Volksheilmittel für Kinder mit Helminthiasis

Helminthiasis ist ein häufiger Begleiter der Kindheit. Etwa 80% der Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren haben mindestens einmal in ihrem Leben darunter gelitten. Parasitäre Krankheit wird von einer ganzen Gruppe verschiedener Würmer verursacht. Mehr als drei Arten von Plattwürmern, runden Nematodosen, Haarwürmern, Kratzern und Ringwürmern können zum Täter des Krankheitszustands des Babys werden. Eine Niederlage wird als Helminthiasis bezeichnet.

Die Inkubationszeit nach der Infektion beträgt 2 bis 4 Wochen. Während dieser ziemlich langen Zeit in einem bevölkerungsreichen Kinderteam in einer Schule oder einem Kindergarten haben Kinder Zeit, sich zu infizieren, und manchmal mehrere Arten von Parasiten gleichzeitig.

Symptome und Anzeichen

Bei einem Kind kann Helminthiasis mit 100% iger Genauigkeit nur durch Labordiagnostik bestimmt werden, die die Art des Parasiten bestimmt, der in den Körper des Kindes eingedrungen ist. Aber es sind die Eltern, die Alarm schlagen sollen. Die äußeren Manifestationen der Krankheit sind nicht schwer zu bemerken:

  • Juckreiz und Reizung im After. Manchmal sieht man Kämme. Juckreiz wird vor der Nacht schlimmer;
  • Hautausschläge, Hautausschläge verschiedener Art;
  • Geschwollenes Gesicht;
  • Konjunktivitis;
  • Gewichtsverlust ohne Diät oder aus anderen Gründen zum Abnehmen;
  • Appetitlosigkeit, Änderung der Essensvorlieben;
  • Das Auftreten dunkler Kreise unter den Augen;
  • Zähneknirschen im Traum;
  • Verstärktes sabbern, einschließlich nachtzeit;
  • Peeling der Haut an den Beinen und Armen;
  • Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Bauchschmerzen;
  • Allgemeines Unwohlsein, verminderte Aktivität, chronische Müdigkeit;
  • Verhaltens- und Stimmungsänderungen Das Kind beginnt ohne ersichtlichen Grund ungezogen zu sein, zu weinen, wütend, genervt zu sein, es könnte einen gestörten Schlaf haben.

Alle angegebenen Symptome bei einem Kind sind extrem selten. Abhängig von der Art des Parasiten hat das Baby normalerweise 2-4 Symptome aus der obigen Liste.

Der Kinderarzt, der Moderator der Fernsehsendung "Live Healthy", wird uns erklären, wie man Würmer bei Kindern erkennt und andere Fragen beantwortet.

Was ist die gefahr

Helminthen können nicht nur im Darm, sondern auch im Gallengang parasitieren, die Schleimhäute verschiedener Organe beeinflussen und eine Vielzahl von Krankheiten auslösen. Daher müssen sie möglichst schnell beseitigt werden.

Chronisch verlängerte Helminthiasis kann zu einer Verzögerung der geistigen und körperlichen Entwicklung eines Kindes führen, entzündliche Prozesse in inneren Organen mit fortgeschrittenen Formen parasitärer Erkrankungen können auch nach dem Kampf gegen Würmer anhalten. Daher ist es besser, das Kind so gut wie möglich mit Fachärzten zu untersuchen.

Die häufigste Komplikation einer Helmintheninfektion ist die akute Blinddarmentzündung. Wenn die Zeit nicht greift, können die Parasiten Darmverschluss, Gelbsucht, Leberabszess verursachen. Die gefährlichste Folge ist das Aspirieren von Parasiten in der Lunge. Ein solcher Zustand kann tödlich sein.

Wenn Volksmethoden nicht können?

Es gibt Situationen, in denen Sie keine Selbstmedikation durchführen sollten. Eine spezialisierte Behandlung sollte so schnell wie möglich verordnet werden, bei kleinen Kindern findet sie normalerweise in einem Infektionskrankenhaus statt. Um über den Schweregrad der Erkrankung zu entscheiden, sollten ein Kinderarzt, Infektionskrankheiten-Spezialist und Parasitologe sein. Wenn also traditionelle Medizin benötigt wird:

  • Wenn in den Kotmassen des Kindes sehr große Individuen von Parasiten gefunden werden.
  • Wenn in den Kotmassen sind Blutverunreinigungen sichtbar.
  • Wenn die Helminthiasis von starken Schmerzen im Bereich der Leber, der Gallenblase und dem schweren Husten begleitet wird.

Volksheilmittel

In der Regel werden Volksheilmittel zur Behandlung von Helminthiasis eingenommen: Dekokte, Säfte, Infusionen und Tropfen in Kombination mit Klistieren, deren Aufgabe darin besteht, erwachsene Parasiten aus dem Lumen des Dickdarms zu vertreiben. Aber auch eine intensive Behandlung mit unkonventionellen Methoden führt nicht zum gewünschten Ergebnis, wenn das Kind keine spezielle Diät einführt, die den normalen Betrieb des Gastrointestinaltrakts unterstützt. In der Ernährung des Babys sollten Lebensmittel vorherrschen, die eine moderate abführende Wirkung haben.

Die Therapie mit unkonventionellen Methoden wird normalerweise nach dem 7/14-Schema durchgeführt. Dies bedeutet, dass die Behandlungsmaßnahmen sieben Tage lang durchgeführt werden sollten, gefolgt von einer "Ruhezeit" von 14 Tagen, wonach die Behandlung wiederholt werden sollte, um einen Rückfall zu vermeiden.

Die Medizin schreitet nun durch Sprünge und Grenzen, und die Behandlung von Helmintheninfektionen bereitet ihr keine besonderen Schwierigkeiten. Vor einigen Jahrhunderten wurden Parasitenwürmer mit bewährten Werkzeugen beseitigt, die nicht mit der traditionellen Heilung zusammenhängen. Viele Rezepte und Methoden sind bis heute erhalten und werden erfolgreich praktiziert. Schauen wir uns die berühmtesten und effektivsten an.

Pflanzenfett

Einige Arten von Würmern, die häufigsten, mögen keine Pflanzenöle. Deshalb ist es möglich, mit Hilfe kleiner Wattestäbchen behandelt zu werden, die mit warmem Öl angefeuchtet und in den After des Kindes eingeführt werden.

Solche Verfahren können während des Monats nachts durchgeführt werden. Diese Methode eignet sich gut als Hilfsmittel für eine medizinische Behandlung oder Behandlung nach gängigen Rezepten. Die am meisten "ungeliebten" Würmeröle - Leinsamen, Hanf, Trauben, Sanddorn, Aprikosen, Zedernholz, Öl aus den Samen der Mariendistel.

Zu den Tampons im Arsch können Sie die Ölzufuhr hinzufügen. Ein Teelöffel vor jeder Mahlzeit. Wenn das Baby keine Butter trinken möchte (was ziemlich unangenehm ist, argumentiere ich nicht), tauche ein Stück Brot in die Butter und lass es eine halbe Stunde vor dem Essen essen.

Kürbiskern

Dies ist ein bekanntes Mittel zur Bekämpfung von Würmern. Ein älteres Kind kann ganze Samen bekommen.

Bieten Sie dem Kind an, vor dem Frühstück 300 Gramm zu essen. gereinigtes Saatgut und nach 30 Minuten eine Dosis Abführmittel verabreichen. Tote Parasiten treten mit Kot auf. Kleinkindern können Kürbiskerne geschält und mit einem Löffel Honig vermischt werden. Kinder unter 3 Jahren sind Kürbiskerne kontraindiziert.

Wenn das Kind sich weigert, Kürbiskerne zu essen, können Sie daraus ein Milchgetränk machen. Dazu 150-200 g Samen, gereinigt und nach der Reinigung gewogen, müssen Sie mit einem Mixer oder einer Kaffeemühle zu einem Pulver zermahlen. Kochen Sie einen halben Liter Milch unter Rühren, geben Sie Kürbispulver hinein, lassen Sie es brauen, streichen Sie mehrere Schichten Gaze und trinken Sie Ihr Baby mehrmals am Tag, 40-45 Minuten vor einer Mahlzeit.

Rübensaft

Gedrückter Rübensaft - eine bewährte Behandlungsmethode. Sie können es vor jeder Mahlzeit eine Stunde lang trinken. Damit ein Kind diesen Saft leichter einnehmen kann, können Sie natürlich einen Löffel Honig dazugeben, vorausgesetzt das Kind ist nicht allergisch gegen Bienenprodukte.

Karottensaft

Für die Extraktion nehmen Sie eine große und saftige Karotte, vorzugsweise russischer Herkunft. Saft, gib 6 mal täglich eine halbe Tasse auf leeren Magen.

Der Knoblauch

Dies ist ein weiterer sehr bekannter und beliebter "Kämpfer" mit Parasiten unterschiedlicher Herkunft. Es ist gut für die Prävention - als Gewürz für Lebensmittel. Es gibt Knoblauch in seiner reinsten Form, das Kind wird höchstwahrscheinlich ein Kind mit Helminthiasis abweisen. Und so können Sie ihm ein Milchgetränk mit Knoblauch machen.

2-3 große Nelken pressen in einem halben Liter Milch, vorgekocht und auf einen warmen Zustand abgekühlt. Ein solches Getränk kann bis zu 4-mal täglich für 50 Gramm gegeben werden. vor dem Essen

Es ist möglich, einen Einlauf auf der Basis von Nelken zu machen, für den der Knoblauchkopf zu einem pastösen Zustand zerquetscht und mit anderthalb Liter Wasser gemischt werden muss. Einlauf muss einmal täglich vor dem Zubettgehen gelegt werden. Anstelle von Wasser können Sie fettarme Kuhmilch verwenden.

Tee mit pharmazeutischer Kamille

Brühen Sie eine trockene Kräutermischung in ein Glas kochendes Wasser, lassen Sie es brauen, abseihen und geben Sie dem Kind 3-mal täglich. Kamille selbst ist nicht mit Würmern fertig, verringert jedoch die negativen Auswirkungen von Parasiten auf den Körper, verbessert die Immunität und kann daher als Behandlungshilfe verwendet werden.

Backpulver

Es ist in jeder Küche, wegen Schwierigkeiten bei der Zubereitung der Droge nicht entstehen. Für 250 Gramm Wasser nehmen Sie einen halben Teelöffel Soda. Mit dieser Lösung in der Woche machen Sie abends Einläufe. Parasiten mögen keine säurehaltige und alkalische Umgebung, und daher gehen Individuen in großen Mengen aus, wenn sie ihren Darm leeren.

Zwiebeln

Eine große Zwiebel auf eine feine Reibe reiben, den Brei in ein Glas gekochtes, gekühltes Wasser geben. Umrühren und stehen lassen. Es ist besser, wenn Sie das Medikament für die Nacht vorbereiten. Lassen Sie Ihr Kind morgens mit leerem Magen ein belastetes Zwiebelgetränk trinken. Die Behandlung dauert 7 bis 10 Tage.

Granatapfel

Diese schmackhafte und schöne Frucht ist sehr effektiv bei der Behandlung von Parasitenerkrankungen. Granatapfelsamen können dem Kind in reiner Form gegeben werden, und aus der Granatapfelschale eine Infusion zubereiten. Gießen Sie es mit kochendem Wasser (etwa 200 Gramm), lassen Sie es richtig brauen und geben Sie dreimal täglich einen halben Teelöffel. Die Dosierung des Granatapfels Dekokt kann nicht gebrochen werden, Substanzen, die reichlich in der Schale dieser Frucht enthalten sind, mit einer Überdosis können ernsthafte Augenprobleme verursachen.

Birkenblätter

Die Birkenblätter hacken und in 250 g Wasser kochen. Gekühltes Getränk geben Sie dem Kind 2-3 mal täglich auf nüchternen Magen 50 g. Die Behandlung dauert 5 bis 7 Tage.

Dill-Samen

Machen Sie 50 gr. Dillsamen mit kochendem Wasser anbrühen lassen, dann mit Käsetuch oder einem speziellen Sieb abseihen. Lassen Sie uns 5 bis 6 Mal pro Tag vor den Mahlzeiten eine Portion Teelöffel abkochen. Die Behandlung dauert ungefähr 10 Tage.

Wermut

Sehr nützliche Pflanze bei der Behandlung von Würmern, aber bei Kindern sollte mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden. Für die Brühe müssen Sie je nach Alter des Kindes eine bestimmte Menge getrocknetes und fein gehacktes Gras einnehmen. Für Kinder bis 3 Jahre - 1 gr., Für Kinder bis 5-6 Jahre - 1,5 gr., Von 6 bis 10 Jahren wird empfohlen, nicht mehr als 2 gr., Für Jugendliche nicht mehr als 3,5 gr.

Die Brühe wird in einem Wasserbad zubereitet. Die Wassermenge für die Brühe - nicht mehr als 300 Gramm. Nach einer halben Stunde Kochen sollte die resultierende Flüssigkeit abgekühlt, filtriert und dem Kind in großen Portionen anstelle von Tee einmal täglich gegeben werden. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt etwa fünf Tage. Vor dem Gebrauch, Auskochen von Wermut, ist es wünschenswert, einen Einlauf zu machen, den Darm zu reinigen.

Parasiten mögen keine bitteren Speisen und Getränke, aber auch Kinder mögen es nicht. Daher kann ein Löffel Marmelade oder Honig zum Auskochen des Wermuts hinzugefügt werden.

Tipps

  1. Wenn sich ein Kind in der Familie mit Helminthiasis infiziert hat, lohnt es sich für alle Haushaltsmitglieder, sich einer angemessenen Behandlung zu unterziehen. Sie sollten auch den Rat eines Tierarztes einholen, um Antiparasitenbehandlung für alle Haustiere zu verschreiben, die in derselben Wohnung mit Menschen leben.
  2. Nach der Behandlung ist es ratsam, mehrmals im Monat einen Stuhl und eine Blutuntersuchung durchzuführen. Dies wird dazu beitragen, sicherzustellen, dass die Parasiten vollständig behandelt werden, und die Möglichkeit eines Rückfalls auszuschließen.
  3. Bevor Sie mit der Anwendung von Volksheilmitteln beginnen, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren, um negative Folgen zu vermeiden, da einige Kräuter schwere Allergien verursachen können. Wie wir bereits festgestellt haben, können verschiedene Parasiten die Helminthiasis verursachen, um sie wirksamer zu bekämpfen. Es ist daher wünschenswert, genau zu wissen, welche Art von Würmern sich im Körper des Kindes angesiedelt hat.
  4. Also, von Madenwürmern, Knoblauch und Wermut helfen gut, von Bandwürmern - der Verwendung von gesalzenem Hering und Kürbiskernöl, von Ascaris - einem Abkochung von weißen Misteln. Leinsamen und Birkenknospen und Blätter helfen fast allen Arten von Parasiten.
  5. Bringen Sie Ihrem Kind bei, abgefülltes oder gekochtes Wasser zu trinken. Verwenden Sie kein Quellwasser und kein Leitungswasser. Die Wasserdurchleitung ist eine der häufigsten bei der Entwicklung von Helminthiasis.

Die beste Prävention der Krankheit - Hygiene. Von frühester Kindheit an sollten Kinder lernen, sich vor dem Essen die Hände zu waschen, nachdem sie von einem Spaziergang zurückgekehrt sind, jeden Tag ihre Unterwäsche zu wechseln, Obst vor dem Essen zu waschen und weniger Kontakt mit Haustieren zu haben, insbesondere wenn sie auf der Straße spazieren gehen. Bringen Sie Ihrem Kind bei, in Schwimmbädern und insbesondere in natürlichen Gewässern kein Wasser zu schlucken.

Und jetzt wird uns Dr. Komarovsky sagen, wie gefährlich die Behausungen sind und wie man sie beseitigen kann.

Würmer bei Kindern

Würmer bei Kindern sind eine häufige invasive Pathologie bei Kindern jeder Altersgruppe, die nicht zwangsläufig ein Zeichen von Nachlässigkeit der Eltern ist und sich auch bei Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene entwickeln kann. Würmer sind eine Vielzahl von Würmern, die im Körper eines Kindes parasitieren, nämlich im Darmlumen, Leber- und Lungenparenchym und anderen Geweben. In der Struktur der Gesamtinzidenz von Würmern bei Kindern sind die führenden Positionen von Invasionen von Carcariden und Madenwürmern besetzt. Bandwürmer infizieren Kinder selten und werden nur in 5% aller helminthischen Invasionen gefunden, da sie sich nur durch den Verzehr von rohem Fleisch oder Fisch infizieren, was bei einem durchschnittlichen Kind nicht häufig in der Nahrungsration enthalten ist.

Eine Infektion mit den Würmern des Körpers eines Kindes tritt normalerweise auf, wenn unzureichend gereinigte Lebensmittel gegessen werden, das Waschen der Hände unregelmäßig ist und besonders häufig, wenn es mit infizierten Haustieren in Kontakt kommt. Kinder sind im Gegensatz zu Erwachsenen einem Risiko für die Entwicklung helminthischer Invasionen ausgesetzt, was durch anatomische Merkmale in Form einer unzureichenden Entwicklung von Schutzbarrieren des Magen-Darm-Trakts erklärt wird.

Weltstatistiken zufolge leidet jedes Kind mindestens einmal in seinem Leben an Würmern. Aufgrund dieser hohen Prävalenzrate und gleichzeitig geringer Intensität der klinischen Manifestationen nehmen viele Eltern diese Pathologie nicht ernst. Es sollte jedoch bedacht werden, dass eine verlängerte helminthische Invasion häufig die Hauptursache für das asthenische Syndrom ist, allergische Reaktionen bei einem Kind, die ohne rechtzeitige antihelminthische Behandlung schwer zu behandeln sind Therapie.

Klinische Manifestationen von helminthischen Invasionen bei Kindern können stark variieren, abhängig von der Art des Parasiten. Es gibt jedoch einen einzelnen Symptomenkomplex, der immer den Verlauf dieser Pathologie begleitet, einschließlich rascher Ermüdung, erhöhter Reizbarkeit des Kindes, verzögerter körperlicher Entwicklung ohne Appetitlosigkeit, Exanthemen, unspezifisch Schmerzen im Unterleib. Charakteristisch für Ascaris sind schwere Schäden an inneren Organen mit begleitenden neurologischen Symptomen.

Jedes Medikament für Würmer für ein Kind kann nur nach der Ernennung eines Parasitologen verwendet werden, der das Medikament anhand der Merkmale des Helminthens, des Alters und der Schwere des Zustands des Patienten auswählt. Präparate von Würmern für Kinder sollten in Kombination mit der Korrektur der Darmdysbiose verabreicht werden.

Vorbeugende Maßnahmen für Würmer bei Kindern sind vor allem unspezifisch und bestehen darin, grundlegende Hygieneregeln zu vermitteln. Außerdem sollten Eltern auf die Dekontaminierung von Haustieren achten, mit denen das Kind ständig in engem Kontakt steht.

Ursachen von Würmern bei Kindern

Würmer bei einem Kind können in verschiedenen ätiopathogenetischen Varianten und Entwicklungsstadien auftreten, die die Spezifität klinischer Symptome bestimmen. Unter natürlichen Bedingungen werden bis zu 12.000 Arten von Würmern gefunden, von denen zweihundert für Kinder pathogen sind. Trotz dieses Typs sind die häufigsten Formen des Wurmbefalls bei Kindern Ascariasis und Enterobiasis.

Würmer in der Umgebung sind allgegenwärtig und ihre Besonderheit besteht darin, dass sie ohne einen Wirt nicht zu einem langfristigen Lebensunterhalt fähig sind. Kinder sind aufgrund ihrer Neugierde und ihrer Neigung, die persönliche Hygiene nicht aufrechtzuerhalten, einem Risiko für helminthische Invasionen ausgesetzt.

Die Würmer dringen auf unterschiedliche Weise in den Körper des Kindes ein, aber die häufigste ist Nahrungsmittel, das heißt, wenn kontaminierte Lebensmittel gegessen werden. Würmer bei einem Säugling haben oft einen intrauterinen Ursprung, dh durch die fetoplazentare Barriere vom Blut der Mutter bis zum Fötus wird das Kind in einer solchen Situation zum Zeitpunkt der Geburt mit Würmern infiziert. In der frühen Kindheit ist es möglich, Kinder mit Würmern zu infizieren, wenn sie beispielsweise in einem von Würmern verunreinigten Sandkasten oder bei Berührung mit Tieren auf der Straße spazieren gehen.

Jede Form der helminthischen Invasion hat die Merkmale der Übertragung von Würmern und des Eindringens in einen anfälligen Organismus. So werden beispielsweise Madenwurm-Eier ausschließlich von einer infizierten Person an ein Kind übertragen und benötigen keinen Zwischenwirt und sterben auch schnell in der Umgebung, während für einen Ochsenzunder ein Zwischenorganismus für die Durchführung von Reifungsprozessen vorhanden sein muss.

Die klimatischen Bedingungen beeinflussen die Geschwindigkeit der Würmer in der Umwelt. Die günstigsten klimatischen Bedingungen für die Verbreitung der helminthischen Invasion bei Kindern sind erhöhte Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur. Darüber hinaus spielt der Indikator für das sozioökonomische Niveau der Bevölkerung eine wichtige Rolle bei der Verbreitung dieser Pathologie. Daher zeichnen sich Länder mit einem niedrigen Maß an Hygiene- und Hygienestandards durch eine extrem hohe Kinderheilrate aus. Alle Würmer, die den Körper des Kindes betreffen, zeichnen sich durch Vitalität und hohe Fruchtbarkeit aus. Ein Erwachsener kann täglich mehr als 250 Tausend Eier ablegen, wodurch die rasche Verbreitung der Helmintheninvasion im Kinderteam sichergestellt wird.

Parasitologen unterscheiden zwei wesentliche ätiologische Faktoren, die für die Verbreitung der Helmintheninvasion bei Kindern am wichtigsten sind: ein geringer Grad an hygienischer Erziehung des Kindes und eine Schwäche des Immunapparates. Viele Experten sagen daher, dass Kinder, die ein aktiv funktionierendes Immunsystem haben, sich nicht mit Würmern infizieren können, weil ihr Körper die Anfälligkeit für Würmer verliert. Nachdem sie in einem solchen geschützten Organismus Würmer bekommen haben, gelangen sie durch den Darm und werden unverändert in die Umgebung ausgeschieden. Die Entwicklung der helminthischen Invasion wird durch den Umzug in ein anderes Land gefördert, da der Körper des Kindes zum Zeitpunkt der Akklimatisierung schwächer wird.

Symptome und Anzeichen von Würmern bei Kindern

Die Entwicklung des klinischen Bildes der helminthischen Invasion verläuft schrittweise. Die akute Periode dauert zwei Wochen bis zwei Monate, und eine längere Periode impliziert die Chronisierung des pathologischen Prozesses, der bei Kindern extrem selten ist.

Die akute klinische Phase beginnt mit der Einführung des Wurms in den Körper des Kindes und wird begleitet von der Entwicklung einer starken allergischen Reaktion von Seiten des Körpers des Kindes sowie der Bildung einer Art Immunantwort. Klinische Manifestationen in diesem Zeitraum unterscheiden sich nicht in der Spezifität und sind für alle ätiopathogenetischen Formen der Krankheit charakteristisch.

Der chronische Verlauf der helminthischen Invasion bildet abhängig von der Lokalisierung des pathologischen Prozesses, der Anzahl der Würmer und den Merkmalen ihrer Vitalaktivität spezifische Symptome. Die Entwicklung von dyspeptischen Erkrankungen bei einer helminthischen Invasion, die in 100% der Fälle den Verlauf der helminthischen Invasion begleitet, ist auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen, die mit der Entwicklung eines Vitaminmangels einhergehen.

Infolge der Ansammlung von Toxinen, die bei der Zerstörung von Würmern im Körper des Kindes freigesetzt werden, werden Bedingungen für die Entwicklung einer Darmdysbiose geschaffen, die sich in starken Magenschmerzen, Darmfunktionsstörungen äußert.

Der Zeitpunkt des Auftretens der ersten klinischen Anzeichen einer helminthischen Invasion hängt von der Spezifität des Wurms ab. Bei einer Ascariose entwickelt sich die Klinik also bereits am zweiten Tag nach der Invasion, während die ersten Symptome der Filariasis mindestens ein Jahr betragen. Die ersten klinischen Manifestationen der helminthischen Invasion bei Kindern sind das Auftreten von Exanthemen, die Vergrößerung großer Lymphknoten, die Vergrößerung der Leber und der Milz, Muskelschmerzen und Arthralgie.

Bei einer massiven Infektion mit Würmern des Kinderkörpers kombiniert das klinische Bild mehrere Symptomenkomplexe, wobei der Hauptsymptom dyspeptisch ist. Darüber hinaus ist das Auftreten bestimmter klinischer Marker für jeden Wurmtyp charakteristisch. Zum Beispiel ist die Enterobiose, die am häufigsten bei Kindern auftritt, von der Entwicklung des Juckreizes in der perianalen Region begleitet, der nachts schlimmer ist.

Klinische Manifestationen von Würmern bei Kindern erscheinen im Vergleich zu Erwachsenen viel intensiver. Die ersten klinischen Marker, die auf eine helmthische Invasion hinweisen, sind das Auftreten eines Kindes mit einiger Verwirrung, Lethargie und Launenhaftigkeit. Als nächstes kommen die Hautmanifestationen von Peeling und Hautausschlag, die keine klare Lokalisation haben. Infektionskrankheiten und Parasitologen haben im Verlauf zahlreicher Beobachtungen einige pathognomonische Symptome der helminthischen Invasion festgestellt, die jedem Elternteil bekannt sein sollten. Zu diesen Symptomen zählen das Auftreten wiederkehrender Koliken und Schmerzen in der Nabelgegend, Juckreiz und Unbehagen in der Perianalregion, eine stark progressive Abnahme des Appetits, eine Störung der Darmaktivität in Richtung Entspannung des Stuhlgangs und die Entwicklung von Verstopfung, häufige Episoden akuter Atemwegserkrankungen bei einem Kind. Dermatitis und allergische Reaktionen, die ohne ersichtlichen Grund auftreten.

Zusätzlich zu den üblichen klinischen Symptomen ist bei jedem Typ von Würmern die Entwicklung spezifischer Symptome begleitet. Pathognomonisches Zeichen der Enterobiose ist das Auftreten von starkem Juckreiz in der Nacht im Bereich des Anus, der das Baby stört und nicht schlafen lässt. In einer Situation, in der Madenwürmer in die äußeren Genitalorgane und die Harnröhre eindringen, treten in diesen Organen entzündliche Veränderungen auf. Sogar die Enterobiasis appendizitis bei Kindern, die eine sofortige chirurgische Behandlung erfordert, wird von Chirurgen ausgelöst.

Das Vorhandensein von Ascaris im Körper bei Kindern provoziert nicht die Entwicklung pathognomonischer klinischer Symptome, jedoch bilden sich mit ihrer großen Ansammlung im Darm ungewöhnliche Konglomerate, die die Entwicklung einer obstruktiven Darmobstruktion provozieren. Zum Zeitpunkt der Migration von Ascaris in die Atemwege eines Kindes, die den physiologischen Prozess der Vitalaktivität dieser Würmer darstellt, kann ein infiziertes Kind kurzzeitig leichtes Fieber, trockenen Husten und Brustschmerzen bis zur Entwicklung einer Lungenentzündung haben. Die spezifischen Manifestationen der Anwesenheit von Ascaris im Darm eines Kindes sind das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen und paroxysmalem Schmerzsyndrom in der Nabelgegend. Charakteristisch für diese Pathologie ist die Entwicklung eines asthenischen Syndroms bei einem Kind, das sich in einer Abnahme der Leistungsfähigkeit, Unaufmerksamkeit und Verschlechterung der Stimmung äußert.

Das Vorhandensein von Ankilostomiasis und Trichocephalose bei einem Kind geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf Fieberzahlen, einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Muskelschmerzen, Husten und Darmbeschwerden einher. Die spezifische klinische Manifestation der Trichocephalose ist die Entwicklung einer hämorrhagischen Kolitis.

Diagnose und Analyse von Würmern bei Kindern

Da die Mehrzahl der helminthischen Invasionen die Entwicklung eines polymorphen Krankheitsbildes provoziert, ist die Erfassung der epidemiologischen Anamnese und der Laborparasitologie von Würmern bei Kindern von grundlegender Bedeutung für die Diagnose. Labordiagnostische Tests für die Helmintheninvasion sollten nur in spezialisierten klinischen und diagnostischen Laboratorien durchgeführt werden.

Als biologisches Material zur Analyse der Anwesenheit von Würmern sowie ihrer Larven werden verschiedene physiologische Sekrete des Kindes in Form von Kot, Urin, Zwölffingerdarminhalt, Galle, Sputum, rektalem und perianalem Schleim, Blut und Muskelgewebe verwendet.

Die Analyse der Würmer bei Kindern wird meistens mit der Methode der Untersuchung der Fäkalien des Kindes durchgeführt, da die meisten Wurmbefall bei Kindern im Darmlumen lokalisiert sind. Makroskopische Techniken, die häufig bei der Diagnose helminthischer Invasionen eingesetzt werden, können ganze adulte Würmer oder deren Fragmente, Eier und Larven bestimmen. In modernen diagnostischen Laboratorien wird die Makroskopie von Würmern routinemäßig mit der Dickschmiermethode von Kato Miura durchgeführt, Sedimentation und Flotation.

Enterobiasis, die am häufigsten die Kategorie der Kinder betrifft, wird bei der Untersuchung von biologischem Material festgestellt, das mit der Perianal-Impressions-Methode erhalten wird. Spezielle Methoden von Berman und Harad-Mori werden zum Nachweis der Strongilid- und Ankilostomid-Larven eingesetzt. Blut wird als biologisches Material zur Diagnose der Filariose verwendet.

Serologische Methoden der Labordiagnostik in Form von Hämagglutinationsreaktionen, Immunfluoreszenz, werden sowohl in der akuten Phase der Helmintheninvasion als auch während der Behandlung eingesetzt, um die Wirksamkeit der anthelminthischen Therapie zu klären. Instrumentelle Untersuchungsmethoden für Kinder in Form von Strahlenbildgebungsverfahren werden nur bei helminthischer Invasion durch Parasiten eingesetzt, die flüssigkeitshaltige Zysten in den inneren Organen bilden.

Behandlung von Würmern bei Kindern

Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer helminthischen Invasion bei Kindern ist sehr hoch. Daher empfehlen Parasitologen auf der ganzen Welt, die medikamentöse Therapie mit Antihelminthika nicht nur mit dem Labor zu bestätigen, dass Würmer im Körper des Kindes vorhanden sind, sondern auch bei indirekten Anzeichen der Erkrankung.

Zahlreiche randomisierte Studien haben gezeigt, dass sich die Monotherapie mit einem Antihelminthikum zur Behandlung von Würmern bei Kindern positiv auswirkt. Bei massiver Helmintheninvasion sollte jedoch die Verwendung komplexer Antihelminthika bevorzugt werden.

Das Medikament der Wahl für die Behandlung von Würmern bei Kindern ist Levamisol oral entsprechend der Altersdosierung (für Kinder von 1 bis 6 Jahren beträgt die Dosis 25 mg, und für ältere Kinder sollte das Medikament in einer geschätzten Dosis von 2,5 mg pro 1 kg Körpergewicht verwendet werden). Die Therapie mit Levamisole wird vorzugsweise nach drei Tagen mit einer Dosis von 100 mg einmalig mit der Verschreibung von Vermox ergänzt, da eine solche komplexe Behandlung die Prognose für die Entwurmung des Körpers des Kindes mehrmals verbessert.

Bei der Behandlung von Kindern, die an einer helminthischen Invasion leiden, ist neben der Anwendung von Anthelminthika die pathogenetische Komponente der Therapie, bei der Enterosorbentien (Enterosgel 5 ml zweimal täglich oral) oral erforderlich sind, zwingend erforderlich. Außerdem trägt der Wurmbefall bei Kindern zur Entwicklung einer starken Allergie des Körpers bei, die durch Verschreiben einer Desensibilisierungstherapie (Cetrin 2,5 ml zweimal täglich) beseitigt werden kann.

Das beste Mittel gegen Würmer bei einem Kind sollte eine maximale Aktivität in Bezug auf den im Kind gefundenen Wurm aufweisen. Arzneimittel aus Würmern für Kinder haben die gleiche ausgeprägte toxische Wirkung sowie Anthelminthika für Erwachsene. Daher sollten diese pharmakologischen Mittel nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.

Die wichtigsten Medikamente, die häufig bei der Behandlung von helminthischen Invasionen bei Kindern verwendet werden, sind Produkte wie Mebendazol, Pyrantel, Levamisole, Albendazol. Anthelminthika sollten in der Pädiatrie richtig dosiert werden, nur dann kann die minimale toxische Wirkung auf den Körper des Kindes erreicht werden. Die Dosierung der in der Pädiatrie verwendeten Antihelminthika kann stark variieren und wird nur vom behandelnden Arzt bestimmt.

Ein starker Wurmbefall bei einem Kind ist ein Hinweis auf einen umfassenden antihelminthischen Kurs, bei dem eine Kombination von zwei oder drei Medikamenten verwendet wird, die mit einer bestimmten Periodizität verwendet werden. Absolute Kontraindikationen für den Einsatz von Anthelminthika gibt es bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems, bei Blutkrankheiten und in der Onkopathologie.

Viele Experten halten es für notwendig, alle sechs Monate ein prophylaktisches Antihelminthikum zu verwenden, insbesondere für Kinder, die organisierte Gruppen besuchen. Die überwiegende Mehrheit der Spezialisten verbietet jedoch den Einsatz von Antihelminthika für Kinder, die im Labor keine Würmer im Körper nachgewiesen haben.

Arzneimittel und Würmertabletten für Kinder

Bei verschiedenen Arten der Helmintheninvasion ist die Verwendung verschiedener pharmakologischer Wirkstoffgruppen angezeigt. Daher ist es bei Ascariasis-Invasion sowie bei Enterobiasis vorzuziehen, Piperazin zu verwenden, das zur sichersten Kategorie von Anthelminthika mit einem breiten Wirkungsspektrum gehört. Dieses Medikament wird in der Pädiatrie in Form einer Suspension verwendet. Pharmakologische Wirkung auf die Würmer Piperazins hat die Entwicklung von Muskellähmungen bei erwachsenen Würmern hervorgerufen und beeinflusst die Eier und Larven leider nicht. Somit verursacht Piperazin nicht den Tod von Würmern und die Freisetzung von Toxinen, sondern trägt zur Freisetzung von gelähmten Würmern mit Kot bei. Aufgrund seiner geringen Toxizität wird Piperazin häufig in der pädiatrischen Praxis eingesetzt. Ein starker Wurmbefall mit Madenwürmern bei Kindern ist für eine Behandlung mit Piperazin nicht geeignet, da dies möglicherweise keine ausreichende pharmakologische Aktivität darstellt. Nebenwirkungen von Piperazin sind Übelkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, spastische Schmerzen im Unterleib.

Würmer bei einem Säugling werden von Pirantel behandelt, der gut gegen Madenwürmer, Ascaris und Hakenwürmer gearbeitet hat. Die Pyrantel-Therapie besteht aus zweimal täglicher Einnahme unmittelbar nach der Entdeckung von Würmern und drei Wochen später. Wie jedes andere Antihelmintikum kann Pirantel die Entwicklung von Nebenwirkungen in Form von Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Verwirrung, Juckreiz und Exanthemie hervorrufen. Dieses Medikament wird nicht für Kinder unter sechs Monaten sowie für Kinder mit Nierenerkrankungen verwendet.

Antihelminthika mit einem breiten Spektrum an anthelmintischer Aktivität umfassen Mebendazol, das viele Analoge aufweist. Trotz seiner Wirksamkeit wird Mebendazol in der Pädiatrie aufgrund des hohen Risikos schwerwiegender Nebenwirkungen wie Leberfunktionsstörungen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, juckendes Exanthem, Haarausfall, Anämie, Leukopenie, Eosinophilie selten eingesetzt. Mebendazol-basierte Produkte werden nicht für Kinder unter zwei Jahren verwendet.

Erhältlich in einem Kind enterobiosis, clonorchiasis, Hakenwurm, Necatoriasis, hymenolepiasis, Toxocariasis, strongyloidiasis, taeniasis, ascariasis, Giardiasis, selbst Trichinose verleiht gut Albendazol Behandlung, aber eine breite Palette von Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Sodbrennen, Stomatitis, Übelkeit, Blähungen, Erbrechen, Durchfall, Hepatitis, Bauchschmerzen, Verstopfung, Schlaflosigkeit, Verwirrtheit, Kopfschmerzen, Krampfanfälle, Desorientierung, verminderte Sehschärfe, Halluzinationen, hämatopoetische Störungen, Fieber, Dermatitis, Urtikaria, schränkt seine Verwendung ein.

Bei der Behandlung von Kindern, die älter als drei Jahre sind und an einer helminthischen Invasion leiden, ist Levamisole das Mittel der Wahl, das wirksamer gegen Ascaris und Hakenwurm ist. Die langfristige Anwendung kann jedoch die Entwicklung von Leber- und Nierenfunktionsstörungen, grippeähnlichem Syndrom, Sprachstörungen, allergischen Reaktionen, Stomatitis, Nervosität, Halluzinationen, Arthralgie hervorrufen. Levamisole provoziert einen massiven Tod von Würmern, der von der Freisetzung einer großen Anzahl von Toxinen begleitet wird, die von einem gewalttätigen Intoxikationssyndrom begleitet wird. Daher erfordert die Verabreichung dieser Arzneimittel eine Aufrechterhaltungstherapie mit Enterosorbentien.

Prävention von Würmern bei Kindern

In den Frühlingsmonaten sowie im Spätherbst vor dem Beginn des ersten Frosts sollten spezifische Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Wurm bei Kindern durchgeführt werden. Präventivmedikament anthelmintic Kurs ist die einmalige Verwendung von zwei Antihelmintika in der therapeutischen Dosis.

Präventive Maßnahmen unspezifischer Art, die das Eindringen von Würmern in den Körper eines Kindes minimieren, sollten das ganze Jahr über durchgeführt werden und darin bestehen, dass Kinder die Regeln der persönlichen Hygiene erlernen. Jedes Kind muss schon in jungen Jahren nicht nur wissen, sondern auch das regelmäßige Händewaschen beachten, und es darf auch kein unbehandeltes Wasser verwendet werden.

Der Befall von Kindern mit Würmern wird durch den Verzehr von kontaminierten, minderwertigen Nahrungsmitteln erleichtert. Es liegt daher in der Verantwortung von Erwachsenen, die Kinder aufziehen, um eine vernünftige und sichere Ernährung des Kindes sicherzustellen. Sie sollten keine Lebensmittel für Kinder aus Produkten zweifelhaften Ursprungs (Gemüse, Fleisch von privaten landwirtschaftlichen Betrieben, in denen agrotechnische Hygiene- und Hygienestandards nicht eingehalten werden) zubereiten.

Zur Prophylaxe von Würmern bei Kindern sollten geplante makroskopische Laborstudien von Kindern in organisierten Gruppen in Betracht gezogen werden, da sich beispielsweise die Enterobiose rasch ausbreitet. In einer Situation, in der ein Fall einer helminthischen Invasion bei einem Kind in einer Familie festgestellt wird, ist es nicht erforderlich, die Medikamentenprophylaxe bei anderen Kindern anzuwenden. Dies ist jedoch ein Hinweis auf die Durchführung einer Laboruntersuchung aller Familienmitglieder.

Würmer bei Kindern - welcher Arzt wird helfen? Bei Vorhandensein oder Verdacht auf die Entwicklung von Würmern bei Kindern sollte sofort der Rat eines solchen Arztes als Infektiologe, Parasitologe eingeholt werden.

Würmer bei Kindern

Leider sind Helminthen häufig Gäste im Körper der Kinder, da Kinder sehr aktiv mit Wildtieren interagieren: Sie berühren Tiere, nehmen schmutzige Gegenstände vom Boden auf, essen ungewaschenes Obst, Gemüse und Beeren, trinken ungekochtes Wasser und so weiter. Um Ihr Kind vor dem Wurm zu schützen, müssen Sie lernen, die Symptome einer parasitären Invasion schnell zu bestimmen, sodass die Diagnose und Behandlung rechtzeitig durchgeführt werden können. Verlangsamung bei der Behandlung von Würmern bei Kindern sollte nicht sein, da die Parasiten nicht so harmlos sind, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Die Symptome der Helminthiasis bei Kindern unterscheiden sich vom Stadium der Erkrankung (akut oder chronisch) und der Art der Helminthen, von denen es in der Natur sehr viele gibt: Der menschliche Körper kann für mehr als 100 Arten von Würmern zu einem „Zufluchtsort“ werden. Die häufigsten unter ihnen sind Madenwürmer und Spulwürmer.

In Russland werden über ein Jahr mehr als 2 Millionen Fälle eines Arztbesuches mit helminthischer Invasion registriert. Gemessen an der Anzahl der verkauften Anthelminthika ist die tatsächliche Anzahl der Infizierten mehr als zehnmal, und etwa 80% der Patienten sind Kinder. Von der Helminthologie sind mehr als 300 Arten von Parasiten bekannt, von denen 70 die Einwohner Russlands betreffen. Würmer bei Kindern - gelöschte Symptome, Mangel an spezifischen Manifestationen.

Die Infektion mit Helminthen kann durch Tröpfchen aus der Luft, durch die Haut oder durch die Stuhl-Mund-Methode erfolgen.

Inhalt des Artikels:

Arten von Würmern, die Kinder betreffen

Im menschlichen Körper lebende und brütende Helminthen werden in 3 Gruppen eingeteilt:

Nematoden oder Spulwürmer - Madenwürmer (Erreger der Enterobiose), Spulwürmer (Erreger der Ascaridose), Trichinellen (Erreger der Trichinose), Peitschenwurm (Erreger der Trichuriasis) usw. Diese Gruppe von Helminthen ist am häufigsten bei jüngeren Kindern.

Cestodes oder flache (Band-) Würmer - Echinococcus, Rinderbandwurm (Erreger Teniarinhoza), Rattenbandwurm (Erreger der Hymenolepiasis), Schweinebandwurm (Erreger der Teniose).

Trematoden oder Flusen - Sibirier oder Katzenseuche (Erreger der Opisthorchiasis), Leberegel (Erreger der Fasioliose) usw.

Lokalisierung von Parasiten - Verdauungstrakt, Leber, Gehirn, Lunge, Herz, Netzhaut, Gallenwege und Gallenblase, Pankreas. Im Körper bewegen sich Helminthenlarven und Erwachsene mit dem Blutfluss.

Wie infizieren sich Kinder und warum?

Die allermeisten Fälle der helminthischen Invasion treten bei Nematodosen auf (Ascariasis, Enterobiasis, Trichocephalose). Die Infektion mit Zestoden und Trematoden erfordert 2 bis 5% aller Fälle von Helminthiasis. Der Grund für die Infektion mit Bandwürmern und Flusen ist das Reisen in die Tropen und Subtropen, das Essen von schlecht gebratenem oder gekochtem Fleisch, Wild, Fisch (Infektion mit einem breiten Band) sowie Kontakte zu Tieren, die die Invasion befördern.

Ascaris und Madenwürmer dringen in den Körper eines Kindes ein, wenn sie mit schmutzigen Händen essen, wenn sie schlecht gewaschene Beeren, Obst und Gemüse essen, wenn sie mit Tieren oder mit Trägern von Ascaris und Enterobiosis in Kontakt kommen.

Bei Infektionen mit Madenwürmern kommt es häufig zu einer Selbstinfektion, wenn Tausende von Eiern auf die Hände übertragen werden, mit denen das Kind die Haut um den After kämmt, auf Spielzeug, Unterwäsche, Haushaltsgegenständen, Geschirr, Türgriffen. Er infiziert sich erneut und infiziert Mitglieder seiner Familie.

Kinder im Vorschulalter probieren alles, was in ihr Sichtfeld fällt. Daher werden die Orte des häufigen Kontakts von Kindern untereinander (Spielplätze und Kindergärten, Spielräume in Bildungs- und Einkaufszentren) zu einem Brutplatz für Wurmei. Das Schutzsystem des Körpers eines kleinen Kindes ist noch nicht perfekt, und das Bedürfnis nach Hygiene ist noch nicht entwickelt.

Ein unvollständiges System zur Erkennung von Helmintheninfektionen verschlimmert die Situation. Gelöschte Symptome oder deren völliges Fehlen können die Entstehung von Würmern bei Kindern begleiten. Deshalb ist es für Eltern schwierig, die Ursachen der Unwohlsein bei der Entstehung von Komplikationen bei Helmintheninfektionen zu ermitteln.

Der Entwicklungszyklus von Madenwürmern ermöglicht beispielsweise das Erkennen der Symptome seiner Anwesenheit nur während eines bestimmten Zeitraums des Entwicklungszyklus. Ein in einem unangemessenen Zeitraum an einem Kind aufgenommenes Kratzen kann falsch negativ sein. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Eier des Wurms dreimal mit Kratzern einzunehmen: mit einer Pause von 2-3 Tagen dazwischen und erneut nach 2 Wochen.

Ursachen für ein erhöhtes Risiko, Kinder mit Ascariasis und Enterobiasis zu infizieren:

Unregelmäßiges Händewaschen vor dem Essen, nach dem Gehen, Kontakt mit Tieren;

Seltener Wechsel der Unterwäsche, weniger als zweimal täglich oder einmal morgens.

Die ständige Angewohnheit, Spielzeug in den Mund zu nehmen, den Finger zu saugen, die Nägel zu beißen;

Der Mangel an Nagelpflege für Kinder;

Unhygienische Bedingungen im Haushalt des Kindes, das Vorhandensein von Fliegen und Kakerlaken;

Kontakt mit Haustieren - Träger von Würmern an Fell und Pfoten nach einem Spaziergang;

Unvorsichtiges Waschen von Gemüse, Beeren, Kräutern und Früchten vor dem Essen.

Allgemeine Anzeichen für das Vorhandensein von Würmern bei einem Kind

Helminthen sind sehr gefährlich für den Körper eines Kindes, da die Produkte ihrer Vitalität und ihres Verfalls schwere Vergiftungen und Allergien bis hin zu einem toxischen Schock verursachen können. Darüber hinaus berauben die Würmer das Kind um das, was für sein volles Wachstum und seine Entwicklung unerlässlich ist: Vitamine und Mineralstoffe. Ihr Mangel im Körper verringert auch die Immunität des Kindes, wodurch es für andere Krankheiten anfällig wird.

Der Wurmbefall bei Kindern tritt am häufigsten in der warmen Jahreszeit auf - im späten Frühling, Sommer und Herbst, wenn Kinder viel draußen verbringen, frisches ungewaschenes Obst, Gemüse und Beeren mit schmutzigen Händen essen und mit Gartentieren spielen.

Die Symptome von Würmern bei Kindern können so subtil oder mild sein, dass eine Person sich nicht als Träger der Invasion fühlt. Die Aktivität von Parasiten wird unter widrigen Umständen aktiviert, wobei der Lebensstandard abnimmt und die Immunität abnimmt. Es ist möglich, dass es die Würmer sind, die einen Teil der Pathologien der inneren Organe, onkologische Prozesse, verursachen.

Die ersten Symptome eines Wurmbefalls bei Kindern sind Schwäche und Reizbarkeit. Das Kind ist ungezogen, schläft nicht gut, klagt über Bauchschmerzen und Kopfschmerzen. Appetitschwankungen werden beobachtet: sie nehmen ab und steigen. Auch durch Übelkeit, Erbrechen gekennzeichnet, gibt es Verletzungen des Stuhls (Verstopfung im Wechsel mit Durchfall). Manchmal kann die Körpertemperatur bei Kindern ohne Grund (bis zu 37,3 Grad) ansteigen. In einigen Fällen verursachen Allergien gegen Abfallprodukte von Würmern Juckreiz und Ausschläge. Infizierte Kinder haben eine Blässe der Haut, dunkle Augenringe erscheinen.

Ein Bluttest auf Helminthenschädigung des Körpers zeigt normalerweise ein hohes Maß an Eosinophilen, was auf eine allergische Reaktion hinweist. Ein Merkmal ist die Reduktion von Hämoglobin.

Anzeichen von Madenwürmern bei Kindern

Madenwürmer - Würmer, die eine Enterobiose verursachen, sind kleine Würmer mit einer Länge von bis zu 1 cm. Ein infiziertes Kind streut Eier von Madenwürmern in seiner Umgebung auf Kleidung, Türgriffe, Spielzeug und Geschirr. UV-Strahlung, Kochen, einige Mittel zur Desinfektion sind gefährlich für Spulwürmer. Pinworm-Eier gelangen in den Mund und von dort in den Darm. Einige Tage später erscheinen die Larven aus den Eiern, sie werden geschlechtsreif und sind bereits für die Reproduktion und Eiablage vorbereitet. Ein Lebenszyklus des Madenwurms dauert nur 2 Wochen.

Ein ausgeprägtes Symptom dieser Würmer bei Kindern ist nächtliches Jucken in den Anusfalten, wenn sich der Körper in einem warmen Bett erwärmt und seine Muskeln entspannen. Der Madenwurm kriecht in der Nähe des Afteres auf die Haut und legt in seinen Falten mehr als 5.000 Eier ab. Das Kind kämmt die gereizte Haut der Prianalgegend und verteilt diese Eier unter den Nägeln. Zusätzlich zum Juckreiz ist es möglich, kratzende Hautschäden bei einem Kind festzustellen.

Zusätzliche Symptome der Enterobiose bei Kindern:

Unruhiger Schlaf wegen störendem Juckreiz, Schlaflosigkeit möglich, nachts weinen;

Gewichtsverlust, unzureichende Gewichtszunahme nach Alter;

Erregbarkeit, Müdigkeit, Stimmungen, Aufmerksamkeitsdefizit, Gedächtnisstörungen;

Enuresis bei Mädchen durch Schlagen von Madenwürmern in der Harnröhre;

Vulvovaginitis durch Reizung der Vagina mit darin eindringenden Helminthen, seltener - Entzündung der Anhängsel, Gebärmutter;

Die Entwicklung einer akuten Appendizitis aufgrund der Anhäufung von Madenwürmern im Blinddarm;

Nachtknirschen der Zähne ist ein vermutliches Symptom;

Verdauungsstörungen - Dysbakteriose, Enterokolitis, Durchfall;

Anämie, erhöhte Inzidenz aufgrund eines Mangels an Nährstoffen, Vitaminen, Mikroelementen;

Die Vergiftungserscheinungen als Folge einer toxischen Vergiftung des Körpers (Schwäche, Gewichtsverlust, Übelkeit, Kopfschmerzen).

Anzeichen von Ascariasis bei einem Kind

Laut Statistiken aus Laborstudien beträgt die Schädigung von Kindern durch Würmer 80% der Gesamtmenge. Würmer bei Kindern sind ein ernstes Problem für die Medizin, da Würmer einem Kind Nährstoffe entziehen, was zu Organerkrankungen und Komplikationen führt.

Ascariasis ist eine der gefährlichsten Arten von Würmern bei Kindern. Wenn eine massive Invasion von Ascaris in jedes Organ des menschlichen Körpers eindringen kann: Darm, Leber, Gehirn, Lunge, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Herz. Ascaris-Eier gelangen mit schmutzigen Händen oder Produkten aus dem Boden in den Mund einer Person, wo sie aus dem Boden, Sand, Fliegenbeinen und Kakerlaken übertragen werden.

Aus der Mundhöhle gelangen Eier mit Nahrung in den Darm, wo sie sich innerhalb von 3 Monaten zu Larven entwickeln. Erwachsene Larven wandern durch Blutgefäße in andere Organe. Symptome wie Hyperthermie bis + 38 ° C, Schwäche, trockener Husten mit Blut im Auswurf und erhöhte Müdigkeit treten auf. Eine Röntgenstudie stellt fest, dass sich Infiltrate in der Lunge bewegen. In den Lungen entwickelt sich häufig ein Kind mit Lungenentzündung, Bronchitis und Bronchialasthma.

Die Primärphase der Ascariasis ist durch einen Anstieg der Lymphknoten, der Leber und der Milz gekennzeichnet. Reaktion auf Abfallprodukte von Ascaris - allergische Reaktionen in Form der Urtikaria der Hände und Füße, Dermatose.

Die sekundäre späte Darmphase der Ascariasis, die 3 Monate nach der Infektion auftritt, kehrte in den Darm zurück. Dort kommen sie mit Auswurf aus den Lungen aus, vom Kind verschluckt. Die Symptome dieser Periode sind Verdauungsstörungen (Bauchschmerzen, Verstopfung, Durchfall, drastischer Gewichtsverlust, Reizung des Anus, Flatulenz). Eine geringe Immunität kann den Körper nicht vor Infektionen schützen, pustulöse Läsionen der Haut und Schleimhäute, Stomatitis mit häufigen Rückfällen.

Das Nervensystem des Kindes leidet an den toxischen Wirkungen von Ascaris auf den Körper. Kinder haben psychische Störungen - Schlafstörungen, Albträume, epileptische Anfälle. Ascariasis verursacht schwerwiegende Folgen: Entzündung des Peritoneums, Blinddarmentzündung, Darmverschluss aufgrund der Ansammlung von Ascaris im Lumen, mechanischer Gelbsucht aufgrund des Eindringens von Larven in den Gallengang.

Anzeichen für andere helminthische Invasionen

Würmer bei Kindern Trichocephalose (Erreger - Peitschenwurm) - die Symptome sind minimal. Dyspepsie, blutiger Durchfall, Verstopfung, Meteorismus, Anämie sind möglich, bei längerer Intoxikation wird eine Entwicklungsverzögerung bei Säuglingen von Vorschulkindern festgestellt.

Ein anderer Wurm bei Kindern - Hymenolepiasis (Erreger - Rattenbandwurm) - hat keine spezifischen Symptome. Störungen des Verdauungstraktes können auftreten - Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Verstopfung, abwechselnder Durchfall, Sodbrennen. Das Kind hat einen verringerten Appetit, Kopfschmerzen, vermehrter Speichelfluss, allergische Manifestationen, Rhinitis mit unklarer Ätiologie.

Würmer bei Kindern - Opisthorchiasis (der Erreger ist Sibirier, Katzengrippe) - Lymphknoten werden vergrößert, allergische Hautausschläge, Veränderungen des Blutbilds werden diagnostiziert (ESR und die Anzahl der Eosinophilen werden erhöht, das Hämoglobin wird verringert). Zusätzlich - Subfebrile, Katarrh der oberen Atemwege, Verdauungsstörungen. Die Symptome von Gastritis, Hepatitis, Pankreatitis, Myokarddystrophie.

Diphyllobotriasis (der Erreger ist ein breiter Bandwurm, der durch nicht vollständig gezüchtete Fische übertragen wird) - Anämie, Allergien, Verdauungsstörungen, Schmerzen im Bereich des Epigastriums.

Toksokaroz (Pathogen - Tokkokara) - Träger der Krankheit sind Haustiere, die Helminth-Eier auf den Menschen übertragen. Die häufigsten Fälle von Toxokariose sind Kinder im Vorschulalter, die mit Katzen und Hunden in Kontakt kommen. Symptome - allergischer Husten, Pruritus, Schwellung des Gesichts, Fieber, Hepatose, geschwollene Lymphknoten. Augenschäden sind häufig - Keratitis, Chorioretinitis, Ophthalmitis, die irreversibel werden können.

Behandlung von Würmern bei Kindern

Die Behandlung von Würmern bei Kindern hängt von der Art der Parasiten und dem Grad der Erkrankung ab. Benötigt normalerweise eine medikamentöse Therapie. Es ist auch oft notwendig, Abführmittel und eine spezielle Diät zu sich zu nehmen. Nachdem die Würmer aus dem Körper des Kindes entfernt wurden, muss das Immunsystem wiederhergestellt und die Arbeit des Verdauungssystems normalisiert werden.

Zur Vorbeugung gegen Helmintheninfektionen muss sichergestellt werden, dass das Kind die Hygienevorschriften einhält, gewaschenes Obst und Gemüse isst, gereinigtes Wasser und gekochte Milch trinkt.

Wie entferne ich Würmer bei einem Kind?

Moderne Arzneimittel zur Behandlung der Helminthiasis werden in 2 Kategorien eingeteilt, einige haben ein breites Wirkungsspektrum, andere sind selektiv aktiv, sie werden für die Behandlung einer bestimmten Art von helminthischer Invasion ausgewählt. Eine Selbstbehandlung mit Anthelminthikum ist nicht akzeptabel, da die Arzneimittel dieser pharmakologischen Gruppe eine ausgeprägte Toxizität aufweisen. Nur ein Infektionsmediziner, ein Parasitologe, kann das erforderliche Arzneimittel und die therapeutische Dosis auswählen.

Gleichzeitig werden Antihistaminika verschrieben, um eine allergische Reaktion auf Bestandteile von Arzneimitteln und Abfallprodukte von Würmern zu verhindern. Bei der Behandlung von kleinen Kindern werden Tropfen und Suspensionen verwendet, bei älteren Kindern - Tabletten (Zyrtec, Loratadin, Zodak, Cetrin).

Medikamente, die am häufigsten zur Behandlung von Nematodosen bei Kindern und ihren Analoga verwendet werden:

Pyrantel (Pyrvinius, Kombantrin, Helmintox, Nemocide);

Mebendazol (Termoks, Vormin, Vermox, Mebex, Vermacar);

Albendazol (Wurm, Nemozol, Helmodol-VM).

Das seit langem verwendete Medikament Piperazin, das sicherste für den Kinderkörper, hat seinen Wert nicht verloren. Bei der Behandlung einer schweren Invasion ist Mebendazol am effektivsten. Dieses Produkt hat eine sehr wertvolle Qualität - es betrifft nicht nur erwachsene Würmer, sondern auch ihre Eier und Larven.

Um die Möglichkeit einer erneuten Invasion auszuschließen, wird die Behandlung der Enterobiose nach 2 Wochen wiederholt. Volkshilfsmittel in Form von Medikamenten auf der Grundlage von Knoblauch, Kürbiskernen und Einlässen mit einem Sud aus Medikamenten werden zur Ergänzung der Hauptbehandlung oder zur Vorbeugung eingesetzt.

Prävention von helminthischen Invasionen

Vorsichtsmaßnahmen zur Verhinderung von Helminthiasis:

Hygienische Hygienepraktiken bei Kindern erhöhen (Händewaschen vor dem Essen, nach dem Toilettengang, Verbot der Lecknippel, Spielzeug, auf den Boden oder auf den Boden gefallenen Haushaltsgegenständen, Sand);

Die Beseitigung der Gewohnheit, Nägel, Stifte zu kauen, Finger zu saugen;

Bekämpfung von Mücken, Fliegen, Kakerlaken;

Vollständige kulinarische Verarbeitung von Fisch und Fleisch (mindestens 40-60 Minuten);

Antihelminthische Prophylaxe bei Haustieren;

Gründliches Waschen von Obst und Gemüse vor dem Essen;

Der Inhalt der Nägel des Kindes muss in einem aufgeräumten Zustand sauber und sauber sein.

Bügeln von Babywäsche mit heißem Bügeleisen;

Wechseln Sie das Babyhöschen und waschen Sie morgens und abends den Bereich in der Nähe des Anus, um Enterobiasis zu vermeiden.

Um Würmer nicht über die Bettwäsche zu verteilen, reicht es aus, ein enges Höschen für das Nachtkind zu tragen.

Antworten auf häufige Fragen zu Würmern bei Kindern

Was ist gefährlich das Vorhandensein von Würmern? Parasiten sind eine Infektionsquelle. Sie sind vielzellige Organismen, für die der Mensch der primäre oder Zwischenwirt ist. Helminthen nutzen die Ressourcen des menschlichen Körpers, leben und vermehren sich darin.

Welche Tests müssen durchgeführt werden, um das Vorhandensein von Würmern festzustellen? Die häufigste ist eine mikroskopische Untersuchung von Kot auf das Vorhandensein von Würmereiern bei Kindern sowie ein Enzymimmunoassay zur Bestimmung des Antigens gegen Parasiten - eine Art Immunantwort auf das Eindringen von Würmern.

Wie gehe ich mit Würmern um? Wenn Kinder Symptome von Würmern haben, müssen Sie zur Bestätigung der Annahme einen Einlauf machen und den ausgeschiedenen Kot betrachten. Mögliche Bestätigung von Würmern bei Kindern - Einschlüsse, ähnlich wie Fadenschnitt, Haare, Sand, weißrosa Schleimhautkordeln, Fäkalsteine. Um die Art der Parasiten zu klären, sollte der Kot auf den Wurmeiern analysiert werden. Es ist möglich, dass das Labor ein negatives Ergebnis liefert. Ein Enzymimmunoassay hilft, die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen. Diese Studie wird tagsüber durchgeführt und kann bis zu 15 verschiedene Würmerarten aufdecken. Würmer bei Kindern - ein Grund für den frühen Beginn der Behandlung, eine gründliche hygienische Reinigung im Haus. Täglicher Wechsel von Bett und Unterwäsche, bügeln mit heißem Bügeleisen auf beiden Seiten. Die Ernennung von Medikamenten zur Behandlung von Helminthiasis wird von einem Infektionsarzt durchgeführt.

Gibt es vorbeugende anthelmintische Maßnahmen? Ja, um Würmer bei Kindern zu vermeiden, wird empfohlen, diese Prophylaxe mindestens alle sechs Monate durchzuführen.

Kann man Würmer von anderen Kindern bekommen? Es ist unwahrscheinlich, dass der Körper eines Kindes mit einem starken Immunsystem ein Ziel für Parasiten ist. Helminthiasis zu entwickeln, die notwendigen Voraussetzungen in Form von Unterernährung, Mangelernährung bei Vitaminen und Nährstoffen. Helmina-Eier dringen regelmäßig in den Verdauungstrakt des Menschen ein, eine Infektion tritt jedoch meist nicht auf. Empfehlungen zur Drogenkontrolle der helminthischen Invasion zweimal im Jahr sind nicht immer notwendig. In den meisten Fällen reicht es aus, Ihre Hände gründlich zu waschen, regelmäßig Ihr Haus zu reinigen, nur saubere Unterwäsche und Bettwäsche zu verwenden und Ihre Ernährung zu diversifizieren, damit Sie nie wissen, was unter einer Helminthiasis zu verstehen ist.

Kann sich ein Kind mit Würmern von Haustieren anstecken? Auf schmutzigen Pfoten von Haustieren mit Zugang zur Straße können sich Wurmeneier befinden, die das Tier mit Straßenschmutz mitbrachte. Die Nassreinigung mit Desinfektionsmitteln, das Waschen der Pfoten und die Beschränkung des Zugangs der Tiere zum Kinderzimmer helfen, die Situation zu retten. Bestimmte Parasiten von Hunden und Katzen sind für den Menschen nicht gefährlich, sie können jedoch zu nicht weniger gefährlichen Krankheiten von Würmern bei Kindern, z. B. Toxoplasmose, führen.

Ist es möglich, Würmer mithilfe der Computerdiagnose zu identifizieren? Staatliche medizinische Einrichtungen in Russland praktizieren keine computergestützte Bioresonanz-Expressdiagnostik, die von Zentren für alternative Medizin in großem Umfang beworben wird. Diese Technologie basiert auf der Fixierung des bioelektrischen Potentials von Zellen verschiedener Gewebe und Organe. Abweichungen des Magnetfelds in einem bestimmten Organ zeigen nach Angaben der Ersteller der Methode Pathologien an. Da diese Methode nicht gut entwickelt ist, können ungenaue Daten bei Kindern zu einer Überdiagnose nicht existierender Würmer führen. Die Elektroakupunkturdiagnostik nach Voll misst das elektrische Potenzial in bioaktiven Punkten am menschlichen Körper. Diese Diagnosemethode kann auch bei absoluter Gesundheit "Spuren der Invasion", die Folgen des Kontakts mit Parasiten, aufzeigen. Verlassen Sie sich bei der anthelmintischen Behandlung nicht auf solche Daten. Klassische Methoden der Erforschung von Kot und Blut für Antigene gegen Parasiten sind durchaus objektiv.

Hilft Kefirpilz bei der Behandlung von Würmern? Daten zur Bestätigung der Wirksamkeit dieser Methode zur Behandlung von Würmern bei Kindern liegen nicht vor. Die Anhänger der Behandlung von Kefirpilz bei Krankheiten können keine Beweise für eine solche Wirkung des Kefirpilzes erbringen.

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Giardia bei Kindern und Erwachsenen: Ursachen, Symptome, Behandlung
Möglichkeiten, eine helminthische Invasion in der Kindheit zu verhindern
Arten von Darmparasiten beim Menschen, deren Manifestationen und Behandlung