Lebenszyklus, Struktur und Infektionswege mit einer dysenterischen Amöbe

Die dysenterische Amöbe ist ein parasitärer Mikroorganismus. Es provoziert viele Infektionskrankheiten, einschließlich Amebiasis. Der Parasit kommt am häufigsten in Ländern mit heißem Klima vor.

Charakteristisch

Die Struktur einer Ruhramöbe ist durch das Fehlen fester Hüllen gekennzeichnet, ihr Körper besteht aus einer Plasmamembran. Trotzdem kann sich die intestinale Amöbe sehr schnell bewegen, da sie eine große Anzahl von Wurzeln hat.

Amöben legen weite Strecken zurück, um Nahrung zu finden. Sie ernähren sich von zerstörten Erythrozyten und Epithelzellen. Normalerweise im Dickdarm angesiedelt.

Im menschlichen Körper beginnt die Amöbe ihre aktive Entwicklung. Der Lebenszyklus einer Ruhramöbe besteht aus drei Phasen:

  • die vegetative Amöbe ernährt sich von Bakterien, eine solche Form wird während der Remission gefunden, sie verursacht keinen Schaden, sie vermehrt sich durch Zysten, die Person ist ihr Träger;
  • Große Amöben sind die gefährlichste Option. In diesem Stadium setzt sie sich im Darmgewebe ab und scheidet ein Enzym aus, das die Darmumgebung zerstört. Dieses Stadium bezieht sich auf die Zeit der Verschlimmerung.
  • Amöbenzysten haben eine abgerundete Form, es ist eine feste Version der dysenterischen Amöbe. Durch diese Form wird eine Person infiziert.

Zysten können lange Zeit in der Umwelt leben.

Sie dringen in die Umwelt ein und dringen dann in den menschlichen Körper ein. Von diesem Moment an beginnt der Entwicklungszyklus der dysenterischen Amöbe.

In jedem Stadium ändert sich die Form der Amöbe. Der Parasit erreicht seine größte Gefahr im Stadium seiner höchsten Entwicklung und provoziert in dieser Zeit die Entwicklung einer Krankheit wie der Darm-Amöbiasis.

In der Regel beginnen nach zwei Wochen die ersten Symptome einer Amöbiasis. Wenn eine Person ein gut entwickeltes Immunsystem hat, kann sie der Ausbreitung der Krankheit widerstehen. In diesem Fall kann sich die Krankheit nicht entwickeln.

Wie erfolgt die Infektion?

Die Infektion erfolgt durch den Eintritt von Zysten in die Mundhöhle. Übertragungswege können unterschiedlich sein: Zysten werden an den Händen, Haushaltsgegenständen, in Lebensmitteln oder Wasser platziert. Eine andere Art der Infektion ist eine Person, die die Infektion trägt. Infizierte verteilt Zysten, die sich auf öffentliche Güter befinden. Einige Arten von Insekten können diese Parasiten tragen.

Dysenterie entwickelt sich möglicherweise nicht immer, wenn die Amöbe in den Körper eindringt. In einigen Fällen bleibt die Person lediglich der Träger dieses Parasitentyps.

Wenn bestimmte Bedingungen eintreten, nimmt die Amöbe eine andere Form an und verursacht pathologische Phänomene im Darm. Die Ärzte haben die Gründe, warum dysenterische Amöben eine drohende Form annehmen, nicht vollständig begründet.

Die pathologische Aktivität der Amöbe besteht in der Zerstörung der Gewebe, die das Kolon bedecken, unter Bildung von Geschwüren und Blutdurchfall.

Mit der richtigen Behandlung für den Parasiten können Sie loswerden. Gleichzeitig kommt es zu Todesfällen. Um ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie eine Vorstellung von Amebiasis haben.

Symptome der Krankheit

Intestinale Amebiasis ist eine schwere Krankheit. Ein anderer Name für die Krankheit - Amöbenruhr. Der Erreger der Amebiasis ist eine dysenterische Amöbe. Die Krankheit kann sich drei bis vier Wochen nach der Infektion entwickeln. Darm-Amöbiasis hat folgende Symptome:

  • Bauchschmerzen mit zunehmendem Charakter;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Durchfall mit Blutgerinnseln;
  • Fieber;
  • Bauchschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Erbrechen

Amöbische Dysenterie in schwerer Form kann sich durch Geschwüre auf der Haut im Unterleib, Gesäß und Damm manifestieren.

Die Krankheit wird bei Erwachsenen und bei Kindern diagnostiziert. Nach der medizinischen Praxis ist diese Krankheit für Männer viel einfacher als für Frauen. Kinder sind auch betroffen. Der Körper der Kinder leidet viel mehr als ein Erwachsener.

Um die Folgen zu vermeiden und die Symptome der Darm-Amöbiasis so schnell wie möglich zu beseitigen, ist es erforderlich, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen. Bei falscher Behandlung der Krankheit kann sich eine chronische Form der Amöbiasis entwickeln. Für dieses Formular ist das Merkmal der Symptome wie folgt:

  • stumpfe Schmerzen im Bereich der Leber;
  • Temperatur ist normal;
  • Müdigkeit wird beobachtet;
  • allmähliche Erschöpfung des Körpers;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Die chronische Form der Erkrankung kann den Zustand des Herz-Kreislaufsystems beeinflussen und pathologische Prozesse im Herzen verursachen.

Bei der Amöbenruhr können die Symptome kompliziert sein und sich als schwere Erkrankungen manifestieren. Eine Person kann schwere Krankheiten entwickeln: Peritonitis, Blinddarmentzündung, Darmbrand.

Neben der Darmform der Erkrankung ist auch die extraintestinale Variante der Erkrankung möglich. Zu einer Krankheit dieser Art gehören:

  • amebische Hepatitis, die die Leber betrifft;
  • pulmonale Amöbiasis - wenn Amöben zusammen mit dem Blutstrom in die Lunge getragen werden;
  • Zerebrale Amebiasis entwickelt sich, wenn Amöben auch im Blutfluss in das Gehirn eindringen. Dies ist die gefährlichste Form der Krankheit, bei der der Tod fast sofort eintritt.
  • Urogenitale Amebiasis - der Erreger der Krankheit gelangt durch Geschwüre im Rektum in den Harnweg.

Darüber hinaus können Menschen mit schwacher Immunität eine Amebiasis der Haut entwickeln. Bei dieser Krankheit bilden sich Geschwüre mit geschwärzten Rändern, die einen unangenehmen Geruch abgeben, am Körper des Patienten.

Zeichen der extraintestinalen Form

Die extraintestinale Form der Amöbiasis kann je nach Ort der Erkrankung auf unterschiedliche Weise ausgedrückt werden. Die Leberform ist durch eine Zunahme des Lebervolumens gekennzeichnet. Die Krankheit wird begleitet von Fieber, Vergiftung des ganzen Körpers. In seltenen Fällen können Parasiten die Entwicklung eines Ikterus auslösen.

Es gibt ein einfaches Werkzeug, das Sie vor Parasiten schützt, die durch ihren Mundgeruch hervorgerufen werden, und auch deren Aussehen unterbindet.

Beschreibung der Lungenembolie: Husten und Schmerzen in der Brust. Bei der Schleimabgabe können Blutgerinnsel beobachtet werden. Als Komplikation kann sich eine eitrige Pleuritis entwickeln, es besteht das Risiko eines Lungenabszesses.

Bei Harnblasen ist die Amebiasis durch Entzündungen der Harn- und Genitalorgane gekennzeichnet.

Bei der Enzephalitis amebiasis kommt es zu einem Hirnabszess, dieser Krankheitsverlauf führt zum Tod.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose der Amebiasis basiert auf den folgenden Indikatoren:

  • epidemiologische Geschichte;
  • Krankheitsbild der Krankheit;
  • Laborversuchsergebnisse.

Die endgültige Diagnose - Darm-Amöbiasis - wird gemäß den Ergebnissen einer parasitologischen Untersuchung freigelegt. In diesem Fall wird folgende Analyse durchgeführt:

  • Kot
  • rektaler Abstrich
  • Gewebeproben, die durch Biopsie gewonnen wurden.

Um Amöbiasis nachzuweisen, wird frischer Kot zur Diagnose genommen, und die Studie sollte spätestens 15 Minuten nach dem Stuhlgang erfolgen. Nur auf diese Weise kann das Vorhandensein von Parasiten bestimmt werden. Die Fäkalien werden mehrmals gesammelt.

Die folgenden Diagnosemethoden können als zusätzliche Untersuchungsmethoden erforderlich sein:

  • Ultraschall;
  • ELISA;
  • PCR;
  • serologischer Test;
  • Computertomographie;
  • Röntgen

Die erhaltenen Daten helfen dabei, die Lokalisierung pathologischer Phänomene und ihre Größe genauer zu bestimmen. Entsprechend den Ergebnissen der Forschung ist es auch möglich, die Behandlung der Krankheit zu kontrollieren.

Behandlung

Um den Patienten vor Parasiten zu schützen, wird die Behandlung der Amöbiasis in einem von drei Bereichen durchgeführt:

  1. Die erste Gruppe umfasst Arzneimittel, die die im Lumen des Darms lokalisierten luminalen Parasiten, nämlich Amöben, zerstören.
  2. Die zweite Gruppe von Medikamenten bekämpft Parasiten, die sich in den Schleimhäuten des Rektums angesiedelt haben.
  3. Die dritte Gruppe hat eine universelle Richtung, sie kann sowohl luminal als auch Gewebeamöben zerstören.

Die Kombination von Medikamenten, Dosis und Therapiedauer sollte nur von einem Arzt bestimmt werden. Der Spezialist entwickelt einen Therapieverlauf, der die Schwere der Erkrankung und ihre Form berücksichtigt.

Amöbiasis des Darms, der in milder Form fließt, wird zu Hause behandelt. Sie können die Krankheit in wenigen Tagen loswerden. Bei Verdacht auf eine Komplikation der Erkrankung ist eine stationäre Behandlung der Amöbiasis erforderlich, die in der Abteilung Infektionskrankheiten durchgeführt wird.

Wenn eine Behandlung mit Amebiasis unter Verwendung solcher Arzneimittel verschrieben wird:

  • Chiniofon oder Diyodokhin - mit chronischem Krankheitsverlauf;
  • Emetin, Delagil, Khinamin - im akuten Verlauf der Erkrankung;
  • Antibiotika;
  • Digestal oder Panzinorm - gegen das Colitis-Syndrom;
  • Präbiotika oder Probiotika - zur Wiederherstellung der Mikroflora.

Während der Behandlung müssen Sie eine spezielle Diät einhalten. Der Patient muss mehr Eiweißnahrungsmittel und Vitamine essen.

Bei Komplikationen werden zusätzliche Medikamente eingesetzt, um die Krankheit zu beseitigen. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um Abszesse zu beseitigen.

Die kutane Amebiasis wird mit lokalen Präparaten behandelt.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine Infektion mit Darm-Amöbiasis zu verhindern, können deren Symptome durch Beachtung hygienischer Regeln verhindert werden. Diejenigen, die in epidemiologisch ungünstigen Gebieten leben, sollten sich regelmäßig einer Chemoprophylaxe unterziehen.

Zysten lieben Feuchtigkeit, sie können im Wasser enthalten sein. Trinken Sie kein Rohwasser, es sollte vor dem Trinken gekocht werden. Es ist wichtig, die Toilette regelmäßig mit modernen, hochwertigen Produkten zu desinfizieren.

Eine infizierte Person ist eine Gefahr für andere. Es ist notwendig, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Was kann ohne Behandlung passieren?

Wenn er unbehandelt ist, zeigt der Patient Anzeichen von Amöbiasis. Die Darmform kann solche pathologischen Zustände hervorrufen:

Pinworms, Giardia, Bandwurm, Würmer, Bandwurm. Die Liste kann lange fortgesetzt werden, aber wie lange tolerieren Sie Parasiten in Ihrem Körper? Aber Parasiten - die Hauptursache der meisten Krankheiten, reicht von Hautproblemen bis hin zu Krebstumoren. Aber der Parasitologe Sergey Rykov sagt, dass es einfach ist, Ihren Körper auch zu Hause zu reinigen. Man muss nur trinken.
Expertenmeinung >>>

  • Peritonitis;
  • Perforation;
  • Verengung des Darmlumens;
  • Blinddarmentzündung;
  • Darmverschluss

Extraintestinale Amebiasis führt zu solchen Erkrankungen:

Außerdem erfährt eine Person Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Unbehandelt ist der Patient tödlich. Um die Entwicklung der Krankheit nicht zu übersehen, ist es notwendig, eine Vorstellung von Amebiasis zu haben: was es ist.

Rechtzeitige therapeutische Eingriffe behindern die Entstehung der Krankheit. Die Prognose der Erkrankung ist in diesem Fall günstig. Bei einer späten Diagnose der Krankheit kann das Ergebnis unvorhersehbar sein.

WER SAGTE WAS, UM PARASITES ZU ENTFERNEN?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Parasiten nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon Antiparasitika-Informationen studiert? Es ist nicht überraschend, da Parasiten gefährlich sind - sie leben lange und vermehren sich aktiv im menschlichen Körper, und die von ihnen verursachten Krankheiten nehmen einen chronischen, ständig rückläufigen Verlauf.

Nervosität, Schlaf- und Appetitstörungen, Immunerkrankungen, Darmdysbiose und Magenschmerzen. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Ist es möglich, Parasiten ohne ernsthafte Konsequenzen für den Körper loszuwerden? Wir empfehlen, den Artikel von Sergey Rykov über moderne Methoden der Parasitenbekämpfung zu lesen. Lesen Sie mehr >>>

Dysenteric Amöben - Lebenszyklus, Vektor und Wege der Infektion des Menschen mit Darm-Amöbiasis

Sporen der dysenterischen Amöbe dringen schnell in den menschlichen Körper ein. Der Erreger der Amebiasis ist in großen Mengen auf ungewaschenen Lebensmitteln und auf schmutzigen Oberflächen. Die Krankheit kann bei Erwachsenen - Frauen und Männern, Kindern - diagnostiziert werden. Was Amebiasis ist, lesen Sie weiter.

Was ist eine dysenterische Amöbe?

Viele Arten von Bakterien sind für den menschlichen Körper notwendig, sie sind ein untrennbarer Teil der Mikroflora. Dies gilt auch für Entamoeba histolytica: Wenn das Bakterium in den Körper gelangt (ein natürlicher und günstiger Lebensraum), ist es selten ein akuter Infektionserreger, der die Person zum Träger der Infektion macht. Die dysenterische Amöbe ist der Erreger der intestinalen Amöbiasis, die den Dickdarmbereich bestenfalls mit ulcerativen Abszessen befällt.

Die Infektion mit Ruhramöben kann überall auftreten, besonders in Ländern mit heißem und feuchtem Klima. Es reift im Darm des Trägers, wird ausgeschieden und durch den Stuhl in Form einer Zyste verteilt, die seine schützende Membran darstellt. Wenn eine dysenterische Amöbe nicht mehr harmlos ist, pathogene Eigenschaften annimmt und eine klare Bedrohung für den Menschen darstellt, sollte man die Infektionswege kennen und die ersten Anzeichen ihrer Manifestation unterscheiden, die möglicherweise gesundheitsgefährdend sind.

Wege der Infektion mit Durchfallamöben

Es gibt zwei Faktoren für die Ausbreitung von Amöben-Dysenterizysten bei Erwachsenen und Kindern - lokal und mechanisch:

  • Lokal - bei der Interaktion mit kontaminiertem Boden, zum Beispiel bei der Ernte. Im Abwasser zum Beispiel offenes Wasser in einem See. Es kann sich um einen Apfel, eine Karotte oder eine Wassermelone handeln, die von einem Baum gefallen ist und vor dem Verzehr nicht gründlich gewaschen wurde.
  • Der mechanische Faktor bezieht sich auf die Ausbreitung dysenterischer Amöben durch Insekten: Fliegen, Mücken, Kakerlaken. Durch Tierträger: Mäuse und Ratten, Kaninchen, Kühe, Schweine. Eine direkte Infektion mit einer dysenteralen Amöbe erfolgt oral.

Zeichen der Ruhr Amoeba

Es gibt zwei Stadien des Lebenszyklus der Amöben-Dysenterie und drei Formen der Zellstruktur im Stadium der Trophozoiten. Betrachten Sie die Symptome einer dysenterischen Amöbe:

  • Das vegetative Stadium (Trophozoit) entwickelt sich, nachdem eine Zyste (das erste Stadium) in den Darm gelangt ist und deren Membran unter dem Einfluss von gastrointestinalen Enzymen zerstört wird.
  • kleines vegetatives Stadium (die erste Form) ist nicht pathogen, verursacht keinen Schaden;
  • Große vegetative (zweite Form) und Gewebestufen (dritte Form) sind gefährlich.

Die zweite Form ist schädlich, da sie aufgrund der Absorption von roten Blutkörperchen und Vitaminen zu parasitieren beginnt, den Wasser-Salz-Gleichgewicht stört und Vergiftungen verursacht. Gewebe - direkt im Darmgewebe eingebettet, verursacht mechanische Schäden: zerstört seine Wände und bildet Wunden. Dadurch wird die Schutzfunktion der inneren Organe aktiviert, die versuchen, sich von innen heraus zu flecken. Durch Erhöhung des Schleimvolumens wächst das Schutzgewebe und der Eiter entleert sich.

Wenn das Blut im dritten Entwicklungsstadium Amöben aufnimmt und auf andere Organe überträgt, kann es dort Wurzeln schlagen: in der Lunge, in der Leber, im Gehirn, sogar auf der Haut, wodurch zusätzliche Amebiasis von Hühnern entsteht. Es ist bemerkenswert, dass Amöben in Gewebeform nur im betroffenen Organgewebe nachgewiesen werden können, die selten im Kot ausgeschieden werden. Vegetative Formen behalten ihre Aktivität höchstens eine halbe Stunde bei. Während die Zyste ihre Lebensfähigkeit von einem Monat bis zu 130 Tagen aufrechterhalten kann, hängt sie von Temperatur und Luftfeuchtigkeit ab.

Diagnose einer dysenterischen Amöbe

Die Diagnose der Amöbiasis wird unter Verwendung mikroskopischer Laboranalysen von Kot durchgeführt. Wenn ein Patient eine extraintestinale Amebiasis-Art hat, muss errechnet werden, welches Organ gelitten hat - Ultraschall, Röntgen, Endoskopie, MRT und Computertomographie, Eiteruntersuchung und Analyse des rektalen Gewebes. Wenn erwachsene Fäkalienmassen einen purpurroten Farbton annehmen, ist zu viel Schleim und die Häufigkeit von Durchfall mehr als sechs Mal am Tag ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen. Die Symptome der intestinalen Amebiasis sind zurückzuführen auf:

  • Bauchschmerzen;
  • Fieber;
  • Schwäche;
  • Erbrechen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit

Der Patient sieht ziemlich abgemagert aus, mit einem erdigen Hautton. Aufgrund der chronischen Form der Darmkolitis kann sich bei einem schwebenden Leberabszess ein Ulkus entwickeln. Es ist durch Verdickung und Vergrößerung der Leber, Eiter (Abszess), starke Schmerzen im rechten Hypochondrium gekennzeichnet. Amöbische Pneumonie, Peritonitis, Pleuritis, Amebiasis der Haut des Perineums und sogar der weiblichen Genitalorgane sind allesamt fortgeschrittene Formen, wenn der Patient zu spät um Hilfe bittet.

Amöbiasis-Behandlung

Empfohlenes Antibiotikum, das die Entwicklung der Krankheit verhindern kann, ist nicht das akute Stadium, anerkanntes Metronidazol (in den Zubereitungen enthalten: Trichopol, Flagil). Die Behandlung der dysenterischen Amöbe in der Zukunft hängt vom Grad der Komplikationen ab. An einigen Stellen ist eine Chemotherapie erforderlich, andere müssen aus dem Eiter gepumpt werden (Drainage). Behandeln Sie die Amöben-Dysenterie auf keinen Fall selbst - bei den ersten Symptomen wenden Sie sich an Ihren Infektionskrankheiten-Spezialisten.

Prävention von Amöbenruhr

Die Einhaltung der einfachsten Regeln der persönlichen Hygiene trägt dazu bei, sich vor der Krankheit zu schützen. Die Prävention von Amebiasis umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife - nach dem Stuhlgang, vor dem Zubereiten von Speisen, vor dem Essen;
  • Waschen Sie gründlich verschmutztes Obst und Gemüse, vor allem, wenn Sie nicht wissen, wo und in welcher Weise sie angebaut werden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Rohwasser kochen, wenn es nicht zum Trinken aus dem Wasserhahn geeignet ist.
  • An öffentlichen Orten sitzen Sie nicht auf dem Toilettenrand.
  • Lebensmittel vor Insekten schützen, sofort einen Insektenstich behandeln.

Video: dysenterische Amöbe

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Dysenteric Amöben - Anzeichen einer Infektion und die Entwicklung der Krankheit im menschlichen Körper

Komplizierte Krankheiten werden oft durch einfache Organismen verursacht. Dazu gehört die dysenterische Amöbe.

Diese einzellige Kreatur kann Amöbiasis verursachen, einen pathologischen Zustand, der durch Zerstörung des Gewebes des Dünndarms gekennzeichnet ist. Dieser Vorgang wird Lyse genannt und ist tatsächlich das Schmelzen von Geweben.

Der lateinische Name für Dysenterie-Amöbe - Entamoeba histolytica - kommt aus zwei griechischen Wörtern: Entos (innen) und Amoibe (Transformation, Formänderung). Diese Mikroorganismen wurden bereits 1875 vom russischen Bakteriologen F. A. Lesch entdeckt. Er schlug zunächst Methoden zur Behandlung der Amöbenruhr vor. Amebiasis-Erreger wurden bereits 1903 vom deutschen Zoologen Fritz Schaudin gut untersucht.

Die Morphologie der dysenterischen Amöbe

Dysenterische Amöben sind einzellige Mikroorganismen, deren Hauptunterschied das Vorhandensein von Pseudopodien ist. Sie verändern ständig ihre Form, sodass sie sich bewegen und Nahrung holen können. Die Dura Mater von Amöben fehlt - stattdessen gibt es eine Plasmamembran, die eine der Komponenten des Zytoplasmas ist.

Dysenterische Amöben sind heterotrophe, dh sie sind weder zur Chemosynthese noch zur Photosynthese fähig, sie ernähren sich nur von vorgefertigten Substanzen. Amöben gelten als parasitäre Organismen, da sie den menschlichen Dickdarm bewohnen. Der Parasit ernährt sich von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und Darmepithelzellen und schädigt dadurch den Wirtsorganismus.

Dysenterische Amöben sind einzellige Mikroorganismen, deren Hauptunterschied das Vorhandensein von Pseudopodien ist.

Der Lebenszyklus von dysenterischen Amöben durchläuft zwei Hauptstadien, in denen sich der Parasit in Aussehen und Struktur unterscheidet:

  1. Vegetativ (luminal, Gewebe usw.);
  2. Zyste (Ruheform).

Amöben sind in allen Entwicklungsstadien Körper mit einem oder mehreren Kernen. In jungen Zystenkernen kann es zwischen 1 und 3 sein, in ihrer reifen 4. In der Amöbe im vegetativen Stadium nur einen Kern. In ihrem zentralen Teil befindet sich ein sichtbares Karyosom, das wie ein Korn aussieht.

Die Größe der Parasiten variiert je nach ihrer Form. Die Größe des Gewebes beträgt nicht mehr als 25 Mikrometer, bei Formamagna (einer großen vegetativen Form) kann die Größe beträchtlich von 30 bis 60 Mikrometer variieren. Die luminalen Formen (Formaminuta) sind viel kleiner, normalerweise bis zu 15-20 Mikrometer. Die Größe der Zysten überschreitet nicht 9 Mikrometer.

Verschiedene Formen von Amöben unterscheiden sich auch in der Struktur des Zytoplasmas. Vegetative Formen parasitischer Organismen dieser Art sind durch Heterogenität gekennzeichnet. Besteht aus zwei Schichten. Das erste (Äußere) ist homogenes Ektoplasma. Darunter befindet sich die innere Schicht - feinkörniges Ektoplasma. Andere Formen von Amöben sind Monolayer: Vakuolen-Zytoplasma in luminalen Amöben, feinkörnig - im Gewebe.

Amöben sind in allen Entwicklungsstadien Körper mit einem oder mehreren Kernen.

Die Unterschiede beziehen sich auf die Funktion des Zytoplasmas. In großen vegetativen Formen werden Erythrozyten im Zytoplasma in Zysten gespeichert - Chromatoidenstäbchen und Glykogen. In anderen Formen reichern sich verdaute Reste im Zytoplasma an.

Formamagna, aufgrund der Anwesenheit von Prolegs, ist die Translationsbewegung charakteristisch, obwohl sie eher langsam ist. Bei Parasiten in anderen Entwicklungsstadien ist dieses Merkmal weniger ausgeprägt.

Methoden der Infektion mit Ruhramöben

Die primäre Dysenterie-Amöbeninfektion des Parasiten ist oraler Stuhl oder von einem anderen Medium. Jeden Tag kann eine Amöbe mehr als 300 Millionen ihrer Art ausscheiden, die sich schnell über verschiedene Oberflächen ausbreiten, von denen sie auf die Haut von Menschenhand fallen und bereits von ihnen durch die Mundhöhle in den Körper gelangen.

Sie können sich unter verschiedenen Umständen infizieren. Es wurde festgestellt, dass die Amöbe am häufigsten in den Körper eines gesunden Trägers gelangt:

  1. Mit Lebensmitteln, die thermisch nicht ausreichend verarbeitet werden;
  2. Mit Gemüse und Beeren aus dem Garten;
  3. Bei versehentlichem Verschlucken des Wassers aus dem Behälter beim Schwimmen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um ein natürliches Reservoir (See, Fluss) oder künstlich (öffentliches Schwimmbad) handelt.
  4. Bei Gartenarbeiten auf dem Grundstück;
  5. Beim Verzehr von mit Trägern der Parasiten befallenen Nahrungsmitteln - Fliegen, Schaben usw.;
  6. Mit ungekochtem Leitungswasser;
  7. Wenn Sie sich nicht an die einfachen Regeln der persönlichen Hygiene halten (das Opfer hält es nicht für erforderlich, seine Hände von der Straße zu waschen, Kontakt mit Haustieren usw.).

Sie können sich infizieren, wenn Sie ungewaschenes Gemüse, Obst und Beeren essen

Erhöhen des Risikos, dass eine dysenterische Amöbe eine Infektion auslöst - die Anwesenheit einer Person, die bereits Träger ist, im Haus. In diesem Fall fallen die Parasitenlarven auf alle Arten von Oberflächen sowie auf Geschirr, Möbel, Kleidung und Bettwaren. Amöben können von einer infizierten Person auch durch einen einfachen Handschlag übertragen werden. An der Oberfläche können Parasiten bis zu 7 Tage leben.

Achtung! Eine Infektion mit dysenterischer Amöbe kann auch in Gaststättenbetrieben vorkommen, da nicht alle Hygienestandards eingehalten werden. Außerdem kann sich eine infizierte Person unter den Arbeitern befinden.

Die Entwicklung von Amöben beim Menschen

Eine Infektion mit Entamoeba histolytica bedeutet nicht immer, dass sich Amebiasis oder andere Krankheiten, die der Mikroorganismus verursacht, sofort entwickeln. Selbst wenn eine Ruhramöbe eingenommen wird, entwickelt sich die Krankheit nur, wenn sie mehreren für sie günstigen Faktoren ausgesetzt ist.

Amöben treten normalerweise in Form von Zysten in den menschlichen Körper ein und gelangen in den Dickdarm. Dort beginnt sich die Zyste in 8 Teile zu teilen, von denen sich 8 neue kleinere Zellen entwickeln. Aus diesen Zellen werden kleine vegetative Formen gebildet. Solche Formen von Amöben stellen keine Gefahr für einen gesunden Menschen dar: Sie werden einfach mit Kot aus dem Körper ausgeschieden.

Achtung! Ist der Organismus des Trägers geschwächt, so sind bereits kleine vegetative Formen eine ernsthafte Gefahr, da sie sich zu großen vegetativen Formen entwickeln.

Selbst wenn eine Ruhramöbe eingenommen wird, entwickelt sich die Krankheit nur, wenn sie mehreren Faktoren ausgesetzt wird, die für sie günstig sind.

Solche Amöben fallen auf die Darmschleimhaut und führen zu großen Geschwüren in Form eines Kraters. Bei diesen Geschwüren mit Eiter erfolgt die weitere Entwicklung der Parasiten. Große Amöben haben bereits Pseudopoden, die ihnen helfen, durch die Schleimhäute zu navigieren und rote Blutkörperchen zu schlucken. Mit der Entwicklung der Krankheit werden die Parasiten der Formamagna in Erythrophagen umgewandelt.

Sobald die großen Parasiten das Gewebe erreichen, werden sie in eine Gewebeform umgewandelt. Ihre Größe ist erheblich reduziert, wodurch Amöben leicht in die Blutgefäße gelangen und durch den Blutstrom in andere Organe und Gewebe transportiert werden können. Das Ergebnis der Ausbreitung des Parasiten im Körper wird zu Entzündungen in der Leber, Lunge oder anderen Organen, begleitet von dem Auftreten von Eiter und dem Schmelzen des Gewebes (Abszess).

Symptome einer Amöbiasis

Amöbiasis ist eine der Zustände, deren Auslöser dysenterische Amöbe ist. Es kann sowohl chronisch als auch akut sein. Klinische Manifestationen der Krankheit sind schwer von anderen Arten von Dysenterie zu unterscheiden: Subfebrile Körpertemperatur, obwohl sie sich in einigen Fällen nicht von normalen unterscheidet, werden Symptome einer Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel) beobachtet, die sehr schwach ist.

Im Unterleib treten krampfhafte oder ziehende Schmerzen auf.

Intestinale Amebiasis äußert sich in den gleichen Symptomen wie die Ruhr. Die Inkubationszeit, in der die Symptome der Krankheit fast unsichtbar sind, dauert eine Woche bis einen Monat. Erst danach ändert sich die intestinale Amebiasis in eine andere Form und manifestiert sich mit Symptomen wie:

  1. Häufige lose Hocker. Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit ist der Stuhl 4 bis 6 Mal am Tag, im Laufe der Zeit kann dieser Wert auf 20 ansteigen. Da die Darm-Amöbiasis die Darmwände stört, weist der Stuhl eine charakteristische "Himbeergelee" auf: Es gibt bemerkenswerte Blutgerinnsel und Schleim ;
  2. Zu Beginn der Erkrankung überschreitet die Körpertemperatur nicht die Norm, sondern steigt auf der Höhe der Erkrankung auf 38,5 Grad; Fieber erscheint;
  3. Im Unterleib treten krampfhafte oder ziehende Schmerzen auf, die sich nur beim Stuhlgang verstärken;
  4. Tenesmus erscheinen - falscher Drang nach Defäkation. Kann auch von starken Schmerzen begleitet sein;
  5. In schweren Fällen Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit.

Die rechtzeitige Behandlung von Darm-Amöbiasis gewährleistet die vollständige Genesung des Patienten. In der akuten Form dauert die Erkrankung 1 bis 1,5 Monate an. Ohne Behandlung verzögert sich diese Zeit, aber am Ende gibt es eine Verbesserung. Die Remission kann bis zu mehreren Monaten dauern, aber die Erkrankung wird in chronischer Form erneut beginnen.

Chronische Amebiasis kann den Appetit verringern.

Chronische Amebiasis ohne ordnungsgemäße Behandlung kann mehrere Jahre dauern. Diese Form der Erkrankung unterscheidet sich etwas von den Symptomen der akuten Amebiasis:

  • ein unangenehmer Geschmack erscheint im Mund;
  • der Appetit nimmt ab oder verschwindet ganz, was den Patienten mit schwerer Erschöpfung bedroht;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • die Leber wächst an Größe;
  • Die Niederlage des Herz-Kreislaufsystems beginnt (manifestiert sich durch schnellen Herzschlag und unregelmäßigen Puls).

Darüber hinaus entwickelt sich Anämie (Hämoglobin nimmt im Blut ab, es gibt eine charakteristische Hautlinderung).

Diagnose und Behandlung der Amöbiasis

Die Behandlung von Amoebiasis wird nur nach Untersuchung des Patienten verordnet. Wenn der Verdacht besteht, dass die Ursache der Erkrankung eine dysenterische Amöbe ist, besteht die Diagnose in einer mikrobiologischen Untersuchung der Stuhlprobe. Gleichzeitig ist das Vorhandensein einer dysenterischen Amöbe in den vegetativen Formen und Zysten von vorrangiger Bedeutung. Auf dem Höhepunkt der Amebiasis werden häufiger Erythrophagen gefunden, und gegen Ende der Erkrankung treten Zysten (mit 4 Kernen) oder Amöben in einer präzystischen Form auf.

Trichopolum wird zur Behandlung von Amebiasis angewendet.

Bei der Untersuchung von nativem (dh natürlichem, nicht gefärbten, nicht fixierten) biologischen Material stellt sich heraus, dass Pseudopodien in Amöben entdeckt werden und Bewegungen bemerkt werden. Durch Hinzufügen von Lugols Lösung können Sie Glykogen in Zysten nachweisen.

Für die Behandlung der Amöbiasis werden spezielle Medikamente verwendet - Gewebeamöbozyten. Diese Gruppe umfasst Medikamente wie Trihopol (ein anderer Name - Metronidazol), Ornidazol, Tinidazol. Bei Auftreten eines Abszesses in der Leber wird zusätzlich Chloroquin oder Dihydroemitin verschrieben.

Die Wirkung aller Amöbozyten zielt darauf ab, den Prozess der Synthese der Nukleinsäuren des Parasiten zu zerstören. Zum Beispiel wirkt das Medikament Metronidazol effektiv gegen verschiedene Formen der dysenterischen Amöbe. Unter der Wirkung spezieller Substanzen, die sich im Körper anreichern können, interagiert das Medikament mit den Nukleotiden der Zelle und zerstört die DNA. Infolgedessen wird die Synthese von Nukleinsäuren in Amöbenzellen gestoppt.

Nach der Hauptbehandlung werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die mit der natürlichen Entfernung der restlichen Parasiten aus dem Körper verschmolzen werden.

Bei Auftreten eines Abszesses in der Leber wird zusätzlich Chloroquin verschrieben.

Prävention der Entstehung und Entwicklung von Amöbiasis

Um zu verhindern, dass eine dysenterische Amöbe in den Körper eindringt, wird die Prävention auf einfache und bekannte Vorsichtsmaßnahmen reduziert.

Zuallererst - persönliche Hygiene. Dies gilt nicht nur für Kinder, die aufgrund einer schwachen Immunität anfälliger für Infektionen mit verschiedenen Parasiten sind, sondern auch für Erwachsene.

Achtung! Nach dem Toilettenbesuch, beim Gehen auf der Straße, beim Arbeiten im Garten sowie vor jeder Mahlzeit müssen Hände gewaschen werden. Vorzugsweise mit antibakterieller Seife.

Kindern muss diese Regel von klein auf vermittelt werden, da diese einfache Maßnahme ihre Gesundheit in der Zukunft retten kann.

Fleisch und Fisch, es ist wichtig, gut zu braten oder zu kochen

Beim Kochen müssen Sie auf die Qualität der Wärmebehandlung achten. Obst und frisches Gemüse sollten mindestens mit heißem Wasser gewaschen werden, Fleisch und Fisch sollten gut geröstet oder gekocht werden. Gekochtes Essen sollte nicht lange zwischen den Mahlzeiten auf dem Tisch liegen - dies erhöht das Infektionsrisiko. Leitungswasser sollte mindestens 10 Minuten lang gekocht werden.

Befindet sich ein Amebiasis-Patient im Haus, wird empfohlen, dass er seinen sozialen Kreis vorübergehend reduziert. Es ist nicht notwendig, bis zur vollständigen Genesung zur Arbeit zu gehen, zu Institutionen und öffentlichen Einrichtungen.

Wege und Methoden der Infektion mit dysenterischer Amöbe

Die dysenterische Amöbe ist ein parasitärer Mikroorganismus, der eine so gefährliche Krankheit wie Amöbiasis verursacht. Der Parasit ist im Darm lokalisiert und verursacht eine schwere Schädigung der Schleimhaut und der Darmwände, was zu gefährlichen Komplikationen führen kann.

Durch die Kenntnis der Informationen, was eine Ruhramöbe ist und wie sie infiziert ist, können zahlreiche Probleme mit der Störung der Körperfunktionen vermieden werden.

Was ist eine dysenterische Amöbe?

Der Erreger tritt am häufigsten in Ländern mit heißem und feuchtem Klima auf: Indien, Südamerika, Asien und Afrika. Das örtliche Klima ist am günstigsten für das Leben einer dysenterischen Amöbe, die auch ohne Träger lange Zeit ihre Aktivität aufrechterhalten kann.

In den nördlichen Breitengraden ist eine Krankheit wie Amöbiasis äußerst selten, da solche Mikroorganismen unter schwierigen klimatischen Bedingungen schnell absterben.

Die dysenterische Amöbe ist ein einfacher einzelliger Organismus mit einer sich ständig ändernden Körperform und falschen Beinen, durch die sich der Mikroorganismus bewegt.

Amöben hat bedingt drei Entwicklungsstufen:

  1. Erleuchtet
  2. Aktiv: große Vegetation und Gewebe.
  3. Zyste (Larve).

Jede dieser Formen wirkt sich nachteilig auf den Körper aus und kann in bestimmten Bereichen des Darms lokalisiert sein.

  1. Die leuchtende Amöbe lebt im Lumen des oberen Teils des Dickdarms. Der Mikroorganismus ernährt sich von nützlichen Darmbakterien und zerstört dadurch die Mikroflora.
  2. Die große vegetative Amöbe ist auf der Oberfläche der Darmschleimhaut lokalisiert, hat die Mobilität erhöht und ernährt sich von roten Blutkörperchen.
  3. Die Lebensform des Gewebes zerstört die Darmschleimhaut, die Aktivität ähnelt der vegetativen.
  4. Die Zyste lagert sich im unteren Darm ab, hat eine dichte Schutzhülle und wird durch den Stuhl aus dem Körper ausgeschieden.

In einem Winterschlafzustand kann Zyste eine lange Zeit sein, und nur wenn sie in den Körper freigesetzt wird, wird sie in die aktive Form umgewandelt.

Methoden der Infektion mit Ruhramöben

Der Erreger dringt in den menschlichen Körper über den Stuhlgang oder durch einen infizierten Träger ein. Es ist bekannt, dass die aktive Form der Amöbe täglich etwa 350 Millionen Larven ausscheiden kann, die dann auf verschiedene Oberflächen und dann in den Organismus eines gesunden Trägers fallen.

Eine Person kann sich unter solchen Umständen mit einer Ruhramöbe infizieren:

  • die Larven schlugen das Futter;
  • beim Baden in offenen Stauseen: Flüsse, Teiche, Seen sowie in städtischen Schwimmbecken;
  • indem Sie Obst und Gemüse direkt aus dem Garten essen;
  • bei der Arbeit auf dem Land;
  • durch Leitungswasser, das nicht gekocht wurde;
  • Wenn eine infizierte Person im Haus wohnt, setzen sich die Zysten ausnahmslos auf Unterwäsche, Bettzeug, Geschirr und Möbel.
  • in Abwesenheit der Gewohnheit, sich nach der Straße die Hände zu waschen;
  • wenn das Essen von Trägern wie Fliegen und Kakerlaken angesteckt wurde.

Es gibt eine einzigartige Art und Weise, wie die Amöbe in den Körper des Trägers eindringt - dies ist mündlich. Zusammen mit den Fäkalien dringen die Larven der dysenterischen Amöben in den Boden und in das Abwasser und von dort zu Nahrungsmitteln, Gewässern, in denen Menschen baden, und Leitungswasser.

Wenn ein infizierter Träger die elementaren Hygieneregeln nicht einhält, wird er zu einem aktiven Vertreiber von Amöbiasis, indem er die Larven durch Händeschütteln, bei der Berechnung im Laden und durch Haushaltsgegenstände hindurchleitet. Im Alltag bewahrt eine pathogene Amöbe ihre Vitalaktivität für etwa 7 Tage.

Der Wasserweg der Infektion tritt meistens auf, wenn verschmutztes Wasser beim Tauchen eingenommen wird oder weil Latrinen in der Nähe des Grundwassers installiert sind, das in Brunnen und Brunnen fließt. Um sich vor dieser Infektionsmethode zu schützen, ist es ziemlich einfach, Wasser zu kochen, da der Mikroorganismus bei Erwärmung auf + 100 ° C stirbt.

Manchmal tritt eine Amöbiasis-Infektion in öffentlichen Kantinen verschiedener Institutionen auf. An solchen Orten werden die Hygienevorschriften selten beachtet, und unter den Arbeitern kann es sein, dass ein Träger Amöbenzysten verteilt.

Eine Person kann sich mit einer dysenterischen Amöbe infizieren, wenn einer der ungünstigen Faktoren vorliegt, bei dem die leuchtende Amöbe zur nächsten Lebensform wechselt und aktiv die Darmwände angreift.

Die Reproduktionsdauer der nichtpathogenen Form hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab, im Durchschnitt beträgt sie 1-8 Wochen. Die ersten Anzeichen einer Darmschädigung lassen sich anhand der charakteristischen Symptome feststellen, die 4 Monate nach der Infektion auftreten.

Prävention von Amöbiasis

Präventive Maßnahmen sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Bekämpfung der dysenterischen Amebiasis. Dies gilt insbesondere für Menschen, die gefährdet sind oder einer parasitären Invasion ausgesetzt sind, indem sie die individuellen Merkmale des Körpers berücksichtigen:

  1. Patienten, die in der Geschichte Amebiasis hatten und erfolgreich geheilt wurden.
  2. Touristen, die es vorziehen, exotische Länder mit einer gefährlichen epidemiologischen Situation zu besuchen.
  3. Arbeiter und Arbeiter in der Lebensmittelindustrie.
  4. Personen, die auf dem Gebiet der Landwirtschaft tätig sind.
  5. Die Bevölkerung, die in Regionen lebt, in denen es keine zentralisierte Wasserversorgung und Abwasser gibt.

Diese Personengruppe muss jährlich eine präventive Untersuchung des Körpers auf parasitäre Invasion durchführen. Einem Patienten, der unter Amöbiasis gelitten hat, ist es im Laufe des Jahres untersagt, in Geschäften und Restaurants zu arbeiten.

Es ist möglich, von einer vollständigen Heilung der Infektion erst zu sprechen, wenn die Tests für drei Monate sauber sind.

Wenn man weiß, was eine dysenterische Amöbe und ihre Infektionswege sind, kann man eine Invasion vermeiden und den Körper vor gefährlichen Komplikationen wie Dehydratation, rektalem Prolaps, Blutungen und postdysenterischer Darmstörung schützen.

Präventive Maßnahmen sind elementare Hygieneregeln, die von allen Altersgruppen beachtet werden müssen:

  1. Obligatorisches Händewaschen nach der Benutzung der Toilette, der Straße und vor dem Essen.
  2. Kinder sollten schon früh Hygiene lernen.
  3. Tragen Sie bei der Pflege einer infizierten Person Handschuhe, Bettwäsche und Unterwäsche bei hohen Temperaturen.
  4. Befolgen Sie die Regeln für das Kochen und die Lagerung von Lebensmitteln.
  5. Wasser aus dem Wasserhahn erst nach 10 Minuten Kochen oder gründlicher Reinigung mit einem Filter trinken.
  6. Eine infizierte Person sollte den Kontaktkreis einschränken, keine Arbeit, öffentliche Plätze und Bildungseinrichtungen besuchen.

Amöbiasis ist eine schwere parasitäre Krankheit, die behandelt werden muss, wenn die ersten akuten Symptome auftreten. Es ist auch notwendig, Situationen vorzubeugen, in denen Amebiasis die Bildung von ulzerativen Läsionen des Darms verschlimmern und provozieren kann.

Eine ausgezeichnete Vorbeugung gegen eine helmthische Invasion ist ein gesunder Lebensstil, eine richtige, verstärkte Ernährung, die Stärkung des Immunsystems durch Härten und Sport sowie die Vorbeugung gegen Vitaminmangel im Winterfrühling.

Was ist Amebiasis: Wie kann ich infiziert werden, Behandlung?

Amöbiasis ist eine Infektionskrankheit, deren Quelle eine Person ist. Die dysenterische Amöbe ist die Ursache einer gefährlichen Krankheit. Die dysenterische Amöbe beginnt als einzelliger Organismus im Dickdarm des menschlichen Körpers zu wohnen.

Die Methode der Infektion mit dysenterischer Amöbe

Die dysenterische Amöbe dringt durch den Kontakt-Genitaltrakt in den menschlichen Körper ein. Es ist auch möglich, eine Durchfallamöbe auf fäkal-oralem Wege zu infizieren.

Wie sieht Amöben aus?

Amöbe ist ein einzelliger Organismus mit einer unregelmäßigen Form, die zu dauerhaften Veränderungen neigt. Die Bewegung wird mit Hilfe falscher Beine ausgeführt, die ständig erscheinen oder verschwinden. Amebiasis-Foto zeigt genau, wie dieser Parasit aussieht.

Amöbiasis des Darms tritt beim Baden in Stauseen, beim Verbrauch von verschmutztem Gemüse und Früchten und beim Trinken von ungefiltertem Wasser auf. Es ist auch möglich, Darmamöben zu infizieren, wenn Sie Haushaltsgegenstände verwenden, die mit Ruhramöben infiziert sind.

Eine Infektion kann sowohl bei einem Kind als auch bei einer schwangeren Frau und bei jeder Person mit geschwächtem Immunsystem auftreten.

Krankheitserregende Organismen, das heißt Zysten, die in den Körper eindringen, insbesondere die Schwachen, beginnen sich ziemlich aggressiv zu verhalten. Sie bleiben im Darm und zerstören so allmählich den Schleim. An der Oberfläche der infizierten und zerstörten Poren bilden sich die Schleimhautporen, die sich allmählich zu Geschwüren entwickeln. Lebende Amöben setzen Giftstoffe frei, die in den Blutkreislauf aufgenommen werden, was die Arbeit des Körpers verschlechtert.

Geschwüre, die durch eine Infektion verursacht werden, können wachsen und schwere Blutungen verursachen. Das Darmamöbenvirus wandert im ganzen Körper, dh die Infektion breitet sich schnell durch die Organe aus. Eine infizierte Person beginnt einen Abszess zu haben, der sich in der Leber, in der Lunge und sogar im Gehirn befindet. Wenn Sie die Krankheit und die Infektion der Zysten im ganzen Körper laufen lassen und auch in chronische Amebiasis übergehen, kann dies zum Tod führen.

Formen von Amebiasis-Zysten

Invasive Form

Bei dieser Infektionsform verursacht der Erreger Amebiasis pathologische Veränderungen, die alle Organe des menschlichen Körpers betreffen. Diese Veränderungen können durch Untersuchung festgestellt werden, und die Zysten selbst können im Stuhl nachgewiesen werden.

Nichtinvasive Form

In dieser Form kann eine Person eine Infektionsquelle sein, dh ihr Träger. Diese Form hat keinen klinischen Nachweis dafür, dass Zysten im Körper leben. Im Körper werden keine pathologischen Veränderungen im Darm beobachtet.

Eine Läsion kann nur im Darm auftreten und sich auch im ganzen Körper ausbreiten. Meistens siedelt sich der Parasit in der Leber an, kann sich aber auch in jedem anderen Organ ansiedeln.

Was ist intestinal amebioz

Meistens lebt der Parasit lange Zeit im Körper, ohne sich bekannt zu machen. Es kann jederzeit aktiviert werden. Die ersten Anzeichen des Parasiten werden nekrotische Läsionen im Darm sein. Wenn Amöbiasis auftritt, wird die Darmschleimhaut besiegt, dh es bilden sich Geschwüre, die sogar die tiefsten Schichten betreffen.

Wenn die Entwicklung von Geschwüren im Rektum und im Sigma beginnt, beginnt das dysenterische Syndrom. Amöbenruhr kann zu Blut, Schleim und Eiter im Stuhl führen.

Schmerzen im Unterleib auf der rechten Seite sowie Verstopfung und Anzeichen einer Appendizitis deuten darauf hin, dass sich der Parasit im Blinddarm befindet.

Amöbenruhr, dessen Läsion sich im Ileum befindet, wird selten diagnostiziert.

Der Verlauf der Amöbenruhr kann sein:

  • akut;
  • in Form einer fulminanten Kolitis;
  • chronisch.

Wie die akute Form verläuft

Die ersten Anzeichen einer durch Parasiten verursachten Infektionskrankheit können Bauchschmerzen sein. Der Anfang ist immer akut, der Stuhl wird flüssig, vielleicht sogar mit Blut. Zu diesem Zeitpunkt steigt die Temperatur und das Erbrechen beginnt. Eines der Anzeichen einer Infektion ist Übelkeit. Meistens werden diese Symptome erkannt, wenn das Kind mit Amebiasis infiziert ist.

Wie entsteht der Blitz?

Diese Art der Infektion wird hauptsächlich von einer schwangeren Frau oder von einer gerade geborenen Frau infiziert. Diese Art von Darm-Amöbiasis ist mit folgenden Symptomen verbunden:

  • Bruch der Darmhöhle;
  • Bauchschmerzen;
  • Blutungen;
  • entzündlicher Prozess;
  • Beteiligung am pathologischen Prozess anderer Gewebe.

Diese Form der Krankheit ist schwer zu behandeln und kann auch tödlich sein.

Verlängerte Amöbiasis

Eine solche Krankheit kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • lose Hocker, die sich in Verstopfung verwandeln;
  • Verletzung der Darmbeweglichkeit;
  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • anspruchsvolle Stuhlgang.

Die Behandlung dieses Formulars muss sofort beginnen. Andernfalls kann es zu:

  • Abszesse, die Geschwüre und Blutungen verursachen;
  • das Auftreten von körnigem Gewebe, das Verstopfung verursacht;
  • Blinddarmentzündung;
  • Blutungen im Darm;
  • Neoplasma im Darm.

Extraintestinale Amöbiasis

Die extraintestinale Amebiasis hat auch verschiedene Entwicklungs- und Verlaufsformen. Eine der Formen ist ein Abszess des rechten Leberlappens. Eine solche Diagnose wird hauptsächlich bei Männern gegeben.

Die Diagnose kann durch folgende Symptome gestellt werden:

  • Gelbsucht ist das ungünstigste Symptom;
  • starke Nachtschweiß, Schüttelfrost;
  • erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen;
  • Schmerzen auf der rechten Seite der Rippen.

Der Krankheitsverlauf ist sehr schnell, was schwer zu behandeln ist. Ein Leberabszess kann zu Gewebezerrissen und starken Blutungen führen. Leberschäden sind extrem negativ, da die Leber die Arbeit aller Organe beeinflusst. Hinzu kommt eine Entzündung des Peritoneums, der Lunge oder anderer Organe.

Ein solcher Kurs ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • erhöhte Leukozytenzahl im Blut;
  • Husten, bei dem harter Auswurf ausgeschieden wird, Auswurf;
  • Schmerzen im Brustbein;
  • Schmerzen im Peritoneum;
  • Verletzung der Atemfrequenz und -tiefe.

Es gibt auch eine rasche Form der Entwicklung der Krankheit. Akute Form kann tödlich sein. Bei dieser Behandlung bilden sich sogar im Gehirn Abszesse. Der Magen-Darm-Trakt ist ebenfalls schnell betroffen, der Darm kann mit Blut gefüllt sein. Eine Lungeninfektion ist ziemlich gefährlich und kann auch ein ungünstiges Ende für die Lebensdauer der Tätigkeit haben.

Orale Amöbe

Orale Amöben treten bei denen auf, die an Parodontitis und Zahnstein leiden. Es erscheint in der Mundhöhle. Eine solche Amöbe wird auf Kontakt-Haushaltsweg übertragen. Es kann auch mit Wasser oder schmutziger Nahrung in die Mundhöhle gelangen. Eine solche Amöbe kann Amöbenruhr verursachen. Der Lebenszyklus einer Ruhramöbe ist zwei alternierende Stufen. Die erste Stufe ist die Ruhephase, in der der Parasit noch eine Zyste ist. Die zweite Stufe ist die aktive Stufe, wenn die Zyste beginnt, Amöbiasis zu entwickeln. Die Inkubationszeit beträgt eine Woche bis 13 Wochen. Am häufigsten wird die Infektion in der fünften Woche der Krankheit festgestellt.

Prävention von Amöbiasis

Prävention ist die Ernennung einer Nachuntersuchung von Personen, die in die Lebensmittelindustrie, in den Handelsbereich und in Kinderlager, Sanatorien und Erholungszentren gehen. Die Erhebung sollte diejenigen Personen durchführen, deren Arbeit mit dem Boden, Dachrinnen und der Tierpflege zusammenhängt. Personen, die sich im Ausbruch befanden, werden ebenfalls untersucht.

Patienten, die sich erholt haben, werden ein Jahr lang überwacht. Bei der Erkennung von Darmfunktionsstörungen werden vierteljährlich Studien zur Erkennung von Krankheiten durchgeführt. Es sollten klinische Untersuchungen von Personen durchgeführt werden, bei denen nach der Genesung wieder Symptome der Krankheit aufgetreten sind. Es ist wichtig, die Übertragung der Krankheit im Anfangsstadium ihrer Entdeckung zu stoppen.

Gesundheits- und Engagementarbeit ist für die Prävention von Krankheiten von großer Bedeutung. Darüber hinaus ist es wichtig, alle Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, wenn eine Krankheit erkannt wird. Es ist notwendig, mit Hilfe von Chemikalien und Kochen die pathogenen Bakterien zu zerstören und deren Ausbreitung zu verhindern.

Labordiagnostik der Amöbiasis

  • mikroskopische Untersuchung von Kot. Zysten können sogar in einem losen Stuhl entdeckt werden;
  • Die Fibrokolonoskopie ist eine endoskopische Untersuchung des Darms. Bei der Forschung eine Biopsie zur Identifizierung einer Amöbiasis und Onkologie durchführen;
  • Ultraschall - zeigt eine eitrige Entzündung und einen Leberabszess. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, alle Veränderungen zu kontrollieren, die mit dem Körper auftreten. Es ist möglich, den Behandlungsprozess zu steuern;
  • serologische Tests zur Identifizierung von Antikörpern. Diese Tests decken Parasiten auf, wenn die Analyse von Kot sie nicht ergab.
  • Die Röntgenuntersuchung zeigt Läsionen in der Lunge, Flüssigkeitsansammlung in der Pleura, Irroskopie ist eine Röntgenuntersuchung des Darms.
  • Die Sigmoidoskopie hilft bei der Erkennung von Erkrankungen des Sigmas, Geschwüren, Erosion und Neoplasma.
  • Mit der Magnetresonanztomographie können Sie den Fokus der Krankheit bei einem geschwächten Patienten erkennen.
  • Die allgemeine Analyse von Urin und Blut zeigt auch das Vorhandensein von Parasiten.

Intestinale Amebiasis-Behandlung

Symptome und Behandlung von Würmern erfordern sorgfältige Aufmerksamkeit und Kontrolle. Die Behandlung kann nach drei festgelegten Gruppen erfolgen:

  • Gerade Amöbozide sind Arzneimittel, die Amöben im Darmlumen nachteilig beeinflussen. Diese Medikamente werden von Trägern verwendet, bei denen die aktuelle Form der Krankheit vorliegt. Solche Arzneimittel werden auch prophylaktisch verschrieben, so dass keine Rückfälle mehr auftreten. Tetracycline, Etofamide, Paromomycine gelten als Arzneimittel dieser Gruppe;
  • Gewebe-Amebocide - geeignet für extraintestinale Infektionsformen sowie für betroffene Gewebe und Interstitialräume;
  • Universal-Amöbozide - Medikamente dieser Gruppe unterdrücken die Proteinsynthese und stoppen so die Fortpflanzung von Parasiten. Diese Gruppe umfasst Tinidazole, Trichopol.

Linex und Acipol helfen, die Darmflora wiederherzustellen. Hepatoprotektoren verschreiben die Wiederherstellung der Leber, und es können Medikamente zur Wiederherstellung des Herzens eingesetzt werden.

Amöbiasis bei Kindern

Die Inkubationszeit beträgt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen zwischen einer Woche und mehreren Monaten. Der Krankheitsverlauf ist ziemlich akut. Das Kind beginnt über Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Durchfall zu klagen. Durchfall kann bis zu 5 oder 10 Mal am Tag auftreten. Durchfall wird mit viel Schleim sein. Bauchschmerzen werden nur zunehmen, falsche Triebe nach Stuhlgang nehmen ebenfalls zu.

Die akute Form der Krankheit verschwindet nach 2 oder 4 Wochen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wird sie chronisch. Die chronische Form beeinflusst den Hämoglobinspiegel im Blut - sie nimmt ab. Im Kot erscheint eine glasige Masse.

Behandlung der Amöbiasis bei Kindern

Ein krankes Kind wird in ein Krankenhaus gebracht. Nach ärztlicher Untersuchung vom Arzt verordnete Behandlung. Zuallererst wird der Arzt eine Diät verschreiben, die für die normale Dysenterie vorgeschrieben ist. Weiterhin werden Medikamente einer bestimmten Gruppe zugeordnet, die die identifizierte Infektion abtöten können. Ändern Sie die Dosierung und Medikamente ohne ärztliche Benachrichtigung ist verboten. Die durchschnittliche Dauer der Medikation beträgt eine Woche. Neben der medikamentösen Behandlung wird eine stärkende und anregende Behandlung verordnet. Es können Probiotika für den Darm sein, Präparate zur Erhaltung der Leber, des Herz-Kreislaufsystems und zur Stärkung des Immunsystems im Allgemeinen.

Das Kind wird erst nach vollständiger Genesung und zwei negativen Tests aus dem Krankenhaus entlassen. Zu Hause müssen Sie außerdem eine Pflege und Stärkung durchführen sowie sicherstellen, dass keine erneute Infektion erfolgt. Achten Sie darauf, die Wasserqualität, die Reinheit von Haushaltsgegenständen sowie Rohkost zu überwachen. Beschränken Sie die Kinderkommunikation mit Tieren und anderen infizierten Kindern.

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Ascaris in Lunge, Hals, Nase und Atemwegen beim Menschen
Weiße Planaria
Welche Würmer nicht vertragen