Wie bekomme ich keine Würmer von der Katze?

Eine seltene moderne Familie verzichtet auf ein Haustier. Hunde und Katzen sind für viele Menschen längst zu einem festen Bestandteil geworden. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Haustiere Träger und Träger vieler parasitärer Infektionen sind. Und in diesem Sinne fügen sie ihren Herren irreparablen Schaden zu.

Katzen sind besonders gefährlich, weil sie Träger einer gefährlichen Infektion sind - Toxoplasmose, die Kinder und schwangere Frauen befällt. Natürlich hat jeder vernünftige Mensch eine Frage: Kann man Würmer von einer Katze fangen? Haustiere leben meistens in Familien, in denen Kinder aufwachsen. Sind sie eine ernsthafte Bedrohung für ihre Gesundheit? Als nächstes werden wir versuchen, diese und andere Fragen zu beantworten.

Welche Würmer parasitieren eine Katze

Unglücklicherweise kann die Anzahl der Würmer, die im Körper der Katze parasitieren, zu einer großen Liste führen.

Hier sind ihre Haupttypen:

  1. Nematoden oder Spulwürmer. Diese Art von Parasiten ist im Darm der Katze lokalisiert. Die gefährlichsten Arten sind Katzentoxocars, Hakenwurm und Spulwurm. Toxokare verursachen eine Krankheitstoxokorose, die in der Regel asymptomatisch ist. Massive Invasionen dieses Parasiten können jedoch zum Tod des Tieres führen. Ankylostoma dringt in den Körper der Katze ein, während er draußen läuft und ein Tier spielt.
  2. Zestoden oder Bandwürmer. Vertreter dieser Klasse von Würmern haben einen flachen, bandförmigen Körper, der sich in ihrem Namen widerspiegelt. In der Darmschleimhaut sind sie Kopf eingebettet, der sich vom Körper trennen kann und eine große Anzahl von Eiern spuckt. Diese Klasse von Würmern umfasst ein breites Band, Gurkenbandwurm und andere Kettenarten.
  3. Trematoden oder Plattwürmer. Diese Art von Würmern kann nicht nur im Darm, sondern auch in anderen Organen der Katze parasitieren. Diese Klasse von Würmern ist eine Katzengrippe, die die Leber eines Tieres ernsthaft schädigen kann.

Diese Arten von Würmern werden jedoch nicht von Katzen auf den Menschen übertragen. Dies kann damit erklärt werden, dass viele Parasiten einen Zwischenwirt benötigen, da ihr Lebenszyklus ohne sie gestört ist und sie sich nicht zu einem erwachsenen Individuum entwickeln können. Aus diesem Grund werden die Würmer nicht direkt von der Katze auf den Menschen übertragen. Natürlich kann sich eine Person mit diesen Parasiten infizieren, aber nicht von einer Katze.

Die Infektion mit Katzenwürmern ist auch aus einem anderen Grund gefährlich. Während der Entwicklung einer parasitären Infektion werden die Tiere aggressiv und unkontrollierbar. Sie können bei den Besitzern werfen, kratzen und beißen. Deshalb sollten Sie das Tier bei den ersten Anzeichen für ein unzureichendes Verhalten der Katze sofort zum Tierarzt bringen.

Möglichkeiten, Katzen zu infizieren

Katzen haben ihre eigene Art, Helminthen zu infizieren:

  • von kleinen Nagetieren (Mäusen und Ratten), die sie essen;
  • durch Flöhe und Fliegen;
  • beim Verzehr von rohem Fleisch und Fisch, der mit Wurmeiern infiziert ist
  • Wenn sie auf der Straße spazieren geht, kann die Katze Wurmeiern aufheben, weil sie überall sind: im Gras, im Boden, im Wasser;
  • bei Kontakt mit anderen Katzen;
  • kleine Kätzchen werden durch Muttermilch infiziert, wenn die erwachsene Katze infiziert ist, aber Kätzchen leiden schwieriger an einer Wurminfektion als erwachsene Katzen.
  • falls die Katze Wasser aus der Pfütze trinkt;
  • beim Lecken ihrer Wolle;
  • durch ihre fäkalen Massen.

Welche Parasiten können von einer Katze angesteckt werden

All dies bedeutet jedoch nicht, dass eine zu Hause lebende Katze nicht zu einer Infektionsquelle für Menschen werden kann. Eine Hauskatze ist ein Träger der einfachsten Parasiten, die im menschlichen Körper schwere Krankheiten verursachen:

  • Giardien, die Giardiasis verursachen;
  • Toxoplasma, das Toxoplasmose verursacht.

Diese Liste kann jedoch von Vertretern von Rund- und Bandwürmern, die von Katzen auf den Menschen übertragen werden, fortgesetzt werden:

  • Spulwurm (Spulwurm);
  • Toxocary (Spulwurm);
  • Spulwürmer (Spulwurm);
  • Echinococcus (Bandwurm).

Es erscheint überraschend, dass diese Liste Madenwürmer enthielt, bei denen es sich ausschließlich um "menschenliebende" Parasiten handelt. Die Sache ist, dass der Spulwurm eine erstaunliche Reifungsrate der Eier hat, die leicht in der Umgebung verstreut werden und sich auf Spielsachen, Unterwäsche, Kleidung, Haushaltsgegenständen und der weichen Wolle Ihres geliebten Haustieres niederlassen. Folglich infiziert sich eine Person mit Madenwürmern nicht von Katzen, sondern weil sie um uns herum sind.

Mit einem freien Lebensstil können Katzen Eier von Parasiten ins Haus bringen, und eine Person kann sie schlucken. Nur hier ist es erwähnenswert, dass der menschliche Körper nicht für alle Parasiten als Hauptwirt geeignet ist.

Wie kannst du Würmer von der Katze bekommen?

Helminthen werden auf folgende Weise von Katze zu Mann übertragen:

  • durch direkten Kontakt mit einem Haustier;
  • im Falle der Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • durch Katzenkot;
  • durch Speichel der Katze.

Die Anwesenheit einer Katze im Haus erhöht natürlich die Wahrscheinlichkeit einer Helmintheninfektion von Familienmitgliedern. Da der Übertragungsweg der parasitären Infektion sehr einfach ist. Trotz der Tatsache, dass die Katze ein sehr sauberes Tier ist, erhöht das ständige Lecken der Haare nur die Wahrscheinlichkeit eines Befalls durch Parasiten, da die Helmintheneier im Haar verteilt sind. In diesem Fall ist die Zunge der Katze der gefährlichste Verteiler der Infektion. Dazu tätscheln Sie einfach die Katze und waschen Sie sich nicht die Hände - und eine Infektion mit Würmern ist garantiert.

Eine riesige Sammlung von Eiern ist eine Katzentoilette. Da weibliche Würmer jeden Tag Hunderttausende von Eiern abgeben, brechen sie zusammen mit dem Kot in die äußere Umgebung aus. Selbst regelmäßige und gründliche Reinigung der Katzentablette verhindert eine Infektion nicht vollständig. Darüber hinaus sammeln sich in der Katzentablette große Eier des Wurmes und glatte, mikroskopisch kleine Würmer können sich leicht überall ausbreiten. Daher ist es notwendig, die Katzentoilette nur mit Handschuhen zu reinigen, da die Larven von Spulwürmern sogar die Haut passieren können. Das Tablett selbst und die Umgebung sollten regelmäßig mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden.

Eine Infektion zu vermeiden ist einfach, aber gleichzeitig schwierig. Selbst das Händewaschen spart nicht immer vor Infektionen, denn das geliebte Tier leckt unsere Hände, reibt sich an der Kleidung, berührt uns mit Pfoten und Nase und schläft im Bett des Herrn.

Zu diesem Zweck ist es viel sicherer, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen. Es ist eine sehr falsche Meinung, dass eine Katze, die nicht nach draußen geht und nicht gelandet ist, keine Helminthen hat.

Welche Krankheiten beim Menschen werden durch Parasiten verursacht

Schädlinge, parasitisch bei der Katze, verursachen beim Menschen folgende Erkrankungen:

  • Ascariasis;
  • Toxokarose;
  • Giardiasis;
  • Toxoplasmose;
  • Echinokokkose.

Ascariasis

Eine Katze kann sich mit Ascaris infizieren, auch ohne das Haus zu verlassen. Da legt der Mann selbst die Helm-Eier von der Straße auf die Schuhe, und die Katzen treffen ihren Besitzer und reiben an seinen Beinen. So fallen Ascaris-Eier auf die Pfoten und das Fell der Tiere und werden von ihnen geschluckt. Mit Ascaris infizierte katzenartige Ausscheidungen sind die Hauptinfektionsquelle.

Ascariden verursachen, sobald sie sich im menschlichen Körper befinden, schwerwiegende pathologische Prozesse. Im Larvenstadium können sie durch den Körper wandern, was zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führt. Einmal im Dünndarm sind Erwachsene darin lokalisiert. Eine infizierte Person hat ernste Symptome während der Migration der Larven:

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Magenverstimmung: Verstopfung weicht Durchfall;
  • unerklärlicher Gewichtsverlust;
  • Rausch des Körpers;
  • allergische Reaktionen;
  • reduzierte Immunität.

Toksokaroz

Eine Infektion der Katze mit Toxocara cati-Parasiten tritt auf, wenn die Katze nach draußen geht, da sich die Toxocara-Eier im Boden befinden und mit Staub vermischt sind. Eier fallen auf die Pfoten und das Fell einer Katze, und dann leckt sich das Tier und leckt sich. Helminth kann auch von einer Katze angesteckt werden, die immer zu Hause ist, weil Straßenstaub durch offene Fenster in das Wohnzimmer gelangt oder mit Schuhen ins Haus gebracht wird.

Der zweite Weg, eine Katze zu infizieren, besteht darin, rohes Fleisch und mit Toxocara infizierte Fische zu essen. Schließlich sind die Larven der Parasiten oft in rohem Fleisch zu finden, das die Besitzer ihrer Haustiere füttern. Katzen, die infizierte Nagetiere fressen (Mäuse und Ratten), können auf diese Weise auch infiziert werden.

Wenn sich Toxocars im menschlichen Körper befinden, beeinflussen sie das zentrale Nervensystem, verursachen allergische Reaktionen und Störungen der Sehnerven. Bei einer infizierten Person werden Symptome erst im zweiten Stadium der Entwicklung der Krankheit beobachtet, wenn die Migration der Larven beginnt. Während dieser Zeit treten folgende Symptome auf:

  • minderwertiges Fieber (bis zu 37,5);
  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche und Müdigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag;
  • vergrößerte Leber;
  • geschwollene Lymphknoten.

Giardiasis

Lamblia ist kein Wurm, kein Bakterium oder Virus. Dies ist der einfachste einzellige Mikroorganismus, einer der häufigsten Parasiten bei Katzen, Hunden, Nagetieren und Menschen.

Katzen werden mit Giardia durch kontaminiertes Wasser und Nahrung infiziert. Die Katze, die nach dem Toilettengang ihr Gesicht wäscht, schluckt Giardia-Zysten (Larven). Wenn sie eine ausreichende Menge an Giardia ansammelt, entwickelt sie Symptome einer parasitären Infektion.

Von einer infizierten Katze fällt Giardia einer Person zu und er hat die folgenden Symptome:

  • epigastrische Schmerzen im Nabel;
  • Übelkeit;
  • Flatulenz;
  • Verstopfung und Durchfall;
  • Kot gelb mit Schleim.

Toxoplasmose

Toxoplasmose ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Hauskatzen. Eine Katze kann einen Parasiten beim Gehen schlucken, infizierte Produkte essen und Pfoten lecken, nachdem sie die Toilette benutzt hat. Toxoplasma kommt in der Umwelt sehr häufig vor. Sie sind fast überall. Eine Person kann sich mit einer Katze infizieren, indem sie ihr Tablett mit Kot entfernt und auch dann nicht immer, aber nur dann, wenn der Kot länger als einen Tag im Tablett liegt. Weil Zysten reifen müssen.

Die Symptome der Toxoplasmose beim Menschen sind durch ihre Diversität gekennzeichnet, daher können Krankheiten nur durch serologische Blutuntersuchungen identifiziert werden. Bei starker Immunität ist die Krankheit völlig asymptomatisch. Eine ernste Gefahr ist die Infektion einer schwangeren Frau mit Toxoplasma, da der Parasit den Fötus befällt und seine Organe und Systeme sowie Personen mit eingeschränkter Immunität (HIV-Infektion) ernsthaft schädigt.

Echinokokkose

Hauskatzen werden auf oralem Wege durch den Stuhlgang mit Echinokokkose infiziert. Katzen sind der primäre Wirt für Echinococcus. Der Parasit kommt von kleinen Nagetieren (Mäusen, Spitzmäusen) zu ihnen. Die Reifung von Erwachsenen tritt im Darm der Katze auf, das Reifungsstadium der Larven tritt jedoch in Zwischenwirten auf (Klein- und Rinder, Pferde, Schweine, Menschen). Fälle, in denen die Katze Zwischenbesitzer wird, sind ziemlich selten, aber sie sind immer noch da. Dies geschieht, wenn die Katze Echinococcus-Eier schluckt. Wenn die Eier dieses Parasiten in den menschlichen Körper gelangen, wird er auch zu einem Zwischenwirt. Und in diesem Fall gibt es ein langes glückliches Leben eines Parasiten mit einer Länge von 20 Jahren.

Echinococcus verursacht schwere Schäden an Leber, Herz, Gehirn oder anderen Organen, in denen sich die Larven angesiedelt haben. Bei einer Echinokokkose ist es so schwierig, dass sie zum Tod des Patienten führen kann. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab, welches Organ vom Parasiten betroffen war.

Wie bekomme ich keine Würmer von der Katze?

Um keine Helminthen von einer Katze zu bekommen, sollten Sie einige einfache Regeln beachten:

  • Waschen Sie sich zuerst die Hände nach jedem Kontakt mit der Hauskatze und besonders nach dem Berühren von streunenden Tieren.
  • Waschen Sie sich vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände.
  • Kinder sollten von klein auf unterrichtet werden.
  • Die Katze darf nicht mit Kindern und Erwachsenen im selben Bett schlafen.
  • küsse die Katze nicht;
  • Es ist notwendig, die Katzenkassette rechtzeitig zu reinigen und mit Gummihandschuhen zu behandeln, da Nematoden in die Haut eindringen können.
  • Es ist ratsam, die Hauskatze nicht auf der Straße zu lassen, da sie den Kontakt mit anderen Tieren, kontaminiertem Boden, Wasser und Erde nicht vermeiden kann.
  • Sie sollten die Hauskatze nicht an rohes Fleisch und Fisch gewöhnen. Sie müssen einer hochwertigen Wärmebehandlung unterzogen werden. Das Fleisch muss nicht leicht gekocht werden. In diesem Fall sterben die Parasiten nicht ab.
  • Es wird dringend empfohlen, regelmäßig Entwurmungen von Haustieren mit speziellen Anthelmintika durchzuführen.
  • regelmäßige Routineuntersuchungen von Katzen beim Tierarzt durchführen;
  • desinfizieren Sie die Katzennäpfe und die Toilettenablage;
  • Kinder dürfen streunende Tiere nicht berühren, da sie die Quelle der parasitären Infektion sind.

Werden Würmer von Katzen auf Menschen übertragen?

Bei allen Haustieren besteht die Gefahr einer Infektion mit einer helminthischen Invasion. Hauskatzen sind keine Ausnahme, obwohl diese Wahrscheinlichkeit für sie viel geringer ist als für Katzen und Hunde, die auf der Straße gehen.

Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass viele der Parasiten von Tieren auf den Menschen übertragen werden, dass sie eine ausgezeichnete Wurzel bilden und zu einer schweren Infektion führen können. Würmer von Katzen auf Menschen werden relativ leicht übertragen, daher ist es wichtig, nicht nur die eigene Hygiene, sondern auch den Gesundheitszustand des Tieres zu überwachen.

Übertragung

Pinworm auf einer Katze

Viele Besitzer, die erfahren haben, dass ihr Haustier einen Wurmbefall entwickelt hat, fragen sich, ob es möglich ist, die Würmer von einer Katze zu fangen? Würmer bei Katzen werden auf den Menschen übertragen, da sie sich an jede Umgebung anpassen können.

Viele Arten von Katzenparasiten sind jedoch fast vollständige Analoga zu denen beim Menschen. Die Infektion erfolgt relativ leicht und schnell.

Kinder sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet, da sie die Hygiene nicht sorgfältig genug überwachen.

Die Parasiten eines Kätzchens können nur über den Stuhlgang infiziert werden, d. H. Wenn die Eier oder Larven von Würmern zu einer Person in der Mundhöhle gelangen. Dies geschieht hauptsächlich durch die Hände.

Larven und Eier können lange Zeit außerhalb des Körpers des Trägers überleben, auf Händen und Oberflächen bleiben, aus diesem Grund können sie auch einige Stunden nach dem Kontakt mit dem Tier in die Mundhöhle gelangen.

Ein Beispiel für die Übertragung von Parasiten

Da die Katze die Hygienemaßnahmen selbst durchführt, verteilt sie die Larven und die Eier der Würmer, die sich am After mit dem Speichel ansammeln, im ganzen Haar.

Da Katzenwürmer, ihre Eier und Larven sich durch ihre hohe Lebensfähigkeit auszeichnen, bleiben sie lange Zeit auf der Wolle in einem lebensfähigen Zustand.

Wenn eine Person ein solches Tier streichelt, gehen die Würmer der Katzen an die Haut seiner Hände. Wenn Sie Ihre Hände nicht rechtzeitig waschen, kann es zu einer Infektion kommen. Aus demselben Grund sollten infizierte Tiere nicht geküsst werden, und Sie müssen beim Reinigen des Tabletts auch sehr vorsichtig sein.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass sich Partikelgruppen, die eine Person infizieren können, nicht nur auf dem Tier selbst, sondern auch auf seinen Gegenständen befinden - Bettzeug, Geschirr, Spielzeug usw.

Es gibt eine andere Ansicht, ob Würmer von Katzen auf Menschen übertragen werden. Einige Parasitologen glauben, dass, obwohl sich Katzenwürmer im menschlichen Körper entwickeln können, für das Auftreten einer Infektion, die Immunität nicht gewinnen kann, es notwendig ist, dass sehr viele frische Eier und Larven in die Mundhöhle gelangen.

Daher ist die Antwort auf die Frage, ob die Würmer der Katze an die Besitzer weitergegeben werden, nicht einfach. Anhänger einer solchen Theorie glauben, dass Fälle des Auftretens von Würmern bei Besitzern infizierter Tiere mit den Merkmalen ihres Lebensstils in Verbindung stehen, das heißt, sowohl die Katze als auch der Besitzer werden sich wahrscheinlich unabhängig voneinander infizieren, weil sie in derselben Umgebung leben.

Typen und Symptome

Katzenwürmer, die auf den Menschen übertragen werden können, sind sowohl für das Tier selbst als auch für den Menschen ziemlich gefährlich. Die häufigsten und gefährlichsten Parasiten sind Katzenfädel.

Sie sind fast nicht von menschlichen Ascaris zu unterscheiden, daher infizieren sie eine Person mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bei minimalem Kontakt. Es handelt sich dabei um Spulwürmer, die sich aktiv vermehren, sich durch hohe Vitalität auszeichnen und sich in erheblichen Mengen im Körper anreichern können.

Diese Parasiten sind besonders gefährlich für Menschen und Tiere, da sie während ihres Lebenszyklus das Migrationsstadium durchlaufen. In diesem Stadium breiten sich ihre Larven im gesamten Blutstrom aus, lokal und allgemein.

Damit gehen sie in alle Organe und Systeme des Körpers ein. Manchmal bleiben sie in den inneren Organen, entwickeln sich dort zu vollwertigen Individuen. So entwickelt sich eine akute Infektion einer Person mit Würmern.

Bandwürmer von Katzen auf Menschen werden ebenfalls aktiv übertragen. Sie können ziemlich groß sein und mit der Entwicklung einer Person eine Länge von mehreren Metern erreichen. Unangenehm, dass eine Person längere Zeit keine Symptome hat.

Aber selbst in Fällen, in denen die Parasiten im Darm lokalisiert sind, wird die Antwort auf die Frage, ob die Würmer von Katzen für ihre Besitzer gefährlich sind, immer noch positiv sein. Bei der Darmlokalisation verursachen Parasiten folgende Symptome:

  • Appetitlosigkeit, Weigerung zu essen oder Abneigung gegen bestimmte Arten von Lebensmitteln;
  • Gewichtsverlust als Folge von Nichtessen sowie unabhängig von der Menge der konsumierten Lebensmittel;
  • Darmsymptome - Abnormaler Stuhlgang von wiederkehrendem Durchfall bis zu Verstopfung, Bauchschmerzen, Völlegefühl, Blähungen kann sich als konstant und periodisch manifestieren;
  • Allergische Symptome - charakteristische stumpfe rosa Hautausschläge, Schwellungen der Haut, Schwellungen im Gesicht, Juckreiz, tränende Augen, laufende Nase;
  • Symptome der Vergiftung - Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Blässe;
  • Anämie

Diese Liste stellt die Hauptgefahr dar, die Würmer für den Menschen darstellen. Nicht weniger gefährlich sind sie für das Tier. Ihre Symptome ähneln den menschlichen Symptomen. Wenn solche Symptome auftreten, wird empfohlen, den Kot zur Analyse zu übergeben.

Behandlung

Wenn eine Person Symptome einer helminthischen Invasion hat, müssen Sie einen Parasitologen konsultieren. Er wird eine Reihe von Tests vorschreiben, die den Entwicklungsgrad der Invasion und ihren Typ aufzeigen.

Dies kann ein Stuhltest sein, Blut. Basierend auf den Ergebnissen dieser Studien wird der Arzt Ihnen sagen, was zu tun ist, um die Würmer von Katzen aus dem Körper zu entfernen. Die folgenden Medikamente werden am häufigsten verwendet:

  1. Pyrantel ist ein Einkomponenten-Wirkstoff, der sowohl auf Bandwürmer als auch auf Nematoden wirkt.
  2. Dekaris ist ein Levamisol-Präparat, das gut gegen Ascaris und andere Spulwürmer wirkt.
  3. Vermox, Vormin - analoge Medikamente auf Basis von Mebendazol wirken auf alle Arten von Würmern.

Normalerweise wird eine einmalige Einnahme von Anthelminthikum verschrieben. Es wirkt auf Eier, Larven und Erwachsene. Sie verlassen den Körper zusammen mit den Fäkalien. Nach 2 Wochen wird das Medikament wiederholt, um die Larven und die Ei-Kupplungen im Körper vollständig zu beseitigen.

Prävention

Viele Besitzer wissen, dass Katzenwürmer auf den Menschen übertragen werden, und folgen einfachen Regeln, um Infektionen zu verhindern. Was tun, um sich nicht erneut anzustecken?

  • Nach dem Kontakt mit dem Tier oder seinen Sachen sollten die Hände gründlich gewaschen werden.
  • Küss die Katze nicht;
  • Teilen Sie nicht mit Ihrem Tier Futter aus Ihrem Teller;
  • Sorgfältig und rechtzeitig Oberflächen bearbeiten, mit denen das Tier häufig interagiert;
  • Behalten Sie regelmäßig alle Dinge mit Haustieren - Schüsseln, Betten, Unterstände, Spielzeug;
  • Wenn die Infektion von einer Katze ausgeht, ist es sehr wichtig, das Tier rechtzeitig zu behandeln.
  • Ersetzen oder behandeln Sie mit Antiseptika alle Dinge, die von der Katze verwendet werden. Andernfalls können die Parasiten wieder zum Tier gelangen.
  • Antiseptika können auch alle Oberflächen behandeln, auf denen das Tier gerne liegt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie das Tablett austauschen, da er erneut infizieren kann.

In Zukunft ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen in Bezug auf die katzenperiodische vorbeugende Antihelminthisierung anzuwenden, die den Kontakt eines Tieres mit potenziell Infizierten einschränken, sein Aussehen auf der Straße einschränken und nur thermisch verarbeitetes Fleisch, Fisch und Geflügel essen. Der Besitzer sollte auch den Kontakt mit potenziell infizierten Tieren einschränken (z. B. keine streunenden Katzen bügeln).

Es ist nicht bekannt, ob sich ein Haustier durch die Hände des Besitzers infizieren kann, theoretisch ist diese Wahrscheinlichkeit jedoch gegeben. Immerhin kann eine Person nach Kontakt mit einem infizierten Tier die Würmereier von seinen Händen auf die Wolle seines gesunden Haustiers übertragen.

Wenn eine Katze Würmer hat, kann sich eine Person infizieren - Mythen und Realität

Ein Haustier ist immer eine große Verantwortung. Dies gilt insbesondere für Katzen, die leider mit für Menschen gefährlichen Würmern infiziert werden können. Ohne die richtige Pflege des Haustieres ist das Auftreten dieser unangenehmen Parasiten gewährleistet. Wenn eine Katze Würmer hat, kann sich eine Person infizieren? Ja, aber nicht immer.

Wie die Katze fängt

Murka, auch wenn sie gepflegt sind, zu Hause wohnen und richtig essen, können sie immer noch mit Würmern krank werden. Nur weil einige Parasiten für diesen Zweck existieren. Auch Menschen können von dieser oder jener Krankheit krank werden, wenn sie zu Hause sitzen. Es gibt viele Wege, auf denen Würmer in den Körper von Tieren gelangen:

  • Essen von rohem Fleisch oder rohem Fisch, der mit Parasitenlarven infiziert ist;
  • Kontakt mit infizierten Insekten und Nagetieren wie Mäusen, Flöhen, Fliegen, Mücken usw.;
  • Trinkwasser, in dem sich Eier befinden. Dies gilt hauptsächlich für Fälle, in denen ein Tier aus einem schmutzigen Reservoir trinkt, beispielsweise aus einer Pfütze;
  • Kontakt mit infizierten Tieren - Hunden, anderen Katzen;
  • jeglicher Kontakt mit dem Ort, an dem die Parasitenlarven leben. Es kann Erde sein, Bäume, Büsche, sogar künstliche Materialien;
  • Infektion mit Eiern, die von Menschen von außen gebracht werden, z. B. an ihrer Kleidung oder ihren Schuhen;
  • Infektion durch die Milch einer Mutter, die Würmer hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass Parasiten in den Körper eindringen, ist selbst im Mutterleib ziemlich hoch.

Kann man Würmer von einer Katze fangen? Es ist möglich, aber nicht alle. Im Körper eines Tieres kann die Anzahl der Würmer ziemlich groß sein, aber nur einige davon sind eine echte Bedrohung für den Menschen. Alle anderen, auch wenn sie irgendwie in den Organismus des Tierhalters geraten, werden dort nicht überleben können und werden vom Immunsystem zerstört.

Wie werden Würmer von der Katze auf den Menschen übertragen?

Helminthen können leicht von Tieren auf den Menschen übertragen werden. Diese Tatsache hängt direkt von der Art des Parasiten, den Merkmalen seines Lebenszyklus, der Reifungsdauer der Eier und des Erwachsenen sowie von vielen anderen Faktoren ab. Wie kann man Würmer von einer Katze bekommen?

Es gibt viele Möglichkeiten, und Sie sollten auf jeden Fall alle kennen:

  • Die Hauptursache für Infektionen ist Wolle. Wie Sie wissen, werden Helmintheneier zusammen mit Kot ausgeschieden. Die Larven säubern ihren After und fallen auf die Zunge. Das Tier leckt das Fell weiter und verteilt es gleichmäßig. Klopfen Sie einfach Ihr Haustier so, dass es auf Ihre Hände fällt;
  • Toilettenablage - eine andere übliche Art der Infektion. Hier befinden sich die meisten kleinen parasitären Organismen. Reinigen Sie es unbedingt mit Schutzhandschuhen, die nach dem Ereignis gründlich gewaschen werden. Wenn Sie es mindestens einmal mit bloßen Händen tun, ist das Eindringen von Würmern in den menschlichen Körper sichergestellt.
  • der Speichel des Tieres - selbst wenn Sie sich nicht durch die Wolle infizieren, kann die Katze Sie einfach ablecken und dabei mehrere hundert Würmer-Eier mit Ihrem geliebten Besitzer „teilen“;
  • Sie können sich auch durch Flöhe infizieren, die während des Transports sicher durch die Haut wandern und Eier hinterlassen. Sie können versehentlich einige besonders aktive Personen schlucken, und Sie bemerken das vielleicht gar nicht - und dies ist fast eine 100% ige Infektionsgarantie.

Welche Würmer werden von der Katze auf den Menschen übertragen?

Wie bereits erwähnt, können nicht alle Parasiten im menschlichen Körper überleben. Zum Beispiel der Rundwurm der Katze im Gegensatz zu Mensch, Tod und Ausscheidung zusammen mit dem Inhalt des Darms. Dies liegt an der Tatsache, dass ihre Entwicklung geeignete Bedingungen erfordert, nämlich die Körpertemperatur innerhalb von 38 bis 39 Grad. Bei einem gesunden Menschen ist es, wie Sie wissen, viel niedriger.

Aber nicht alle Parasiten können sicher sein. Welche Würmer kannst du von einer Katze bekommen:

Symptome einer Infektion bei Katzen und Menschen

Wenn eine Katze Würmer hat, was sollte ein Mann tun? Versuchen Sie natürlich, Ihr Haustier so schnell wie möglich zu heilen. Das Vorhandensein des Parasiten im Körper des Tieres zu bestimmen, ist ziemlich einfach - dafür müssen Sie regelmäßig den Bereich des Anus und des Tabletts überprüfen (wenn die Katze zu Hause lebt). Hier können Sie nicht nur kleine Eier sehen, sondern auch ganz große erwachsene Individuen. Helminthiasis bei Haustieren kann durch andere, ebenso wichtige Symptome bestimmt werden:

  • das Fell wird matt und wirkt ungekünstelt. Der charakteristische Glanz verschwindet;
  • der Appetit wird viel schlimmer, die Katze verliert schnell an Gewicht und wird unnatürlich dünn;
  • charakteristische Verspieltheit verschwindet, das Tier wird träge und schwach;
  • Ist der Stuhl ständig flüssig, kann es zu Verstopfung kommen. Beobachten Sie die Katze - wenn sie auf das Tablett geht, aber nichts passiert, handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um Verstopfung;
  • Flüssigkeitsausfluss aus den Augen, einschließlich eitrig, kann erscheinen;
  • Trotz der allgemeinen Dünnheit der Katze wirkt ihr Bauch voll und gleichzeitig elastisch, sogar hart;
  • der mund riecht nicht zu angenehm.

Berücksichtigen Sie die Tatsache, dass die Symptome direkt von der Art der parasitären Würmer abhängen. Beispielsweise verursachen Toxocars eine starke Erschöpfung und eine drastische Änderung des Verhaltens des Tieres. Hakenwürmer provozieren jedoch eine starke Verdauungsstörung und ein anhaltendes Durstgefühl.

Da die Antwort auf die Frage, ob eine Person Würmer von einer Katze bekommen kann, positiv ist, ist es sehr wichtig, das Vorhandensein von Schädigungen des Tieres rechtzeitig zu bestimmen, da dies Sie schützen kann. Wenn der Wurm jedoch in den menschlichen Körper eingedrungen ist, müssen Sie wissen, welche Symptome und Empfindungen dies bestätigen können:

  • Das Hauptsymptom ist eine schnelle Erschöpfung, die mit etwas schwer zu erklären ist;
  • Appetit verschlechtert sich erheblich, eine Person ist oft krank, erbrechen sich möglicherweise;
  • es ist Blähungen, es macht sich oft als resistentes Schmerzsyndrom bemerkbar;
  • Juckreiz im After ist stark. Dies liegt an der ständigen Bewegung von Würmern, die die rektale Schleimhaut reizen.
  • Kopfschmerzen, sowohl schwach als auch mit erheblicher Intensität;
  • Blanchieren der Haut;
  • Schwindel;
  • Müdigkeit, Schwäche, schlechte Laune;
  • minderwertiges Fieber, das lange genug andauern kann;
  • das Aussehen eines charakteristischen Hautausschlags, der wie kleine rote Punkte aussieht.

Wie bei einem Tier hängen die Symptome direkt von der Lokalisation der Parasiten ab. Wenn es sich um die Lunge handelt, hat die Person Schwierigkeiten beim Atmen, Husten mit Schleim tritt auf. Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen, Blähungen und andere Manifestationen der Aktivität des Gastrointestinaltrakts zeigen an, dass sich die Würmer hier niedergelassen haben.

Diagnose und Behandlung

Das Vorhandensein von parasitären Würmern in Ihrem Körper zu bestimmen, ist sehr unangenehm, aber Sie können sich dem nicht entziehen.

Wenn Sie eine Katze zu Hause haben und das Gefühl haben, dass etwas mit Ihrer Gesundheit nicht stimmt, sollten Sie zuerst Ihren eigenen Stuhl untersuchen.

In der Regel können Fragmente von Würmern, ihren Eiern und sogar ganzen Individuen gefunden werden. Dies ist natürlich möglich, wenn sie beispielsweise im Darm lokalisiert sind. Bei einer Leberinvasion oder Lungenerkrankung ist jedoch eine detaillierte Diagnose mit einem gründlichen Bluttest erforderlich.

In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist strengstens verboten, unabhängig behandelt zu werden, unter häuslichen Bedingungen und im Internet etwas gelesen zu haben. Geld, das nicht von einem Arzt verschrieben wurde, kann dem Körper mehr Schaden zufügen als den Würmern. Dies liegt an der Tatsache, dass wir über die Notwendigkeit sprechen, lebende Organismen zu zerstören, was bedeutet, dass die verwendeten Medikamente immer giftig sein werden.

Daher wird die Behandlung streng individuell verschrieben. Zuvor bestimmt der Spezialist die Art der Helminthen, die Sie treffen, wonach eine wirksame Vorbereitung ausgewählt wird, die auf diese Art von Würmern destruktiv wirkt. Die Behandlung kann je nach den Merkmalen der Krankheit von einem Tag bis zu einem Monat dauern.

Jetzt wissen Sie, ob Würmer von Katze zu Mann übertragen werden. Behalten Sie den Überblick über Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Haustieres. Dadurch können Sie viele unangenehme Probleme vermeiden.

Werden Würmer von Katzen an Menschen übertragen und wie kann eine Infektion verhindert werden?

Hauskatzen können Würmer haben und ihre Träger sein. Einige Würmer bei Katzen werden auf den Menschen übertragen. Sie stellen eine ernste Gefahr für die Gesundheit und sogar für das Leben des Tierhalters dar. Neben dem Darm können sie Leber, Schilddrüse, Nieren, Lunge, Blut und sogar das Gehirn betreffen. Durch die Einhaltung bestimmter Regeln können Sie jedoch eine Infektion verhindern.

Eine Hauskatze kann sich auf verschiedene Weise mit Würmern anstecken. Träger sind Flöhe, Nagetiere, Fliegen. Eine Infektion kann auftreten, wenn die Katze rohen Fisch oder Fleisch gegessen hat. Daher müssen Sie das Tier nur mit thermisch verarbeiteten Lebensmitteln füttern. Eine Katze kann sich auch während eines Spaziergangs infizieren, weil die Eier der Würmer überall sind - im Gras, in den Teichen, im Boden. Dies geschieht auch, wenn die Katze mit infizierten Tieren in Kontakt gekommen ist.

Wenn eine stillende Katze mit Würmern infiziert ist, können die Würmer mit ihrer Milch auf die Jungtiere übertragen werden.

Wenn sich eine Katze im Haus befindet, ist die Gefahr, dass sich Würmer bekommen, nahezu hundert Prozent. Die meisten dieser Gefahren betreffen junge Kinder, aber Erwachsene sind nicht versichert. Wenn der Kontakt mit dem Tier nicht den Regeln der persönlichen Hygiene entspricht, ist die Infektion sichergestellt.

Trotz der Tatsache, dass Katzen sehr sauber sind, kann dies nicht garantieren, dass das Tier nicht mit Helmintheninfektionen infiziert ist. Und die Tatsache, dass die Katze die ganze Zeit über Wolle leckt, trägt dazu bei, dass sich Würmer in ihrem Haaransatz ausbreiten. Wenn Sie einfach die Katze streicheln und sich nicht die Hände waschen, besteht in diesem Fall ein Infektionsrisiko zwischen siebzig und einhundert Prozent.

Ein Nährboden für Eier dieser Parasiten ist ein Tablett. Auch wenn es rechtzeitig entleert und verarbeitet wird, ist der vollständige Schutz nicht gewährleistet.

Obwohl nicht alle Arten von Würmern von Katzen auf Menschen übertragen werden, sind sie die Mehrheit. Es gibt eine Art von Würmern als Ankilostomie. Dies sind nur Parasiten, die keine Gefahr für den Menschen darstellen, sondern nur für Tiere gefährlich sind.

Es gibt verschiedene Arten von Würmern, die von Katzen bis Menschen reichen:

  • Spulwurm Diese Würmer beeinflussen den Gastrointestinaltrakt. Die Krankheit, die sie verursachen, wird als Ascariasis bezeichnet. Ascaris stoßen giftige Substanzen aus, die schwere Allergien verursachen können. Sie haben eine pathogene Wirkung auf die Darmwand, wodurch das Risiko einer Sekundärinfektion besteht. Dadurch können sich verschiedene Pathologien entwickeln. Meistens handelt es sich um eine Darmperforation.
  • Gurkenbandwurm. Die Krankheit, die er verursacht, wird als Dipildiose bezeichnet. Bei Dipyldiosis ist der Dünndarm betroffen. Obwohl in diesem Fall keine Gefahr für das Leben besteht, sind die Symptome der Krankheit immer noch unangenehm: Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen.
  • Echinococcus Diese Würmer sind extrem gefährlich. Echinokokkose ist eine Krankheit, die diesen Parasiten verursacht. Die Krankheit ist sehr ernst und kann tödlich sein. Diese Art von Würmern setzt sich in der Leber ab. Der menschliche Körper wird durch seine Vitalaktivität Vergiftungen ausgesetzt und die Gewebe - zerstört. Infolge des Echinococcus-Wachstums steigt der Druck auf die Leber, die Galle in den Gängen und Blut in den Blutgefäßen. All dies verstößt gegen die Arbeit verschiedener anderer Gremien.

Um sich nicht mit Würmern anzustecken, sollten Sie bestimmte Regeln beachten. Diese Regeln sind persönliche Hygiene. Nach jedem Kontakt mit Ihrem Haustier müssen Sie sich die Hände waschen. Kinder müssen frühzeitig erklären, dass das Waschen der Hände nach dem Toilettengang und vor allem vor dem Essen ihre Gesundheit erhält. Kindern sollte es nicht gestattet sein, eine Katze zu küssen und damit zu schlafen.

Ihrer Katze sollten nur thermisch verarbeitete Lebensmittel angeboten werden.

Bei der Pflege des Tabletts ist besonders darauf zu achten, dass die Hände nach der Reinigung gründlich gewaschen werden. In der Schale befinden sich die meisten Eier und Larven der Würmer. Um mit dem Tablett zu arbeiten, müssen Sie Gummihandschuhe tragen, die nach dem Gebrauch gründlich mit Seife gewaschen und trocken sein sollten.

Wenn der Besitzer der Katze von der Straße nach Hause kam, sollte er sein Haustier nicht streicheln, bis er sich die Hände mit Wasser und Seife gewaschen hat. Dies liegt an der Tatsache, dass in den Händen Helmeneier mitgebracht werden können.

Bügeln Sie keine Straßenhunde und Katzen.

Eier von Würmern in der Straßenumgebung sind überall. Wenn also jemand barfuss auf der Straße gelaufen ist, sollten Sie Ihre Füße gründlich waschen, wenn Sie nach Hause kommen. Straßenschuhe sollten auch von der Katze entfernt werden.

Aber auch alle oben genannten Vorsichtsmaßnahmen schützen nicht hundertprozentig vor einer Infektion, denn der Kontakt mit einer Hauskatze kann nicht vermieden werden: Ein Tier kann oft mit dem Besitzer auf den Knien sitzen und das Haar mit den Füßen reiben. Daher können nur Anthelminthika vor Infektionen schützen.

Katzen und Kätzchen werden nach bestimmten Regeln behandelt. Wenn Sie es falsch machen, kann das Tier sterben. Es ist notwendig herauszufinden, mit welcher Art von Würmern die Katze infiziert ist und ob andere Krankheiten vorliegen. Bestimmen Sie all dies nur von einem Tierarzt, also müssen Sie sich an die Tierklinik wenden. Es gibt Medikamente, die eine beliebige Art von Würmern (z. B. Spulwürmer) zerstören können, während andere keine Wirkung haben. Präparate von allen Arten von Würmern können sehr giftig sein. Sehr oft kann man eine Fälschung kaufen und das Tier unwissentlich vergiften. Daher müssen Medikamente nur in Apotheken und nicht auf Märkten oder Zelten gekauft werden. Ermittelt das Medikament nur vom Tierarzt nach den erforderlichen Tests. Sie können nicht selbst Katze machen.

Für Jungtiere gibt es in ihrer Dosierung separate Anthelminthika. Daher sollten Sie den Jungtieren keine Präparate verabreichen, die für erwachsene Katzen bestimmt sind. In diesem Fall tritt eine Überdosis auf, die zum Tod durch Intoxikation führt. In Bezug auf Kätzchen und ältere Katzen sollten die auf Widerrist angewendeten Arzneimittel nicht verwendet werden. Diese Medikamente zeichnen sich durch ihre Toxizität aus. Für kleine Kätzchen sind Pillen in flüssiger Form am besten geeignet - sie werden Suspensionen genannt.

Es ist möglich, vor der Impfung Anthelminthika bei Jungtieren durchzuführen - im Alter von zwei Monaten. Einige Vorbereitungen sind für dreimonatige Kätzchen vorgesehen.

Gnastogonie und Impfstoff können nur gesunde Katzen sein.

Bevor Sie die Medikamente einnehmen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig durchlesen und genau befolgen. Anthelminthika, die für den Menschen bestimmt sind, dürfen auf keinen Fall unmöglich sein.

Bei der Infektion von Würmern von einer Katze ist Folgendes erforderlich:

  1. 1. Es ist notwendig, von der ganzen Familie behandelt zu werden, denn wenn jemand aus der Familie Würmer entdeckt, sind andere wahrscheinlich auch infiziert, da jeder Kontakt mit dem Haustier hatte.
  2. 2. Es ist notwendig, die Regeln der persönlichen Hygiene strikt einzuhalten. Unterwäsche und Bettwäsche ist zum Kochen wünschenswert.
  3. 3. Die Wohnung sollte täglich mit Desinfektionsmitteln nass gereinigt werden.
  4. 4. Die Behandlung sollte streng nach dem Schema erfolgen, das der Arzt anbietet, und den von ihm verschriebenen Medikamenten. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

Die Behandlung von Würmern ist ziemlich lang - bis zu 1 Monat.

Parasiten bei Katzen, vom Menschen übertragene Symptome und Behandlung

Es sollte immer daran erinnert werden, dass jedes Haustier nicht nur Freude und Spaß für den Haushalt ist, sondern auch eine mögliche Infektionsquelle für Parasiten darstellt. Man muss verstehen, dass dieses Tier auch krank ist, aber die ganze Schwierigkeit liegt darin, dass seine Krankheiten, insbesondere ihre große Gruppe, für den Menschen gefährlich sind.

So sauber und gepflegt die Katze auch ist, selbst wenn sie nicht nach draußen geht, besteht immer die Möglichkeit einer Infektion. Warum Die Besitzer des Tieres gehen auf die Straße und können mit einem Schuh an der Kleidung einen Erreger mitbringen.

Welche Parasiten können von Katzen - Arten befallen werden?

Aufgrund der Tatsache, dass Mann und Katze zur Klasse der Säugetiere gehören, ist die Wirkung von Parasiten im Körper gleich. Katzen haben viele ihrer "Katzen" -Krankheiten, aber unter ihnen gibt es solche, die die menschliche Gesundheit ernsthaft schädigen können.

Die Parasiten werden beim Reinigen von Kot durch engen Kontakt auf den Menschen übertragen. Dies können Bakterien, Pilze, Viren, Helminthen und Protozoen sein.

Bakterielle Infektionen der Katze auf den Menschen übertragen:

  • Campylobacteriose - verursacht durch den Parasiten Campylobacter jejuni. Sie werden in großen Mengen mit Urin und Kot ausgeschieden.
  • Tuberkulose - Katzen werden selten krank, es ist möglich, durch den Verdauungstrakt, durch Tröpfchen aus der Luft, durch das Essen von Milch und Fleisch infizierter Tiere in den Körper zu gelangen.
  • Salmonellose - klinische Symptome sind extrem selten und nur Träger. Eine Infektion ist möglich, wenn bei einer mit Futter infizierten Katze keine Hygiene befolgt wird.
  • Tularämie ist eine akute Erkrankung der Lymphknoten. Das Ausmaß der Infektion hängt vom Infektionsort ab - oder von regionalen Lymphknoten und Lymphknoten der inneren Organe. Je mehr Infektionen die Knoten im Körper befallen, desto allgemeiner wird der Entzündungsprozess.
  • Listeriose ist ein Parasit Listeria monocytogenes, Träger können Nagetiere, Hausvögel sein - Papageien, Kanarienvögel, Fische und Meeresfrüchte, Wasser.
  • Hersinia - bei dieser Krankheit sind Katzen Träger, die selten in der akuten Form bei Haustieren vorkommen.
  • Chlamydien - wird durch den Verzehr von rohem Fleisch und hausgemachter Milch erworben. Nagetiere und die Kommunikation mit streunenden Tieren tragen ebenfalls zur Infektion bei.
  • Leptospirose - Infektion tritt durch Tröpfchen aus der Luft auf, wenn sie mit dem Urin anderer Katzen in Kontakt kommt, wenn sie kontaminierte Nahrung isst.

Bei Katzen werden Helminthen durch verschiedene Arten von Darmwürmern dargestellt:

  • Nematoden (Fadenwürmer) - eine Art Fadenwürmer, dargestellt durch umfangreiche Klassen, die bei Menschen und Tieren parasitieren.
  • Zystoden (Bandwürmer) sind eine Art Plattwurm, der durch die Klasse der Bandwürmer dargestellt wird.
  • Trematoden (Plattwürmer) - eine Art Plattwürmer, werden durch eine Klasse von Flukes dargestellt, die bei verschiedenen Tieren parasitieren.

Helminthen können leicht von Katzen auf Menschen übertragen werden. Waschen Sie sich vor dem Essen nicht die Hände. Katzen sind ziemlich saubere Tiere, sie lecken sich ständig selbst. Wenn ein Tier mit Würmern infiziert ist, trägt das Waschen nur dazu bei, dass sich die Eier der Würmer im Fell verteilen.

Die einfachsten noch anderen Organismen, die bei einem Tier Krankheiten verursachen, die auf den Menschen übertragen werden:

  • Toxoplasmose - Eine Infektion tritt bei einer Katze auf, die oft rohes Fleisch verzehrt. Es gibt keine klinischen Manifestationen.
  • Giardiasis - eine Infektion ist von Katze zu Mensch möglich und umgekehrt, der Parasit dringt meistens durch Wasser und kontaminierte Nahrung in den Körper ein.
  • Kryptosporidiose - Beeinflusst die Funktion des Darms, tritt hauptsächlich bei Jungtieren bis zu 6 Monaten auf, bei erwachsenen Katzen mit einem guten Immunsystem vergeht sie schnell. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Wasser.

Was sind die gefährlichen Parasiten bei Katzen für Menschen?

  • Der Mikroorganismus der Campylobacteriose verursacht eine Erkrankung, die von einer akuten Gastroenteritis begleitet wird: Durchfall, Erbrechen, Schwäche, akute Bauchschmerzen.
  • Salmonellose beim Menschen kann drei verschiedene klinische Manifestationen haben.
  1. Die ersten Symptome der Gastroenteritis, mit Blut und Schleim vermischter Durchfall werden beobachtet. Letzter ungefähr 7 Tage.
  2. Die zweite - ein paar Tage zum Ausdruck gebracht Symptome der Gastroenteritis, dann gibt es eine stabile hohe Temperatur und Intoxikation.
  3. Die dritte - die septische Form, es gibt eine starke Veränderung der Körpertemperatur im Laufe des Tages, Schüttelfrost, Schwitzen, Komplikationen in Form von Endokarditis, Tonsillitis, Arthritis, Meningitis usw.
  • Das Bakterium Listeriose infiziert das ZNS und die Lymphgefäße, begleitet von Fieber. Besonders gefährlich für schwangere Frauen, kann Fehlgeburten verursachen.
  • Die Manifestation von Yersinia äußert sich in Fieber, Durchfall, Schüttelfrost, Schwäche, Vergiftung, Zunahme der Lebergröße, Dermatitis.
  • Chlamydien werden begleitet von Erkrankungen der oberen Atemwege, Pharyngitis, Halsschmerzen und Bindehautentzündung. Wenn eine Erkennungsneigung vorhanden ist, sollte bei der Zunahme der Symptome die latente latente Form der Chlamydien beachtet werden. Diese tritt häufig auf und führt zu Pathologien der Schwangerschaft, was zu Fehlgeburten führen kann.
  • Die Krankheit ist leptospirosopasno Schädigung der inneren Organe, insbesondere die Verstopfung der Tubuli der Leber und der Nieren.
  • Eine Dermatomykose-Infektion tritt bei anderen Katzen auf und wird leicht auf den Menschen übertragen, was schwer zu behandeln ist, da es nicht möglich ist, alle Haushaltsgegenstände zu desinfizieren und den Kontakt mit Tieren zu reduzieren. Tollwut Lyssavirus Tollwutvirus ist ein neurotroper Parasit, der das zentrale Nervensystem infiziert und keine Chance für ein positives Ergebnis bietet, da In klinischen Manifestationen wird das Auftreten von Tollwut im letzten Stadium angegeben, das tödlich ist.
  • Die Infektion mit Würmern ist auch für den Tierhalter kein gutes Zeichen, zumal die meisten Katzenwürmer im menschlichen Körper in Frieden leben. Das Vorhandensein von Flöhen (Zwischenwirt einiger Würmerarten) in einem Tier erhöht das Risiko einer Infektion mit Helminthen.
  • Giardia - Parasiten, die im Darm leben und Darmstörungen in Form von lockerem Stuhl, Dysbiose, Übelkeit, schmerzende Schmerzen, Schwäche, Erschöpfung verursachen.
  • Toxoplasmose ist auch eine besonders gefährliche Krankheit für Schwangere, es gibt keine Impfung. Ein charakteristisches Zeichen für Toxoplasma ist eine Augenschädigung. Bei vielen Menschen ist die Krankheit mit Ausnahme von schwangeren Frauen asymptomatisch.
  • Der Wirkungsmechanismus der Kryptosporidiose auf den Menschen ist identisch mit der Giardiasis - eine Verletzung der Resorptionsprozesse im Dünndarm.

Was ist zu tun, um zu verhindern, dass Parasiten in den Körper gelangen?

Die Haustierparasiten sind nicht nur gefährlich für ihn, sondern auch für den Wirt. Und es stellt sich sofort die Frage - kann man ein Haustier zu Hause anfangen?

Ja, aber im Umgang mit ihm nur bestimmte Hygienevorschriften einhalten.

Es ist zeitgerechtes Baden, Wollkämmen, Krankheitsvorbeugung durch Impfung, die richtige Haltung gegenüber dem Tier trägt zum Schutz der Gesundheit des Tieres und der Angehörigen bei.

Symptome von Parasiten bei Katzen

Jede Abweichung vom normalen, gewohnheitsmäßigen Verhalten über einen längeren Zeitraum sollte zu der Annahme führen, dass mit dem Tier etwas nicht stimmt. Dies ist jedoch nicht so einfach, da viele auf den Menschen übertragene Krankheiten bei Katzen versteckt und asymptomatisch sind, was die Diagnose erheblich erschwert.

Dennoch haben einige Krankheiten Symptome, was dazu beiträgt, die Behandlung schnell seinem vierteiligen Freund zuzuordnen. Insbesondere sind alle parasitären Invasionen von Veränderungen der Aktivität und des Appetits des Tieres begleitet.

Symptome: Die Katze beginnt weniger zu fressen, ist erschöpft, die Qualität und Quantität der Fäkalien verändert sich, die Farbe der Wolle nimmt ab, der Widerrist kann kahl erscheinen, Geschwüre und Rötungen erscheinen auf dem Körper, die Haut ist stark getrocknet und die Vitamine fehlen.

Behandlung von Parasiten

Die Behandlung von Parasiten sollte verantwortungsbewusst und systematisch erfolgen, und es ist wünschenswert, vor dem Alter und Gewicht der Katze zunächst einen Tierarzt zu konsultieren.

Die Behandlung impliziert einen umfassenden Ansatz, wenn zusammen mit einem Antiparasiten-Medikament Salzlösungen, Stimulanzien und Abführmittel genommen werden, um bereits abgestorbene Parasiten zu entfernen, d.h. eine Art Reinigung des Körpers des Tieres.

Eine sehr wichtige Nuance ist außerdem die wiederholte Entwurmung mit einem Unterschied von 1 mal in 10 Tagen, um junge Individuen zu entfernen. Jedes Medikament tötet erwachsene Parasiten, aber Eier verbleiben oft im Körper, und die wiederholte Verabreichung des Medikaments heilt das Haustier.

Wie man Parasiten loswird und sie bringt

Es ist unmöglich, die Parasiten ein für alle Mal zu beseitigen, da dies einfach unmöglich ist, aber Sie können das Infektionsrisiko erheblich reduzieren und auf Null bringen. Anwendung von vorbeugenden Maßnahmen und vom Arzt verschriebenen Medikamenten.

Es ist wichtig! Neben der Behandlung eines Tieres sollten Antiparasitenmittel und alle Katzen, die in einem Haus mit einem Haustier leben, getrunken werden, um dies zu verhindern.

Mittel und Präparate für Katzen gegen Parasiten

Antiparasitika haben ein breites Wirkspektrum und sind oft sehr toxisch. Kanikantel Plus und Drontal Plus können jedoch zusammen mit einer hohen Effizienz eine sehr geringe Toxizität aufweisen, was zu Nebenwirkungen und Vergiftungserscheinungen führt.
Impfstoff-Impfstoff wird zur Vorbeugung von Ringwürmern eingesetzt.

Prazitsid - komplexe Tropfen für Katzen und für Jungtiere sind auch ein Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum - es blockiert alle Phasen der Parasitenentwicklung, unterbricht die Muskelinnervation und verursacht deren Lähmung und Tod.

Parasiten bei Katzen verhindern - wie Sie sich vor dem Menschen schützen können

Ärzte empfehlen, um Katzen zu vermeiden, die laufen, alle drei Monate Antiglytika zu nehmen und diejenigen, die nicht gehen - alle sechs Monate. Bei einem solchen systematischen Ansatz ist kein Wurmbefall schrecklich.

Eine Maßnahme zur Vorbeugung ist nicht überflüssig, um auf Impfungen gegen Tollwut, Ringwurm, Chlamydien und eine Reihe anderer Krankheiten zurückzugreifen. Dies sollte mindestens einmal im Jahr erfolgen.

Die Einhaltung elementarer Hygienevorschriften, die gesunde Ernährung bewährter Lebensmittel und Futtermittel, gereinigtes Wasser und die Einnahme von Vitaminen machen das Leben des Tieres und des Eigentümers trüb und gesund.

Welche Art von Würmern hat eine Katze und werden sie auf den Menschen übertragen?

Katzen schaffen eine besondere Atmosphäre im Haus, verbessern die Stimmung und schützen vor negativer Energie. Leider bringen Haustiere nicht nur Freude, sie können auch unwissentlich zu einer Infektionsquelle für Würmer für den Wirt werden. Viele Katzenbesitzer kennen dieses Problem. Helminthen sind häufige Parasiten bei Haustieren. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Arten von Würmern Katzen haben und wie sie das Tier vor einer Infektion schützen können.

Quellen der Katzeninfektion mit Würmern

Würmer und ihre Larven sind im Boden, im Gras, im Sand zu finden. Katzen können sich infizieren, wenn sie rohen Fisch und Fleisch essen, Wasser aus einer Pfütze, einem Fluss oder einem Teich trinken und infizierte Tiere berühren. Würmer können durch Kot infiziert werden: Die Katze schluckt Eier und leckt sich die Pfoten. Eine Hauskatze kann auch entwurmt werden, ohne auf die Straße zu gehen. Ein Mann bringt Parasitenlarven auf die Kleidung oder auf die Schuhsohle. Daher die Antwort auf die Frage: Ist es möglich, Würmer eindeutig von der Katze zu fangen? Ja kannst du. Nicht alle, nur einige Arten.

Symptome einer Katzeninfektion mit Würmern

Helminthen sind invasive Parasiten, die den Darm, die Leber, die Bronchien und die Muskeln schädigen. Die Katze fängt an, den Körper zu erschöpfen, ständig träge, die Wolle wird matt, sie lehnt Essen oder Appetit ab, im Gegenteil, sie wird übermäßig. Das Tier leidet unter Durst, es tritt Gewichtsverlust ein, Erbrechen und Durchfall beginnen. Kätzchen leiden unter einer Infektion mit Würmern, ihr Magen schwillt an, sie leiden unter ständiger Verstopfung oder Durchfall mit Blut.

Arten von Würmern bei Katzen

Im Körper des Tieres können verschiedene Arten von Parasiten leben. Einige Würmer bei Katzen werden auf den Menschen übertragen und können gesundheitsgefährdend sein. Sie betreffen das Gehirn, das Herz, die Nieren, die Leber, den Darm, das Blut, die Lymphe und die Schilddrüse. Welche Parasiten bei Katzen, die auf den Menschen übertragen werden, können bei einem Tier vorhanden sein?

Cestodes - Bandwürmer

Plattwürmer mit einer Länge von mehr als 70 cm Länge: Mehrere Abschnitte des Körpers des Wurms sind der Ort, an dem die Larven reifen. Bei der Reifung kommen sie mit Kot heraus und der Wurmkörper wächst und wächst immer mehr neue Larven. Eine Infektion der Katze tritt auf, wenn sie rohes Fleisch oder Fisch essen. Larventräger sind auch Flöhe. Lesen Sie hier, wie Sie Flöhe loswerden können. Die Bandwurmsegmente sind in Form von Sesamsamen um den Anus der Katze, im Erbrochenen, in der Sänfte zu sehen.

  • Gewichtsveränderungen: das Tier kann sich dramatisch erholen oder im Gegenteil dramatisch abnehmen;
  • Appetit wird verstärkt oder das Tier weigert sich zu essen;
  • Bauchschwellung;
  • Wolle fällt heraus;
  • Die Katze leckt ständig den After.

Bandwürmer werden selten an Erwachsene übertragen. Kinder sind meistens infiziert.

Spulwürmer

Dies sind die häufigsten Helminthen bei Katzen. Spulwürmer sehen aus wie Spaghetti. Bis zu 5 cm und mehr wachsen. Katzen infizieren sich mit Ascariden, indem sie Nagetiere und rohes Fleisch essen. Infektionsursache kann auch der Kontakt mit kranken Tieren sein. Helminthen beeinflussen den Darm, den Magen, können die Gallengänge blockieren und andere Organe schädigen. Rundwurm vergiften den Körper des Tieres und verursachen Allergien.

  1. Gewicht geht verloren;
  2. Schwäche erscheint;
  3. Bauch nimmt zu;
  4. beginnt Erbrechen und Durchfall.

Nematoden

Würmer weiß, fadenförmig, klein. Sie werden bis zu 2 cm lang und sind bei Katzen nicht üblich, aber sie sind für Tiere tödlich, da sie sich von ihrem Blut ernähren. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Fäkalien oder mit Parasitenlarven kontaminierten Böden.

  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Anämie;
  • Wunden an den Beinen;
  • Durchfall;
  • dunkler Kot mit Blut.

Fadenähnliche Würmer - auch Würmer von Katzen auf Menschen werden übertragen. Eine Infektion beim Menschen führt zu schweren Organschäden, Entzündungsprozessen, Anämie, Allergien und der Bildung von Granulomen. Komplikationen sind sehr ernst, sogar Todesfälle treten auf.

Ascaris - werden auf den Menschen übertragen und welche Krankheiten verursachen?

Ascariden werden auf den Menschen übertragen, beeinflussen Magen und Darm und verursachen eine sehr schwere Erkrankung - die Ascoridose. Leider ist die Krankheit heimtückisch und wird von Ärzten nicht immer rechtzeitig diagnostiziert, wodurch Ascoridose mit Asthma, Lungenentzündung und anderen Krankheiten verwechselt wird. Rundwurm scheiden Allergene aus, die beim Menschen schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Sie schädigen den Darm, indem sie die Aufnahme von Vitaminen und Eisen stören, was letztendlich zu Anämie und Beriberi führt.

Präventionsmaßnahmen

Die Infektion von Katzenwürmern kann ernste Probleme verursachen. Wenn eine Katze Würmer hat, was zu tun ist, welche Maßnahmen ergriffen werden, um eine Infektion zu vermeiden? Die Katze leckt trotz des Vorhandenseins von Parasiten ständig das Fell, was zu einer gleichmäßigen Verteilung der Larven und Eier von Würmern über die gesamte Körperoberfläche des Tieres führt. Nachdem man eine Katze gestreichelt hat, bekommt eine Person Parasiten.

Wir dürfen die Hauptregel nicht vergessen: Waschen Sie Ihre Hände nach jedem Kontakt mit der Katze, um keine Würmer zu fangen.

Im Katzentablett befinden sich besonders viele Eier des Wurmes. Frauen legen täglich Tausende von mikroskopisch kleinen Eiern ab, was zu einer raschen Verbreitung in der Wohnung führt. Reinigen Sie das Fach gründlich. Tragen Sie unbedingt Handschuhe, da Nematodenlarven die Haut durchdringen können. Es ist notwendig, nicht nur das Tablett, sondern auch die umgebende Oberfläche zu behandeln und zu desinfizieren.

Aber nur das Waschen und Desinfizieren der Schale von Hand kann nicht immer helfen. Immerhin schläft die Katze mit dem Besitzer, leckt sich die Hände und reibt sich an der Kleidung. Es wird nicht empfohlen, sich mit den Illusionen zu amüsieren, dass die Hauskatze keine Würmer hat. Es erfordert eine regelmäßige Prävention von Würmern bei Katzen und Besitzern. Kaufen Sie jedem Familienmitglied Anthelminthika für Katzen und Pirantel und trinken Sie gleichzeitig mit dem Tier. Nach zwei Wochen muss das Verfahren wiederholt werden, um neue Parasiten zu beseitigen, die aus Eiern entstanden sind.

Oft stellt sich die Frage: Ist es möglich, Pirantel Katzen zu geben, wie effektiv es für Tiere ist. Ärzte Tierärzte antworten unmissverständlich: Sie können Tieren Pirantel geben, wenn es nichts anderes gibt. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass dieses Medikament nicht alle Würmer der Katze, sondern nur Spulwürmer tötet.

Welche Medikamente zu verwenden?

Wenn sich bei der Katze Würmer befinden als zu behandeln, konsultieren Sie am besten einen Arzt.

Nicht alle Arzneimittel gegen Würmer bei Katzen wirken auf alle Parasiten, viele töten nur eine bestimmte Art. Daher sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen.

Moderne Anthelminthika zur Prophylaxe werden einmalig, vorzugsweise morgens, verwendet. Bei Würmern bei Katzen erfolgt die Behandlung mit Medikamenten innerhalb von zwei Wochen. Schwangeren Katzen wird empfohlen, drei Wochen vor der Geburt eines Kätzchens und drei Wochen nach der Geburt antiglastische Medikamente zu verabreichen. Entwurmungspräparate sollten Kätzchen ab einem Alter von drei Wochen verabreicht werden.

Das Medikament ist für die äußerliche Anwendung - Gelmintal-Tropfen auf dem Widerrist für Katzen werden einmalig in der Behandlung verwendet. Zur Vorbeugung von Tropfen bei Katzen von Würmern einmal einen Monat verwenden. Wirkstoffe - Praziquantel und Moxidectin töten Larven und Erwachsene von Darmnematoden.

Antihelminthikum Prazitel für Katzen, deren Preis sehr niedrig ist, wird für erwachsene Katzen und Kätzchen empfohlen. Das Medikament ist sehr effektiv und sehr gefragt. Prazitel - ein sicheres Mittel wird zur Infektion von Katzen mit Würmern und zur Vorbeugung eingesetzt. Zerstört alle Helminthenarten in allen Entwicklungsstadien. Eine einmalige Verwendung des Arzneimittels tötet Helminthen um 95 - 100%. Prazitel ist in Form von Suspensionen und Tabletten erhältlich. Lesen Sie den Artikel "Übliche Pillen für Katzen von Würmern."

Volksheilmittel gegen Würmer

Volksheilmittel erlauben die Behandlung von Würmern bei Katzen zu Hause und verursachen keine Schädigung des Tieres. Viele pharmazeutische Präparate werden für Kätzchen während der Schwangerschaft und der Fütterung nicht empfohlen. In Apotheken finden Sie heute Arzneimittel gegen Würmer bei Katzen, die die Parasiten schnell und effizient abtöten.

Vorteile von Medikamenten: Ein Trick ist genug, sie werden zur Prophylaxe eingesetzt.

Nachteile: Es ist notwendig, sich strikt an die Dosierung zu halten, um das Tier nicht zu vergiften, mögliche Komplikationen durch Vergiftung mit toten Helminthen.

Wie bekomme ich mit Volksmitteln Würmer von einer Katze? Welche sind die effektivsten? Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage, Sie müssen Ihre eigene Version finden. Wir empfehlen Ihnen auch daran zu denken, dass die Verwendung von Volksmitteln es unmöglich macht, ein Tier gleichzeitig von Parasiten zu befreien. Der effektivste und preisgünstigste Weg, um eine Katze zu Hause loszuwerden, ist das Hinzufügen von gehacktem Knoblauch während der Woche. Helminthen sollten verschwinden.

Im Kampf gegen Parasiten helfen auch Infusionen von Wermut und Rainfarn, Abkochungen von Pharmakamille, Fenchel. Sie können anstelle von Wasser verabreicht werden oder dem Wasser eine kleine Menge Brühe hinzufügen. Ein hervorragendes Mittel gegen Würmer - Zwiebeln. Es muss in Stücke geschnitten werden, gießen Sie 200 Gramm warmes Wasser. Um die Katze morgens vor einer Mahlzeit während der Woche zu füttern. Das gewöhnliche Tierchen hat sich effektiv bewährt. Es ist notwendig, einen 1-stündigen Löffel Rainfarn-Blumen in einem Glas heißem Wasser zu bestehen. Die Katze dreimal täglich vor den Mahlzeiten gießen.

Eine Infektion mit Helminthen kann verhindert werden. Präventive Maßnahmen tragen dazu bei, das Infektionsrisiko zu minimieren:

  1. für die Prophylaxe, alle drei Monate Antiparasitika einzunehmen;
  2. rohes Fleisch und Fisch ausschließen;
  3. Wasser gekochtes Wasser;
  4. möglichst die Kommunikation mit Straßentieren vermeiden;
  5. Überwachen Sie die Sauberkeit und desinfizieren Sie die Katzen und die gesamte Wohnung.

Vergessen Sie nicht, dass die meisten Würmer in der Katze für Menschen gefährlich sind. Passen Sie auf die Gesundheit Ihrer Katze und auf Ihre eigene auf.

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Mittel zur Behandlung von Würmern bei Erwachsenen
Wie man Würmer beim Menschen schnell zu Hause entfernt
Vermox: wie zu nehmen, Analoga und Dosierung