Was sind die Gefahren von Parasiten beim Hering?

Fische sind eine häufige Quelle menschlicher Infektion mit Würmern. In Russland ist der Hering die Quelle der menschlichen Infektion mit Fischparasiten. Viele Arten von Helminthen leben im Hering, aber nicht alle sind für den Menschen gefährlich. Es gibt jedoch Würmer, die eine Person zum Tode bringen können.

Schauen wir uns an, welche Krankheiten durch Würmer im Hering verursacht werden. Finden Sie heraus, ob Sie gesalzene oder geräucherte Heringe essen können. Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um sich bei der Verwendung von Hering vor einer Infektion mit gefährlichen Parasiten zu schützen?

Welche Arten von Heringsparasiten sind für den Menschen gefährlich?

In Hering sind Parasiten gefährlich für Menschen, die solche Infektionen verursachen:

Die Gefahr für den menschlichen Körper wird durch die Larven dieses Parasiten dargestellt.

Diese Würmer, die in den menschlichen Körper eindringen, haben keine Angst vor Magensäure und entwickeln sich weiter. Neben diesen sichtbaren Parasiten ist der Hering mit unsichtbaren Helminthen vollgestopft, die dieselbe Gefahr für den Menschen darstellen.

Diphyllobothriasis

Diese parasitäre Erkrankung wird durch einen breiten Bandwurm oder Bandwurm verursacht, dessen Länge 25 Meter beträgt. Die menschliche Invasion durch einen Wurm tritt auf, wenn roher oder falsch gekochter Fisch, einschließlich Hering, gegessen wird. Frisch gekochter Kaviar kann auch eine Invasionsquelle darstellen.

Die Erreger des breiten Bandwurms leben selbst in einem starken Hering weiter. Außerdem besteht ein erhöhtes Invasionsrisiko durch gesalzenen Hering.

Beim Verzehr von infiziertem Fisch werden reife Helmintheneier an der Wand des oberen Teils des Dünndarms befestigt und verwandeln sich in nur 2-4 Wochen in einen Erwachsenen. Der Parasit verletzt mechanisch die Darmwand. Die Produkte des Parasiten verursachen beim Menschen allergische Reaktionen. Gleichzeitig ist eine infizierte Person eine Invasionsquelle, da ein breiter Bandwurm im menschlichen Darm 2 Millionen Eier pro Tag produziert. Die Inkubationszeit beträgt 20–60 Tage. Die Infektion beginnt akut oder verläuft versteckt.

Diphyllobotriasis-Erreger gehören zur Ordnung Pseudophylidea und bestehen aus 12 Arten von Bandwürmern.

  • häufige Anzeichen - Übelkeit, Erbrechen tritt selten auf;
  • Schmerzen im gesamten Unterleib oder in der Magengegend;
  • Temperaturerhöhung auf 37,0–37,3 ° C

Bei einem langen Krankheitsverlauf treten Erschöpfungserscheinungen auf:

  • Reizbarkeit;
  • Schwindel;
  • Schmerz und rote Flecken auf der Zunge mit sensorischen Störungen;
  • aufsteigend B12-Mangelanämie.

Ein Zeichen der Krankheit ist ein Ausfluss aus dem Kot des Wurms. Das Fortschreiten der Krankheit äußert sich in drastischen Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes. Die Infektion ist durch die sogenannte lackierte Zunge von leuchtend roter Farbe ohne Papillen gekennzeichnet.

Anisazidose

Eine Anisacid-Infektion ist ein relativ neues Problem in der Parasitologie. Der Fall der Krankheit wurde erstmals 1955 in Holland nach dem Verzehr von gesalzenem Hering festgestellt. In einer Reihe wissenschaftlicher Studien wurden die schwerwiegenden Folgen einer Infektion mit Anisaziden beim Menschen aufgezeigt.

Wenden wir uns den Fakten der Statistik zu. 100% Hering aus dem Pazifischen Ozean, 35% Pollack, 50% Seehecht und 30% Makrele sind mit Anizaziden infiziert. Diese Informationen sollen vor der Notwendigkeit einer Wärmebehandlung von Fischen warnen.

Der häufigste Helm des Herings ist Anisakiden. Nahezu alle Heringe in den Regalen Russlands sind mit diesen Parasiten infiziert. Die Larven erscheinen als kleine wirbelnde Spiralen, die sich an der Innenwand des Fisches oder auf der Wade und im Milz befinden. Sie haben eine schädliche Wirkung auf den Menschen.

Der Heringswurm (Anisazidose) lebt in fast allen Meeresfischarten.

Anizakida sehr resistent gegen äußere Einflüsse. Sie sterben, wenn sie erst nach 2 Wochen unter -18 Grad eingefroren werden. Würmer bleiben in gesalzenem Hering lebendig und werden während des normalen Salzens nur immobilisiert. Die Larven werden lebendig, sobald sie in den menschlichen Körper gelangen. Gleichzeitig verletzen sie die Schleimhäute des Kehlkopfes oder die Wände des Magens und des Darms und dringen so in das Blut ein. Die Larven breiten sich im ganzen Körper aus, sind jedoch häufiger im Magen und Darm lokalisiert, wo sie eosinophile Granulome verursachen.

Klinische Formen der Krankheit:

  • Die Darmform der Anisazidose unterscheidet sich in der Variabilität - von der asymptomatischen zur akuten Form, wenn die Patienten mit Anzeichen einer Appendizitis oder Peritonitis auf den Operationstisch fallen. Anizakida beißt in die Darmwand, es wird mechanisch beschädigt, sogar bis zur Perforation. Symptome der Krankheit in der Darmform treten 7–14 Tage nach dem Verzehr von Hering auf. Patienten klagen über Schmerzen im Unterleib in der Nähe des Nabels und rechts in der Projektion des Blinddarms, Völlegefühl und Rumpeln. Im flüssigen Stuhl kann es zu Blut- und Schleimstreifen kommen. Die Krankheit kann in akuter, subakuter oder chronischer Form auftreten. Schwere Krankheitsverläufe manifestieren sich durch Symptome eines Zwölffingerdarmgeschwürs, der Enterokolitis. Die Darmform der Infektion kann von allergischen Reaktionen begleitet sein. Eine Komplikation der Erkrankung ist die Perforation der Darmwand mit Peritonitis oder akuter Darmobstruktion.
  • Symptome der Krankheit in der Magenform erscheinen 1-2 Stunden nach dem Verzehr von Fisch. Die Patienten klagen über starke krampfartige Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, manchmal auch mit Blut. Allergische Reaktionen mit unterschiedlichem Schweregrad bis hin zum Quincke-Ödem sind charakteristisch für die akute Form der Erkrankung. Die Temperatur kann auf 38,0 ° C steigen. Bei der Migration der Larven aus dem Magen durch die Speiseröhre treten Schmerzen und Halsschmerzen auf, ein Husten, mit dem die Larven husten. Anisazidose kann Anzeichen von Cholezystitis, Pankreatitis, Magengeschwür oder Magentumoren aufweisen. Die akute Form der Krankheit ist aufgrund eines möglichen Todesfalls gefährlich.
  • Die allergische Form der Anisazidose tritt in Form von Urtikaria und Bronchospasmus bis zur Entwicklung von Asthma auf.
  • Hautläsionen sind sekundärer Natur und gehen mit einer Abnahme der Immunität aufgrund einer Abnahme des Körpers durch Parasitenlarven einher.

Arbeitnehmer in der fischverarbeitenden Industrie entwickeln Berufskrankheiten: Dermatitis, Urtikaria, Asthma bronchiale und Konjunktivitis. Allergische Formen der Erkrankung können ohne gastrointestinale Symptome auftreten.

Labordiagnostik von Kot erkennt weder Larven noch Parasiten. In der Blutanalyse im Anfangsstadium der Erkrankung zeigten sich Eosinophilie und Leukozytose. Die Fibrogastroduodenoskopie (FGDs) zeigt Erosionsherde mit Ödem an der Stelle der Larveninfiltration. Oft sind die Larven selbst sichtbar, die entfernt werden. Serologische Diagnoseverfahren haben keine praktische Anwendung. Die Behandlung wird mit Albendazol 400 mg morgens und abends 1 Monat lang durchgeführt.

Opisthorchiasis

Diese parasitäre Erkrankung wird durch einen Katzenschnupfen aus der Klasse der Flusen verursacht. Eine Person wird mit Würmern infiziert, wenn sie mit einem thermisch schlecht verarbeiteten, rohen, leicht gesalzenen oder leicht getrockneten Hering verzehrt wird. Der Träger der Opisthorchiasis, egal ob Mensch oder Katze, ist die Infektionsquelle. Symptome einer allergischen Erkrankung treten 2–4 Wochen nach der Invasion auf.

  • juckende Hautausschläge;
  • Temperaturerhöhung;
  • asthmatische Bronchitis;
  • Arthralgie und Myalgie.

Symptome der Schädigung der inneren Organe erscheinen, wenn die Larven bei Erwachsenen heranreifen. Der Lieblingsplatz der Katze ist der Leber- und Gallengang.

Opistorhoz - eine Krankheit aus der Gruppe der Trematodozov, die durch parasitäre Plattwürmer der Gattung Opisthorchis verursacht wird

Klinische Manifestationen dieses Stadiums:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen aufgrund einer Verstopfung der Gallenwege;
  • das Einkreisen von Bauchschmerzen, die auf die linke Brusthälfte ausstrahlen, ist ein Zeichen einer Pankreatitis;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gelbfärbung der Lederhaut und der Haut;
  • Wechsel von Verstopfung mit Durchfall.

Im Laufe der Zeit wird die Aufnahme von fettlöslichen und anderen Vitaminen beeinträchtigt. Das Fortschreiten der Erkrankung wird durch Leberversagen und Dysfunktion des Gastrointestinaltrakts kompliziert.

Wie man Hering isst und sich nicht infiziert

Kann man rohen Fisch essen? Laut offiziellen Statistiken ist roher Fisch wegen des hohen Risikos einer Invasion von Würmern gefährlich. Dies bestätigt die Tatsache, dass Diphyllobothriasis in Japan häufig auftritt, wo Sushi häufig vorkommt. Verhütung der helminthischen Invasion - Einfrieren oder Wärmebehandlung von Hering und allen anderen Fischarten. Gleichzeitig hält die Technologie die Verarbeitung aufrecht:

  • In kleinen Stücken 20 Minuten kochen und braten.
  • Im Ofen 1 Stunde backen!
  • 3 Wochen mit einem vorläufigen Botschafter trocknen.

Gesalzener Hering kann gegessen werden, wenn Sie sicher sind, dass er vor dem Salzen zwei Wochen lang unter -18 Grad gefroren wurde. Andernfalls riskieren Sie eine gefährliche Infektion. Gesalzener Hering enthält gefährliche lebende Parasitenlarven. Daher sollten Sie Fisch in großen Einkaufszentren kaufen, in denen die Produkte kontrolliert werden.

Die Antwort auf die Frage, ob frisch gefangener Fisch verzehrt werden kann, ist eine solche Information. Gemäß den Anforderungen von Rospotrebnadzor sollten die gefangenen Fische so schnell wie möglich entkernt oder eingefroren werden. Dies liegt daran, dass die Larven der Parasiten nach dem Angeln vom Unterleib bis zu den Muskeln der Fische gefangen werden. Wenn also keine Technologie verfolgt wird, sind der Hering und alle seine Brüder gefährlich für den Menschen. Fangen Sie den gefangenen Fisch sofort ab oder legen Sie ihn zwei Wochen lang in den Kühlschrank, um ihn unter -18 ° C einzufrieren.

Sie sollten besonders vorsichtig mit Hering sein, da er nicht desinfiziert und nicht verarbeitet wird.

Mit diesem Wissen ist es leicht, die Frage zu beantworten, ob Sie Fisch essen können, wenn Sie Würmer im Hering finden. In diesem Moment, als Sie dieses widerliche Bild sahen, waren die Larven bereits an der Muskulatur des Fisches angelangt und können nur nach sorgfältiger Wärmebehandlung gegessen werden. Aber nur darin gibt es eine Nuance - das völlige Fehlen eines Ekelgefühls. Es versteht sich, dass die Larven auch während der Wärmebehandlung am Leben bleiben können, wenn der Fisch vollständig gekocht oder gebraten wird.

Zusammenfassend erinnern wir uns. Laut Statistik ist der gesamte Hering mit Anisaziden oder anderen Parasiten infiziert. Durch Fischwürmer verursachte Krankheiten sind gefährlich für den Menschen. Bei einigen Helmintheninfektionen können versteckte oder manifeste allergische Erkrankungen auftreten, die eine Person nicht mit der Verwendung von Hering in Verbindung bringt.

Der Träger von Würmern ist eine Infektionsquelle für andere.

Um nicht von der Frage gequält zu werden, ob es möglich ist, einen gekauften Hering zu verzehren, sollte er 2 Wochen lang eingefroren oder einer umfassenden Wärmebehandlung unterzogen werden. Gleichzeitig muss es in kleine Stücke geschnitten werden und der Belichtung standhalten. Wenn Sie verdächtige Symptome bemerken, wenden Sie sich an einen Parasitologen.

Welche Würmer gibt es in gesalzenem Hering und wie gefährlich sind sie für Menschen?

Heringszerkleinerung, seltsame filamentöse Ringe oder Spiralen sind im Darm des Fisches zu finden. Diese Anisazide sind Würmer, die Fische einschließlich Hering parasitieren. Bei falschem Hering können sich diese Würmer im menschlichen Magen-Darm-Trakt ansiedeln. Wie gefährlich sind diese Würmer für die Menschen, wie können sie entdeckt und wie sie beseitigt werden?

Was ist Anisazidose und ist sie für den Menschen gefährlich?

Anisazidose ist eine parasitäre Krankheit, die durch die parasitäre Entwicklung im menschlichen Körper eines Wurmes namens Anisazid verursacht wird. Der Mann für diese Würmer ist der ultimative Besitzer. Erstens dringen sie in den Körper von Krebs und anderen kleinen Babys ein. Sie werden wiederum von Fischen gefressen und wandern so zu einem neuen, größeren Wirt um. Am Ende isst eine Person Fisch und infiziert sich mit einem Parasiten, der sich in seinem Körper voll entwickelt und eine Größe von bis zu 4 cm erreicht.

Anizakiden entwickeln sich in einer Kapsel, wo sie sich falten und ein Gewirr bilden. Beim Schneiden von Fischen ist es manchmal schwierig, sie zu erkennen, wenn die Parasiten noch keine beachtliche Länge erreicht haben. Praktisch der gesamte Hering ist mit Anisaziden infiziert.

Bei der Infektion siedelt sich der Parasit an und entwickelt sich angenehm im Gastrointestinaltrakt. Es kann sich im Magen, in der Leber, im Pankreas und im Darm festsetzen. Außerdem kann sich die Wurmlarve des Herings im Ösophagus und sogar im Rachen ansiedeln, das heißt an jedem Ort auf dem Weg vom Mund zum Dickdarm.

Wenn die Larve eingeführt wird, beginnt der Körper mit einer lokalen Entzündung zu reagieren. Blut verändert seine chemische Zusammensetzung aufgrund der erhöhten Anzahl von Eosonophilen, Blutzellen, die auf Allergene reagieren. Das Immunsystem versucht, die Invasion zu bekämpfen, jedoch ohne Erfolg.

Folgen der parasitären Exposition anizakid:

  • mit der Niederlage des Magens - Gastritis, Geschwür;
  • mit Schäden an der Leber und der Gallenblase - Hepatitis, Verstopfung der Gallenwege, Zirrhose, Cholezystitis;
  • mit der Niederlage der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis;
  • mit der Niederlage des Darms - Peritonitis, Nekrose, Darmverschluss.

Der Parasit lebt nicht endlos im menschlichen Körper. Seine Lebenserwartung ist kurz und beträgt 2-3 Monate. Sie schlüpfen keine neuen Larven, da sie das reproduktive Alter nicht erreichen. In diesen Monaten schaffen sie es jedoch, die Gesundheit ihres Gastgebers ernsthaft zu schädigen. Und selbst nach dem Tod von Anisakid verspürt eine Person sehr lange, manchmal jahrelang, die Symptome verbundener Krankheiten.

Wie sehen anisakide Würmer in Hering aus: Fotos

Anizakiden sind schwer zu verwechseln - sie falten sich zu Kugeln oder Kreisen. Würmer sind in gesalzenem Hering hauptsächlich in der Nähe von Milch, Darm und Kaviar zu finden. Wenn Sie das Verwickeln lösen oder einfach den Kreis begradigen, können Sie sehen, dass sie im Larvenzustand bis zu 6 cm lang sein können.

Anicasidfotos in Fischen:

Was tun, wenn Sie in Fischen Parasiten finden: Kann man essen und bei welcher Temperatur sterben sie?

Mit Anisaziden kontaminierter Hering darf legal verkauft werden. Dies ist auf den zu großen Infektionsgrad des Fisches und die Tatsache zurückzuführen, dass er in Form von ausgenommenen Salzen übergeht. Um das Risiko einer menschlichen Infektion mit Anisakiden zu minimieren, gibt es Regeln für die Verarbeitung von Fisch. Vor dem Salzen muss der Hersteller den Fisch einfrieren und bei einer bestimmten Temperatur das Einfrieren von wenigen Minuten bis zu mehreren Tagen aufbewahren. Jede Fischparty wird einer gesundheitlichen Untersuchung unterzogen.

Nach dem Einfrieren kann der Fisch gesalzen werden. Die zuverlässigste Option für das Salzen ist ein steiles Salzen anstatt eines schwachen Salzes, das 12 Stunden gealtert wird.

Nach einer solchen Behandlung und bei Frost und starkem Salz sterben alle Parasiten ab. Beim Ausnehmen können sie genau im Darmtrakt von Fischen gesehen werden. Wenn sie noch am Leben sind, dringen sie nach dem Tod des Fisches in das Muskelgewebe ein, wo sie auf ihren neuen Besitzer warten. Tote Würmer sind aus ästhetischer Sicht unangenehm, aber es reicht aus, um Fische abzunehmen, indem sie Eingeweide, schwarzen Film, infizierte Milch und Eier (wenn sie Parasiten haben) entfernen.

Daher können Sie in renommierten Supermärkten sowie in spezialisierten Fischgeschäften Heringe kaufen und essen, selbst wenn sie mit Anisakiden infiziert waren, da sie zu diesem Zeitpunkt bereits tot sind. Aber der Hersteller von gesalzenem Fisch muss auch richtig ausgewählt werden - er muss einen guten Ruf haben, es ist für solche Branchen unrentabel, Menschen zu infizieren, sonst wird ihr Geschäft sehr schnell zusammenbrechen.

Anizakida sterben bei niedrigen Temperaturen von 18 bis 30 Grad und bei hohen Temperaturen von 60 Grad. Wenn der Fisch nicht eingefroren, eingelegt oder eingelegt werden soll, sollte er thermisch innerhalb der angegebenen Temperatur verarbeitet werden.

Symptome und Diagnose von Anisazidose beim Menschen

Die Symptomatologie ist nicht spezifisch und kann als eine ganze Reihe verschiedener Erkrankungen getarnt werden. Die Inkubationszeit von einer Woche bis zwei.

Die Symptome hängen von der Position des Anisazids ab. Wenn der Magen betroffen ist, wird es Erbrechen, Magenschmerzen und alle anderen Manifestationen von Gastritis oder Geschwüren sein. Wenn der Darm betroffen ist, wird ein Bild der Darmsymptome angezeigt.

Manchmal gibt es keine lokalen Anzeichen, sondern häufige allergische Reaktionen - Urtikaria, Angioödem, Asthmaanfall. Diese Reaktionen können unmittelbar nach mehreren Stunden nach dem Eintritt des Parasiten in den Körper auftreten. Oft sind die Symptome auch für eine Blinddarmentzündung charakteristisch, so dass die Ärzte den Blinddarm abschneiden, wenn der Parasit anizakid die Schmerzursache ist.

Diagnosemethoden:

  1. Geschichte sammeln. Der Arzt muss herausfinden, welche Meeresfrüchte und Fische der Patient wann und in welcher Form konsumiert hat.
  2. Sammeln Sie Informationen zu Symptomen. Der Patient sollte das Gesamtbild seines Wohlbefindens beschreiben. Es ist wichtig, alle Symptome, alle Empfindungen, auch solche, die als unbedeutend erscheinen, absolut zu beschreiben. Der Patient sollte auch über die bereits bestehenden Erkrankungen der Verdauungsorgane berichten.
  3. Aufnahme von Erbrochenem, Kot und Urin für Anisazid-Tests.
  4. Fibrogastroduodenoskopie (FGDS), mit der Sie den Parasiten feststellen können, wenn er sich in der Speiseröhre, im Zwölffingerdarm oder im Magen befindet.
  5. Die Untersuchung von venösem Blut zur Überprüfung der Leukozytenformel, da die Blutzellen sofort auf eine parasitäre Invasion ansprechen.

Wie zu behandeln: Medikamente und Volksmethoden

Die Behandlungsmethoden der Anisazidose werden auf der Grundlage der Lokalisation des Parasiten, der Schwere der Symptome, des Schadensgrades des Körpers und allergischer Reaktionen ausgewählt. In der Therapie kann als Arzneimittel mit antiparasitischer Wirkung und Operation im Falle eines ernsten Zustands des Patienten verwendet werden. Die Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden als zusätzliche Wirkung auf den Körper kann dem Patienten erheblich helfen.

Operativer Eingriff

Eine Operation wird nur durchgeführt, wenn Anisazidose akute Symptome und Komplikationen verursacht. Akute Schmerzen, Fieber und Übelkeit können auf schwerwiegende Komplikationen hinweisen. Ein Endoskop dient als anisakides Extraktionswerkzeug. Die Extraktion erfolgt aus dem Darm, dem Magen oder der Speiseröhre.

Auch nach einer konservativen Entfernung des Wurms muss der Zustand des Körpers 1 Jahr lang endoskopisch überwacht werden.

Drogentherapie

Wenn die Erkrankung keine sofortigen Maßnahmen erfordert, kann die Anisazidose mit Hilfe von Antiparasitika geheilt werden. Normalerweise vorgeschrieben:

Es ist wichtig, den Empfehlungen des Arztes zu folgen, wenn Sie diese Mittel einnehmen. Der Therapieverlauf ist kurzfristig, der Effekt ist jedoch meist positiv.

Wenn der Parasit im Körper allergische Reaktionen hervorruft, sollte der Patient Antihistaminika einnehmen:

  • für anaphylaktischen Schock - rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an;
  • für Quincke-Ödem - Krankenwagen;
  • bei Asthma Salbutamol zur Linderung eines Anfalls und Ketatifen mit längerer akkumulativer Wirkung;
  • für Hautreaktionen Antihistaminika wie Suprastin oder andere Mittel der neuen Generation.

Hilft Antiglyst Festungen gegen Parasiten oder ist es eine Scheidung?

Wie das Medikament Paplock Plus bei der Bekämpfung von Papillomen hilft, ist hier ausführlicher.

Traditionelle Medizin

Wenn ein lebendes Anizakid bereits in den menschlichen Körper eingedrungen ist und sich dort fest etabliert hat, ist es unwirksam, es nur mit Volksheilmitteln zu behandeln. Traditionelle Methoden sind als adjuvante Therapie wirksam. Auch zur Vorbeugung gegen Volksheilmittel kann die Entwicklung von Anisazid verhindert werden.

Die Liste der Mittel zur Behandlung von Anisazidose zu Hause:

  • Heißer roter Pfeffer Es kann zu Lebensmitteln hinzugefügt werden, vorzugsweise frisch. Es ist unmöglich für diejenigen, die mit Gastritis, Colitis und Ulkus diagnostiziert wurden.
  • Ingwerwurzel Es ist ein natürliches Heilmittel gegen Parasiten und eine Vielzahl von pathogenen Bakterien. Es kann sowohl in getrockneter als auch in frischer Form verwendet werden. Bei ulzerativen Erkrankungen des Verdauungssystems kontraindiziert.
  • Gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Senfkörner Kontraindiziert bei Kindern, Menschen mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts in der akuten Phase, mit Schlaganfällen, Blutungen und Allergien.
  • Infusion von bitterem Wermut.
  • Infusion von Rainfarn
  • Infusion von Walnussschalen.

Alle oben genannten Mittel müssen unter Beachtung der Mäßigung in Anspruch genommen werden. Trotz ihres natürlichen Ursprungs kann der übermäßige Gebrauch der traditionellen Medizin zu Komplikationen bei bestehenden Krankheiten und allergischen Reaktionen führen. Pflanzliche Infusionen werden immer gemäß den Anweisungen verwendet.

Anizakida im Hering

Publikation der kasachischen Zeitung "Voice of Ekibastuz", Autor L.PAVLOVA.

Gekochte Kartoffeln mit Butter warten auf ihre Zeit auf dem Tisch, ordentlich geschnittenes Schwarzbrot kommt als nächstes, grüne Zwiebeln in einem Teller. Schneiden Sie den gesalzenen Hering - und dort auf dem Kalb einige weißliche Flagellaten-Spirale. Zusehen - oh Horror, das sind Würmer!

Laut den Lesern von Ekibastuz Voice hat ein solcher „Fund“ den Appetit nicht einer Familie verdorben, in der sie Hering mögen. Außerdem kauften die Menschen nicht nur in kleinen Geschäften, sondern auch in Supermärkten Fische mit Würmern.

„Am Vorabend des neuen Jahres habe ich im Supermarkt zwei Heringe gekauft“, sagt Zhanna. - Einer bestreute in einem Salat "Hering unter einem Pelzmantel", als sie den zweiten begann, im Bauch nahe der Milchschuppe Würmer zu saugen. Sie waren lang, dünn und zu Ringen gedreht. Sie trug den Fisch sofort zum Laden. Der Verkäufer gab das Geld zurück und war nicht überrascht.

Der Kunde hat dagegen alle Ruhe verloren.

"Sie wissen nie", sagt die Frau empört. - Wir haben einen Fisch gegessen. Plötzlich gab es Parasiten. Was sind diese Würmer im Hering? Wo sieht die Gesundheitsüberwachung aus?

An diesem Punkt gingen wir mit Fragen von Verbrauchern voran. Und ehrlich gesagt waren sie selbst sehr überrascht.

Sind Würmer bei Fischen die Norm?

"In praktisch jedem Fisch kann es Parasiten geben", erklärte Saule Asylbekova, Chefarzt der Abteilung für Hygiene- und Hygieneaufsicht von UGES auf Ekibastuz. - Weisen Sie ungefähr 300 Fischwürmerarten zu. Gleichzeitig verursachen nur wenige ernste Erkrankungen beim Menschen, und nur wenn die Fische unsachgemäß zubereitet oder gesalzen werden. Der Rest der Würmer ist für den Menschen nicht gefährlich. Es ist natürlich unangenehm, Würmer in Fischen zu finden, aber wenn die Eingeweide herausgeschmissen werden, ist der Fisch selbst essbar und nicht gefährlich. Hauptsache, die Würmer waren tot!

Nach Ansicht von Epidemiologen sind Würmer, die den Ruf des Herings geschädigt haben, eine Art ascarisähnlicher Würmer - Anisakiden. Sie kommen häufig in Meeresfischen einschließlich Hering vor. Wenn der gefangene Fisch sofort gefriert, bleiben die Parasiten im Darm und sterben ab. Wenn der Fisch eine Zeitlang nicht gefriert, bewegen sich die Helminthen vom Darm zum Muskelgewebe. Ein lebender Parasit, der von Menschen zusammen mit Fischen verzehrt wird, kann die Wände des Magens infiltrieren, wo sich ein eosinophiles Granulat (Tumor) bildet. In diesem Kokon wächst der Anisakid bis zu 2-4 Zentimeter. Um einen schädlichen Wurm zu extrahieren, ist eine Operation erforderlich. Die Diagnose des Parasiten ist auch nicht einfach, eine Fibrogastroskopie ist notwendig. Symptome der "Heringskrankheit" - Übelkeit, Fieber, Bauchschmerzen, allergischer Hautausschlag, Intoxikation.

Eine Anisazidose-Infektion wird hauptsächlich in den Gebieten beobachtet, in denen häufig frischer Fisch gegessen wird. Der Rekord für das Auftreten von "Fischkrankheiten" - Japan, wo Sushi-Bars allgegenwärtig sind.

"Kasachstan, wo Fisch, einschließlich Hering, eingefroren wird, ist theoretisch gegen Anisazidose versichert", sagte Nazym Seydagaliyeva, Chefarzt der UGSEN-Überwachungsabteilung. - Auf dem Territorium der Region Pawlodar und Ekibastuz wurde eine solche Krankheit nicht registriert. Die Qualität von frischem Fisch wird von den Veterinärdiensten kontrolliert und nicht von den Gesundheits- und Seuchenbehörden. Wenn ein Fisch die Standards nicht erfüllt, sollte er weggeworfen und weggeworfen werden. Die Verarbeitung von Fisch, einschließlich der Heringssalzwerkstätten, wird von Genehmigungen begleitet. Anschließend wurde der Fisch nach den Standards der staatlichen gesundheitspolitischen und epidemiologischen Überwachung gesalzen, geräuchert und getrocknet. Die Einhaltung der Kochregeln wird kontrolliert. Hering kommt in Ekibastuz-Läden vom Karaganda-Hersteller LLP Mordelikates und vom Fischgeschäft der Stadt IP Kuandykova. Nach dem Gesetz „Über privates Unternehmertum“ haben wir das Recht, die Geschäfte nur einmal im Jahr mit Genehmigung der Staatsanwaltschaft zu inspizieren und die Fischwerkstatt vierteljährlich zu überprüfen. In den entnommenen Proben wurden keine Parasitenlarven gefunden. Hygienestandards werden eingehalten. Was die Würmer im Fisch angeht, können die Produzenten nicht dafür verantwortlich sein - sie kaufen den Fisch ohne Ausweiden mit den entsprechenden Dokumenten und salzen sie mit den Eingeweiden, die sie nicht beim Salzen überprüfen.

Finden und neutralisieren

Wie Epidemiologen uns versicherten, sind Anisakiden, die Ekibastuzianer im Hering finden, nicht lebensfähig und stellen keine Gefahr für den Menschen dar, es sei denn, sie beeinträchtigen sein Aussehen.

„Vor dem Servieren von Fisch auf dem Tisch ist es daher notwendig, den Fisch von den Eingeweiden zu reinigen und unbedingt den schwarzen Film zu entfernen, der den Darm vom„ Körper “trennt, empfehlen Ärzte. - Um keinem Wurm zu begegnen, sollten Sie, wie jeder andere Fisch, einen dichten, fremden Geruch und Plaque wählen. Dünne, abgemagerte Fische sind am wahrscheinlichsten von Parasiten betroffen. Beim Kauf von Fisch würde es nicht schaden, Verkäufer zu bitten, ein Zertifikat für die Produkte vorzulegen. Gesalzener Hering ist besser nicht zu kaufen. Und wenn Sie genug gesalzen haben, dosolite selbst. Bei einer Salzkonzentration von 200 Gramm pro Liter Wasser sterben die Larven in zwei Tagen ab, in drei Tagen bei 150 Gramm pro Liter. Sie können gesalzenen Hering selbst kochen: Gefrorenen Hering auftauen, die gleiche 20% ige Salzlösung 3-5 Tage gießen. Gefrorener Fisch gilt als dekontaminiert, wenn er mindestens 48 Stunden bei einer Temperatur von -18 bis 20 Grad gelagert wird.

Der Verkauf von frischem Fisch auf den Märkten sollte nur durchgeführt werden, wenn eine tierärztliche und gesundheitliche Untersuchung durchgeführt wird. In Ekibastuz befindet sich ein solches Labor auf dem Naryk-Markt. Der Verkäufer muss eine Veterinärbescheinigung für frisch gefangenen Fisch besitzen. Es ist schwierig, Fisch unbekannter Herkunft und ohne Dokumente zu kaufen. Frischer Fisch ist viel gefährlicher als der gleiche Hering mit Anisaziden. Letztes Jahr infizierten sich sieben Bürger von Ekibastuz, darunter zwei Kinder, mit Opisthorchiasis. Der Erreger der Krankheit - der Fluch der Katze, der sich in der menschlichen Leber und den Gallengängen festsetzt, "zieht" sein Immunsystem buchstäblich "neu", wodurch schwere Krankheiten entstehen. Ein Beispiel: Ein Großvater - ein begeisterter Fischer - war sehr gern getrockneter Fisch und selbstgemachter gesalzener Kaviar. Diese "Köstlichkeiten" behandelte er mit seiner Enkelin. Ein bisschen - nur ein Teelöffel Kaviar pro Tag. Und dann wurde das Baby krank. Diagnose: Opisthorchiasis.

Zusammen mit einem Stück Fisch oder einem Löffel leicht gesalzenem Kaviar können Sie die Larve eines riesigen Wurmes schlucken - einen breiten Bandwurm, der bis zu 8-10 Meter lang werden kann und praktisch den gesamten Darm einer Person beansprucht.

Zur gleichen Zeit, wie Ärzte sagen, unter dem Deckmantel von Darmerkrankungen oder Allergien, sind "Fischkrankheiten" schwer zu diagnostizieren und zu behandeln. Viele sind sich des Vorhandenseins von Parasiten im Körper nicht bewusst, wenn sie die Krankheitssymptome anderer Krankheiten in Betracht ziehen. Patienten, die den Verdacht haben, dass sich ein "Fremder" in seinem Körper befindet, wenden sich zunehmend an private Laboratorien und wollen keine unangenehme Diagnose stellen. Laut der Ekibastuz-Niederlassung des Labordienstes „INVIVO“ haben 95 Ekibastuz-Patienten in den letzten fünf Monaten Tests auf Parasiten bestanden, und ein Drittel der Befragten, darunter auch Kinder, haben ein positives Ergebnis.

"Wie einfach es ist, sich anzustecken, wie einfach es ist, diese Krankheiten zu verhindern", fordert der Epidemiologe Nazym Seydagaliyeva Vorsicht. - Fisch zu desinfizieren kann unterschiedlich sein. Hering, Lodde, Sprotte vor dem Salzen, einfrieren und dann gut salzen. Frischer Fisch - Salz in starker Salzsole (20 Prozent Salzgewicht zu Fischgewicht) für mindestens 10 Tage. Nach dem Kochen braten und kochen Sie den Fisch für mindestens 20 Minuten und backen Sie 50-60 Minuten lang. Vergessen Sie nicht, Ihre Hände und das Geschirr, das Sie beim Kochen von Fisch verwendet haben, gründlich zu waschen. Verfüttern Sie nicht rohen Fisch und Abfall davon an Hauskatzen und -hunde, da er infiziert wird und eine Infektionsquelle für den Menschen darstellt.

Absolut sicher und extrem nützlich, so Epidemiologen, wird nur richtig gekochter Fisch sein.

Ausführen kann nicht begnadigt werden

Was die Beschwerden der Verbraucher über Wurmheringe anbelangt, so gibt es hier wie im oben genannten Sprichwort einerseits unangenehmen Hering mit Würmern und andererseits gibt es keinen besonderen Grund, sich darüber zu beklagen (!). Die staatlichen Sanitäts- und Seuchenüberwachungsspezialisten können die Verkaufsstelle nur überprüfen, wenn eine schriftliche Beschwerde des Verbrauchers vorliegt. Wenn alle Dokumente des Verkäufers in Ordnung sind und der Fisch nach allen Regeln und Vorschriften aufbewahrt wird, ist von ihm nichts zu verlangen - der Verkäufer schaut nicht in den Bauch eines jeden Herings. Man kann sich auch nicht in die Fischläden graben: Wenn es Genehmigungen für Rohstoffe gibt, sollte Hering mindestens dreimal beunruhigt werden, man kann keine Ansprüche an den Laden stellen - er kauft Fisch und salzt ihn mit Eingeweiden. Gemäß der Beschwerde des Käufers werden die Epidemiologen die Dokumente, Lagerbedingungen und Fertigprodukte erneut im Hinblick auf die Einhaltung der Normen und Aufbereitungsregeln prüfen.

Also, Hering kaufen, ihr in die Augen schauen, riechen und Dokumente überprüfen, und falls Sie eine Überraschung bei den Fischen in Form von Würmern finden, stellen Sie sicher, dass sie tot sind und für die Gesundheit essen. Der Fisch natürlich nicht die Würmer.

Vielleicht sollten sich Verkäufer irren? Schreiben Sie zum Beispiel auf das Preisschild: „Gesalzener Hering mit Parasiten. Iss, hab keine Angst - sie sind tot und salzig. "

Anizakida gefährlich für Menschen

Was ist gefährlich anisakid für eine Person?

Anisazide - Helminthen sind ziemlich heimtückisch, da häufig die Symptome, die für das Krankheitsbild bei Anisazidose charakteristisch sind, auf die Symptome einer Gastritis oder Ulzera mit allen daraus folgenden Folgen bezogen werden. Man sollte sich der Besonderheiten des Lebenszyklus dieser parasitären Würmer hinreichend bewusst sein, damit bei den ersten Manifestationen der Erkrankung der Alarm ausgelöst und eine weitere Entwicklung der Krankheit verhindert wird. Was ist also der Unterschied zwischen anisakiden Larven und anderen Vertretern der Klasse der parasitären Würmer, die als "Nematoden" bezeichnet werden?

Wer sind sie

Anizakiden sind Ascariden sehr ähnlich. Sie haben eine sehr ähnliche Struktur des Körpers, sie sind auch mit zusätzlichen Vorrichtungen ausgestattet, um durch die Schleimhäute in den Blutstrom oder in das Weichgewebe einzudringen. Außerdem benötigen sie einen "Zwischenwirt", um den Pubertätszyklus abzuschließen. Der Hauptunterschied zwischen anizakiden Larven und Ascaris-Larven besteht darin, dass die Erstere selten herausragende Größen erreicht. Wenn weibliche Ascariden eine Länge von bis zu einem halben Meter erreichen können, werden anisakide Larven maximal fünf bis sieben Zentimeter groß.

Der Entwicklungszyklus von anizakiden Larven besteht aus mehreren Phasen:

seid vorsichtig

Laut Statistik sind mehr als 1 Milliarde Menschen mit Parasiten infiziert. Sie können nicht einmal ahnen, dass Sie Opfer von Parasiten geworden sind.

Die Bestimmung der Anwesenheit von Parasiten im Körper ist für ein Symptom einfach - ein unangenehmer Geruch aus dem Mund. Fragen Sie Ihre Angehörigen, ob Sie morgens (bevor Sie sich die Zähne putzen) aus Ihrem Mund riechen. Wenn ja, dann sind Sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% mit Parasiten infiziert.

Die Infektion mit Parasiten führt zu Neurosen, Müdigkeit, plötzlichen Stimmungsschwankungen und dann beginnen ernstere Krankheiten.

Bei Männern verursachen Parasiten: Prostatitis, Impotenz, Adenom, Blasenentzündung, Sand, Nierensteine ​​und Blase.

Bei Frauen: Schmerzen und Entzündungen der Eierstöcke. Fibrom, Myome, fibrozystische Mastopathie, Entzündung der Nebennieren, Harnblase und Nieren entwickeln sich. Sowie Herz und Krebs.

Wir möchten Sie sofort darauf hinweisen, dass Sie nicht in eine Apotheke gehen und teure Medikamente kaufen müssen, die nach Ansicht der Apotheker alle Parasiten angreifen. Die meisten Medikamente sind äußerst unwirksam, außerdem verursachen sie große körperliche Schäden.

Was zu tun Zunächst empfehlen wir, den Artikel aus dem Hauptinstitut für Parasitologie der Russischen Föderation zu lesen. Dieser Artikel beschreibt eine Methode, mit der Sie Ihren Körper in nur 1 Rubel von Parasiten reinigen können, ohne den Körper zu schädigen. Lesen Sie den Artikel >>>

  • Eindringen in den Körper von Krebstieren oder Mollusken.
  • Transformation im Rumpf des sogenannten "zusätzlichen" oder Backup-Hosts. Anisakiden sind Krebstiere und einige Arten von Süßwasserfischen. Eine solche zusätzliche Möglichkeit wird durch die Tatsache bestimmt, dass unter bestimmten Bedingungen (z. B. bei der Freisetzung in Meerwasser) Mollusken in der Umgebung der Larve fehlen können. Damit der Lebenszyklus der Helminthen nicht unterbrochen wird, gab die Natur ihnen die Möglichkeit, sich im Körper des Reservehosts zu entwickeln.
  • Abschluss der Pubertät im Körper des endgültigen Besitzers. Letztere können Raubfische, fischfressende Vögel, Stachelrochen, Haie und verschiedene Meeressäuger, einschließlich Wale, sein. Auf dem Foto können Sie im Detail sehen, wie die Parasiten im Larvenstadium aussehen und mit den reifen Individuen vergleichen.

Für einen vollen Zyklus der Pubertät müssen sich die Helminthenlarven im Zwischenorganismus befinden und dann der letzte Wirt. Als erste Daten verwenden Helminthen Süßwasserfische, Mollusken und Krebstiere als zweite - Raubfische, fischfressende Vögel und Wassersäuger.

Was ist drin?

Bei der Einnahme, ob es sich um einen menschlichen Körper oder um einen Hering handelt, verhalten sich sexuell reife Parasiten ungefähr gleich. In diesem Artikel betrachten wir Fälle, in denen Parasiten in den menschlichen Körper gelangen, z. B. beim Verzehr von Meereshering.

Wenn sie in den Gastrointestinaltrakt einer Person gelangen, verlieren die Würmer ihre Schutzhülle. Es ist zu beachten, dass sie sehr langlebig sind - dank dieses Schutzes halten die Helminthen den härtesten Wetterbedingungen stand.

Zum Beispiel sind die Larven dieser Vertreter der Helminthiasis in der Lage, ihre Lebensfähigkeit auch im Körper von gefrorenem Fisch aufrechtzuerhalten, wenn sie bei -4 ° C für bis zu dreißig Tage gelagert werden. In den Kadavern von Tintenfischen sterben die Larven jedoch innerhalb eines Tages ab, wenn die Lagertemperatur -20 ° C beträgt.

Der Verlust der Larven der Schutzhülle tritt innerhalb von zehn bis zwölf Stunden ein, wenn sie in den Magen eindringen, und für mehrere Wochen (normalerweise zwei oder drei), wenn sie in den Darm eindringen.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Parasiten?

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Erkennung und Behandlung von Parasiten. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass fast alle von ihnen mit Parasiten infiziert sind. Nur die meisten von ihnen sind extrem schwer zu erkennen. Sie können überall sein - im Blut, Darm, Lunge, Herz, Gehirn. Parasiten verschlingen dich buchstäblich von innen und vergiften gleichzeitig den Körper. Infolgedessen gibt es zahlreiche Gesundheitsprobleme, die das Leben um 15 bis 25 Jahre verkürzen.

Der Hauptfehler - herausziehen! Je früher Sie Parasiten entfernen, desto besser. Wenn wir über Drogen reden, ist alles problematisch. Heute gibt es nur einen wirklich wirksamen antiparasitären Komplex, nämlich Gelmline. Es zerstört und entfernt den Körper aller bekannten Parasiten - vom Gehirn und Herz bis zur Leber und zum Darm. Keine der vorhandenen Medikamente ist dazu in der Lage.

Im Rahmen des Bundesprogramms kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS bei Einreichung eines Antrags (einschließlich) bis zu einem Rabatt von 1 Rubel Gelmiline bestellen.

Danach ebnen Vertreter des Wurmbefalls den Weg zu anderen inneren Organen, indem sie Weichteile und Schleimhäute umgehen.

Sind diese Würmer für Menschen gefährlich? Sicher. Erstens, weil sie sogar mit Hygieneregeln infiziert werden können - es reicht aus, gefrorenen Fisch oder Tintenfisch zu essen. Zweitens schreitet die Krankheit rasch voran. Wenn bei anderen Helmintheninfektionen die ersten Symptome nicht mehrere Monate nach der Infektion auftreten, können die Symptome in diesem Fall innerhalb von zwei Wochen auftreten. Das hat Vor- und Nachteile. Die Vorteile sind, dass Helminthen frühzeitig erkannt werden können. Die Nachteile sind, dass diese Phase nur von kurzer Dauer ist, daher sollte die Behandlung umgehend erfolgen.

Wurminvasionen sind mit sehr schnellem Verlauf gefährlich. Wenn der Helm in den menschlichen Magen eindringt, dauert die Inkubationszeit weniger als einen Tag. Wenn es in den menschlichen Darm gelangt, beträgt die Inkubationszeit zwei bis drei Wochen.

Wie erkennt man es?

Die Symptome der Helminthiasis sind sehr ähnlich wie bei einer akuten Lebensmittelvergiftung, die im Laufe der Zeit immer mehr einer Gastritis oder einem Geschwür ähnelt. In den frühen Stadien des Patienten treten Symptome wie Schwäche, Lethargie, Übelkeit und Störungen der Darmbeweglichkeit (Verstopfung, Blähungen, Übelkeit) auf, später treten jedoch neue Symptome wie Erbrechen von Blut, Kolitis, Ödeme und Entzündungen auf. Dies wiederum macht die Behandlung komplizierter, da häufig solche Anzeichen für eine allgemeine Vergiftung genommen werden. Dementsprechend löst das verwendete Medikament das Problem nicht.

Die Hauptgefahr dieser helminthischen Invasion besteht jedoch darin, dass es noch keine Medikamente für die Menschen gibt. In seltenen Fällen hilft eine Behandlung mit Mebendazol und Tiabendazol. Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium diagnostiziert werden kann, trägt die moderne Behandlung dazu bei, das Fortschreiten der Helminthiasis zu vermeiden.

Trotz der Tatsache, dass die Hauptopfer der Krankheit Wassersäuger sind, ist sie für den Menschen nicht weniger gefährlich. Hauptsächlich deshalb, weil es heute keine Behandlung für Helminthiasis gibt und die Progression sehr schnell erfolgt. Sie können sich sogar infizieren, wenn sie tiefgefrorenen Fisch essen.

Autor des Artikels: O.Z.

Anizakida in Fisch und anderen Produkten: Gefahr für den Menschen, Beschreibung, Symptome und Prävention

Spulwürmer, Spulwurm. Stier und Schweinebandwurm. Flukes - all diese und andere "beliebte" Würmer sind bekannt.

Es würde scheinen, was sonst noch neue Parasiten auftauchen können, die uns bedrohen. Genau dies geschah jedoch, als 1955 in den Niederlanden ein Mann starb, der zu viel mit Anisaziden infizierten Salzheringe aß.

Die tödliche Diagnose lautete: Anisazidose. Mal sehen, was es ist, was Anisakiden selbst sind und wie sie für Menschen gefährlich sind.

Was ist Anisakida?

In der Tat sind Anisakiden in der Wissenschaft seit langem bekannt, man glaubte früher, dass sie für den Menschen harmlos waren, da ihre Larven, nachdem sie in ihren Körper eindringen, die nächsten Entwicklungsstufen nicht reifen.

Wie sich jedoch herausgestellt hat, reichen die Larven aus, um unserem Körper einen irreparablen Schaden zuzufügen. Natürlich nur dann irreparabel, wenn Sie diese Helminthiasis nicht rechtzeitig diagnostizieren und keine Behandlung vornehmen.

Trotz der primitiven Struktur waren Anisakiden oder besser gesagt ihre Larven im menschlichen Darm lokalisiert. in der Lage, seine Wände zu perforieren, sie praktisch zu perforieren und so Ödem und Entzündung zu verursachen.

In schweren Fällen kann Anisazidose zu Darmverschluss bis zur Peritonitis führen, die eine tödliche Gefahr darstellt.

Lebensraum und Infektionswege

Bis vor kurzem wurden Anisazide und die von ihnen verursachte Anisazidose hauptsächlich in Ländern und Gebieten an der See- oder Meeresküste erfasst, in denen normalerweise viel Fisch konsumiert wird. Kein Wunder, dass der zweite Name dieses Wurms der Heringswurm ist.

Es ist sofort darauf hinzuweisen, dass Anisakiden nicht von Person zu Person übertragen werden. Es sind Fische und Meeresfrüchte, die keiner entsprechenden Wärmebehandlung unterzogen wurden. sind die Hauptinfektionsquelle.

Daher ist es ganz natürlich, dass Anisakiden früher in unserem Land hauptsächlich im Fernen Osten und in Kamtschatka aufgezeichnet wurden.

In Europa (Skandinavien, Großbritannien, Frankreich), in Nord- und Südamerika sowie vor allem in Japan und Südostasien, wo Meeresfrüchte traditionell einen bedeutenden Teil der Ernährung ausmachen, sind einige Anisazidosen zu verzeichnen.

Die Daten wissenschaftlicher Studien stimmen nicht optimistisch: Nach ihren Ergebnissen ist die Infektion mit Anisaziden bei Hering und rotem Fisch wie dem im Ochotskischen Ochsen geernteten Fischlachs zu 100%.

Im Pazifik ist die Situation etwas besser: Zum Beispiel beträgt die Infektionsrate im Seehecht 50%, im Pollock - 35%, im Rosa Lachs, Pollack, Kabeljau, Makrele und im Tintenfisch ist die Infektionsrate ebenfalls recht hoch.

Aus diesem Grund wird dringend empfohlen, Fische in ihrer rohen, halbfeuchten und leicht gesalzten Form von Ihrer Ernährung auszuschließen. Dies ist die zuverlässigste Prävention von Anisazidose.

Struktur und Lebenszyklus von Anisaziden

Anizakiden sehen überhaupt nicht bedrohlich aus - sie sind kleine Fadenwürmer (Nematoden) mit einem zylindrischen Körper mit einem Durchmesser von 1 bis 2 mm und einer Länge von bis zu 5 cm. An einem Ende befindet sich eine orale Öffnung mit drei Lippen, am anderen - dem Anus und zwischen ihnen - dem Gastrointestinal Traktat.

Der Lebenszyklus dieser Parasiten vergeht mit wiederholtem Besitzerwechsel, daher ist ihre Beschreibung von besonderem Interesse.

Jeder Parasit hat seine eigenen Wirte, und Anisazide bilden keine Ausnahme. Ihre Hauptwirte sind Meeressäuger (Wale, Robben, Delfine, Robben, Walrosse) und Intermediate zu verschiedenen Zeitpunkten:

  • auf den ersten - Krebstieren;
  • auf der zweiten maritimen und wandernden Ichthyofauna (Hering, Kabeljau, Lachs, Sardinen usw.) sowie Tintenfisch und Tintenfisch.

Was den Menschen betrifft, wird er als zufälliger Besitzer eingestuft, ebenso wie die Tiere und Vögel, die rohen Fisch essen.

Wie sieht also der Lebenszyklus von Anisakiden aus?

  • Erwachsene sind bei Meeressäugern parasitär, von wo aus ihre Eier zusammen mit den Fäkalien des Wirts ins Wasser gelangen.
  • Larven erscheinen im Wasser aus den Eiern.
  • Die Larven werden von den Krebstieren aufgenommen (dies ist die erste Zwischenstufe).
  • Die Krebstiere werden von Fischen und Tintenfischen aufgenommen, in denen die Larven der Anisazide 3 cm groß werden (zweite Zwischenstufe).
  • Meeressäuger nehmen Fische und Tintenfische auf, in deren Körper die Larven zu reifen Anisakiden werden, die Eier produzieren, und der Prozess geht im Kreis weiter.

Anisazidose tritt auf, wenn die Larven mit kontaminierten Meeresfrüchten in den menschlichen Körper gelangen. Daher ist die Frage, bei welcher Temperatur Anisakide sterben, äußerst relevant.

Leider hat die Natur diese Parasiten gut gepflegt: Ihre Larven fühlen sich in einem weiten Temperaturbereich von + 45-50 ° C perfekt an und sterben erst bei einer 10-minütigen Hitzebehandlung bei + 60 ° C.

Um sie durch Erkältung zu töten, müssen Sie den Fischen mindestens zwei Wochen lang bei -18 ° C standhalten. Bei -30 ° C dauert es jedoch wieder 10 Minuten.

Salz-, Rauch- oder Gefrier-infizierter Fisch ist also nutzlos - es ist unwahrscheinlich, dass er Sie vor der Krankheit Anisazidose rettet.

Manchmal hört man die Frage: Kann man Fisch mit Anisaziden essen? Wenn es einer oben beschriebenen Hoch- oder Niedertemperaturwärmebehandlung unterzogen wurde, kann die Antwort grundsätzlich positiv sein.

Es reicht jedoch aus, einen solchen Fisch nicht einmal unter einem Mikroskop zu betrachten, sondern mit bloßem Auge, da jeglicher Appetit verschwinden wird: Es können nicht nur erwachsene Anisäuren darin gefunden werden. Normalerweise sterben Fische, wenn die Fische sterben, bewegen sich die Larven aus der Bauchhöhle in das Fleisch und auf dem Foto sind sie sehr gut es ist sichtbar

Symptome einer Anisazidose

Wie bei anderen Würmern geht die Vitalaktivität von Anisaziden mit der Freisetzung einer erheblichen Menge toxischer Substanzen einher, die neben spezifischen Symptomen auch eine allgemeine Vergiftung des Körpers und die Entwicklung von Allergien verursachen.

Klinische Symptome, die mit Anizakida infiziert sind, treten möglicherweise erst nach einigen Wochen auf und werden dann durch die Lokalisation der Larven bestimmt, die Zeit haben, sich fest im Magen oder im Darm zu festigen.

Machen Sie einen Anisazid-Test

Bei der Magenform der Anisazidose (der häufigsten) treten folgende Symptome auf:

  • Bauchschmerzen unbekannter Natur im epigastrischen Bereich;
  • Übelkeit und Erbrechen, oft mit Blutstreifen oder einer geringen Anzahl von Blutgerinnseln - dies ist der zuverlässigste Hinweis auf das Vorhandensein von Anisazid;
  • toxisch-allergische Schwellungen und Hautausschläge, die an Urtikaria ähneln, an verschiedenen Stellen - eine Kombination dieser Phänomene deutet auch auf Anisakidoz hin;
  • Fieberzustand mit hoher Temperatur (manchmal über 38 ° C);
  • bei retrogradem, dh umgekehrtem Eindringen von Larven aus dem Magen in den Hals und in die Speiseröhre tritt Husten auf und es kitzelt im Hals.

Die folgenden Symptome treten in der Darmform der Anisazidose auf:

  • intensive akute Bauchschmerzen, lokalisiert im Nabel;
  • Flatulenz und Rumpeln im Bauch;
  • Durchfall mit Schleim und kleinen Streifen oder Blutgerinnseln.

Anisazidose kann in akuter, subakuter und chronischer Form auftreten. Wenn diese Symptome eine akute Form annehmen, besteht das Risiko schwerwiegender Komplikationen (Darmverschluss, Entzündung des Peritoneums, Peritonitis).

Was ist mit dem gleichzeitigen Auftreten von zwei oder drei Symptomen zu tun? Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, ist die Prognose äußerst ungünstig, sogar tödlich.

Anisazidose (Anisazide) beim Menschen, wie wird sie übertragen?

Anti-Toxin-Nano-Tropfen von Würmern

Anti Toxin Nano - zerstört unweigerlich alle Arten von Parasiten im menschlichen Körper und reinigt die Produkte ihres Lebens.

NEU! Drops BACTEFREE - der Scharfrichter von Würmern!

Bactefree ist eine einzigartige und wirksame Kombination von Pflanzenextrakten, die die Vitalaktivität von Parasiten tödlich beeinflussen.

ACHTUNG! Helmifag - Rettung von Parasiten!

Zerstört alle Parasiten für 1 Kurs! Heilt, bildet eine Schutzbarriere, entfernt Giftstoffe und Zersetzungsprodukte!

INTOXIC Mittel gegen Würmer und Parasiten!

Reinigt Parasiten für 1 Gang durch Tannine. Heilt und schützt die Leber, das Herz, die Lunge und den Magen vor den Parasiten, neutralisiert die Eier der Parasiten dank der Bärengalle.

Monastic Tea von Parasiten und Würmern

Viele Menschen vernachlässigen die Gefahr durch im Menschen lebende Parasiten. Würmer fressen nicht nur unsere Nahrung, sondern ernähren sich auch von unseren Zellen.

Quellen: http://glistenme.com/vidy-parazitov/chem-opasny-anizakidy-dlya-cheloveka.html, http://noparasites.ru/prochie-parazity/anizakidy.html, http://zhkt.guru/ glisty-2 / vidy-10 / nematody / anizakidoz

Wie dauerhaft Parasiten loswerden?

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können wir feststellen, dass alle Ihre Versuche, Parasiten zu bekämpfen, nicht erfolgreich waren...

Sie studieren immer noch die Informationen und lesen über Medikamente, die die Infektion bekämpfen sollen, aber was genau ist zu tun?

Schließlich sind Würmer für einen Menschen tödlich - sie können sich sehr schnell vermehren und lange leben, und die Krankheiten, die sie verursachen, sind mit häufigen Rückfällen schwierig.

Mundgeruch, Hautausschlag, Augensäcke, Kopfschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, häufige Erkältungen, chronische Müdigkeit. Sicher kennen Sie diese Symptome aus erster Hand. Aber nur wenige wissen, dass Parasiten im Laufe der Zeit auch zu ernsteren Erkrankungen führen, wie Herzinfarkte, Schlaganfälle und sogar einen Onkologen!

Was zu tun Wie kann man die Infektion bekämpfen und sich dabei nicht selbst schaden? Leiter des Forschungsinstituts für medizinische Parasitologie Gandelman G.Sh. Er erzählte von der effektivsten Methode zur Entfernung von Parasiten, die nur 1 Rubel kostete. Lesen Sie den Artikel >>>

Anizakida - was ist das?

Hallo liebe Leser! Ich habe absolut nichts gegen Sushi oder Brötchen. Viele von uns würdigen die Mode und verwenden sie fast täglich. Aber es gibt so einen Moment. Für die Zubereitung dieser Gerichte wird gesalzener und manchmal roher Seefisch verwendet. Und oft für die Zubereitung von Sushi mit teurem gekühlten Fisch. Es kann nämlich als Infektionsquelle für eine sehr gefährliche Helminthiasis dienen. Und die Sache ist, dass Heringswürmer Anisazide sind, die durch Anisazidose-Krankheit verursacht werden. Japan, der Geburtsort dieser Gerichte, steht hinsichtlich Anisazidose-Morbidität an erster Stelle.

Anizakida - was ist das?

In meinen Artikeln habe ich bereits darüber geschrieben, welche Arten von Helmintheninfektionen durch den Verzehr von rohem, unzureichend thermisch verarbeitetem Fisch infiziert werden können. Sie können hier lesen. Und manche sind absolut sicher, dass der Seefisch in dieser Hinsicht völlig ungefährlich ist. Tatsächlich stellt sich jedoch das Gegenteil heraus.

Viele Meeresfischarten sind mit Anizaziden infiziert: Barsch, Lachs, Hering und Kabeljau (Blauer Wittling ist zu 100% befallen!). Alle in der Nord- und Ostsee gefangenen Heringsfischarten sind besonders befallen. Daher der Name des Parasiten - Heringswurms. Und einen solchen Parasiten können Sie innen finden, wenn Sie den Fisch nicht ausgenagten Fisch gekauft haben. Aber selbst wenn sie Fisch kauften und ausgenommen haben, gibt es keine Gewissheit, dass sich in ihrem Körper keine Larven dieses Parasiten befinden.

Derzeit sind Anisazidose-Erkrankungen in vielen Ländern Europas, Süd- und Nordamerikas sowie in Südostasien registriert. Darüber hinaus steigt die Inzidenz tendenziell aufgrund des erhöhten Konsums von Meeresfischen und Meeresfrüchten sowie aufgrund einer verbesserten Diagnose dieser Krankheit an. Einige nationale Küchen verwenden Fisch auch zu Gerichten mit unzureichender Wärmebehandlung, beispielsweise als "er", "Sacimi", "Körper".

Wir kochen alle gerne für den Feiertagstisch "Hering unter einem Pelzmantel", und der leicht gesalzene Hering geht immer mit einem Knall einher. Aber jetzt bin ich nicht sicher, ob der im Laden gekaufte Hering harmlos ist.

Wie werden Anisazide infiziert?

Es wird angenommen, dass bei einer Temperatur von -18 Grad anizakide Larven innerhalb von 14 Tagen absterben, bei einer Temperatur von 20 Grad sterben die Larven innerhalb von 10 Minuten innerhalb von 4-5 Tagen bei -30 Grad. Im Tintenfisch sterben die Larven an einem Tag bei -40 Grad in 40 Minuten, bei -20 Grad. Bei leicht gesalzenem Fisch können Parasiten und ihre Larven länger als einen Monat am Leben bleiben. Aber können Sie sicher sein, dass die Länder, die diesen Fisch fangen und verkaufen, immer den Bestimmungen entsprechen, gegen die verstoßen werden kann, um zu retten. Niemand ist sich darüber sicher.

Wenn beim Einfrieren von Fischen die Verarbeitungstechnologie nicht beobachtet wurde oder der Fisch zum richtigen Zeitpunkt nicht oder nicht ausreichend oder nicht ausreichend gefroren ist, besteht die Chance, dass diese Larven am Leben sind. Infizierter Fisch, vor allem Hering, kann sogar in großen Supermärkten gefunden und gekauft werden. Darüber hinaus können Anisakiden nicht nur in tiefgefrorenem, sondern auch in leicht gesalzenem Fisch, Kabeljau und Seelachs und sogar in Dosenfutter enthalten sein.

Anisakidenlarven tolerieren gut und hohe Temperaturen bis zu +45 Grad. Sie können bei einer Temperatur von +60 Grad für 10 Minuten sterben. Wie Sie sehen, sind diese Larven ziemlich stabil und es sind einige Anstrengungen erforderlich, um sie zu zerstören.

Jeder ist sicher, dass er, bevor er Seefisch an die Ladentheke unserer Geschäfte bringt, eine strenge tierärztliche Überwachung durchführt. Ja, sie bestehen, aber das Testergebnis ist nicht immer negativ. Der norwegische Fisch bestand also aufgrund der großen Anzahl von Parasiten in den Fischen keine hygienische Kontrolle. Trotzdem sehen wir diesen Fisch in den Regalen und erachten ihn wegen seiner großen Menge an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren als am schmackhaftesten und gesundsten.

Anisazidose - Symptome der Krankheit

Die Erreger dieser Krankheit sind die Larvenstadien der zoonotischen Helminthiasis. Eine Person infiziert sich durch den Verzehr von ungenügend gesalzenem oder rohem Seefisch. Immunität nach der übertragenen Invasion besteht, ist aber nicht resistent. Wiederinfektion mit dieser Invasion ist möglich.

Bei dieser Erkrankung ist vor allem der Gastrointestinaltrakt betroffen und es treten je nach Lokalisation der Parasiten Symptome auf. Die Entwicklung der Krankheit nach der Infektion erfolgt relativ schnell. Nach 1-2 Wochen starke Schmerzen im Magen, Übelkeit und manchmal Erbrechen und sogar Blut. Wenn der Parasit im Darm lokalisiert ist, klagen die Menschen über Schmerzen im Ileum oder Nabel, Rumpeln im Unterleib und Blähungen.

Die Krankheit kann in verschiedenen Schweregraden auftreten.

  • Ein leichter Grad wird von geringfügigen klinischen Manifestationen begleitet, zum Beispiel kann es zu krampfartigen Bauchschmerzen kommen, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Manchmal ähnelt ein Schmerzanfall den Symptomen von ulzerativen Läsionen.
  • Ein schwerer Grad der Erkrankung ähnelt einem „akuten Bauch“, was die Diagnose erschwert. Die korrekte Diagnose kann nur durch Sammeln von Epid gestellt werden. Geschichte und erwähnen Fisch essen. Akute kolikartige Schmerzen auf dem Hintergrund von Leukozytose und Fieber treten meist vor dem Hintergrund einer konservativen Behandlung auf.

Komplikationen

Aber vielleicht die gefährlichen Komplikationen dieser Invasion. Während der Perforation der Wände im Darm ist eine Peritonitis möglich, was einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert.

Eine konservative Behandlung dieser Art von Helminthiasis gibt es noch nicht. Und es ist notwendig, solche Patienten zu operieren. Wenn jedoch die anizakiden Larven nicht vollständig entfernt werden (manchmal verbleiben die Köpfe der Larven in den Darmwänden), ist die Entwicklung von Granulomen und Abszessen möglich.

Sieht aus, als hätte ich dich großartig erschreckt. Ehrlich gesagt bin ich damit nicht zufrieden. Aber jeder von uns sollte wissen, was wir auf den Teller legen. Vielleicht gibt es in einem Stück Sushi oder in einem leicht gesalzenen Hering auch Anisakide. Was ist in einem solchen Fall zu tun? Seien Sie einfach wachsam und behandeln Sie Fischgerichte richtig mit Hitze.

Und schauen Sie sich dieses Video unbedingt an!

Meine lieben Leser! Ich bin sehr froh, dass Sie sich meinen Blog angesehen haben, vielen Dank an alle! War dieser Artikel für Sie interessant und hilfreich? Schreiben Sie bitte Ihre Meinung in die Kommentare. Ich möchte, dass Sie diese Informationen auch mit Ihren Freunden im sozialen Bereich teilen. Netzwerke.

Ich hoffe wirklich, dass wir noch lange mit Ihnen kommunizieren werden. Es gibt viele weitere interessante Artikel auf dem Blog. Um sie nicht zu verpassen, abonnieren Sie die Blog-News.

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

MEDIZINISCHE ANTWORT
Azinox-Tabletten für Menschen - Gebrauchsanweisungen und Kontraindikationen
Uncaria