Der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms

Ein charakteristisches Merkmal der Erreger der Ascariose beim Menschen (Ascaris lumbricoides) ist, dass sie keine Zwischenwirte haben. Der einzige Ort der Lokalisierung von Würmern ist die innere Umgebung des menschlichen Körpers. Ein weiblicher Fadenwurm pro Tag kann mehr als 250.000 Eier legen. Sie sind oval und mit einer starken Schutzhülle bedeckt. Die Entfernung des Spulwurms in einem beliebigen Entwicklungsstadium aus dem menschlichen Körper erfolgt zusammen mit dem Kot.

Helminth-Larven zeigen einen starken Schutz vor mechanischen und chemischen durch Umweltfaktoren verursacht wird. Bevor sie in die menschlichen Organismus Erwachsene über einen Zeitraum von unvollständiger Entwicklung im Boden oder Wasser unterzogen. Die günstigste Temperatur für die volle Entwicklung der Larven im Boden beträgt 25 Grad. In Gegenwart von optimalen Bedingungen für das Überleben von reifen Larven von Ascaris kann für 15 Jahre im Boden sein, wartet auf seinen Meister.

Lebenszyklusstufen

Erwachsene Würmer leben im Lumen des Dünndarms. Die Dauer ihres Lebens beträgt 10 Monate bis zwei Jahre, nach denen sie oder vielmehr ihre Überreste aus mit Kot. Irgendwelche Spulwurmeier (nicht nur ein Mensch), aus dem endgültigen Wirtsorganismus zusammen mit dem Kot. Wenn im Verlauf der Infektion im Körper eines weiblichen Lebens, die Eier in ihrem kargen, und wenn nur Männer -, dass die Eier kommen gar nicht aus.

Zunächst wird die befruchtete Eizelle nicht eine Bedrohung darstellen, weil sie noch unreif sind, und daher nicht-invasive (nicht-infektiöse). Zuerst darin für etwa zwei Wochen in Gegenwart einer ausreichend warmen und feuchten Umgebung soll Larve reifen. Während dieses Prozesses geht der Embryo durch mehrere Phasen: Morula, Gastrula, Kaulquappe, Larve. Nach diesem Ei hat den zukünftigen Besitzer zu schlucken, die in der Regel mit kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser stattfindet.

Der gesamte Lebenszyklus der Entwicklung des menschlichen Spulwurm in einem Wirtsorganismus kann in zwei globale Phasen unterteilt werden:

  • Stadium der Helminthenmigration;
  • Darm-Stadium.

Migrationsphase

Sobald sie sich im menschlichen Darmlumen befinden, werden die Larven aus der Schutzhülle freigesetzt und werden etwa 0,2 mm lang. Die Umsetzung dieses Verfahrens beruht auf der Freisetzung eigener Enzyme, die die äußere Beschichtung auflösen können. Das Vorhandensein eines speziellen Hakenprozesses ermöglicht es, die Schleimhäute des Dünndarms fest zu verfestigen, wonach die Larven ihn durchbohren und in den Blutstrom gelangen. Studien haben auch gezeigt, dass die Migration die Freisetzung eines mit Hyaluronidasen verwandten Enzyms erleichtert, wodurch Gefäßgewebe aufgelöst wird.

Das Eindringen von Ascaris-Larven im Blutstrom bewirkt, dass sich im ganzen Körper ausbreiten. Einer der ersten Zielorgan die Leber. Dann, nach dem Herzen der Migration, sie in den Lungenkreislauf (pulmonale) enthalten sind, erhalten so in die Lunge. Für die vollständige Reifung der Larven brauchen Sauerstoff. Im Gegensatz zu reifen Würmern, die und Aktivgas töten, ist eine der Behandlungen.

In den Lungenalveolen finden die letzten beiden Häutungsprozesse in etwa 10 Tagen statt, wodurch jede Larve bereits eine Länge von 1,4 mm erreicht. Dann reisen sie entlang des Flimmerepithels, das die Atemwege eines Menschen durchläuft, durch die Bronchien und die Luftröhre zum Larynx, um erneut verschluckt zu werden. In dieser Zeit kann Husten als Reaktion auf eine Reizung auftreten.

So kehrt die Larve wieder in den Dünndarm zurück, wo sie erwachsen wird. Dies ist jedoch das Darmstadium.

Dieser komplexe Prozess der Reifung des Helminthens ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer vitalen Aktivität. Die Dauer der Migrationsphase in der Ascariasis beträgt im Durchschnitt 14-15 Tage.

Darmstadium

Der Hauptparameter, der dieses Stadium charakterisiert, ist die Reifung der Spulwurmlarven und ihre Umwandlung in einen Erwachsenen. In diesem Fall erreichen die Würmer beeindruckende Größen - Frauen werden mit einem Durchmesser von 5 mm bis zu 40 cm lang, und die Männchen werden 25 cm bzw. 3 mm.

Dann leben, paaren und legen sie Eier für bis zu 1,5 Jahre in den Darm.

Die Dauer der Erkrankung ist auf eine ständige Selbstinfektion zurückzuführen. Da die Reproduktion innerhalb des Wirts für Ascaris nicht möglich ist, wie bei den meisten anderen Würmern.

In Anbetracht dieses Faktors kann eine Person für mehrere Jahre an einer Ascariose leiden.

In der Anfangszeit der Entwicklung und Reifung der unreifen Tiere Rundwurm durch Absorbieren von humanem Serum versorgt. In dem Prozess der Reifung Quelle von Nährstoffen für die Parasiten im Blut rote Blutkörperchen.

Es gibt die Meinung, dass die Würmer nach dem Ende des Lebenszyklus den menschlichen Körper selbständig verlassen. Diese Aussage ist falsch. Ähnliche Migrationspfade von Ascaris verursachen eine gleichmäßige Verteilung im Körper. Daher ist das Auftreten kombinierter Entzündungsprozesse im Magen-Darm-Trakt, im Herzen und in der Lunge nicht zufällig. Myokarditis, Pneumonie, Bronchitis, Gelbsucht sowie gastrointestinale Blutungen können zwischen den wichtigsten klinischen Manifestationen der Ascariasis unterschieden werden.

Der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms

Human Ascaris - parasitärer Helminthen im menschlichen Körper. Es gehört zur Klasse der Nematoden, die sich durch die spindelförmige Körperstruktur von Würmern und heterosexuellen Individuen auszeichnet. Diese Würmer sind auf der Erde weit verbreitet und besiedeln den Boden und die Süßwasserkörper. Vertreter dieser Klasse finden sich nicht nur in den Polarregionen und Wüstenzonen.

Helminthen-Struktur

Ascaris ist ein runder Parasit, dessen Körper mit einer Nagelhaut bedeckt ist und eine schmutzige rosa Farbe hat. Eine solche Beschichtung erspart dem Wurm die Verdauung im Körper des Wirts und schützt ihn vor anderen mechanischen Einwirkungen.

Die Größe des Helminthens variiert je nach Geschlecht. Männchen haben eine Größe von 15-25 cm und eine Breite von 3 mm, Weibchen können Längen von bis zu 44 cm erreichen, ihre Breite beträgt im Durchschnitt 5 mm.

Die Würmer haben einen spitzen Körper, der Mund befindet sich am Kopfende, der von mehreren abstehenden Lippen umgeben ist, und der Schwanz ist beim Männchen zum Peritoneum hin gerundet.

Eier von Weibchen sind mit einer groben, dichten Schale in mehreren Schichten bedeckt: Die äußere, holprige Eiweißhülle, die dreischichtige glänzende und fetthaltige, faserige Masse der Eier beträgt etwa 0,05 mm.

Im Inneren hat die Person:

  • Muskelzellen (nur Längsmuskeln);
  • Darm;
  • Anus;
  • weibliches Fortpflanzungssystem (bei Frauen);
  • männliches Fortpflanzungssystem (in der männlichen Probe);
  • Hohlraum mit einer flüssigen Substanz gefüllt.

Bei parasitären Würmern werden Nährstoffe im Körper durch die Flüssigkeit in ihrer Körperhöhle transportiert. Die Ausscheidungsprodukte gelangen zuerst in diesen Stoff, dann in das Ausscheidungssystem und werden durch die hintere Öffnung nach außen ausgestoßen.

Schema des Spulwurms

Die Nerven- und Verdauungssysteme von Ascariden und anderen zu den Nematoden gehörenden Parasiten unterscheiden sich stärker als die anderer helminthischer Gruppen. Die Sinnesorgane mit dem Nervensystem sind jedoch eher schwach vertreten.

Die Nervenstruktur besteht aus einem Ring und den Längsstämmen, aus denen der ventrale und dorsale Rumpf entwickelt ist. Würmer können mit Hilfe spezieller Papillen im Raum ausgerichtet werden.

Brutorgane bei männlichen Parasiten haben eine röhrenförmige Form und sind ungepaart, der Saatgutdraht fließt in den hinteren Darm. Bei Frauen dagegen - paarige Eileiter, Eierstöcke, eine Gebärmutter und die Genitalöffnung, die sich auf der Seite des Peritoneums befindet.

Nahrung gelangt in den Körper des Wurms durch die Mundöffnung in den kurzen Hals, dann in das Mitteldarm, wo es verdaut und vollständig verdaut wird. Der Mitteldarm geht in den Rücken über und endet mit dem After. Im Mund hat der Wurm Nagelhaut, die die Rolle der Originalzähne spielen.

Der Lebenszyklus der Entwicklung des Spulwurms

Die Invasion von Menschen ist in der warmen Jahreszeit häufiger möglich, wenn Lebensmittel oder Wasser mit invasiven Helmintheneiern gegessen werden oder wenn die Würmer-Eier von Fliegen auf Nahrung übertragen wurden.

Eier von Würmern können auf ungewaschenen Beeren und Gemüse an Orten gefunden werden, in Bereichen, in denen Kot als Dünger verwendet wird, oder wenn sie zusammen mit Grundwasser und Regenwasser dorthin gelangen. Eine solche Situation ist in ländlichen Gebieten möglich, besonders häufig treten Infektionen während der Regenzeit auf, wenn Boden mit kontaminiertem Dung in Flüsse weggespült wird.

Der nächste Schritt im menschlichen Körper ist der Entwicklungsprozess der Larven, jedoch nur von den Eiern, die sich seit mehr als 9 Tagen in der Sauerstoffumgebung befinden.

Die Migrationsstadien der Fadenwurmlarven beim Menschen sind wie folgt:

Im Dünndarm von Eiern schlüpfen junge Parasiten, dann nagen sie sich durch die Darmwand des Wirts in die venösen Kapillaren, die Pfortader und gelangen in die Leber. Ein ausgewachsener Wurmnematode kann auch die Darmwand beschädigen und sich durch den menschlichen Körper bewegen.

Nach 5 Tagen in der Wirtsleber werden die Larven aus ihren Membranen freigesetzt. Dann dringen sie durch die Lebervenen in die untere Hohlvene ein, von dort mit dem Blutstrom in den rechten Vorhof und den rechten Ventrikel. Dann treten sie in den Lungenkreislauf ein, der die Lungenarterien und Kapillaren umfasst. Während dieser Zeit können die Larven ungefähr 500 ml des Blutes ihres Wirts aufnehmen.

Der Entwicklungszyklus aller Stadien des Spulwurms

Die Larven der Würmer verlassen die Lungengefäße in den Alveolen, Bronchiolen, und brechen die Gefäße. Und hier, 10 Tage nachdem sie in ihren einzigen Besitzer gefallen sind, häuten sie sich ein zweites Mal. In der Lunge werden Würmer möglicherweise nicht erkannt und führen in schwerer Form zur Entwicklung von Bronchialasthma.

Aus der Lunge steigen die Larven in den Oropharynx und beim Schlucken durch den Menschen gelangen sie in den Gastrointestinaltrakt. Diese Bewegung tritt etwa 2 Wochen nach der Invasion durch Geohelminths auf. Im Darm häuten sie sich zweimal, die letzte Häutung tritt einen Monat nach der Invasion auf. Im Dünndarm werden Individuen zur Reife gebracht.

Die Larven können sich durch den Nasopharynx bewegen, der sich in der Nähe des Sehnervs befindet, und das Gehirn erreichen.

Der Migrationsprozess wird durch das Eindringen von Geohelminth-Larven in verschiedene Körpersysteme begleitet. Die meisten jungen Menschen erreichen das Endstadium, aber einige von ihnen lassen sich in verschiedenen Organen nieder und vergiften alle lebenswichtigen Systeme.

Zuchtwurm

Das männliche Fortpflanzungssystem besteht aus einer Röhre mit einem Kanal, durch den die Ejakulation erfolgt. Die Befruchtung der Eier erfolgt im Samenbehälter der Frau. Zur Zucht wird das Männchen mit einem gekrümmten Schwanzende am Körper der Frau befestigt.

An einem Tag kann der weibliche Parasitenwurm bis zu 240.000 Eier legen. Sie sind mit mehreren Schichten der Hülle bedeckt, wodurch sie physikalisch und chemisch sehr resistent gegen aggressive Umwelteinflüsse sind. Eier werden zusammen mit dem Wirtskot in die Umwelt abgegeben.

Der Geohelminth, dh der Ascaris, entwickelt sich ohne Zwischenwirt, seine Eier werden beim Austritt aus dem menschlichen Körper zusammen mit dem Kot zwei Wochen in der Erde reifen. Wenn die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur für sie geeignet sind, schlüpft die Ascaris-Larve innerhalb von 15 Tagen. Wenn nicht, dann können die Eier bis zu 5 Jahre im Boden liegen und auf den richtigen Moment warten, um sich in einen jungen Parasiten zu verwandeln.

Die Folgen der Migration von Würmern

Ascarid-Larven, die den Migrationspfad der Entwicklung im menschlichen Körper durchlaufen, unterbrechen die normalen Prozesse der Vitalaktivität der Organe und ermöglichen das Sterben.

Aus dem Magen-Darm-Trakt sind solche Manifestationen möglich:

  • Abneigung gegen Essen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Darmverschluss;
  • Leberabszess;
  • schwere Pankreatitis;
  • Blinddarmentzündung;
  • Peritonitis.

Es ist sogar möglich, zu ersticken, wenn erwachsene Würmer im Schlaf in die Luftröhre einer infizierten Person eindringen. Die Migrationsphase von Nematoden während der Schwangerschaft ist besonders gefährlich, da sich die Larven im Gehirn des Fötus und seiner Lunge ansiedeln.

Niederlage der Organe durch erwachsene Ascaris

Larven in den Speicheldrüsen verursachen Speichelfluss mit:

  • Drüsenabschnitte sind verkümmert;
  • Verdauung ist gebrochen;
  • Appetit steigt und verschwindet;
  • Im Traum gibt es Zähneknirschen.

Ascaris-Jungtiere können im Bewegungsprozess Lymphknoten durchdringen, die eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der menschlichen Immunität spielen. Durch sie dringen die Helminthen in die Gehörschläuche und in die Höhle des Mittelohrs ein. Durch das Innenohr und die Pyramidenlöcher befinden sie sich im Gehirn.

Die Larven der Nasenhöhle können in die Höhle des Mittelohrs gelangen und verursachen:

  • akute Entzündung der Nasenhöhle;
  • reduzierter oder vollständiger Hörverlust;
  • Klingeln in den Ohren;
  • Reisekrankheit aufgrund einer Störung der Rezeptorfunktion im Vestibularapparat;
  • Schwindel

Beim Auffinden junger Individuen von Geohelminths in der Lunge entstehen:

  • akute Bronchitis;
  • akute Lungenentzündung;
  • Urtikaria

All dies wird von Fieber oder starkem Fieber, Husten und Keuchen begleitet. Dann werden die Lungenläsionen chronisch und haben saisonale Verschlimmerungen.

Wenn die Ascaris-Larven in Herz, Lunge und Leber eindringen, geht dies mit Zellschäden und Blutungen mit Entzündungen einher. Neben der Tatsache, dass sie alle Gewebe, die sich in ihrem Weg befinden, schädigen, strahlen Rundwürmer ständig Abfallprodukte aus.

Larven können im menschlichen Körper existieren und ihn ständig vergiften. Nachdem die Leber vollständig mit Schlacken verstopft ist, werden die Produkte von Ascaris durch die Haut ausgeschieden, wodurch die eitrigen Prozesse der Haut und des Ekzems möglich sind.

Wenn sie durch die V. jugularis interna ins Gehirn gelangen, verursachen die Parasiten:

  • Augenkrankheiten;
  • Meningoenzephalitis;
  • Krämpfe und Bewusstlosigkeit;
  • Taubheit
  • Migräne;
  • Schlaganfälle

Spulwürmer können sich frei bewegen, gleichzeitig die Organe schädigen und Intoxikationen, allergische Manifestationen verursachen. Sie sind auch in der Lage, Entzündungen und Blutungen zu provozieren und die Immunität stark zu reduzieren, wodurch verschiedene Krankheiten verursacht werden.

Biologie

Rundwurm ist eine Familie parasitärer Würmer, die zum Typ Rundwürmer gehören. Alle Arten von Ascaris sind Parasiten, die sich in ihrer Struktur und ihrem Lebenszyklus ähneln, aber in verschiedenen Besitzern leben (Pferde, Schweine, Menschen und andere Säugetiere). Krankheiten, die durch Mitglieder dieser Familie verursacht werden, werden als Ascariasis bezeichnet. Im Folgenden werden ihre Merkmale am Beispiel eines Spulwurms eines menschlichen Parasiten im Erwachsenenstadium im menschlichen Dünndarm beschrieben.

Entsprechend der Struktur des Spulwurms haben alle charakteristischen Merkmale des Typs Spulwürmer (Nematoden).

Bei Ascaris, dem fusiförmigen Körper, sind die Männchen kleiner und haben einen ventralen Schwanzabschnitt. Der männliche Spulwurm ist bis zu 20 cm lang, die Hündin bis zu 35 cm und der Durchmesser beträgt normalerweise nicht mehr als 0,5 cm.

Rundwürmer zeichnen sich durch die kraftvolle Entwicklung der Kutikula (10 Schichten) aus, die eine Schutzfunktion gegen menschliche Verdauungssäfte und mechanische Schäden übernimmt und die Rolle des äußeren Skeletts spielt.

Im Verdauungstrakt des Wirts sind keine Bindungen vorhanden (im Gegensatz zu parasitischen Plattwürmern haben Ascaris keine Bindungsorgane). Im Darm werden sie aufgrund ständiger Vorwärtsbewegung (in Richtung Nahrung) gehalten.

Ascariasis ist in fast der ganzen Welt verbreitet. In Japan werden menschliche Ausscheidungen häufig als Düngemittel verwendet, was zur Verbreitung der Krankheit in der Bevölkerung beiträgt.

Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms

Erwachsene leben im menschlichen Dünndarm. Dichotomie des Spulwurms, innere Befruchtung. Das Weibchen produziert pro Tag mehr als 200.000 Eier, die außerhalb des Wirtskörpers liegen.

Eier sind mit vier Schutzhüllen bedeckt. Eier und Larven können unter extrem widrigen Bedingungen lange überleben. Die Entwicklung von Larven im Ei tritt jedoch erst bei einer Temperatur von etwa 25 ° C, einer ausreichenden Menge an Feuchtigkeit und Sauerstoff auf. Unter diesen Bedingungen enthält das Ei nach ungefähr dem 15. Tag bereits eine Larve, die den Spulwurm befallen kann und Menschen infizieren kann. Ein solches Ei wird als invasiv bezeichnet. Die Larve darin sieht aus wie ein kleiner Wurm.

Die Infektion des Menschen erfolgt durch ungewaschenes Gemüse, schmutziges Wasser, durch Fliegen und Kakerlaken, die Eier auf ihren Pfoten tragen.

Wenn ein Spulwurmei in den Verdauungstrakt des Wirts gelangt, dringt die Larve von dort in den Darm ein, die mit Hilfe ihres Hakenprozesses durch die Wand des menschlichen Darms in die Blutgefäße gelangt. Mit dem Blutfluss sollte die Larve in die Lunge gelangen, da ihre Entwicklung Sauerstoff erfordert.

Von den Lungenbläschen gelangen die Larven in die Bronchien, dann in die Mundhöhle des Wirts, die sie erneut verschluckt. Die Larven sind zum zweiten Mal im Darm, jetzt sind sie bereits ausreichend entwickelt und verwandeln sich in erwachsene Ascariden.

Von der Infektion mit einem Ei bis zur Bildung des Erwachsenenstadiums dauert es etwa drei Monate. Danach beginnt der Wurm in weniger als 100 Tagen, Eier zu legen. Der erwachsene Ascaris lebt etwa ein Jahr im menschlichen Darm.

So gibt es im Lebenszyklus von Ascaris nur einen Besitzer (für menschliche Ascaris ist es ein Mensch). Es können vier Stadien unterschieden werden: Ei → Larve I (schließt die Entwicklung in der Lunge ab) → Larve II (wandert von der menschlichen Lunge durch den Mund in den Darm) → Parasiten für Erwachsene.

Harm Ascaris

Erwachsener Spulwurm kann den Darm verstopfen, seine Schäden verursachen und zu Verdauungsstörungen führen.

Ascaris-Abfallprodukte sind giftig, was zu einer Vergiftung des Körpers führt, die sich durch Temperaturschwankungen, Erbrechen, unregelmäßigen Herzschlag usw. äußert.

Ascaris-Larven, die mit dem Blutstrom wandern, können die inneren Organe (Leber, Pankreas) schädigen. Wenn die Larven die Lungenwände durchdringen, kann beim Husten Blut auftreten.

Spulwurm

Der menschliche Spulwurm gehört zur Klasse der parasitären Würmer, die hauptsächlich im Dünndarm leben. Die Größe einer erwachsenen Person beträgt oft 40 Zentimeter, was eine ernste Gefahr für die Gesundheit darstellen kann. Normalerweise werden solche großen Helminthen erkannt, wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt ist.

Parasiten werden nach dem Stuhlgang nicht aus dem Körper ausgeschieden, da sie nicht an den Darmwänden anhaften, sondern sich frei bewegen. Aus diesem Grund ist es in den meisten Fällen möglich, einen "ungebetenen Gast" nur aus den Ergebnissen der Laborforschung und unter Verwendung moderner Diagnoseverfahren zu vermuten.

Wie sieht ein Parasitenwurm aus?

Erwachsene Spulwürmer sind große, rundliche Würmer von hellrosa Farbe. Die durchschnittliche Länge der Männchen beträgt etwa 20 bis 25 cm. Die Weibchen von Ascariden sind etwas länger als ihre "Männchen" und erreichen im Erwachsenenalter eine beeindruckende Größe - etwa 30 bis 40 cm und auf der Oberfläche von Produkten (hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs).

Die Infektion erfolgt durch direkten Kontakt mit infizierten Lebensmitteln, Schmutzwasser aus Teichen und Böden, in denen reife Ascaris-Eier vorhanden sind. In Anbetracht dessen wird die Krankheit häufiger in der Kindheit beobachtet, da Babys, die sich (vor allem auf der Straße) allein gelassen haben, alles, was sich nicht in den Mund legt, ziehen. Wurminvasionen kommen in verschiedenen Klimazonen vor, meistens jedoch in der subtropischen Zone. Die einzigen Orte auf dem Planeten, an denen Rundwürmer nicht existieren können, sind Wüsten, hohe Berge und Permafrost.

Die Hauptwege und Infektionsquellen

Der Hauptträger von Ascaris ist der menschliche Körper. Der Kot des Patienten, der schließlich in die Umwelt gelangt - der Boden und das schlecht gereinigte Wasser - wirken als Infektionsquelle. Die menschliche Befruchtung mit Wurmeiern erfolgt zum Zeitpunkt des direkten Kontakts mit infiziertem Wasser, verseuchtem Land und schlechtem Waschen mit frischen Früchten und Beeren. Die Nichteinhaltung der Anforderungen der persönlichen Hygiene und unhygienischer Bedingungen sind daher die Hauptgründe für die Entwicklung von Ascaris beim Menschen. Die Risikogruppe wird von Landbewohnern dominiert, die ohne zentrale Wasserversorgungs- und Abwassernetze leben.

Der Gipfel des Ascaris fällt im Sommer-Herbst-Zeitraum, wenn die Menschen am meisten Kontakt mit dem Boden haben: Erwachsene arbeiten im Garten und in den Gartengrundstücken, Kinder spielen im Sandkasten. Außerdem verwenden sie im Sommer und Herbst oft ungewaschenes Gemüse, Gemüse, Waldbeeren und Früchte. Daher gibt es viele Möglichkeiten für das sanfte Eindringen von Ascaris in einen ungeschützten menschlichen Körper. Parasiten in Form vollreifer Eier gelangen in den Darm, wo der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms beginnt. Eier werden zu Larven, die jedes innere Organ, einschließlich Herz und Bronchien, frei erreichen können. Mit der Zeit gelangt die Larve wieder in den Darm, wo sie schließlich reift. Ein solcher Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms wird als Migrationsphase bezeichnet und ist das Anfangsstadium der Entwicklung des parasitären Spulwurms.

Sie setzen ihren Lebenszyklus von Ascaris fort und legen an einem Tag mehr als 200.000 Eier ab, die dann zusammen mit dem Stuhl aus dem menschlichen Körper entfernt werden. "Erwachsene" Parasiten leben durchschnittlich etwas mehr als ein Jahr. Es ist erwähnenswert, dass sich die neue Generation nach dem Tod aller erwachsenen Würmer nicht an derselben Stelle entwickeln kann, da die Eier der Würmer günstige Bedingungen für den Übergang in eine andere Stufe benötigen, nämlich den warmen Boden. So ist eine kranke Person, auch wenn keine adäquate Behandlung vorliegt, in etwa einem Jahr völlig frei von Parasiten (vorausgesetzt, es findet keine erneute Infektion des parasitären Askadir mit Eiern statt). Um die Ascariasis nicht wieder aufzunehmen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Achten Sie darauf, frische Lebensmittel zu waschen.
  • Pflege der persönlichen Hygiene
  • Wenn Sie mit dem Boden arbeiten, müssen Sie Handschuhe tragen.
  • zeitgerecht geschnittene Nägel an Händen und Füßen;

Es ist auch notwendig, kleinen Kindern zu erklären, dass es unmöglich ist, Gegenstände vom Boden aufzunehmen und in den Mund zu nehmen.

Wie sich ein Parasit im Körper verhält

Das Krankheitsbild der Krankheit hängt von der Lage der Würmer (Darm oder andere Organe), ihrer Anzahl im Körper und der Entwicklungsphase (Larven oder Erwachsene) ab.

Der anfängliche Lebenszyklus von Ascaris zeigt leichte Anzeichen von Ascariasis. Eine Person kann Symptome wie Fieber (nicht mehr als 38 Grad), mildes Unwohlsein und einen seltenen trockenen Husten verspüren. Bei einer Röntgenuntersuchung zeigt das erhaltene Bild deutlich die "flüchtigen" Infiltrate von sternförmiger, polygonaler oder abgerundeter Form.

Bei Kindern ist der frühe Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms auch durch einen geringen Symptomverlauf gekennzeichnet. Wenn jedoch eine große Anzahl von Parasiten in den Körper der Kinder eindringt, kann es zu einer schweren Vergiftung kommen, die sich durch Fieber, Lymphknotenvergrößerung und starke Kopfschmerzen äußert. Vor dem Hintergrund der Verschlimmerung der Erkrankung treten häufig allergische Reaktionen auf: Urtikaria oder Dermatose. Die Konzentration der Eosinophilen im Blut kann in diesem Fall 40% erreichen. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig verschrieben wird, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Bronchialobstruktion und einer akuten Ascariasis.

Der späte Zyklus der Reifung und der Entwicklung der Ascariose manifestiert sich im aktiven Parasitismus der Helminthen im Darm. Bei den klinischen Symptomen ist das Auftreten von Dyspepsie, Durchfall, Verstopfung, charakteristischen Anzeichen von Dysenterie und Blähungen bemerkenswert. In dieser Zeit klagen Kinder gewöhnlich über Übelkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und paroxysmale Schmerzen im rechten Bauch. Zu den oben genannten Symptomen kommt es gelegentlich zu mäßigem Juckreiz und leichter Rötung im After. In der Ascariose des letzten Stadiums wird auch das Nervensystem nachteilig beeinflusst. Dies äußert sich in Form von hysterischen Anfällen und epileptiformen Anfällen.

Begleitende Anzeichen einer Infektion mit Ascaris sind häufige Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit und leichter Schwindel. Oft gibt es geringfügige Veränderungen der Augen - Anisokorie, Sonnenlichtempfindlichkeit und Amblyopie. Niedriger Blutdruck kann auch die Entstehung der Krankheit begleiten. Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen leiden Kinder häufig an Hautproblemen, Anämie, unterschiedlich starker Stomatitis und Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Asthma).

In schweren Fällen kann die hohe Aktivität von Madenwürmern und Fadenwürmern zur Perforation führen - zur Bildung eines Durchgangslochs in den Darmwänden, und es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine akute Blinddarmentzündung auftritt. Wenn die Parasiten in den Gallengang gelangen, steigt das Risiko für Leberabszess, eitrige Cholezystitis, Darmverschluss und eine Reihe anderer Komplikationen. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen die Helminthen in den Nasen-Rachen-Bereich und in die oberen Atemwege gelangen und somit Erstickungsanfälle auslösen. Manchmal wurde Spulwurm im Herzen und sogar im Gehirn gefunden.

Symptome der Anwesenheit von Ascaris im Körper

In der Liste der Hauptsymptome, die bei der Ascariose am häufigsten auftreten, kann Folgendes identifiziert werden:

  • verschiedene dyspeptische Störungen;
  • schwere allergische Reaktionen;
  • Blässe der Haut (Anämie);
  • starke Bauchschmerzen;
  • Atemwegserkrankungen;
  • erhöhte Körperermüdung;
  • Gewichtsverlust

Diese Symptome können auch zu einem ständigen Übelkeitsgefühl, Erbrechenstrieb und verschiedenen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts führen.

So identifizieren Sie Ascaris

Wenn die ersten störenden Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, da ernsthafte gesundheitliche Komplikationen auftreten können.

Labortests von Blut und Auswurf werden durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Es ist möglich, Infiltrate mittels einer Röntgenanalyse aufzudecken. Es ist auch nicht überflüssig, eine Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle durchzuführen.

Als Hilfsmethode für die Diagnose der Erkrankung wird häufig eine Laboruntersuchung von Kot durchgeführt, die jedoch in der Praxis kein klares Bild von den Geschehnissen liefert.

Wie zu kämpfen

Zur Behandlung der Ascariose werden verschiedene antiparasitäre Medikamente eingesetzt. Vor dem Einsatz ist es jedoch erforderlich, die Vergiftung des Körpers mit Hilfe einer speziellen symptomatischen Therapie zu entfernen. Dadurch werden toxische Vergiftungen durch die Zerfallsprodukte von Würmern verhindert.

Von den populären Medikamenten gegen Parasiten können Levamisole und Pirantel erwähnt werden. Nach Abschluss des gesamten therapeutischen Kurses wird empfohlen, sich einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen, die zeigt, wie effektiv die gewählte Expositionsmethode für Würmer war.

Wie kann man eine Ascaris-Infektion verhindern?

Um sich nie mit Parasiten zu treffen, wird empfohlen, die Standard-Präventivregeln zu beachten:

  • Hände häufig mit Hygieneartikeln oder Seife waschen;
  • nicht in der Nähe von Orten mit unhygienischen Bedingungen sein;
  • Gemüse, Obst und Beeren unter fließendem Wasser abspülen;
  • Verwenden Sie Handschuhe, wenn Sie auf dem Grundstück arbeiten.

Die Gefahr von Parasiten ist ihre Unsichtbarkeit. Das Krankheitsbild enthält häufig Anzeichen anderer Erkrankungen. Daher ist es äußerst schwierig, die Ascariose im Frühstadium zu diagnostizieren.

Lebenszyklus und Entwicklung von Ascaris

Ascaris kommt im menschlichen Körper aus einer Reihe von Gründen vor, deren Hauptgrund kontaminierter Boden ist. Parasiten dieser Art sind äußerst zäh: Sie können hohen und niedrigen Temperaturen standhalten. Dies macht sie fast unangreifbar gegen äußere Einflüsse. Darauf basierend haben die Menschen wirksame Kontrollmethoden entwickelt: pharmakologische Wirkstoffe und Hygiene.

Was ist die Quelle der Infektion?

So können Parasiten in einer warmen Umgebung leben. Ihre Anzahl nimmt in kurzer Zeit zu: Etwa Hunderttausende Eier werden innerhalb eines Tages reproduziert. In Anbetracht dessen, dass die Parasiten während der Defäkation in die Umwelt (Boden) gelangen, infizieren die Helminthen bei Kontakt Gemüse, Gartenbaukulturen, Bäume, Grünpflanzen usw.

Es gibt viele Arten der Infektion:

  1. Durch die Flüssigkeit. Bei Kontakt mit kontaminiertem Boden befinden sich die Helminthen im Wasser.
  2. Einige Insekten (Kakerlaken, Fliegen) sind Träger von Ascaris-Eiern.
  3. Obst, Gemüse, Kräuter und jede Pflanze.
  4. Wenn Ascaris während der Schwangerschaft im Körper einer Frau lebt, steigt das Risiko einer Invasion des Fötus.
  5. Selbstinfektion

Beschreibung des Parasiten

Ascaris ist eine Klasse von Spulwürmern. Dies sind zweihäusige Parasiten. Anfangs besiedeln sie die Eingeweide, von wo sie sich im ganzen Körper ausbreiten. Der Körper der Würmer hellrosa Schatten. Tote Würmer werden blass und werden gelblich-weiß. Weibchen zeichnen sich durch größere Größen aus: 25 bis 40 cm, die Wadenbreite ist klein - bis zu 6 mm. Männchen sind kleiner: von 15 bis 25 cm, gleichzeitig ist ihr Körper noch dünner: bis zu 4 mm.

Die Entwicklung von Ascaris erfolgt mit unterschiedlicher Intensität. So kann die Inkubationszeit 17 Tage oder mehrere Jahre dauern. Wie viele erwachsene Spulwürmer leben? Ihre Lebenserwartung beträgt normalerweise 1-2 Jahre. Erwachsene sind leichter zu vernichten, da sie nicht im Freien leben können. Aus diesem Grund sterben Parasiten außerhalb des menschlichen Körpers.

Die Weibchen sind größer: 25 bis 40 cm, die Wadenbreite beträgt bis zu 6 mm. Männchen sind kleiner: von 15 bis 25 cm.

Charakteristische Helminthen

Es gibt verschiedene Merkmale, die Männer und Frauen unterscheiden. Der hintere Teil des ersten - Hakens, der zweite - verjüngt sich. Merkmale des Fortpflanzungssystems der Frauen: 2 Uterus, verbunden mit der Vagina; die Eierstöcke; besondere Behörde für Bruteier.

Bei den Männern: Hoden (die sogenannten Geschlechtsdrüsen), vas deferens sowie Ejakulationskanäle, Spikula - 2 Einheiten. Die Struktur des Körpers ist einfach: der Mundapparat, der Darmschlauch und der längliche Ösophagus, die im Anus enden.

Entwicklungsstadien des Wurms

Das Schema des Lebenszyklus ist wie folgt: Die Freisetzung von Nachkommen in den Boden, von dort aus - das menschliche Verdauungssystem, das Migrationsstadium, das Darmstadium. Darüber hinaus werden Zwischenzustände des Parasiten isoliert, beispielsweise wenn der Wurm bestimmte Organe bevölkert.

Migrationsphase der Entwicklung

Eine Helmintheninvasion tritt auf, wenn die Schutzmembran des Eies beschädigt wird, was durch ein spezielles Enzym der Larve sichergestellt wird. Bevorzugter Lebensraum des Verdauungssystems - der Dünndarm. Durch einen spitzen Schwanz durchdringt der Parasit die Wände des Organs und dringt in das Kreislaufsystem ein.

Dies ist das Anfangsstadium der Entwicklung des menschlichen Spulwurms, da seine Länge in diesem Stadium bis zu 0,2 mm beträgt. Um in den Blutkreislauf zu gelangen, verwendet der Parasit ein spezielles Enzym. Es hilft, die Darmwände zu zerstören. Die Entwicklung des Spulwurms dauert in dieser Phase etwa 2 Wochen.

Migration durch Behörden

Zusammen mit dem Blut von Parasiten dringen in verschiedene Systeme des Körpers ein:

  • Beeinflussen die Leber (große Gefäße)
  • Herz (rechts lokalisiert)
  • Lungen
  • Atmungssystem: Bronchien, Luftröhre, Kehlkopf.

Oft bleiben die Würmer in der Lunge, denn hier bekommen die Larven viel Sauerstoff für die weitere Entwicklung. Dadurch können Sie den Lebenszyklus des Spulwurms weiter abschließen.

Wiederinfektion

Sobald sie sich in der Lunge befinden, durchlaufen die Parasiten eine Reihe von Organen: die Bronchien, die Luftröhre, den Kehlkopf. Von hier aus bewegen sie sich in die Mundhöhle. Dies tritt meistens beim Husten auf. In dieser Phase des Lebenszyklus eines menschlichen Spulwurms beträgt seine Körperlänge 1,4 mm. Eine infizierte Person schluckt den Auswurf sofort zusammen mit den Parasiten und tritt daher erneut im Darm auf.

Nachdem der Parasit in das Verdauungssystem zurückgekehrt ist, beginnt seine Bildung als Erwachsener. Ascaris schließt hier seinen Lebenszyklus ab. Die Nahrungsquelle ist zunächst Blutserum. Außerdem geht der Erwachsene zu den roten Blutkörperchen.

Beschreibung des gesamten Lebenszyklus des Helminthens

Der Beginn der Wurmbildung liegt im Ei. Dann befindet sich der Nachwuchs außerhalb des menschlichen Körpers und kehrt nach einiger Zeit zurück. Das Grundschema für die Entwicklung eines jungen Spulwurms ist in zwei Phasen unterteilt: Migration, wiederholte Darmerkrankungen.

Wie entwickelt sich der Nachwuchs im Ei?

Eine große Anzahl befruchteter Eier kommt während der Defäkation heraus. In der Schutzhülle befindet sich eine Zelle, die als Teilungsprozess auftritt. Im Boden bilden sich unter geeigneten Bedingungen (Temperaturen nicht über 27 Grad) Larven in den Eiern. Unter günstigen Bedingungen dauert es bis zu 2 Wochen.

Wie kommen Eier in den menschlichen Körper?

Der Entwicklungszyklus des jungen Spulwurms umfasst ein Zwischenstadium: Die Larven in der Schutzhülle treffen auf verschiedene Produkte (Gemüse, Früchte, Grüns), infizieren Wasser. Auf diese Weise besiedeln sie das menschliche Verdauungssystem.

Bei der Betrachtung, aus welchem ​​Teil des Darms der Wurm austritt, ist jedes betroffene Organ betroffen: Herz, Leber, Lunge. Parasiten breiten sich durch die Bronchien aus und fallen beim Husten in den Hals und in die Mundhöhle. Selbst wenn eine Person Schleim ausscheidet, kehren manche Parasiten beim Schlucken von Speichel immer noch in den Darm zurück.

Im Verdauungssystem sind noch unentwickelte Individuen. Hier werden sie zu adulten Parasiten geformt. Hier endet der Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms. Helminthen können zu diesem Zeitpunkt nicht erneut migrieren.

Wie erfolgt die Reproduktion?

Die Befruchtung erfolgt durch direkten Kontakt zweier Individuen: der Mann hängt an der Frau. Die Anzahl der Eier einer Kupplung beträgt mehrere Hunderttausend. Unter ihnen sind sowohl befruchtete als auch unbefruchtete. Zusammen mit den Fäkalien kommt der Nachwuchs nach 2-3 Monaten heraus.

Geeignete Bedingungen für die Entwicklung: +24 Grad. Die Temperatur kann jedoch zwischen +12 und +36 Grad variieren. Bei einem kalten Sprung verlangsamt sich die Entwicklung oder hört für eine Weile auf. Gleichzeitig ist der Nachwuchs lebensfähig, so dass die Eier bis zu 15 Jahre überleben können. Sie sterben bei -30 Grad. Wichtige Bedingungen: Die Luftfeuchtigkeit beträgt nicht mehr als 8%, der Zugang zu Sauerstoff.

Hohe Temperaturen werden durch Ascaris-Eier beeinträchtigt. Bei + 50 ° C verlieren Eier schnell ihre Vitalität und bei 100 ° C sterben sie sofort ab.

Interessantes Video: Der Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms

Das klinische Bild der Ascariasis

  • Husten
  • Müdigkeit
  • Veränderungen in der Arbeit des Herzens, der Lunge, der Leber
  • Temperaturerhöhung
  • Anzeichen, die bei Bronchitis, Lungenentzündung auftreten
  • Juckreiz, Hautausschlag (Allergien)
  • Beeinträchtigung des Stuhlgangs, Anzeichen einer Darmentzündung
  • Schmerzen in der Brust, Bauch.

Ascariasis bei Kindern

Bei einem Kind sind die Symptome, die bei einem Erwachsenen beobachtet werden können, ausgeprägter. Zur gleichen Zeit gibt es Hyperhidrose, Keuchen, Auswurf mit Blut, Zunahme der Lymphknoten, Änderungen der Blutzusammensetzung, Atemnot tritt auf, in einigen Fällen tritt Erstickungsgefahr auf. Es gibt Schmerzen in den Muskeln, es gibt Schwellungen im Gesicht.

Ascaris und ihr Lebenszyklus

Ein Nematode oder Ascaris ist ein vielzelliger Organismus, ein parasitärer Fadenwurm. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems. Der Mensch ist an das Leben und an das Wasser angepasst, es spielt keine Rolle: es ist frisch oder Meer und im Boden. Sie besitzen die Fähigkeit, bei einer bestimmten Temperatur zu überleben, obligatorische Luftfeuchtigkeit und Zugang zu Sauerstoff. Sie sind in Form von Eiern und Larven perfekt erhalten. Ein Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms steht in direktem Zusammenhang mit dem Wechsel des nächsten Besitzers.

Der Lebenszyklus des Spulwurms ist eine parasitäre Existenzweise und wirkt sich auf andere Mitglieder der Pflanzen- und Tierwelt sowie auf den Menschen aus. Es führt eine solche Wechselwirkung zu Krankheiten wie Nematoden, Askariasis. Pflanzen schlagen, führen sie zu ihrem Tod, aber der Spulwurm koexistiert friedlich mit Tieren. Der Mensch leidet am meisten unter Parasiten. Sie veranlassen ihn nicht nur zu Entzündungsprozessen vor dem Hintergrund der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Inneren, sondern tragen auch dazu bei, wichtige Vitalsysteme zu besiegen.

Was ist der menschliche Spulwurm?

Es unterscheidet sich von anderen Vertretern von Nematoden und Würmern. Im Körper verläuft der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms ausschließlich im Inneren. Es kann seinen Lebensraum ändern, aber es ändert nicht den Träger, den Eigentümer. Folglich ist der Mensch das erste und letzte Glied, das am Prozess des Lebens beteiligt ist, und der Ort, an dem sich der Helminthen entwickelt. Vor dem Auftreten im menschlichen Körper leben die Embryonen zukünftiger Würmer in einer günstigen Umgebung von 10-12 Jahren.

Wie beschreibt man diese Vertreter von Spulwürmern? Beginnen wir mit dem einfachsten. Einzelpersonen sind heterosexuell: Männer und Frauen. Ihre Länge beträgt beim Weibchen 20 bis 40 cm und beim Männchen 15 bis 25 cm. Er erhielt seinen Namen für den gekrümmten Teil am Ende seines Körpers. Meist parasitär in den Wänden des Dünndarms. Aber manchmal bewegen sie sich um den Körper. Aber wir werden später darüber berichten. Die Bewegungen des menschlichen Spulwurms sind chaotisch. Es gibt keine Befestigungsmethoden oder charakteristische Saugnäpfe. Meistens reagiert auf die Ankunft von Speiseresten und bewegt sich auf sie zu.

Draußen hat das sogenannte "Hypoderm". Es besteht aus 10 flexiblen Schutzschichten. Sie schützen es vor den Auswirkungen des Verdauungssaftes, vor mechanischen Einwirkungen von Zellen und Antikörpern sowie vor vielen Giftgiften, die auf die eine oder andere Weise in den menschlichen Körper gelangen. Innerhalb des menschlichen Spulwurms befinden sich Längsmuskeln. Unterentwickelte Sinnesorgane beschränken sich nur auf spezielle kleine Papillome im Bereich des eigentümlichen Mundes. Nervenenden werden in Form eines Ringes in der Nähe des Pharynx präsentiert, von dem Stammnerven entlang der Körperlinie gesehen werden können.

Da die Vertreter des menschlichen Spulwurms gegensätzlich sind, betrachten wir deren Struktur gesondert:

das Männchen Es hat einen Hoden und einen Samenschlauch. Am Ende des Körpers befindet sich der Darm, wohin die Genitalien gehen. Ein weiteres Merkmal des Vertreters ist, dass er ein in Richtung Bauchraum verdrehtes Ende hat.
weiblich Die Struktur des Fortpflanzungssystems ist ziemlich ungewöhnlich. 2 Eierstöcke, mehrere Gebärmutter, die in eine ungepaarte Vagina fallen. Und all diese verschiedenen Organe befinden sich auf der Bauchseite des Körpers.

Die tägliche Eiablage, etwa 24.000, kommt im menschlichen Darm vor. Sie sind auch geschützt, jedoch in 5 Schichten. Sie können durch Ultraviolett, Alkohol, Benzin und heißes Wasser beeinträchtigt werden. Sie sind auch gegen Temperaturschwankungen beständig.

Die Entwicklung des menschlichen Spulwurms

Bevor Sie zu den Stadien des Lebens übergehen, betrachten Sie die Hauptstadien und den Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms im Detail. Natürlich beginnen wir damit, dass Eier in den Boden fallen. Dies geschieht durch Extraktion von Kot aus dem menschlichen Darm.

In einem Monat bilden sich bereits Spulwürmer in Form von Larven. Sie fallen auf Pflanzen, Blumen und Gemüse, im unterirdischen Grundwasser und von dort in das Wasserversorgungssystem und die Gehöftbrunnen. Aus diesem Grund ist es verboten, ungekochtes Rohwasser zu verwenden. In den menschlichen Körper dringen oder durch die Haut in Kontakt mit dem Boden oder bei der Verwendung von Rohprodukten aus dem Garten.

Nachdem sie durch den Magen direkt in den Darm gelangt sind, bleiben die Larven dort nicht stehen. Mit ihrer ungewöhnlichen Mundhöhle bohren sie ein kleines mikroskopisches Loch in die Wand und treten in das Kreislaufsystem ein. Aufgrund der Bewegung durch die Blutgefäße dringen zukünftige menschliche Spulwürmer in die Bronchien und den Hals ein.

Und die vorangegangenen Entwicklungsstadien von Ascaris wiederholen sich wieder in Richtung Darm. Von der Mundhöhle aus führt der Weg zusammen mit dem Speichel wieder zum Magen. Nach dem letzten Eintritt in den Dünndarm beginnen die Würmer zu wachsen und reifen. Dieser Prozess findet nicht vor dem Beginn der Stufe des reifen Individuums, des Rundwurms, statt.

Menschlicher Spulwurmzyklus

Bis die Larven ihren Meister, den Menschen, erreicht haben, sind sie absolut harmlos. Sobald sie zum ersten Mal in den Dünndarm gelangen, beginnt der erste Zyklus, das Stadium der Entwicklung in der menschlichen Mikroflora des Spulwurms - das Stadium der allmählichen Migration. Hier wird die Larve mit ihren Enzymen aus dem Ei freigesetzt, löst sich auf und erreicht eine Größe von 0,2 mm.

Die Bewegung durch die Organe beginnt. Die nächste Stufe ist die Wanderung in die Leber, die Gallengänge weniger - die Bauchspeicheldrüse. Infolgedessen kommt es zu einer Störung der Arbeit der Organe des Gastrointestinaltrakts mit folgenden unangenehmen schmerzhaften Symptomen:

  • Würgen, Übelkeit,
  • Mangel an Verlangen nach Nahrung,
  • Durchfall mit blutigen Ausscheidungen, die für die Integrität der Darmwand charakteristisch sind,
  • plötzlicher Gewichtsverlust
  • Allergien, Rötung, Juckreiz,
  • Lethargie, Müdigkeit und Schwäche.

Die Folgen des Auftretens von Parasiten im Darm führen zu Erkrankungen wie Blinddarmentzündung, Obstruktion, Pankreatitis und Dysbakteriose.

Wenn es in die Lunge eindringt, verursachen Helminthen Hustenattacken, Atemnot, Lungenentzündung und akute Bronchitis, Fieber, Asthma bronchiale. Ersticken kann eine schwerwiegende Folge sein.

Wenn sie durch das Herz in das Blut gelangen, wählen sie normalerweise den rechten Ventrikel des Organs. Die Folgen dieser Kombination sind natürlich Herzinfarkte, koronare Herzkrankheiten und Blutungen.

Mögliche Entwicklung eines menschlichen Spulwurms

Ascariden haben jedoch einen vollen Lebenszyklus und Stufen können sich ändern. Wenn sie sich im ganzen Körper bewegen, können sie das Gehirn erreichen. Und hier können die Prozesse irreversibel sein:

  • Migräne Es beginnt in dem Moment, in dem die Larven in die Außenhaut des Gehirns eindringen.
  • Krampfanfälle, Krampfanfälle. Parasiten dringen allmählich in die Medulla ein,
  • Schwindel, Bewusstseinsverlust
  • unvernünftige Neurose, Depression.

Oft mit Gehirnneoplasmen verwechselt. Aber das ist nicht alles, was menschliche Spulwürmer können. Mit derselben Leichtigkeit erreichen sie den Sehnerven und den Hörnerv, was zu Sehstörungen, vorübergehender Taubheit oder teilweisem Hörverlust führt. Und wenn sie durch die Öffnung des Schädels ins Gehirn zu parasitieren beginnen, ist sogar ein tödlicher Ausgang möglich.

Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms

Der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms verläuft in einem Organismus ohne Besitzerwechsel. Die Eier im Boden beginnen bei einer Temperatur von + 25-27 Grad und unter günstigen Bedingungen zu reifen, und am 17. Tag bildet sich eine Larve. Eine Person, die ungewaschenes Gemüse oder Obst sowie infiziertes Wasser verwendet, schluckt Eier, woraufhin der Prozess der weiteren Entwicklung des Helminthens beginnt. Im Darm reifen mikroskopisch kleine Larven aus den Eiern, dann gelangen sie in die Blutgefäße, in die Leber, in den rechten Vorhof, in die Herzkammer und in die Lunge. Beim Husten oder Auswurf der Atemwege dringen die Larven in den Hals und werden erneut verschluckt. Im Darm reifen die Larven weiter.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Parasiten ist die übermäßige Fruchtbarkeit, so dass der weibliche Spulwurm bis zu 250.000 Eier pro Tag legt. Eier sind oval und durch eine stabile Schale geschützt. Parasiten verlassen den menschlichen Körper zu jeder Zeit zusammen mit den Fäkalien.

Bevor er in den Wirt eindringt, durchläuft der Parasit Entwicklungsstadien in Boden und Wasser. Für ein angenehmes Leben benötigen die Eier eine bestimmte Temperatur, Sauerstoff und Feuchtigkeit. Unter optimalen Bedingungen können Eier in der Natur bis zu 15 Jahre existieren und auf den letzten Wirt warten.

Lebenszyklusstufen

Sobald sie sich im Körper befindet, erreicht die Ascaridlarve das Erwachsenenstadium und beginnt im Dünndarmlumen zu parasitieren. Der Lebenszyklus des Spulwurms reicht von 10 Monaten bis 2 Jahren, danach bleiben sie mit Kot außerhalb des Körpers.

Der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms besteht aus zwei Phasen.

Migrationsphase

Wenn die Larve den Dünndarm des Wirts erreicht, wird die Larve aus der Schutzhülle freigesetzt und erreicht eine Länge von bis zu 0,2 mm. Beginnen Sie, ihre eigenen entwickelten Enzyme herauszustellen. Die Larve hat scharfe Prozesse, die an der Schleimhaut des Dünndarms hängen bleiben, ihn durchbohren und in den Blutkreislauf des Körpers eindringen. Als Ergebnis der Forschung stellte sich heraus, dass die Migration von Parasiten durch die Organe von dem Enzym Hyaluronidase begleitet wird, das von Helminthen ausgeschieden wird und das Gefäßgewebe auflöst.

Die Larven dringen in die Blutgefäße ein und fallen in alle menschlichen Organe. Die Parasiten infizieren die Leber, das Herz und gelangen in den Lungenkreislauf, durch den sie absichtlich den Weg in das Lungensystem finden, da die Larve im Gegensatz zu erwachsenen Individuen Sauerstoff für die weitere Entwicklung benötigt. Es gibt ein Verfahren zur Behandlung von Parasiten mit Sauerstoff.

Die Larve benötigt zehn Tage, um eine Größe von 1,4 mm zu erreichen. Während dieser Zeit werden sie in den Alveolen des Lungensystems beherrscht und produzieren zwei Stadien der Häutung. Zur weiteren Entwicklung durchlaufen die Larven das Flimmerepithel, das die Atemwege des Menschen bedeckt, und nachdem sie die Bronchien und die Luftröhre durchlaufen haben, nähern sie sich dem Larynx, um sie einzunehmen. Beim Passieren der Atmungsorgane verursacht der Parasit Reizung und Husten.

Als Folge dieses Prozesses dringt die Larve erneut in den Dünndarm ein und erreicht das Stadium eines erwachsenen Wurms, bereit für die Fruchtbarkeit. Als nächstes beginnt das Darmstadium.

Darmstadium

In diesem Stadium tritt die Passage der menschlichen Fadenwurmlarve an den adulten Parasitenwurm auf. Erwachsene Menschen erreichen ziemlich große Größen, Frauen sind größer als Männer und werden bis zu 40 cm lang und 5 mm Durchmesser, bei Männern sind die Größen bescheidener - Länge 25 cm, Durchmesser 3 mm.

Der Lebenszyklus des menschlichen Spulwurms beträgt etwa 1,5 Jahre. In dieser Zeit paaren sie sich, parasitieren und produzieren eine große Anzahl von Eiern.

Eine ständige Selbstinfektion trägt zur Dauer des Parasitismus im menschlichen Körper bei. Wenn man sich an diese Tatsache hält, werden mit Ascariose infizierte Personen lange krank.

Um mit dem Eierlegen eines Erwachsenen zu beginnen, dauert es bis zu 80 Tagen, ab dem Zeitpunkt, an dem die menschlichen Rundwurmeier in den menschlichen Körper gelangen.

In der Anfangsphase lebt der sich entwickelnde Helm, indem er das Blutserum von Menschen verbraucht. Nachdem der Parasit den Erwachsenenzustand erreicht hat, ernährt er sich von roten Blutkörperchen, wodurch der Körper mit Nährstoffen versorgt wird.

Die wichtigsten klinischen Manifestationen und Komplikationen von Ascariose-Experten unterscheiden:

  • Myokarditis;
  • Lungenentzündung;
  • Bronchitis;
  • Gelbsucht;
  • Blutungen im Magen-Darm-Trakt.

Sie sollten wissen, dass die Migrationsphase nicht immer in den Darm geht. Einige Larven können aufgrund der Wirkung der Schutzzellen des menschlichen Körpers in der Leber verweilen und kollabieren. Beim Husten mit Schleim können Parasiten mit Bronchialschleim austreten. In diesem Fall werden die Symptome der Manifestation der Krankheit reduziert und die Anzahl der Helminthen im menschlichen Körper verringert.

Ascaris: Lebenszyklusfunktionen

Ascaris ist ein prominenter Vertreter der Art von Spulwürmern (Nematoden) und einer der häufigsten menschlichen Parasiten. Nach Statistiken der Welt sind rund anderthalb Milliarden Menschen mit diesen Würmern infiziert, von denen die meisten Kinder sind. Die klinischen Manifestationen dieser Invasion unterscheiden sich je nach Entwicklungsstadium des Spulwurms und können als Symptome anderer Erkrankungen angesehen werden. In der Zwischenzeit kann die Ascariose ohne spezifische antiparasitäre Behandlung zu schwerwiegenden Störungen der Arbeit verschiedener Organe und Systeme und zu einer verzögerten Entwicklung von Kindern führen. Der Lebenszyklus des Spulwurms weist nur Merkmale auf, die diesem Helminthen innewohnen. Die Menschen müssen über sie Bescheid wissen, denn niemand kann sich gegen Infektionen versichern.

Was ist das für ein Parasit?

Spulwurm ist der größte Parasit unter Spulwürmern. Diese Würmer sind zweihäusig, das Weibchen kann bis zu einem halben Meter lang werden und bis zu 200.000 Eier pro Tag legen, das Männchen ist fast halb so groß. Erwachsene Karpfen ähneln gewöhnlichen Regenwürmern. Ihr langer Körper hat eine zylindrische Form und spitze Enden, keine Saugnäpfe darauf und die äußere Hülle schützt zuverlässig vor Verdauung im menschlichen Magen-Darm-Trakt.

Spulwürmer sind in der Natur äußerst verbreitet, die meisten davon in ländlichen Gebieten und in Vororten, wo Menschen Gemüsegärten mit Fäkalien befruchten und die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Klärgruben und Gehöften nicht überwachen.

Das Leben des menschlichen Spulwurms dauert ungefähr ein Jahr, es ist ein Geohelminth, daher müssen seine Eier in einem feuchten, warmen Boden mit Zugang zu Sauerstoff zum invasiven Stadium reifen, dieser Prozess dauert etwa 2 Wochen. Bevor Ascaris-Eier in den Körper gelangen und eine Krankheit verursachen, können sie bis zu 10 Jahre im Boden liegen. Die Infektion erfolgt normalerweise auf folgende Weise:

  • wenn ungewaschene Früchte, Beeren, Kräuter aus dem Garten verwendet werden;
  • beim Trinken von Rohwasser aus zweifelhaften Quellen;
  • durch geschlüpfte Produkte;
  • durch mit Erde oder Sand verschmutzte Hände.

Die hohe Häufigkeit bei Kindern ist auf die große Mobilität, Neugier, Unreife der Immunität, mangelnde persönliche Hygienefähigkeiten und die Kontrolle durch die Eltern zurückzuführen. Die größte Aktivität des Helminthens wird in der warmen Jahreszeit beobachtet, die im Gegensatz zu anderen Parasiten mit Merkmalen zusammenhängt, die der menschliche Rundwurm in seinem Entwicklungszyklus hat.

Lebenszyklus

Ascaris dringt durch den Stuhlgang in den menschlichen Körper ein. Später kommt es jedoch zu einer dauerhaften Selbstinfektion des Patienten, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Wie ist die Abfolge der Phasen im Entwicklungszyklus des menschlichen Spulwurms:

  1. Eine Person schluckt Eier mit Wasser oder Nahrung, sie dringen durch den Magen in den Dünndarm ein, hier wird ihre Schutzmembran absorbiert, und es treten Larven auf, die mit ihren Haken die Darmwand durchdringen und den Blutkreislauf durchdringen.
  2. Mit dem Blutfluss erscheinen die Larvenformen von Ascaris in der Gallenwege, in der Leber und in der Gallenblase, von dort stürzen sie zum rechten Herzen und zu den Lungenbläschen. Junge Spulwürmer ernähren sich von Blutserum und roten Blutkörperchen, so dass sie im Gegensatz zu toten weißen Individuen rot gefärbt sind.
  3. Im Lungengewebe bilden Parasiten Dichtungen (Infiltrate), der Körper reagiert mit einer Abwehrreaktion in Form eines starken, nassen Hustens. Beim Auswurf des Auswurfs werden die Larven in den Pharynx und in die Mundhöhle geworfen, von wo sie erneut verschluckt werden - die Person infiziert sich erneut, die nächste Phase beginnt im Entwicklungsschema des Rundwurms.
  4. Die Reinfektion führt zur Ascaris-Besiedlung des Dünndarms, und sie haften nicht an den Wänden. Wenn sie sich jedoch entgegen der Peristaltik bewegen, ernähren sich die Würmer von halbverdauter Nahrung im Lumen des Verdauungsschlauchs. Als Folge wiederholter Reinfektionen dauert die Ascariose bei manchen Menschen jahrelang an.

Das Schema des Lebenszyklus von Ascaris kann wie folgt dargestellt werden: Eier - Mensch - Larven - Migration - Dünndarm - Erwachsene - Eier. Die Dauer des Larvenstadiums der Entwicklung des menschlichen Spulwurms beträgt ebenfalls etwa 2 Wochen. In dieser Zeit bildet sich eine erwachsene Person, die pro Tag etwa 200.000 Eier legen kann. Ungefähr einige Monate nach der Infektion fallen sie mit Kot auf.

Auswirkungen auf den Menschen

Die Entwicklung des Spulwurms im menschlichen Körper beeinflusst den Zustand verschiedener Organe und Systeme. Mögliche Folgen einer Askariose:

  • Die Larven schädigen das Lungengewebe, führen zur Bildung von Infiltraten an der Blutungsstelle und tragen zur Entwicklung einer Lungenentzündung bei.
  • Häufig kommt es zu Entzündungen des Lebergewebes (Hepatitis) und des Herzmuskels (Myokarditis);
  • Erwachsene Spulwürmer mit Langzeitinvasion vergiften den gesamten Körper des Wirts mit Giftstoffen und Abfall - chronische Vergiftung entwickelt sich;
  • Spulwürmer verursachen eine starke Sensibilisierung des Körpers, insbesondere bei Kindern, die sich in wiederkehrenden und anhaltenden allergischen Reaktionen und Erkrankungen (Asthma, Dermatitis) äußert, die einer herkömmlichen Therapie nur schlecht zugänglich sind;
  • Die Arbeit verschiedener Systeme ist gestört - Verdauung, Nervosität usw.;
  • manchmal gibt es eine Läsion der Stirnhöhlen, eine mechanische Blockade des Darms und der Gallenwege, die Entwicklung von Blutungen usw.;
  • Bei Kindern kann eine längere Invasion zu Wachstum und Entwicklung beitragen.

Aus dem Video erfahren Sie mehr über den Lebenszyklus von Ascaris:

Um die Selbstinfektion von Kindern früh zu verhindern, ist es notwendig, die Regeln der persönlichen Hygiene und der Esskultur zu lehren. Eltern von Babys sollten immer ein Beispiel dafür sein.

Ein älteres Kind kann über Ascaris berichten und fragen: „Zeichne auf Papier, wie sie in unseren Körper gelangen und was mit ihnen als nächstes passiert. Die Hauptsache, sich zu erinnern, ist, Ihre Hände, Obst und Gemüse zu waschen, bevor Sie essen, dann wird Ihnen das nicht passieren. "

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Nr. 2. Die Häufigkeit von Giardiasis und die Infektionswege
Wo leben (leben, leben) Würmer beim Menschen?
Klion D während der Schwangerschaft