Alveokokkose ist eine gefährliche Tumormaskierungserkrankung.

Für die wirksame Behandlung von Parasitenerkrankungen empfehlen unsere Leser das Parasitenpräparat „Intoxic Plus“. Es besteht aus Heilpflanzen, die den Körper effektiv von Parasiten reinigen.

Nicht alle helminthischen Invasionen treten in Form von Darmerkrankungen mit „klassischen“ Symptomen wie Gewichtsverlust und Wolfsappetit auf. Helminthen können sich in jedem Körper ansiedeln und sich bei verschiedenen Krankheiten, einschließlich Krebs, maskieren.

Alveokokk - parasitärer Bandwurm, der, sobald er sich im menschlichen Körper befand, den Tumorprozess vernachlässigte. In der Literatur wird davon ausgegangen, dass Alveokokkose in derselben Gruppe mit Echinokokkose liegt, was relativ leichter ist. Tatsächlich haben diese Krankheiten viele Gemeinsamkeiten, einschließlich der biologischen Merkmale der Erreger. Das Ausmaß der bei der Alveokokkose beobachteten Läsion ist jedoch nicht mit dem von Echinococcus vergleichbar.

Die Struktur von Alveococcus

Die Länge eines erwachsenen Alveococcus beträgt durchschnittlich 1-2 mm. Der Wurm besteht aus drei Abschnitten. Auf dem Kopf (Scolex) befinden sich 4 leistungsstarke Muskelsauger sowie etwa 30 Haken, die in zwei Reihen angeordnet sind, sodass Sie sicher im Dünndarm des endgültigen Besitzers fixiert werden können. Unmittelbar nach dem engen Hals befinden sich 3-4 Segmente, die die Reproduktionsfunktion erfüllen. Die ersten beiden Segmente des Alveococcus sind asexuell, das dritte ist hermaphroditisch, und im großen Viertel ist der Uterus mit Eiern gefüllt.

Die Larvenform von Alveococcus unterscheidet sich stark von anderen parasitären Würmern. Es ist eine dichte, knollige Tumormasse, die aus zahlreichen, eng miteinander verlöteten Blasen besteht. Der Hauptunterschied zu Echinococcus besteht in der Infiltration, dh dem Eindringen von Wachstum in die umgebenden Gewebe, was dem Verhalten eines malignen Tumors sehr ähnlich ist. Die Blasen sind mit einer viskosen Flüssigkeit gefüllt, einige enthalten Scolex. Im Zentrum der großen Herde bildet sich immer eine Karies - eine weitere Ähnlichkeit mit einem Krebstumor.

Lebenszyklus

Alveokokk gehört zur Kategorie der Biohelminten, dh für die volle Entwicklung muss es im Körper warmblütiger Tiere sein. Während einiger Zeit kann der Wurm im Boden bleiben, er wird jedoch in dieser Zeit nicht verändert und stirbt nicht in den Körper des Zwischenwirtes.

Die letzten Besitzer von Alveokokken sind Fleischfresser, unter denen Füchse, Polarfüchse, Wölfe und Hunde sowie Katzen, einschließlich Hauskatzen, die größte epidemiologische Bedeutung haben. Reife Würmer parasitieren im Dünndarm dieser Tiere, wo sie sich paaren und Eier bilden. Letztere werden in der Gebärmutter gespeichert, die sich im Endabschnitt des Helminthens befindet. Die Segmente werden aus dem Körper des Parasiten entfernt und treten zusammen mit dem Kot in die Umgebung aus, obwohl sie sich unabhängig aus dem After des Tieres kriechen und sich am Fell festsetzen können.

In den Eiern der Alveococcus, die in der äußeren Umgebung gefangen werden, sind vollständig gebildete Larvenonkosphären enthalten. Im Darm des Zwischenwirts, bei dem es sich um Nagetiere und Menschen handelt, werden Onkosphären aus den Eimembranen freigesetzt und mit Hilfe von Keimhaken in die Darmwand eingeführt. Von hier dringen sie in die Kapillaren ein und werden zusammen mit dem Blutstrom in die Leber befördert, wo sie eine tumorartige Masse bilden.

Die Endbesitzer infizieren sich mit Alveokokken, indem sie das Fleisch kranker Tiere, insbesondere die Leber, essen, die eine große Anzahl von Larven enthält.

Wie kann man Alveokokkose bekommen?

Alveokokkose ist eine Infektionskrankheit mit einem fäkal-oralen Mechanismus der Übertragung des Erregers. Mit anderen Worten, um diese Krankheit zu bekommen, müssen Sie die Wurmlarve schlucken. Am häufigsten tritt dies auf, wenn schlecht gebratenes Fleisch von Fleischfressern gegessen wird. Die Häufigkeit von Alveokokkosen ist jedoch häufig darauf zurückzuführen, dass die Besitzer von Katzen und Hunden nach dem Spielen mit ihren Haustieren, auf deren Wolle Eierböcke liegen, die Hände einfach nicht waschen.

Eine weitere Ursache für die Infektion mit Alveokokkose ist der Verzehr von Wildpflanzen und Beeren, die durch den Kot von Tieren mit Alveokokken kontaminiert sein können. Nicht aufgekochtes Wasser aus natürlichen Gewässern ist ebenfalls ein ernstes epidemiologisches Risiko.

In unserem Land ist Alveokokkose in der Wolga-Region, in Westsibirien, im Krasnojarsker Gebiet, im Fernen Osten sowie in den Republiken Zentralasiens und im Kaukasus verbreitet.

Symptome

Die Alveokokkose ist eine sehr heimtückische Krankheit, da sie über viele Monate und sogar Jahre ohne Symptome verlaufen kann. Es ist extrem selten beim Debüt der Krankheit Symptome einer spezifischen Vergiftung in Form von Hautausschlag, Juckreiz und unerklärlichen Anfällen von trockenem Husten werden beobachtet, was durch die Wirkung der Vitalitätsprodukte des Parasiten auf den Körper erklärt wird.

In den meisten Fällen ist das erste Symptom einer Alveokokkose ein Schweregefühl und ein dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium. Dies liegt an der Anwesenheit von tumorähnlichen Alveokokken in der Leber, die zum Zeitpunkt der Diagnose wirklich enorme Ausmaße annehmen können. Beim Palpieren stellt der Arzt eine vergrößerte Leber fest, manchmal kann man die Konturen eines dichten, knotigen Tumors fühlen.

Aufgrund der Tatsache, dass Alveococcus durch ein invasives, durchdringendes Wachstum gekennzeichnet ist, keimt es das umgebende Lebergewebe aus und unterbricht dadurch den Abfluss der Galle. Infolgedessen entwickeln die Patienten schnell eine obstruktive (mechanische) Gelbsucht, die sich durch die folgenden Symptome äußert:

In Form eines wirksamen Arzneimittels gegen Parasiten raten die Ärzte, das Medikament "Intoxic" einzunehmen. Die Grundlage der Zusammensetzung des Werkzeugs sind nur natürliche Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Sie wurden an Orten mit 100% reiner Ökologie angebaut und haben einen nachgewiesenen Effekt, so dass Sie mit allen Arten von Würmern schnell fertig werden können.

  • Die Haut und die Schleimhäute werden gelb.
  • Viel dunkler Urin, es wird die Farbe von Bier oder starkem Tee.
  • Der Kot hellt sich auf, in schweren Fällen wird er hellgrau.

Eine weitere Folge der Verletzung der Anatomie der Leber bei Alveokokkose ist das Portalhypertension-Syndrom. Diese Erkrankung zeichnet sich durch einen deutlichen Druckanstieg im Pfortadersystem aus, durch den die Milz zunimmt, sich freie Flüssigkeit im Bauchraum ansammelt (Aszites), die intellektuellen Funktionen aufgrund toxischer Wirkungen auf das Gehirn von verrottenden Produkten, die aus dem Darm stammen und nicht durch die Leber neutralisiert werden, leiden. In fortgeschrittenen Fällen Blutungen aus den erweiterten Venen der Speiseröhre, die einen chirurgischen Notfall erfordern.

Komplikationen bei Alveokokkose

Die Leber ist ein häufiges, aber nicht das einzige Organ, in dem Alveococcus parasitieren kann. Fälle, in denen er sich in der Lunge, im Gehirn, in der Niere und sogar im Herzen befindet, werden beschrieben. Aufgrund der Lokalisation von Alveokokken ändert sich auch das klinische Bild, was sich mit der Entwicklung von Komplikationen erheblich verschlechtert.

Mit dem Ort der Läsion der Alveokokkose in der Leber ist der Durchbruch in die freie Bauchhöhle wahrscheinlich. Verschüttete Flüssigkeit ist für den Körper extrem giftig und kann zu einem anaphylaktischen Schock und anderen schweren allergischen Reaktionen führen. In Anbetracht der Art des Wachstums der Läsion kann es zu Schädigungen des Lebergewebes kommen, wenn diese gerissen wird, was von einer starken inneren Blutung begleitet wird.

Alveokokken-Läsionen in der Lunge können in den Bronchus eindringen, und dann hat der Patient einen schweren Erstickungsanfall, einen feuchten Husten, Blässe und sogar eine Zyanose der Haut. In der Zukunft entwickelt sich eine Aspirationspneumonie, die selbst mit den modernsten Antibiotika nur schwer zu behandeln ist.

Sehr unterschiedliche Symptome bei der Lokalisation von Alveokokken im Gehirn beobachtet. In diesem Fall hängt alles davon ab, in welchem ​​Funktionsbereich sich der Herd befindet. Es können Paresen und Lähmungen, Sensibilitätsstörungen, Gesichtsasymmetrien, Sprach- und Verhaltensänderungen sowie Anfälle auftreten.

Die gefährlichste Stelle der Alveococcus im Herzen oder besser im Perikardbeutel. In einigen Fällen kann es sein, dass es sich überhaupt nicht manifestiert, jedoch können Herzinsuffizienz-Phänomene (Beinödem, Atemnot, Schwäche, Übungsintoleranz) und Störungen im Herzrhythmus auftreten. Wenn eine Alveokokkenblase in den Hohlraum des Herzhemds geöffnet wird, stirbt der Patient sofort an einem Herzstillstand.

Einige immunopathologische Komplikationen sind charakteristisch für Alveokokkose. Insbesondere werden schwere Nierenschäden in Form von Glomerulonephritis (Entzündung der Glomeruli) und Amyloidose (Anhäufung von abnormalem Protein im Nierengewebe) beschrieben. Letztendlich führen diese Erkrankungen zu chronischem Nierenversagen, was eine lebenslange Behandlung und Hämodialyse erfordert.

Diagnose der Alveokokkose

Oft stellt die Diagnose einer Alveokokkose erhebliche Schwierigkeiten dar, hauptsächlich aufgrund ihrer außerordentlichen Ähnlichkeit mit primärem Leberkrebs. Ein Ultraschall untersucht einen großen Primärfokus mit einem Zerfallshohlraum in der Mitte und mehreren kleinen Knoten entlang der Peripherie. Es ist wichtig, eine korrekte Diagnose ohne Biopsie zu stellen, da bei einer Beschädigung des Alveococcus-Fokus die Flüssigkeit zusammen mit den darin enthaltenen Skolexen in die Bauchhöhle gelangt. Dies ist ein direkter Weg zur Verschlimmerung des Prozesses - in einigen Monaten werden die Alveococcus-Herde im gesamten Peritoneum wachsen.

Alvekokkose der Lunge auf dem Röntgenbild

Die Daten der epidemiologischen Geschichte sind von entscheidender Bedeutung. Die diagnostische Suche nach Alveokokkose wird erheblich erleichtert, wenn der Patient in der Vergangenheit Fleisch von fleischfressenden Tieren gegessen hat, Katzen oder Hunde in seinem Haus leben, die frei auf der Straße laufen können, sowie andere Risikofaktoren für eine Alveococcus-Infektion.

Bei der Diagnose der Alveokokkose spielen serologische Forschungsmethoden eine wichtige Rolle. Im Labor im Blut des Patienten mit Hilfe einer speziellen Technologie das Vorhandensein oder Fehlen von Antikörpern gegen Alveokokken. Wenn es welche gibt, dann wird die Diagnose mit dem entsprechenden Krankheitsbild offensichtlich.

Behandlung

Die einzig wirksame Behandlung der Alveokokkose ist die Operation. Das Hauptziel ist es, den Herd zu entfernen, ohne ihn zu beschädigen.

Bei einer Alveokokkose der Leber wird in Abhängigkeit von der Größe der Läsion eine Leberresektion innerhalb der betroffenen Segmente oder Lobektomie durchgeführt, und wahrscheinlich wird der gesamte Leberlappen entfernt. Eine ähnliche Operation wird durchgeführt, um Alveococcus in der Lunge zu lokalisieren. Wenn das Gehirn betroffen ist, ist ein neurochirurgischer Eingriff in Form einer Kraniotomie erforderlich.

Wenn der Zustand des Patienten keine Operation zulässt, ist die Prognose leider tödlich. Obwohl Anti-Helminthen-Medikamente häufig für Alveokokkose (Albendazol mit einem Verlauf von mindestens 28 Tagen) eingesetzt werden, kann eine konservative Behandlung nur die Größe des parasitären Fokus reduzieren, den Wurm jedoch nicht vollständig zerstören.

Prävention

Um sich und Ihre Angehörigen vor einer so schweren Erkrankung wie Alveokokkose zu schützen, müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Nach jedem Kontakt mit den Tieren gründlich die Hände mit Seife waschen.
  • Es ist gut, Fleisch von wilden Tieren zu rösten, die in Kettenläden gekauft wurden.
  • Essen Sie keine Beeren, die im Wald gepflückt werden, wo Raubtiere leben.
  • Bei Reisen entlang der Flüsse und in der Taiga zum Trinken oder Wasser in Flaschen. Wenn dies nicht möglich ist, muss Wasser aus natürlichen Wasserkörpern gekocht werden.
  • Führen Sie rechtzeitig Vorbeugung gegen Helminthiasis bei Haustieren und allen Familienmitgliedern durch.

Diese einfachen Richtlinien bieten einen zuverlässigen Schutz vor Alveokokkose. Bei verdächtigen Symptomen, insbesondere einige Monate nach Kontakt mit räuberischen Tieren oder Reisen in der Natur, sollten Sie unverzüglich einen Chirurgen oder einen Spezialisten für Infektionskrankheiten kontaktieren.

SIND SIE NOCH, DASS SIE DIE PARASITÄTEN BEKOMMEN?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Parasiten nicht auf Ihrer Seite.

Sicher haben Sie schon Informationen über Antiparasitika studiert? Es ist verständlich, denn Parasiten sind gefährlich, sie vermehren sich aktiv und leben für eine lange Zeit, was zu irreparablen Gesundheitsschäden führen kann. Nervosität, Schlaf- und Appetitstörungen, Immunerkrankungen, Darmdysbiose und Magenschmerzen. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, den Artikel von Elena Malysheva über moderne Methoden zur Beseitigung von Parasiten zu lesen. Lesen Sie den Artikel >>

Der Lebenszyklus von Alveococcus, seine Struktur und sein Foto

Was ist das, Aufbau und Beschreibung?

Der Stereotyp, dass Helminthenkrankheiten in Form von Darmerkrankungen auftreten, ist tatsächlich falsch. Zweifellos verursachen die meisten intestinalen Parasiten brutalen Hunger in einer Person, verlieren an Gewicht und Unwohlsein, aber unter ihnen befinden sich extraintestinale Formen, deren Symptome sich als völlig verschiedene Krankheiten, einschließlich onkologischer, maskieren.

Einer dieser Parasiten ist der Alveococcus-Bandwurm, der im Verlauf des Eindringens in den menschlichen Körper zur Ursache solcher Manifestationen wird, die den Tumorprozess nachahmen. In wissenschaftlichen Berichten wird die Alveokokkose zusammen mit der Echinokokkose betrachtet, obwohl diese viel leichter verläuft. Die gemeinsamen Merkmale solcher Krankheiten sind die biologischen Merkmale des Parasiten, dh sein Lebenszyklus und der Entwicklungsprozess im menschlichen Körper. Der Unterschied zwischen Echinococcus und Alveococcus besteht jedoch nicht nur im Verlauf der Helminthiasis, sondern auch im Ausmaß der Läsion.

Was ist das?

Alveokokkose ist eine natürliche fokale Helmintheninvasion, deren Erreger Alveokokken-Bandwürmer sind. Im menschlichen Körper dringt ein solcher Parasit zuerst in die Leber ein, wo er eine Zyste vom Einkammer- oder Mehrkammertyp bildet. Danach kann sich der Parasit ausbreiten und sekundäre Entzündungsherde (Metastasen) bilden, die allmählich in andere innere Organe münden. Leider führt der schwere Verlauf einer solchen Helminthiasis oft zum Tod.

Äußerlich wird das Zentrum der Helminthiasis im inneren Organ durch eine runde Form mit einer sprudelnden Oberfläche dargestellt, der Durchmesser einer solchen Formation erreicht 15 cm. Im Inneren der Blase (Alveococcus-Ei) kann es sich um einen bis drei Wurmkopf handeln. Wenn es mehrere gibt, sprechen wir von einer Mehrkammerzyste und dementsprechend umgekehrt. Wenn sich der Parasit entwickelt, kann er durch Blutbewegung in andere innere Organe wandern.

Alveococcus-Lebenszyklus

Da Alveococcose eine Biohelminthie ist, impliziert das Schema des Lebenszyklus von Alveococcus die Anwesenheit eines Zwischenwirtes und des Endwirts, der ein warmblütiges Tier ist. Trotzdem kann es sein, dass sich der Wurm für einige Zeit im Boden befindet, aber er entwickelt sich nicht zur selben Zeit und wartet auf seinen neuen Besitzer. Wenn es während dieser Zeit keinen Zwischenwirt gibt, stirbt der Helm.

Der letzte Besitzer von Alveococcus - fleischfressenden Tieren. Meistens sind es Füchse, Hunde, Polarfüchse oder Wölfe sowie Haustiere - Katzen. Im Dünndarm solcher Tiere befinden sich reife Individuen von Parasiten, wo sie sich vermehren und eine große Anzahl von Eiern produzieren. Mit der Zeit werden Segmente mit Eiern vom Wurm selbst abgestoßen und der Kot verlässt die Umgebung. Darüber hinaus können sie unabhängig aus dem After eines Tieres herauskommen und sich an seinem Fell befinden.

In der äußeren Umgebung besitzen Alveococcus-Eier bereits intern gebildete Onkosphären. Danach gelangen die Eier durch die Verdauungsorgane in den Körper ihres Zwischenwirtes - einer Person oder Nagetiere. Hier schlüpfen die Onkugeln aus Eiern und mit Hilfe von Haken, die an den Darmwänden befestigt sind. Indem der Parasit durch die Wände in den Blutstrom eindringt, wandert er zur Leber, wo er eine tumorartige Masse bildet.

Struktur

Eine andere ähnliche Tatsache bei Echinococcus ist die Struktur von Alveococcus. Eine erwachsene erwachsene Probe nimmt eine Länge von 1–2 mm an, deren Körper aus drei Teilen besteht - einem Scolex mit vier Muskelsaugern und 30 Haken sowie drei bis vier Segmenten mit Fortpflanzungsfunktion. Die ersten beiden Segmente schlagen keine Zuchtmöglichkeiten vor, da sie asexuell sind. Das dritte Segment ist hermaphroditisch, und im letzten Segment befindet sich der Uterus mit Eiern.

Das Stadium der Larven in der Alveokokkus unterscheidet sich signifikant von anderen Parasiten, da es in Form einer kleinwurzeligen Tumormasse gebildet wird, die aus Blasen besteht, die dicht miteinander kohäsiv sind. Der Hauptunterschied zwischen Alveococcus und Echinococcus ist das infiltrative Wachstum, das das Eindringen in das umgebende Gewebe ermöglicht. Ähnliche Merkmale werden bei einem malignen Tumor beobachtet. Darüber hinaus kann sich im Zentrum solcher Herde eine Zerfallshöhle ansammeln. Dies ist in der Onkologie eine ähnliche Tatsache.

Alveokokk: Foto

Sie können Parasiten zu Hause loswerden! Nur einmal am Tag müssen Sie trinken.

Die Wirkung von Alveokokkose auf den menschlichen Körper

Für Menschen ist der einzige Weg, um Onkosphären im Körper zu bekommen, durch die Mundhöhle. Danach gelangt der Parasit auf vielerlei Weise in die menschliche Leber, wo er beginnt, seinen Laurrocyst zu bilden. Dieser Prozess kann mehrere Jahre dauern, wonach sich Zysten im menschlichen Körper befinden. Zu diesem Zeitpunkt sind beim Menschen die Gefäße betroffen, die Zellen und das Kreislaufsystem sind gestört.

Pathologische Auswirkungen der Alveokokkose auf den Körper:

  • das Auftreten von Allergien durch Abfallprodukte von Parasiten;
  • Zysten drücken die Organe der Läsion und des Gewebes zusammen;
  • Parasiten sekretieren Metastasen;
  • Eine Autoimmunreaktion tritt aufgrund von Immunschwäche auf.

Außerdem drücken Zysten die Leber aus, was zu einer Funktionsverletzung führt. Die Ansammlung von Toxinen im Blut kann zur Schädigung anderer Systeme und Organe führen. Darüber hinaus ist Alveokokkose meistens tödlich.

Alveococcus in der Leber: Symptome einer Infektion, Lebenszyklus, Behandlung von Alveococcus

Umfassende Methoden zum Umgang mit Würmern und Krankheiten, die sie hervorrufen, haben die Häufigkeit der Erkrankung deutlich verbessert, aber es kommt immer noch zu sporadischen Fällen, die noch schwieriger werden. Die gefährlichsten und unerwartetesten können als Krankheiten betrachtet werden, die durch Alveococcus oder Echinococcus verursacht werden. Krankheiten sind häufig und schlecht diagnostiziert.

Was ist Alveokokkose, wie man die Krankheit manifestiert und was hilft, den Erreger loszuwerden? Antworten auf alle Fragen finden Sie hier!

Alveokokkose-Krankheit

Alveokokkose oder Multi-Kammer-Echinokokkose oder Alveoläre Echinokokkose ist eine schwere und sehr schwere Erkrankung. Es ist oft chronologisch zugänglich und entwickelt sich in seiner Entwicklung. Im Verlauf der Erkrankung in den parenchymatösen Organen treten (meistens) viele zystische Formationen auf. Alveokokkalknoten Der Knoten ist eine mit einer viskosen Flüssigkeit gefüllte Kugel mit mehreren Kammern (Differentialdiagnose mit Echinokokkose). Zysten (oder finnische Alveokokken) nehmen zu, infizieren die Organe und beeinträchtigen deren Funktion.

Die Krankheit ist insofern gefährlich, als Zysten in andere Organe im Blutkreislauf metastasieren können und dort ähnliche Störungen verursachen können. Häufig findet man Lebermetastasen in der Lunge und im Gehirn.

Alveokokk: Merkmale des Parasiten

Alveococcus-Zystenlarve ist gefährlich für den menschlichen Körper. In Latein wird dieser Parasit Alveococcus multilocularis genannt. Es gibt auch einige andere Krankheitserreger: Alveococcosis vogeli und Alveococcosis. Olig Arthrus.

Alveokokk - ein Bandwurm (Helm). Ihre Länge beträgt 1,3 bis 2,2 mm.

Anatomische Struktur von Alveococcus:

  1. Kopf oder Scolex.
  2. 4 Muskelsauger mit 28-32 Haken an der Scolex.
  3. 3-4 Segmente.

Die Segmente (Abteilungen) des Alveokokkus können unterteilt werden in:

  1. Asexuell sind die ersten 2 vom Kopf.
  2. Hermaphroditisch - drittes Segment.
  3. Großes oder reifes Segment, in dem sich viele Eier im sakkulären Uterus befinden.

Alveococcus ist ein heterosexueller Organismus, der seine Geschlechtsidentität im Körper des endgültigen Besitzers erwirbt. Die Larve des Erregers der Krankheit sollte sich immer im Körper des Zwischenwirtes entwickeln, wo die am besten geeigneten Bedingungen dafür geschaffen wurden. Es ist ein solcher Wirt für Alveococcus ist der menschliche Körper.

Die Alveococcus-Larve hat eine Größe von weniger als einem Millimeter, während ein reifes Individuum eine Länge von 1 bis 4,5 mm haben kann.

Die Alveococcus-Larve ist eine Ansammlung von Blasen verschiedener Größe (sehr klein, Fischeiern ähnlich). Die Larven wachsen vom Erwachsenen nach außen. Das Wachstum von Larven führt dazu, dass eine große Anzahl von Weichteilen an dem Ort besiegt wird, an dem sie wachsen.

Das Wachstum von Alveococcus-Larven wird verursacht durch:

  1. Mechanischer Druck auf das umgebende Gewebe.
  2. Reizung der Weichteile durch aus der Larve freigesetzte Substanzen.
  3. Wenn die Larven verletzt werden, wird eine viskose Flüssigkeit freigesetzt, die das lebende Gewebe des Körpers vergiftet.
  4. In der Höhle der Larve findet man oft einen Scolex (eine spezielle anatomische Formation, die es dem Wurm ermöglicht, sich an den Geweben der Wirtsorgane zu befestigen).

Die Verteilung von Alveococcus in der Natur und unter der Bevölkerung

Die Verbreitung dieses Bandwurms ist ziemlich begrenzt. Die Krankheit wird als natürlicher Brennpunkt betrachtet. Dies bedeutet, dass die Krankheit meistens direkt mit den persistenten und dauerhaften Orten zusammenhängt, an denen sich der Erreger befindet. Es ist fast unmöglich, solche Orte auszurotten, da dann stabilere und wichtigere natürliche Ketten gebrochen werden. Die Zerstörung von Naturherden führt zu Naturkatastrophen, die der Menschheit großen Schaden zufügen.

Beim Versuch, Bandwürmer mit „Flukes“ zu bekämpfen, wurden zum Beispiel zahlreiche Schnecken zerstört, die Zwischenwirte für Parasiten sind. Die massive Zerstörung der Schnecken führte zu einer Verletzung des Ökosystems des Stausees und zum Tod mehrerer Fischarten, die sie fütterten.

Wo Alveokokkose häufig ist:

  1. Mitteleuropa.
  2. Alaska
  3. Nordkanada.
  4. Russische Föderation: Westsibirien, Fernost, Region Kirow.
  5. Zentralasien.
  6. Transkaukasien
  7. Mittel- und Südamerika.

Denken Sie nicht, dass die Menschen in den oben genannten Gebieten an dieser Krankheit erkranken. Ein Besuch dieser Orte erhöht das Risiko einer Infektion mit Alveokokkose.

Der Lebenszyklus des Alveococcus-Bandwurms

Wenn man den Entwicklungszyklus des Erregers Alveococcosis kennt, kann man leicht sein Verhalten im menschlichen Körper vorhersagen und die Krankheit anhand der klinischen Anzeichen diagnostizieren, die seine Vitalaktivität verursachen, sowie wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung der Alveococcose.

Alveococcus ist also ein biogelmnt. Für seine Entwicklung ist ein Besitzerwechsel erforderlich, in dem eine günstige Atmosphäre für die Lebensaktivität des Bandwurms herrscht.

Möglicher Endwirt für Alveococcus:

Im letzten Wirt parasitiert ein Bandwurm den Darm. Es gibt befruchtete Eier, die sich im Uterus des vierten Segments befinden. Wenn die Eier reifen, löst sich das Segment vom Helminthen und geht mit dem Kot aus.

Es gibt Beispiele für aktive Larven, die aus dem Anus kriechen. In diesem Fall befinden sich die Parasitenlarven auf dem Fell oder der Haut des Zwischenwirtes.

Möglichkeiten, die Alveococcus-Larven im Zwischenwirt zu treffen:

  1. Für eine Person: schmutzige Hände + Nahrung (streicheln Sie ein Tier, auf dem sich Parasiteneier befinden, und setzen Sie sich dann zum Essen hin) oder essen Sie Nahrung, auf der möglicherweise ein Helm vorhanden ist.
  2. Für ein Tier: Iss Gras oder trinke Wasser, ein Wurmei.

Häufig infiziert sich eine Person mit Alveokokkose durch den Konsum von Leber mit parasitären Knoten. Die Onkosphären des Parasiten der Alveococcus sind in der äußeren Umgebung sehr stabil. Sie halten die Temperatur sogar bei - 40 ° C.

Es gibt viele Varianten von Wurmeiern, die in den Zwischenwirt eindringen, aber ihr Hauptprinzip bleibt die mechanische Einführung eines Bandwurms in das Verdauungssystem.

Im Körper des Zwischenwirts verfügt die Onkosphäre über die Eimembranen und bewegt sich mit Hilfe von Haken in das Gefäßsystem des Dünndarms. Mit dem Blutstrom dringt die Larve in die Leber ein und bildet den sogenannten parasitären Knoten.

Bei Nagetieren dauert das Entwicklungsstadium etwa 2-3 Monate.

Beim Menschen kann Alveococcus seine Lebensfähigkeit während des gesamten Lebens des Patienten aufrechterhalten.

Das klinische Bild der Alveokokkose

Laut Statistik ist die Erkennung der Krankheit bei Personen zwischen 30 und 50 Jahren höher. Im klinischen Verlauf der Erkrankung können identifiziert werden:

  1. Präklinisches Stadium (asymptomatisch).
  2. Klinisch bedeutsames Stadium: früh, unkompliziert, Komplikationen, terminal.

Frühe und unkomplizierte Stadien sind durch Symptome gekennzeichnet:

  1. Epigastrische Schmerzen auf der rechten Seite.
  2. Palpation der Leberbildung (selten).
  3. In den Analysen: Beschleunigte Erythrozytensedimentationsrate, erhöhte Proteinmenge mit einer Erhöhung des Gamma-Globulins, Eosinophile mehr als 15%.
  4. Übelkeit, Erbrechen, regelmäßiger Stuhlgang.
  5. Vergrößerte Leber ist selten.

Das Stadium der Komplikationen ist gekennzeichnet durch:

  1. Leberschäden: Zunahme der Größe, Gelbsucht, Vergiftung, Hautjucken, Hautausschlag, allergische Reaktionen.
  2. Blutungen aus den Venen der Speiseröhre. Aufgrund der Schädigung der Leber erweitern sich die Venen der Speiseröhre und bluten bei der geringsten Gelegenheit.
  3. Erhöhter Blutdruck, der durch herkömmliche Arzneimittel nicht gestoppt wird.
  4. Erhöhte Körpertemperatur, Schüttelfrost, Schwitzen.
  5. Bei Metastasen treten Schädigungen der Lunge, des Gehirns, der Nieren und der Knochen auf.
  6. Bei Blutuntersuchungen gibt es Anzeichen einer Verletzung nahezu aller Organsysteme.

Endstadium der Alveokokkose:

  1. Die pathogene Wirkung von Toxinen von Würmern verursacht Kachexie.
  2. Immunschwäche
  3. Nierenversagen
  4. Leberversagen

Differentialdiagnose der Alveokokkose

Die Diagnose wird anhand folgender Kriterien gestellt:

  1. Epidemiologische Geschichte - Kontakt mit Tieren, Verzehr von infizierten Lebensmitteln usw.
  2. Klinische und Laboruntersuchungen - Blutuntersuchungen, Urin, B / X-Blut, Ultraschall der Bauchorgane und ggf. retroperitonealen Raum, CT des Gehirns, MRI.
  3. Parasitäre Biopsie (mikroskopische Untersuchung unter einem Lichtmikroskop).
  4. ELISA von Blut auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Alveokokken.

Oft werden aufgrund von Fehlern des behandelnden Arztes Organe wegen ihres Krebsschadens entfernt, aber erst bei der Untersuchung der Makropräparation wird die wahre Diagnose ans Licht gebracht.

Differentialdiagnose bei Krankheiten:

  1. Echinokokkose
  2. Polyzystische Leber, Niere.
  3. Onkologische Erkrankungen.
  4. Zirrhose
  5. Hämangiom

Symptome einer Lungenalveokokkose:

  1. Trockener Husten
  2. Schmerzen in der Brust

Symptome einer hepatischen Alveokokkose:

  1. Gelbsucht
  2. Beschwerden im rechten Hypochondrium.
  3. Übelkeit

Grundsätze der Behandlung der Alveokokkose

Es gibt zwei Möglichkeiten, Alveokokkose zu behandeln:

  1. Operation - Entfernen Sie alle Zysten aus den betroffenen Organen.
  2. Pathogenetisch - Korrektur aller im Verlauf der Krankheit auftretenden Pathologien.

Personen, bei denen "Alveokokkose" diagnostiziert wurde, müssen für eine regelmäßige ärztliche Untersuchung lebenslang aufbewahrt werden. Machen Sie eine vierteljährliche Untersuchung und lassen Sie sich von einem Neuropathologen, einem Gastroenterologen und einem Therapeuten beobachten.

Die Verringerung der Inzidenz von Alveokokkose hängt von der Einhaltung der Hygienevorschriften und dem Verzehr von nur wärmebehandelten Lebensmitteln ab.

Alveokokk: Struktur und Lebenszyklus

Alveococcus, dessen Lebenszyklus verschiedene Stadien umfasst, ist die Larve des Parasitenwurms, die die gefährlichste Krankheit namens Alveococcosis verursacht. In Bezug auf Schwere und Komplexität des Krankheitsverlaufs kann Alveokokkose mit Leberkrebs oder Leberzirrhose verglichen werden. Die Prognose ist beim Laufen ungünstig, ohne Behandlung. Es besteht eine echte Bedrohung für das Leben des Patienten. Sobald die ersten Symptome festgestellt werden, muss sofort ein Arzt zur Diagnose konsultiert und dann mit der Behandlung begonnen werden.

Die Infektionsgefahr durch einen solchen Parasiten besteht in Zentralasien, Amerika und in den meisten Teilen Europas. Ein Plattwurm eines bereits erwachsenen Individuums kann 3–3,2 m erreichen. Meistens wird ein Wurm im Dünndarm in der Leber gefunden, aber seine Anwesenheit in anderen Organen ist nicht ungewöhnlich, was nicht weniger gefährlich ist. Sie können sich von Wild- und Haustieren anstecken.

Die Behandlung der Krankheit ist nur operativ, es gibt keine anderen Methoden. Die Diagnose kann nicht ignoriert werden, da die Prognose mit der laufenden Form ungünstig ist und der Tod des Patienten möglich ist.

Während des chirurgischen Eingriffs werden alle Parasiten erkannt und entfernt. Es ist notwendig, alle Gewebe zu reinigen, da selbst eine Larve eine weitere Entwicklung der Krankheit und die Fortpflanzung von Parasiten verursacht. Nach der Operation ist die Überwachung des Patienten ein Leben lang organisiert. Die Diagnostik wird mittels Strahlenbildgebung und serologischen Tests verordnet.

Es ist möglich, Krankheiten zu vermeiden, vorbeugende Maßnahmen sind erforderlich, einschließlich der persönlichen Hygiene, insbesondere in Gegenwart eines großen Bauernhofs und von Haustieren. Solche Maßnahmen sind für Jäger, Arbeiter großer Farmen und Gerbereien unverzichtbar. Auch bei Haustieren ist Vorsicht geboten, da ein infizierter Hund beim Besitzer eine gefährliche Krankheit auslösen kann.

Alveococcus-Lebenszyklus

In Alveococcus umfasst der Lebenszyklus den Übergang des Entwicklungsstadiums eines Individuums von der Zwischenstufe zur Hauptstufe. Der Parasit wechselt seinen Besitzer im Laufe des Lebens. Zum Beispiel kann eine Person es von einem Tier erhalten, indem sie die Luft einatmet, die Eier enthält. Der Parasit steigt in das Gewebe ein und beginnt sich allmählich zu entwickeln. Das Larvenstadium beginnt, d. H. Larvotsistie. Der Lebenszyklus kann in folgende Phasen unterteilt werden:

  1. Erwachsene beginnen sich im Darm zu vermehren, es bilden sich Eier. Dieses Stadium kann nur im Organismus des Endwirtes auftreten.
  2. Nach dem Ablegen erreichen die Eier den notwendigen Zustand, sie werden beim Herausnehmen abgelegt, dh vollständig außerhalb des Körpers des Trägers.
  3. Im nächsten Stadium beginnt die Bildung der sogenannten Onkosphäre, wonach der aufkommende Embryo bereit ist, in die nächste Phase überzugehen, jedoch in einem Zwischenwirt.
  4. Parasiteneier dringen in den Körper eines Zwischenträgers ein und gelangen in das Larvenstadium.

Im menschlichen Körper sieht es so aus: Eier dringen in die Darmhöhle ein, dann verlässt die Larve die Eierschale, Haken hängen durch die Wand in den Blutkreislauf. Mit dem Blutfluss wandert die Larve zu jedem Organ, landet aber meistens in der Leber. Der Parasit kommt viel seltener in anderen inneren Organen vor, wo er auch gefährlich ist.

Als nächstes geht das Hauptstadium der Larve vorüber, eine Blase beginnt in den Geweben der Leber (oder eines anderen Organs), dh einer Laurus-Zyste. Es ist eine Mehrkammerkammer, in der sich eine Flüssigkeit bildet. Der Keimkopf des Parasiten befindet sich in jeder einzelnen Blase (Kammer), hier erfolgt eine weitere Reifung, die Struktur des Parasiten wird gebildet.

Aurochisten haben ein aggressives Verhalten, das sie von den übrigen unterscheidet. Um die Läsion bilden sich zahlreiche Vesikel, und die Nekrose des Lebergewebes beginnt. Das Parenchym ist schwer beschädigt, die Kapillaren stellen ihre Funktion vollständig ein. Die Zahl der Kolonien nimmt zu, die Larven werden immer mehr, es bilden sich sogenannte Faserknoten, zu denen Larvenblasen gehören. Wenn ein solcher Prozess unbehandelt bleibt, kann er lange dauern, er ähnelt naturgemäß der Bildung einer Metastase eines Krebstumors und ist nicht weniger lebensbedrohlich.

Symptome und Diagnose

Alveococcus verursacht eine Krankheit, die Alveococcose genannt wird. Ein Patient entwickelt einen klumpenartigen Lebertumor. Die Gefahr dieser Krankheit besteht darin, dass sie jahrelang andauern kann, aber es gibt keine offensichtlichen klinischen Manifestationen. Unter den ersten Symptomen ist nur das Schweregefühl zu beachten, das im rechten Hypochondrium auftritt, das Gefühl schmerzender Schmerzen.

Die Untersuchung zeigt, dass die Leber eine unebene Oberfläche hat, ihre Dichte ist felsig. Wenn das Abtasten durch einen Arzt durch den parasitären Knoten bestimmt wird, ist er dicht. In Laborstudien wird ein Anstieg des Thymol-Tests, Eosinophilie, erhöhte ESR, Hypoalbuminämie festgestellt. Wenn die Krankheit später auftritt, kann Ikterus diagnostiziert werden. Im fortgeschrittenen Stadium werden eitrige Cholangitis und der Prozess des Leberabszesses nachgewiesen. Eine gefährliche Komplikation ist das Auftreten von Metastasen in der Leber, den Nieren, ihrem Eindringen in das Gehirn und die Lunge. Der Krankheitsverlauf ist schwer und progressiv. Wenn die Zeit nicht mit der Behandlung beginnt, ist die Prognose äußerst ungünstig.

Ein Arzt, der für die Durchführung von Röntgen-, klinischen und Laboruntersuchungen erforderlich ist, kann Maßnahmen wie Punktion der Zyste oder Dichtung zugeordnet werden. Wenn die Bühne gestartet ist, muss sie operiert werden. Aus chirurgisch entfernten Blasen erhält man eine Flüssigkeit transparent oder gelblich. Bei der mikroskopischen Untersuchung werden Eiter-Spuren gefunden. Die Behandlung ist konservativ oder operativ verordnet, aber es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln, da keine günstige Prognose vorliegt. Für jeden Verlauf ist eine Operation vorgeschrieben, um das Siegel zu entfernen.

Infektionsquellen

Der letzte Besitzer von Alveolen sind Füchse, Wölfe, Füchse, aber Parasiten können auch von Haustieren erworben werden, beispielsweise Katzen und Hunden. Im Darm dieser Tiere parasitieren reife Zestoden und die Eier treten mit Kot aus. Der Mensch ist ein Zwischenbesitzer sowie Gophers, Wühlmäuse, Bisamratten, Rennmäuse. Der Mensch und andere Zwischenwirte stellen eine biologische Sackgasse dar, sie sind keine Infektionsquelle.

Der Mechanismus der Infektion Kontakt-Haushalt oder Stuhl oral. Normalerweise kann sich eine Person infizieren, wenn Sie im Wald spazieren gehen und ungewaschenes Gemüse und Obst sowie Beeren aus den Büschen verwenden. Die wahrscheinliche Quelle ist das Schneiden von Fleisch während der Jagd, das Sammeln von Pilzen und Kräutern. Parasiten können eine Person schlagen, während sie sich um kranke Haustiere kümmern. Eine der Arten, auf die der Parasit betroffen ist, ist Staub in der Luft, d. H. Aerogen.

Eine Person kann sich auf diese Weise nur durch Inhalation von Onkosphären infizieren, die zusammen mit Staub in den Körper gelangen.

Menschen, die am häufigsten infiziert werden, sind Personen im Alter von 30-50 Jahren, obwohl in allen eine Anfälligkeit besteht.

Die Infektion tritt auf, nachdem Cestode in den Körper gelangt ist. Innerhalb von 35 Tagen bildet sich eine erwachsene Person. Die Anzahl der Eier, die eine Person legen kann, beträgt etwa 800 Stück. Die Parasitierung dauert etwa 6-7 Monate. Bei der Einnahme dringen Eier in die Dünndarmhöhle ein. Hier werden sie aus der Schale freigesetzt, sind in die Schleim-, Lymph- und Blutgefäße eingebettet. Mit dem Blutfluss erreichen sie die Pfortader, die Leber. Es befindet sich im Gewebe der Leber und bildet Larvotistie. Um dieses Organ in einem Parasiten zu überwinden, wird bei weitem nicht immer, aber es kommt vor, dass Onkosphären die Milz, das Gehirn, die Lunge erreichen.

Alveokokk - ein Parasit, der auf verschiedene Weise in den Körper eindringen kann. Der Zyklus seines Lebens hängt von den Bedingungen des Parasitismus ab, in der Regel beträgt er jedoch etwa sechs Monate.

Infektion mit Alveokokken, der Lebenszyklus des Parasiten

Alveokokkose ist eine gefährliche Krankheit, die durch die Larve des Parasiten des Alveokokkus verursacht wird. Ihr Lebenszyklus besteht aus mehreren Stufen. Der Schweregrad dieser Krankheit ist vergleichbar mit Leberzirrhose oder Leberkrebs. Im fortgeschrittenen Stadium kann das menschliche Leben bedroht sein. Es ist wichtig, die Krankheit bei den ersten Symptomen zu diagnostizieren.

Der Parasit ist in Europa, Zentralasien und Amerika verbreitet. Erwachsene Parasiten können bis zu 3 Meter lang werden. In den meisten Fällen lebt Alveococcus in der Leber oder im Dünndarm, obwohl es Fälle von Infektionen mit anderen inneren Organen gibt. Es kann durch den Kontakt mit Haustieren und sogar von Wildtieren kontaminiert werden.

Die Behandlung dieser Krankheit erfolgt konservativ und operativ. Während der Operation werden alle Gewebe gereinigt, Parasiten und Larven entfernt. Wenn Sie nicht alle Larven entfernen, können sie zu einer erneuten Zucht führen. Nach der Genesung wird der Patient durch Strahlentherapie und serologische Diagnose auf Lebenszeit überwacht.

Infektionsquellen

Um eine Infektion zu verhindern, können Sie einige Hygienemaßnahmen ergreifen. Dies betrifft hauptsächlich die Besitzer einer großen Anzahl von Tieren. Präventive Maßnahmen sollten von der folgenden Kategorie von Bürgern beachtet werden:

  • Menschen, die an der Jagd beteiligt sind;
  • Landarbeiter;
  • Menschen, die mit Tierhaut arbeiten (Gerber).

Tiere, die zu Hause gehalten werden, können auch die Ursache für eine Infektion mit dieser gefährlichen Krankheit sein. Sie müssen auch äußerst vorsichtig sein.

Der Lebenszyklus des Parasiten

Alveokokk entwickelt den Übergang des Lebenszyklus vom mittleren zum Hauptträger. Der Parasit wechselt im Laufe seines Lebens immer wieder seinen Träger. Zum Beispiel infizieren sich Menschen mit Alveolen von Wild- und Haustieren durch Einatmen der Luft, die die Eier des Parasiten enthält. Nach und nach entwickeln sie sich im Gewebe und wandeln sich in das Larvenstadium um. In Alveococcus besteht der Lebenszyklus aus den folgenden Schritten:

  • Erwachsene Parasiten brüten im Darm, was zur Bildung von Eiern führt. Dieses Stadium tritt nur im Körper des letzten Wirts Alveococcus auf.
  • Eier werden vor dem Ausgehen gelegt, dh für den Körper des Vektors der Krankheit.
  • Die Onkosphäre (Schutzhülle) wird gebildet, wonach sich der Embryo bereits im Übergang zur nächsten Entwicklungsstufe im Körper des Zwischenwirtes befindet.
  • Die Eier des Parasitenwurms fallen auf den Zwischenträger und verwandeln sich in das Larvenstadium.

Im menschlichen Körper sieht dieser Zyklus wie folgt aus: Nach dem Eindringen in das Innere gelangen die Eier in den Darm, wo eine Larve aus ihrer Hülle austritt, die mit Hilfe von Haken am Körper durch die dünne Wand in das Kreislaufsystem gelangt. Mit dem Blutkreislauf können die Larven in die inneren Organe eindringen, siedeln sich jedoch zu einem größeren Teil in der Leber an. In den Geweben dieses Organs bildet sich dann die Bildung von Lavrotsistie, deren Struktur eine Mehrkammerblase mit Flüssigkeit ist. Hier setzt der Embryo des Parasitenwurms seine weitere Bildung fort.

Aurochisten haben eine aggressive Wirkung auf die Leber und tragen zur Entwicklung von Nekrosen bei. Dies schädigt das Parenchym und die Kapillaren funktionieren nicht mehr. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Larven zu und es bilden sich fibröse Knoten, die Larvenblasen enthalten. Bei verspäteter Diagnose und Behandlung schreitet die Krankheit fort. Der Wiederherstellungsprozess ist sehr lang. Larvenvesikel sind im Aussehen der Bildung von Krebsmetastasen ähnlich. Alveokokkosen sind nach ihren Merkmalen für das Leben nicht weniger gefährlich als Krebstumore.

Symptome der Krankheit

Bei einer Person, die mit Alveokokkose infiziert ist, ist ein Tumor der Leber hügelig. Dies ist gefährlich, da sich die Krankheit über einen sehr langen Zeitraum nicht manifestieren kann. Frühe Anzeichen einer Infektion - Schweregefühl unter den Rippen auf der rechten Seite, Schwäche und Schmerz, jammernder Charakter.

Während der Untersuchung findet der Arzt einen Stein mit erheblichen Unregelmäßigkeiten in der Leberoberfläche. Spezialisierte Palpationsmethode ist ein kompaktierter Knoten, bestehend aus Parasiten. Seine Größe variiert im Durchmesser zwischen 0,5 und 30 cm. Das Ergebnis der Laborforschung ist eine hohe Rate von ESR, Eosinophinen, Thymol und Hypoalbuminämie. Im fortgeschrittenen Stadium tritt die Entwicklung von Gelbsucht, Leberabszess und eitriger Cholangitis auf. Das Fortschreiten der Krankheit und das Fehlen einer rechtzeitigen medizinischen Versorgung führen zu einem ungünstigen Ergebnis. Alveokokkose ist eine sehr gefährliche Krankheit, die dazu führen kann, dass ein Patient stirbt.

Zur Diagnose einer Reihe klinischer, radiologischer und Laborstudien. In einigen Fällen kann der Arzt eine Punktion des verengten Bereichs der Leber empfehlen. Die gestartete Krankheit erfordert einen chirurgischen Eingriff. Fernblasen enthalten eine gelbliche oder klare Flüssigkeit, Spuren von Eiter sind möglich. In keinem Fall kann die Behandlung nicht alleine erfolgen.

Die Struktur von Alveococcus

Der Körper des Parasiten besteht aus folgenden Teilen:

  • Kopf mit zwei Hakenreihen;
  • Hals, notwendig für die Bildung neuer Zellen;
  • Körper bestehend aus mehreren Segmenten (bis zu 5).

Die Struktur der Parasitenlarven unterscheidet sich von dem gebildeten Individuum mit einer geringeren Anzahl von Haken und einer dichteren Hülle (Oncosphere).

Wie ist eine Alveococcus-Infektion?

Die letzten Träger des Erregers sind Wildtiere: Fuchs, Wolf und sogar Polarfuchs. Weniger wahrscheinlich von Tieren angesteckt: Katzen und Hunde. Im Darm von Tieren parasitieren Erwachsene von Alveococcus. Die Eier des Parasiten gelangen mit Fäkalien in die Umgebung, wo der Wurm zum Zwischenwirt (einer Feldmaus, einem Gopher, einer Bisamratte und sogar einem Menschen) wandert. Sie werden zu einer biologischen Sackgasse, das heißt, sie können keine anderen infizieren.

Die Infektion erfolgt durch Kontakt, durch Luftstaub oder durch die orale Stuhlmethode. Eine Person kann Träger der Krankheit im Wald werden sowie schmutzige Beeren, Obst und Gemüse essen. Sie können sich auch infizieren, wenn Sie nach der Jagd Wild schneiden, Kräuter und Pilze sammeln. Alveokokk dringt in den Körper ein und atmet die Atmosphären zusammen mit Staub ein.

35 Tage nach dem Eindringen reift der Zystodenorganismus den erwachsenen Parasiten. Er kann bis zu 800 Eier debuggen. Der Parasitierungs- und Lebenszyklus dauert 6-7 Monate. Selten dringen Onkosphären von der Leber in die Milz, Lunge und in das Gehirn ein.

Struktur und Infektionswege von Alveokokken

Alveococcus ist eine Larve des Parasiten eines Echinococcus mit mehreren Kammern, die bei einer als Alveococcosis bezeichneten Person eine schwere Erkrankung verursachen kann. In Bezug auf Schweregrad und Gefährdung wird diese Krankheit mit Leberzirrhose und mit onkologischen Erkrankungen gleichgesetzt. Es ist erwähnenswert, dass die Krankheit in einigen Gebieten weit verbreitet ist und manchmal bei acht bis zehn von hunderttausend Menschen vorkommt.

Helminthen sind eine ernsthafte Gefahr für das Leben, besonders wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen. Der Parasit hat eine verheerende Wirkung auf den Körper, beeinflusst viele Organe und führt häufig zum Tod des Patienten.

Struktur

Alveokokk - ein Parasit, der zur Ordnung der Ketten gehört, zur Klasse der Spulwürmer. Die Körperlänge einer erwachsenen Frau, die sich reproduzieren kann, überschreitet nicht 3,2 mm. Helminthen sind bei Raubtieren üblich:

Manchmal kann ein Wurm bei Hunden und einigen Nagetieren sein. Alveokokken sind in Raubtieren im Dünndarm lokalisiert.

UNSERE LESER EMPFEHLEN!

Der Körper eines erwachsenen sexuell reifen Parasiten hat die folgende Struktur:

Der gesamte Wurmkörper ist mit speziellen Zellen bedeckt, die nützliche Substanzen im Darm des Wirts aufnehmen können. Im Bereich der Scolex befinden sich zuverlässige Chitinhaken, mit denen der Helm an den Darmwänden befestigt wird. Der Hals ist eine Wachstumszone der Larve, gefolgt von Proglottiden oder Segmenten. Das Genitalsystem der Larven gehört zum hermaphroditischen Typ.

Das letzte Segment des Parasiten spielt die Rolle des Sexualorgans. Dort werden die Eier gelegt, die durch Abreißen des gesamten Segments abgelegt werden. Infolgedessen gelangen die Eier in den Wirtskot und werden nach draußen entfernt, wo proglottid zerbricht und die Eier sich zerstreuen. Auf dem Körper der Larve erscheint ein neues Segment, und der Vorgang wiederholt sich.

In den Eiern von Alveokokken befindet sich der Embryo, der wie die erwachsenen Nematoden Haken hat. Es ist bemerkenswert, dass die Kette von Flachseiern unabhängig von den Temperaturparametern auch unter den strengsten Umweltbedingungen überleben kann.

Lebenszyklus

Die Entwicklung von Alveococcus umfasst zwei Stufen: Zwischenstufe und Hauptstufe. Helminth kann den Besitzer zeitlebens wechseln. Im Körper eines intermediären Wirts (Mensch, Vieh, Nagetier) entwickelt sich die Larve zum Larvotsist-Stadium. Und die Haupteigentümer sind Raubtiere.

Im Lebenszyklus des Helminthens können folgende Lebensstadien unterschieden werden:

  1. Erwachsene Larven brüten und sind im Darm lokalisiert. Die Bildung von Eiern kann nur im Körper des Hauptwirtes erfolgen.
  2. Nach dem Legen legen die Eier einen bestimmten Entwicklungsstand ein und werden dann nach draußen gebracht, das heißt, sie verlassen den Körper des Tieres vollständig durch die Ausscheidungsorgane.
  3. Bildung der Onkosphäre, Vorbereitung des Embryos für die nächste Stufe, die bereits im Körper des Zwischenwirts auftritt.
  4. Der Übergang zum Larvenstadium erfolgt, wenn Rinder, Nagetiere oder Menschen in den Körper eindringen.

Im menschlichen Körper wird der Vorgang der Larvenbildung wie folgt durchgeführt. Alveokokk dringt in den Magen und dann in den Darm ein. Hier verlässt die Larve die Schale des Eies und dringt mit Hilfe von Chitinhaken in das Blut ein. So erhält der Parasit Zugang zu allen inneren Organen. Oft wird der Helm in der Leber "eingesetzt", manchmal in der Lunge oder anderen Organen.

Das Hauptstadium der Alveococcus-Bildung tritt in der Leber auf: Es bildet sich eine Blase mit zahlreichen Kammern, von denen jede eine spezielle Flüssigkeit und den Parasiten selbst enthält.

Die Mehrkammerblase nimmt allmählich zu, die Anzahl der Kameras nimmt zu. Infolgedessen ersetzt der Wurm das Lebergewebe, stirbt ab und stoppt die Aktivität der Kapillaren. Die Bevölkerungsgröße nimmt nur mit der Zeit zu. Zahlreiche Larvenblasen bilden Faserknoten. Wenn die Behandlung zu diesem Zeitpunkt noch nicht beginnt, kann dieser Prozess für sechs Monate fortgesetzt werden. Es ähnelt naturgemäß der Bildung von Krebsmetastasen und ist ebenso gefährlich für den Menschen.

Wege der Infektion

Nehmen Sie die Würmer auf zwei Arten auf: fäkale orale, aerogene oder Kontakthaushalte. Meistens infiziert sich eine Person durch Essen:

  • unverarbeitetes Gemüse;
  • Früchte;
  • wilde Beeren;
  • Rohwasser aus Flüssen oder Seen trinken;
  • bei einem Besuch in den Wäldern.

Eine andere Möglichkeit ist das Sammeln verschiedener Kräuter und Pilze sowie das Abschälen der Haut von Wildtieren. Alveokokk dringt manchmal in den menschlichen Körper ein, wenn er sich um Vieh kümmert. Die Infektion erfolgt durch Inhalation von Parasiteneiern zusammen mit Staub.

Laut Statistik leiden Menschen im mittleren Alter häufiger an der beschriebenen Kette.

Schaden für den Körper durch die Handlungen des Parasiten

Alveokokkose ist extrem gefährlich und oft tödlich. Im menschlichen Körper entwickelt sich die Larve nicht zu einem erwachsenen Individuum, sondern verursacht großen Schaden.

In der Leber lokalisiert, wächst die Larvenpopulation wie ein Tumor, der allmählich wächst. Infolgedessen werden die Gewebe des Organs ersetzt, komprimiert und sterben dann ab. Außerdem können sich Vesikel mit Larven lösen und durch den Blutkreislauf in andere innere Organe gelangen, in denen sich neue „Tumore“ bilden können. Alveokokk verursacht eine irreversible Funktionsstörung aller Gewebe und Systeme im menschlichen Körper.

Symptome

Die Symptomatologie der Erkrankung hängt von dem Organ ab, in dem sich der Parasit angesiedelt hat. Wenn die Leber betroffen ist, leidet der Patient an Schmerzen im rechten Bauch, Erbrechen und Übelkeit. Nach einiger Zeit kommt es häufig zu Verletzungen der Körperarbeit, zu Abszessen und Gelbsucht.

Alveokokkose der Lunge manifestiert sich durch Husten, später Blut, Bildung von Lungenentzündung und Bronchitis.

Wenn sich die Larve im Gehirn entwickelt, erleidet der Betroffene Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und psychische Störungen.

Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung umfasst chirurgische, antiparasitäre und symptomatische Therapie.

Alveokokkose (Alveococcus)

Alveokokkose hat eine hohe Verbreitung auf dem Planeten. Die Häufigkeit des Auftretens dieser Helminthiasis in endemischen Gebieten beträgt bis zu 8-10 Fälle pro 100 Tausend Einwohner. Bemerkenswert sind der Schweregrad und die vielfältigen Auswirkungen der Läsion, die Schwierigkeit der medikamentösen Behandlung und die Letalität der Erkrankung.

Alveokokkose (alveoläre Hydatidose, Multikammerparasitose) - 1s multilocularis), gekennzeichnet durch einen schweren Verlauf mit der Bildung des primären Fokus - Multikammerzysten in der Leber (seltener einkammerig), die Ausbreitungsfähigkeit und die Bildung spezifischer Metastasen (sekundäre Ausbrüche).

Ursachen von Alveococcus

Auslöser der Erkrankung ist Alveococcus (Alveococcus multilocularis) oder das Larvenstadium der Kette Echinococcus multilocularis. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Erreger. Echinokokkose. Reife Frau - Zestoden - bis zu 3,5-4 mm lang. Die Struktur unterscheidet den Kopf (Scolex), den Hals und die Segmente in einer Menge von 2 bis 5. Die Anzahl der Haken an der Scolex bis 30, die letzten reifen Segmente haben einen kugelförmigen Uterus mit Eiern. Eier ähnlich wie Echinococcus (das Ei enthält die Oncosphäre - 6-Haken-Keimkeime). Unterschiedliche Larvenresistenz (pathologische Zysten), gebildet durch Alveokokken. Mehrkammer-Larvotsista enthalten viele Blasen (Ausscheidungskapseln), innerhalb derer 1 bis 3 Scolex (Parasitenköpfe). Jede Larve hat eine Größe von bis zu 0,5 mm, ihre Ansammlung bildet sich allmählich, und sie wachsen nach außen und beeinflussen das Gewebe des Organs. Dies ist die Bildung einer Mehrkammer- oder Alveolarzyste. Beim Einschnitt hat die Zyste eine Zellstruktur mit Nekroseherden im Zentrum. Meistens überschreiten die Gesamtabmessungen einer Mehrkammerzyste nicht den Durchmesser von 10–15 cm, erreichen jedoch in seltenen Fällen große Größen.

Quellen der Alveokokkose-Infektion

Der letzte Besitzer von Alveococcus in wilden Herden ist ein Fuchs, ein Wolf, ein Polarfuchs, ein Schakal und im Synanthropie (nahe am Menschen) - ein Hund, eine Katze, in deren Darm sexuell reife Cestoden parasitieren. Mit Kot werden reife Segmente und Eier an die Umwelt abgegeben.

Der Zwischenwirt ist ein menschliches, mausähnliches Nagetier (Wühlmäuse, Gopfer, Wüstenrennmaus, Bisamratten, Biber, Nutria), die biologische Sackgassen sind. Eine Person mit Alveokokkose ist keine Infektionsquelle.

Der Mechanismus der Infektion - Stuhlgang oder Kontakthaushalt. Eine Person infiziert sich beim Besuch von Wäldern, Wiesen, beim Sammeln von Pilzen, Beeren, Gras, Eiern, Trinkwasser aus verdächtigen Quellen, bei der Jagd, beim Schneiden der Häute von Tieren, deren Haare die Onkosphären (Eier) des Parasiten enthalten, und kümmert sich um kranke Katzen, Hunde (selten). Einer der seltenen Mechanismen der Infektion ist der aerogene (Luft-Staub-Pfad) - Inhalation von Onkosphären mit Staub und deren Eintritt in die Lunge.

Der Entwicklungszyklus der Alveokokkose bei Tieren (der letzte Wirt): Der Entwicklungszyklus ist dem Zyklus bei der Echinokokkose ähnlich. Die Infektion erfolgt durch den Verzehr von Zwischenwirten - Nagetieren, in denen sich das Larvenstadium von Alveococcus (Larvenblüten oder Mehrkammerzysten) im Körper gebildet hat. Im Darm des letzten Wirtes werden aus der Scolex die Larve und die reifen Individuen - Cestoden - gebildet, deren Anzahl groß sein kann. Im letzten Wirt wird in 35 Tagen ein reifes Individuum gebildet. Zu diesem Zeitpunkt bilden sich in den letzten Segmenten Onkosphären (Eier) - bis zu 800 Eier. Die Dauer des Parasitismus und dementsprechend die Freisetzung von Onkosphären in die Umgebung kann 6-7 Monate dauern.

Der Entwicklungszyklus der Alveokokkose beim Menschen (intermediärer Wirt): Durch den Mund (oral) gelangen Onkosphären (Eier) in den menschlichen Dünndarm, werden aus der Außenhülle freigesetzt, gefolgt von der Einführung in die Darmschleimhaut. Hier durchdringen sie die Blut- und Lymphgefäße, dann in die Pfortader und gelangen mit dem Blutstrom in die Leber. Die meisten Onkosphären verweilen gerade in der Leber, wo die Medikamentenzyste gebildet wird. In seltenen Fällen überwinden Onkosphären die Leberbarriere und erreichen andere Organe (Lunge, Milz, Herz, Gehirn und andere).

Der Prozess der Bildung von Multi-Zysten lang. Larvotsista Mann hat sich über mehrere Jahre hinweg gebildet. Sein Wachstum erfolgt durch äußere oder exogene Bildung von Vesikeln oder Zysten, die das Gewebe des betroffenen Organs nach und nach ersetzen. Durch dieses Wachstum wird die gesamte Architektur des Organs erheblich gestört - die Gefäße sind betroffen, die Funktion der Zellen und der Blutkreislauf sind gestört. Im Allgemeinen kann der Keimungsprozess von Larvotsist in das Gewebe eines Organs mit der Tumorbildung verglichen werden. Einzelne Blasen mit Blutfluss werden in anderen Organen aufgezeichnet und bilden Metastasen (sekundäre Herde).

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Wie kann man Würmer zu Hause loswerden?
Toxoplasmose bei schwangeren Frauen
Analysen zu Parasiten bei Erwachsenen - was und wie sie passieren sollen, der Preis und die Entschlüsselung