege durch landwirtschaftliche Produkte, die mit Zysten, Wasser oder Händen kontaminiert sind. Ein Allergiesymptom ist die atopische Dermatitis.

Behandlung

Die Behandlung allergischer Manifestationen ist nur vor dem Hintergrund der Behandlung der Helminthiasis selbst sinnvoll. Der Verdacht auf eine helminthische Invasion sollte auftreten, wenn bei einer Person, die noch nie an Allergien gelitten hat, plötzlich Dermatitis, Pruritus oder Ödem auftrat.

In diesem Fall sollten Sie die vom Arzt verordneten Tests bestehen (Kot, Blut, Auswurf usw.). Dennoch kann man sich nicht vollständig auf Tests verlassen. Erstens setzen viele Parasiten, die Allergien auslösen (z. B. Darmakne), Eier unregelmäßig frei, was die Diagnose sehr schwierig macht und eine wiederholte Analyse erfordert. Zweitens, wie Ärzte selbst eingestehen, können Ärzte in öffentlichen Kliniken nur 3-4 häufigste Arten von Helminthen erkennen. In dieser Hinsicht ist es sinnvoller, Tests in bezahlten Privatkliniken und Laboratorien zu bestehen, bei denen außerdem ein viel genauerer Enzymimmunoassay in Betrieb genommen wurde.

Um die meisten der oben genannten Würmer zu entfernen, werden Universalmedikamente Albendazol und Praziquantel verwendet.

Es wird jedoch nicht empfohlen, sie aufgrund der starken Nebenwirkungen und verheerenden Auswirkungen auf die Leber - insbesondere bei einem Kind - zu einer genauen Diagnose von Helminthiasis zu bringen.

Wenn die Tests das Vorhandensein von Helminthen nicht zeigten und allergische Symptome nicht nachlassen, können Sie mit der traditionellen Medizin Entwurmung durchführen - sowohl hausgemacht als auch gekauft. Sowohl diese als auch andere werden aus jahrhundertealten getesteten Anthelminthika hergestellt, aber die Endprodukte erzielen die beste Wirkung durch die Kombination von 10-15 Antiparasiten-Pflanzen.

Bei Einhaltung der angegebenen Dosierungen sind pflanzliche Heilmittel auch für kleine Kinder sicher.

In einigen Fällen - zum Beispiel wenn das Kind allergische Reaktionen nur schwer toleriert oder lebensbedrohlich ist - kann eine gesonderte symptomatische Behandlung erforderlich sein. Verwenden Sie dazu Kortikosteroidsalbe (bei Dermatitis), Antihistaminika (bei Angioödem oder anaphylaktischem Schock), Husten und Mukolytika (bei Husten und Auswurf). Es ist jedoch zu beachten, dass viele dieser Medikamente für Kinder kontraindiziert sind.

Behandlung Bewertungen

Die nächsten Reviews aus verschiedenen Foren sollen zeigen, wie eng Allergien und Parasiten zusammenhängen.

Evgenia: „Während ich an Opisthorchiasis erkrankte, gab es eine starke Allergie gegen Alkohol und Kaffee. Sie bestand die Analyse, wurde mit Biltricid behandelt und die Allergie verschwand spurlos. Das Kind entwickelte zusammen mit der Opisthorchiasis eine Allergie gegen Pappelflusen und Staub, die jedoch nach Entfernung der Parasiten nicht mitgegangen ist. “

Anatoly: „Als ich die Ascariasis kurierte, wurde ich unerwartet von einem starken Ekzem befreit. Später erklärte der Spezialist für Infektionskrankheiten, dass die erhöhte Produktion von Histamin, die zu Allergien führt, genau die Wirkung der Würmer ist. “

Anastasia: "Sie litt lange Zeit an einer schrecklichen Allergie gegen Staub und Tierhaare, aber alle Symptome verschwanden nach Entwurmung mit bitteren Kräutern."

Olga: „Ein vierjähriges Kind bekam nach täglichen Spielen im Sand einen anhaltenden Husten. Sie hat sich nicht mit Parasiten verbunden, bis sie herausfand, dass die Ascaris-Larven Kinder durch Sand und Erde infizieren, die die Atemwege reizen. Nach der Einnahme von Pirantel hörte der Husten des Kindes sofort auf. "

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Schlafkrankheit
Diätpillen mit Parasiten
Lentz breit