Können sich Katzenwürmer anstecken: Infektionswege, Prävention und traditionelle Medizin

Wahrscheinlich hatte jeder in der Kindheit Angst vor dem "schrecklichen" Bedürfnis, sich nach dem geringsten Kontakt mit Katzen oder Hunden ständig die Hände zu waschen. Erwachsene haben es immer durch die Möglichkeit motiviert, Würmer von Tieren auf Menschen zu übertragen. Aber wie fair ist das? Wie realistisch ist es, Würmer von einer Katze zu bekommen? Verstehen wir diese interessante Frage!

Allgemeine Informationen

Krankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden können, werden als Zooanthroponosen bezeichnet. Und ja, solche gibt es bei Helmintheninfektionen. Insbesondere Katzen können Besitzer mehrerer Parasiten sein, die für den Menschen gleichermaßen gefährlich sind. Aber auch Würmer, die nicht „universell“ sind, können in manchen Fällen im menschlichen Körper parasitieren. Die "volle" Krankheit entwickelt sich zwar nicht immer. Darüber hinaus können die Symptome solcher Erkrankungen völlig unvergleichlich sein mit denen, die sich bei den gleichen Krankheiten bei den Katzen selbst entwickeln.

Was ist der Grund dafür? Und dieses ungewöhnliche Phänomen hängt damit zusammen, dass der Mensch für viele Arten von Katzenparasiten kein geeigneter Wirt ist. Letztere haben sich im Laufe der Evolution idealerweise an die Existenz innerhalb von Tieren angepasst. Ihr Körper produziert insbesondere spezielle Verbindungen, die die Immunmechanismen von Haustieren hemmen oder teilweise deaktivieren. Wenn der Parasit in den menschlichen Körper eindringt, erlebt er viele "Schwierigkeiten". Selbst wenn das Immunsystem es nicht sofort zerstört, schafft es Bedingungen für den Wurm, dass er nicht erwachsen wird. Ein gutes Beispiel ist die Infektion des Menschen mit einer Gurkenkette. Dieser Parasit stellt eine erhebliche Gefahr für Katzen und Hunde dar, aber er überlebt im Körper eines Erwachsenen nicht. Wenn Sie die Kette besser fangen und in den Verdauungstrakt des Kindes gelangen, wird sie dort nicht mehr lange leben. Früher oder später wird das Immunsystem des Teenagers ihn sowieso zerstören.

Wie wird "Borretsch" übrigens auf die Menschen übertragen? Der Lebenszyklus dieses Parasiten weist viele interessante Merkmale auf. Eine der wichtigsten Übertragungen ist nur möglich, wenn der zukünftige Besitzer einen Floh schluckt, in dessen Körper sich ein Embryo von Gurkenketten befindet. Und dieser Parasit wird genauso auf den Menschen übertragen. Wie ist das möglich? Es ist ziemlich einfach. Infizierte Flöhe verhalten sich etwas unzulänglich. Sie werden gehemmt, lethargisch, sie können lange an einem Ort sitzen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit drastisch, dass ein Baby einen Floh schluckt. Wir sollten die Wahrscheinlichkeit einer Einnahme des Parasitenembryos nicht ausschließen. Wie können Sie verstehen, dass Sie oder Ihr Kind den Gurkenbandwurm verloren haben? Das einzige sichtbare Zeichen ist das Aussehen der Gurtsamen in den Fäkalien sowie in der Nähe des Afters und auf der Bettwäsche der Parasitensegmente.

Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Glücklicherweise stellt der Gurkenbandwurm keine ernsthafte Gefahr für eine Person dar. Es ist möglich, einen unerwünschten "Gast" nach einer einzelnen Dosis von medizinischen Anthelminthika loszuwerden.

Aber! Dies garantiert nicht, dass anschließend keine erneute Infektion erfolgt! Daher sollte dem Kampf gegen kleine Blutsauger besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden...

Ein paar Worte müssen über blutsaugende Ektoparasiten gesagt werden. Kleine Blutsauger (insbesondere Vertreter der Gattungen Notoedres und Cheyletiella) parasitieren eine Person und verursachen starken Juckreiz sowie Rötung und Hautausschläge. Aber auch diese Parasiten, die sich bei einem Menschen wohl fühlen, können ihn nicht ständig parasitieren. Das gleiche gilt für Flöhe. Entgegen der landläufigen Meinung sind Flöhe keine für den Menschen spezifischen Parasiten! Alle heute verbreiteten Arten leben in der Regel von den Körpern von Katzen, Hunden und anderen Tieren, nicht aber von Menschen. Es stört jedoch nicht von Zeit zu Zeit die Flöhe, um eine Person zu füttern, eine Person zu beißen und Blut zu saugen. Viel schlimmer, dass durch die Bisse von Blutsaugern eine Menge gefährlicher Leiden, einschließlich Borreliose und Meningokokken-Meningitis, übertragen werden können.

Kurz gesagt, wenn Ihre Beine regelmäßig mit kleinen Flohbissen bedeckt sind, können Sie diese "Schande" auf keinen Fall ausführen. Es ist dringend notwendig, den Kampf gegen Blutsauger zu beginnen, da die Folgen ihrer harmlosen Bisse schwer zu nennen sind.

Infektion mit parasitischen Arten von Spulwürmern

Spulwürmer sind die häufigste Art von parasitären Würmern bei Haustieren. Und sie infizieren übrigens oft Menschen. Das geht ganz schnell und einfach. Bei allen Askariasen und dem Kot eines kranken Tieres werden viele tausend Eier in die Umwelt abgegeben. Letztere müssen in der Regel reifen. Es dauert ungefähr zwei Wochen (der Zeitraum hängt vom Klima und der Umgebungstemperatur ab). Wenn die Eier nach dieser Zeit in den menschlichen Körper gelangen, verlassen die Larven sie und ihr Lebenszyklus geht weiter. Und das Problem hier ist nicht, dass im Darm viele Parasiten wachsen werden.

Das Merkmal der Ascaris-Larven ist, dass sie während ihrer Entwicklung zwei Stufen durchlaufen. Einer von ihnen ist Migrant. Ein kleiner Parasit durchbricht, sobald er im Darm ist, die Wand des Organs, dringt in den Blutkreislauf ein und gelangt in jedes Blutgefäß. Theoretisch muss die Larve anschließend in die Lunge gelangen, was in der Praxis jedoch nicht immer der Fall ist. Larve kann gut in der Leber, im Herzen sein, es ist möglich, dass sie in die Gebärmutter, die Brustdrüsen, die Genitalien und sogar das Gehirn gelangt. Unnötig zu sagen, wie ernst die weiteren Konsequenzen sein können. Die Fälle des Einbringens von Larven in die Augäpfel sind aus visueller Sicht besonders unangenehm. Diese Pathologie kann durchaus zu einem vollständigen oder teilweisen Sehverlust führen. Die Symptome der Krankheit variieren. In der Regel können die erwachsenen Parasiten leicht erkannt werden, wenn Sie Ihre Augen mit Hilfe eines Spiegels sorgfältig betrachten.

Über die Folgen

Wir werden jedoch fortfahren. Migrationslarven, die noch „glücklich genug“ sind, um in die Lunge zu gelangen, beginnen sich dort intensiv zu ernähren und wachsen schnell. Infolgedessen entwickelt eine Person einen starken Husten, eine Bronchitis wird nicht ausgeschlossen und entwickelt sich leicht zu einer Lungenentzündung. Bei Erwachsenen und körperlich starken Menschen treten die Symptome jedoch oft überhaupt nicht auf. Sie sollten immer daran denken, dass Kinder und alte Menschen einem Risiko ausgesetzt sind. Die erste - wegen der Angewohnheit, im Dreck und auf dem Boden zu spielen und gleichzeitig alles in den Mund zu ziehen. Die alten Menschen sind krank wegen schwacher Immunität, die aufgrund von Altersmerkmalen reduziert wird.

Am schlimmsten ist es, wenn eine Person mit Ankilostomie infiziert ist. Dies sind auch parasitäre Spulwürmer, die sich von Darmschleimhaut und Blut ernähren. Wie bei anderen Ascariden werden ihre Eier im Kot von kranken Haustieren massenweise ausgeschieden. Eier müssen zehn Tage in der äußeren Umgebung reifen, danach erwerben sie die Fähigkeit, sich anzustecken. Aber! Hakenwürmer sind insofern heimtückisch, als Invasion nicht nur durch das Schlucken "virulenter" Eier erfolgen kann. Bereit Larven, die durch die Haut in den Körper gelangen, können infizieren. Dies geschieht, wenn eine Person mit nackten Füßen auf dem Boden läuft: Rundwürmer werden ihre Chance nicht verpassen. Die Tatsache der Einführung von Larven kann durch das Auftreten von rötlichen, gewundenen Spuren auf der Haut der Füße bestimmt werden. Wie manifestiert sich eine Ankylostoma-Infektion?

Hart genug Bei Erwachsenen können die Symptome verschwommen sein oder ganz verschwinden, da ihr Immunsystem die Vitalaktivität von Würmern ziemlich effektiv unterdrücken kann. Aber Kinder und alte Menschen sind eine andere Sache. Ihre Immunität ist, wie oben erwähnt, zu schwach und kann der Wirkung von Parasiten nicht standhalten.

Infektion mit parasitischen Formen von Plattwürmern

Cestodes der Taenia- und Echinococcus-Arten können sich auch "vom menschlichen Körper" fühlen, der mit Eiern parasitärer Würmer kontaminierte Nahrung gegessen hat. Wiederum sind Kinder „traditionell“ in der Hochrisikozone, mit der Gewohnheit, alles in Reichweite zu greifen und in die Rolle zu ziehen. Besonders gefährlich sind die Larvenformen von Echinococcus, die zu den schwerwiegendsten Folgen für das Leben und die Gesundheit von Haustieren führen. Was ist der Grund dafür? Tatsache ist, dass die Larven dieser Würmer einen Zwischenwirt benötigen. In der Regel handelt es sich um eine Maus oder ein anderes kleines Tier...

Das Problem ist, dass eine solche Person ein Meister sein kann. Was machen junge Würmer, die in den Körper eines anfälligen Trägers eindringen? Wie ihre "Kollegen" unter den Nematoden. Sie durchbohren die Darmwände und eilen... nein, nicht in den Lungen. Zweck der jungen Echinokokken sind ausnahmslos alle Organe und Gewebe des Zwischenwirtes. Aus diesem Grund kommt es häufig zu Todesfällen bei Menschen, die an einer Zyste leiden, die mit Scolex von Parasiten gefüllt ist, die direkt im Gehirn gebildet werden. Stimmen Sie zu, die Aussicht ist bei weitem nicht die angenehmste.

Eine weitere schlechte Nachricht ist, dass bei Erwachsenen und bei körperlich starken Katzen oft keine Anzeichen einer Infektion mit einem Echinokokkus im Erwachsenenalter auftreten. Daher können Sie nicht den Verdacht haben, dass Sie neben diesem "parasitären Inkubator" stehen, aus dem täglich Hunderttausende Eier abgegeben werden. Wir erinnern alle Katzenliebhaber an die Notwendigkeit, ihr Tier mindestens einmal pro Quartal zum Tierarzt zu bringen. Es kann ein Leben nicht nur für ihn retten, sondern auch für Sie.

Der Alveolar-Echinococcus ist überraschenderweise in nördlichen Breitengraden verbreitet. Ärzte identifizieren oft Fälle von Infektionen. Beachten Sie, dass die Parasitenzysten in den inneren Organen während der ersten Untersuchung den Tumoren sehr ähnlich sind, so dass Patienten häufig wegen Krebs behandelt werden. Die Behandlungsmethode ist eine - die chirurgische Entfernung von parasitären Tumoren. Und je früher dies getan wird, desto besser. Große Zysten können jederzeit platzen, so dass Dutzende von Skolexen „in freier Wildbahn“ sein werden. Natürlich werden sie nicht in der Lage sein, erwachsene Würmer zu werden, die sich in der Leber oder im Herzen befinden, aber sie sind durchaus in der Lage, große Abszesse zu verursachen, die mit Blutvergiftung und anderen "Problemen" behaftet sind.

Übrigens, wie infizieren sich Katzen selbst? Tiere werden krank, wenn sie kleines "Wild" in Form von Mäusen und Vögeln essen, die bereits "ruhende" Echinococcus-Larven im Körper haben. Um helminthische Invasionen zu verhindern, ist es daher notwendig, die Stelle regelmäßig zu desinfizieren. Je weniger Mäuse und Ratten, desto unwahrscheinlicher wird die Krankheit sein.

Toxoplasma

Die Toxoplasmose ist eine weitere häufige parasitäre Erkrankung, die bei Katzen häufig vorkommt und auf den Menschen übertragen werden kann. Hausärzte glauben, dass Millionen unserer Landsleute infiziert sind. Beim Menschen ist diese Krankheit jedoch gewöhnlich mild oder asymptomatisch. Aber es gibt zwei schlechte Nachrichten. Erstens landet der Parasit nicht immer vollständig im Körper (insbesondere bei Frauen sind Abtreibungen möglich). Zweitens verläuft die Erkrankung bei Katzen (meistens) asymptomatisch. Die Besitzer dürfen also nicht den Verdacht haben, dass ihre Haustiere an einer für den Menschen unsicheren Krankheit leiden.

Insbesondere Toxopzamose kann zu Schädigungen des Gehirns, der Nieren, der Leber und anderer innerer Organe führen. Je schwächer das Immunsystem beim Menschen ist, desto höher ist das Risiko. Außerdem befinden sich schwangere Frauen in einer besonders gefährdeten Zone. Darüber hinaus kann der Parasit die Plazentaschranke durchdringen, so dass das Risiko für angeborene Anomalien bei Säuglingen sehr hoch ist. Abtreibung, Totgeburt, Blindheit oder Hirnschäden bei einem Kind sind möglich. Die Damen in der "interessanten Position" müssen also den Kontakt mit Katzen minimieren. Ein flauschiges Haustier zu hacken ist eine angenehme Sache, aber die Gesundheit des Kindes ist viel wichtiger.

In der Regel erkranken Katzen und Menschen, wenn sie Fleisch gegessen haben, das keiner Wärmebehandlung unterzogen wurde. Je jünger das Tier ist, desto anfälliger ist es für die Krankheit. Füttern Sie Ihr Haustier also nicht, insbesondere wenn der Ursprung des Tieres zweifelhaft ist. Wenn Sie Innereien oder andere Lebensmittel tierischen Ursprungs verwenden, müssen Sie diese unbedingt einer Wärmebehandlung unterziehen. Außerdem wird eine schwangere Frau dringend davon abgeraten, mit rohem Fleisch zu arbeiten. Falls erforderlich, schadet es nicht, Einmalhandschuhe zu tragen.

Außerdem muss die Katzenstreu mindestens einmal täglich (je öfter - desto besser) vollständig ersetzt werden. Wenn in Ihrer Familie Wiederauffüllung geplant ist, sollten alle Haustiere im Voraus auf einen Tierarzt reduziert werden. Falls spezifische Antikörper im Blut des Tieres gefunden werden, muss dieses unbedingt behandelt werden. Verwenden Sie dazu alle gängigen Anthrax-Medikamente auf Praziquantel-Basis. In der Regel reichen zwei oder drei Dosen des Arzneimittels aus, um Ihren Körper vollständig von Parasiten zu reinigen.

Prävention - die Garantie für die Gesundheit!

Je sorgfältiger Sie die Prävention parasitärer Helminthenkrankheiten bei Ihrer Katze behandeln, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Der einfachste und naheliegendste Rat ist, Ihr Tier mindestens einmal im Quartal dem Tierarzt zu zeigen. Bringen Sie Ihren Kindern bei, dass Sie beim Spielen mit einer Katze sie nicht küssen oder mit ungewaschenen Händen essen sollten. Übrigens ist es selbst in einem Privathaus sehr wünschenswert, dass die Katze das Tablett zum Versenden von Naturbedürfnissen verwendet. Es ist besser, den Füller einmal am Tag zu wechseln, als den Kot der Katze ständig aus einem Kindersandkasten zu rechen. Für obdachlose Tiere schützt ein ausreichend hoher Zaun (Höhe nicht weniger als 1,8 Meter) vor ihrem Auftreten auf dem Gelände.

Was den Inhalt der Katzenkassette betrifft, ist es ratsam, sie nicht wegzuwerfen (besonders im Haus), sondern zu verbrennen. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, müssen Abfallprodukte durch vorsichtiges Verpacken in dichte Plastiktüten weggeworfen werden. Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Tier bereits an Helminthenkrankheiten leidet, muss der Kot entweder bis zu einerinhalb Meter tief verbrannt oder begraben werden. Beachten Sie, dass schwangere und stillende Frauen sich nicht mit dem Problem der Reinigung des Katzentabletts befassen sollten. Dies muss von einer „besonders bestellten“ Person durchgeführt werden.

Achten Sie bei der Arbeit im Garten darauf, Handschuhe zu tragen: Sie schützen Ihre Hände vor kleinen Schnittverletzungen und Kratzern. Häufig erinnern kleine Kinder daran, dass sie beim Spielen im Sandkasten nicht ihre Hände lecken und Sand essen sollten. Natürlich gibt es wenig Verwirrung von diesen Ermahnungen, aber es ist einen Versuch wert. Wenn Sie Zweifel an der Gesundheit Ihres Haustieres haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Außerdem würde es nicht schaden, auch selbst zum Arzt zu gehen.

Über beliebte Behandlungsmethoden

So fanden wir heraus, dass einige Würmer von Katzen auf den Menschen übertragen werden. Wenn Sie rechtzeitig zu einem Arzt gehen, können Sie sie schnell genug loswerden, aber sie können Ihre Gesundheit sehr schädigen. Und weil es den Zweck der Prävention von Zeit zu Zeit nicht stört, Volksheilmittel einzusetzen. Hier hält Knoblauch seit langem die Palme. Um sich vor dem Auftreten unerwünschter "Gäste" in Ihrem Darm zu schützen, müssen Sie mindestens eine Nelke pro Tag essen.

Das zweite Volksheilmittel gegen Würmer - die üblichen Zwiebeln. Die Wirkung ist natürlich nicht so ausgeprägt wie bei Knoblauch, aber auch recht gut. Zwar wirkt der Bogen hauptsächlich nur bei Spulwürmern. Um Parasiten loszuwerden, muss man täglich eine Zwiebel mittlerer Größe essen. Neben dem antiparasitischen Effekt wird dadurch der tägliche Bedarf an Vitamin C und einigen Spurenelementen vollständig gedeckt.

Das Problem ist, dass es sehr schwierig sein kann, Kindern Knoblauch oder Zwiebeln zu geben. Deshalb ist es besser Kürbiskerne zu verwenden. Sie sind gegen viele Arten runder Parasitenwürmer wirksam. Um einen ausgeprägten Effekt zu erzielen, müssen Sie mindestens eine Handvoll Samen pro Tag essen. Neben der antihelminthischen Aktivität sind sie sehr nützlich: Die Samen enthalten viele Vitamine und Spurenelemente. Der Effekt wird also doppelt sein.

Darüber hinaus ist Tansy und Schafgarbe eines der wirksamsten Volksheilmittel gegen parasitäre Infektionen. Sie sollten in Form von Tee eingenommen werden. Zum Kochen sollten Sie eine Handvoll trockenes Gras jeder Art pro Liter kochendem Wasser nehmen. Beharren Sie die Mischung für eine halbe Stunde, verwenden Sie dreimal täglich ein Glas Tee auf nüchternen Magen. Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, mit der Einnahme von Kräutertee sehr eifrig zu sein, da eine Mischung dieser Pflanzen allergische Reaktionen auslösen kann.

Kann sich eine Person mit Katzenwürmern anstecken?

Katzen sind schon lange beliebte Favoriten, manchmal können sich manche Familien ihr Leben ohne Schnurrbart nicht vorstellen. Schließlich werden sie nicht nur als die Personifizierung von Wärme und Geborgenheit betrachtet, sondern sie heilen auch ihre Wirte von Krankheiten nicht schlecht. Gleichzeitig stellt sich jedoch die Frage, ob sie nicht gefährlich sind, ob es möglich ist, Würmer von einer Katze zu fangen. Die Antwort wird ziemlich kurz sein: Ja, es ist möglich, aber nicht bei allen, sondern bei einigen Arten. In unserem Artikel werden wir uns mit diesen Aspekten befassen und Ihnen sagen, welche Arten von Würmern gefährlicher sind und was Sie dagegen tun können.

Wie infiziert sich eine Katze mit Würmern?

Selbst universelle Haustiere, die das Haus überhaupt nicht verlassen, können sich mit Helminthen infizieren. Die Hauptwege der Katzeninfektion:

  • Würmer können sich leicht von Fliegen, Flöhen, Moskitos und Nagetieren anstecken.
  • Roher Fisch oder Fleisch kann zu einer solchen Krankheit führen.
  • Auf der Straße können Sie die Würmer-Eier leicht aufheben, da sie im Teich, im Gras und im Boden liegen.
  • Kontakt mit einem infizierten Tier kann bei einer Katze zu Erkrankungen führen.
  • Neugeborene Kätzchen können bei einer infizierten Mutter im Mutterleib oder bei Muttermilch krank werden, dh, wenn die Katze vor der Zucht und vor der Geburt nicht Proglytogenon war, haben die Babys eine 100% ige Garantie, dass sie infiziert sind.
  • Eine Person kann Eier mit Kleidung, Schuhen oder Händen ins Haus bringen.

Wie infiziert sich eine Person von einer Katze?

Manchmal bekommt ein Mensch Würmer von einer Katze, auch wenn er gerade ein Tier gestreichelt hat. Dies geschieht, weil die Zunge oft Wolle leckt. So kann die Zunge die Eier der Würmer vom Anus auf das gesamte Fell des Tieres übertragen. Tierkot birgt auch eine große Gefahr für den Menschen. Daher müssen Sie das Katzentablett sorgfältig und regelmäßig reinigen.

Was ist zu tun, um eine Infektion zu vermeiden

Befolgen Sie die unten aufgeführten einfachen Regeln, um einem Host die Infektion zu vermeiden:

  • Es ist notwendig, einer Katze nur thermisch verarbeitete Produkte zuzuführen.
  • Es ist notwendig, das Katzentablett sehr sorgfältig zu behandeln. Hier werden viele Krankheiten aufbewahrt, die für den Menschen gefährlich sind.
  • Die grundlegenden Hygieneregeln werden dazu beitragen, die Gesundheit nicht nur des Besitzers, sondern auch des Haustieres zu erhalten. Wenn Sie nach Hause kommen, müssen Sie Ihre Hände sofort mit Seife waschen und dann die Katze anfassen. Auf diese Weise können Sie die Übertragung von Würmereiern von der Straße auf das Tier vermeiden. Waschen Sie Ihre Hände nach dem Kontakt mit der Katze mit Wasser und Seife.
  • Bügeln Sie keine Straßentiere.
  • Wenn Sie barfuß auf der Straße spazieren gehen, erhöht der Besitzer das Risiko, die Eier von Parasiten mit nach Hause zu nehmen, da sich diese überall in der umliegenden Natur befinden.
  • Wenn Sie der Katze erlauben, das Gesicht des Besitzers zu lecken und auf einem Kissen zu schlafen, steigt das Risiko einer Infektion mit Helminthen.
  • Sie müssen besonders auf die Reinigung der Katzentabletts achten, da dort viele Infektionen vorhanden sind und Würmer keine Ausnahme sind. Die Verarbeitung der Schale sollte in Gummihandschuhen erfolgen. Nachdem die Schale entfernt wurde, müssen die Gummihandschuhe mit Seife gewaschen und gründlich getrocknet werden. Dann werden auch die Hände mit Seife gewaschen.
  • Selbst bei sorgfältiger Hygiene gibt es keine 100% ige Garantie, dass sich der Besitzer nicht mit Helminthen infiziert, da die Katze auf dem Schoß sitzt und die Haare mit den Füßen reibt. Nur eine regelmäßige Entwurmung eines Tieres kann eine Infektion verhindern.

Was sind Katzenwürmer am gefährlichsten für Menschen

Nicht alle Katzenwürmer gelten als gefährlich für den Menschen, nämlich:

  • Die Gefahr ist meistens eine runde Art - der Spulwurm, der sich im Dünndarm befindet. Sie reizen die Darmschleimhaut durch ihre Anwesenheit, wodurch Intoxikationen und das Auftreten einer allergischen Reaktion auftreten. Ascaris ist kein Zwischeninhaber, eine Person wird mit dieser Art von Parasiten infiziert, indem er das Fell der Katze berührt. Das Tier leckt sein Fell mit der Zunge, so dass die Eier der Würmer im Fell des Tieres verteilt werden. Es kommt häufig vor, dass neugeborene Kätzchen mit Ascariden infiziert werden können, da sich die Larven dieser Parasiten durch das Kreislaufsystem bewegen können und so von der Mutterkatze zu den Nachkommen gelangen.
  • Auch aus der Klasse der runden Parasiten gelten gefährliche Katzendilofilaria, die beim Menschen eine sehr komplexe Erkrankung verursachen können: die Dirofilariose. Eine Person, die mit diesem Parasiten infiziert ist, kann an Herzversagen sterben. Würmer dieser Art befinden sich nicht im Darm, sondern im Kreislaufsystem, in der Lungenarterie und im Herzen. Zwischenwirte für Dirofilaria sind blutsaugende Insekten. Diese Krankheit kann mit einem Mückenstich gehen.
  • Für den Menschen gefährlich ist der Gurkenbandwurm, der zu Menschen führen kann und eine Krankheit namens Dipyldiosis verursachen kann. Sie birgt zwar keine tödliche Gefahr, kann aber zu unangenehmen Symptomen wie Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Übelkeit führen.
  • Echinokokken, die eine Echinokokkose verursachen, können auf den Menschen übertragen werden und tödlich sein. Echinococcus parasitiert die Leber und verursacht dadurch eine Vergiftung des Körpers, eine Stagnation der Galle in den Gängen, Blutretention in Blutgefäßen, die Bildung von Plaques. Infolge dieser gravierenden Veränderungen beim Menschen sind in der Regel andere Organe betroffen.

Was tun, wenn eine Katze Würmer hat?

Wenn der Besitzer einen Verdacht auf Würmer bei einer Katze hat, muss der Tierarzt konsultiert werden, der nach Überprüfung der Stuhlanalyse ein wirksames Medikament ausschreibt. Wenn das Tier regelmäßig entwurmt ist, hat es in der Regel keine Probleme mit Parasiten. Damit das Tier keine Würmer darstellt, muss es regelmäßig vorbeugend gegen Flöhe und Zecken behandelt werden. Nachdem die Katze ein Anthelminthikum erhalten hat, müssen Sie nach 2 Stunden Aktivkohle geben. Es ist notwendig, damit das Haustier keine Vergiftung durch das Anthelminthikum erhält.

Damit der Wirt keine Würmer hat, müssen die grundlegenden Hygieneregeln beachtet werden. Wenn eine Infektion aufgetreten ist, sollten Sie nicht in Panik geraten und der Besitzer und die Katze sollten behandelt werden. Auch regelmäßige Entwurmung, rechtzeitige und ordnungsgemäße Reinigung des Tabletts helfen, weitere Infektionen zu vermeiden.

Wie bekomme ich keine Würmer von der Katze?

Eine seltene moderne Familie verzichtet auf ein Haustier. Hunde und Katzen sind für viele Menschen längst zu einem festen Bestandteil geworden. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Haustiere Träger und Träger vieler parasitärer Infektionen sind. Und in diesem Sinne fügen sie ihren Herren irreparablen Schaden zu.

Katzen sind besonders gefährlich, weil sie Träger einer gefährlichen Infektion sind - Toxoplasmose, die Kinder und schwangere Frauen befällt. Natürlich hat jeder vernünftige Mensch eine Frage: Kann man Würmer von einer Katze fangen? Haustiere leben meistens in Familien, in denen Kinder aufwachsen. Sind sie eine ernsthafte Bedrohung für ihre Gesundheit? Als nächstes werden wir versuchen, diese und andere Fragen zu beantworten.

Welche Würmer parasitieren eine Katze

Unglücklicherweise kann die Anzahl der Würmer, die im Körper der Katze parasitieren, zu einer großen Liste führen.

Hier sind ihre Haupttypen:

  1. Nematoden oder Spulwürmer. Diese Art von Parasiten ist im Darm der Katze lokalisiert. Die gefährlichsten Arten sind Katzentoxocars, Hakenwurm und Spulwurm. Toxokare verursachen eine Krankheitstoxokorose, die in der Regel asymptomatisch ist. Massive Invasionen dieses Parasiten können jedoch zum Tod des Tieres führen. Ankylostoma dringt in den Körper der Katze ein, während er draußen läuft und ein Tier spielt.
  2. Zestoden oder Bandwürmer. Vertreter dieser Klasse von Würmern haben einen flachen, bandförmigen Körper, der sich in ihrem Namen widerspiegelt. In der Darmschleimhaut sind sie Kopf eingebettet, der sich vom Körper trennen kann und eine große Anzahl von Eiern spuckt. Diese Klasse von Würmern umfasst ein breites Band, Gurkenbandwurm und andere Kettenarten.
  3. Trematoden oder Plattwürmer. Diese Art von Würmern kann nicht nur im Darm, sondern auch in anderen Organen der Katze parasitieren. Diese Klasse von Würmern ist eine Katzengrippe, die die Leber eines Tieres ernsthaft schädigen kann.

Diese Arten von Würmern werden jedoch nicht von Katzen auf den Menschen übertragen. Dies kann damit erklärt werden, dass viele Parasiten einen Zwischenwirt benötigen, da ihr Lebenszyklus ohne sie gestört ist und sie sich nicht zu einem erwachsenen Individuum entwickeln können. Aus diesem Grund werden die Würmer nicht direkt von der Katze auf den Menschen übertragen. Natürlich kann sich eine Person mit diesen Parasiten infizieren, aber nicht von einer Katze.

Die Infektion mit Katzenwürmern ist auch aus einem anderen Grund gefährlich. Während der Entwicklung einer parasitären Infektion werden die Tiere aggressiv und unkontrollierbar. Sie können bei den Besitzern werfen, kratzen und beißen. Deshalb sollten Sie das Tier bei den ersten Anzeichen für ein unzureichendes Verhalten der Katze sofort zum Tierarzt bringen.

Möglichkeiten, Katzen zu infizieren

Katzen haben ihre eigene Art, Helminthen zu infizieren:

  • von kleinen Nagetieren (Mäusen und Ratten), die sie essen;
  • durch Flöhe und Fliegen;
  • beim Verzehr von rohem Fleisch und Fisch, der mit Wurmeiern infiziert ist
  • Wenn sie auf der Straße spazieren geht, kann die Katze Wurmeiern aufheben, weil sie überall sind: im Gras, im Boden, im Wasser;
  • bei Kontakt mit anderen Katzen;
  • kleine Kätzchen werden durch Muttermilch infiziert, wenn die erwachsene Katze infiziert ist, aber Kätzchen leiden schwieriger an einer Wurminfektion als erwachsene Katzen.
  • falls die Katze Wasser aus der Pfütze trinkt;
  • beim Lecken ihrer Wolle;
  • durch ihre fäkalen Massen.

Welche Parasiten können von einer Katze angesteckt werden

All dies bedeutet jedoch nicht, dass eine zu Hause lebende Katze nicht zu einer Infektionsquelle für Menschen werden kann. Eine Hauskatze ist ein Träger der einfachsten Parasiten, die im menschlichen Körper schwere Krankheiten verursachen:

  • Giardien, die Giardiasis verursachen;
  • Toxoplasma, das Toxoplasmose verursacht.

Diese Liste kann jedoch von Vertretern von Rund- und Bandwürmern, die von Katzen auf den Menschen übertragen werden, fortgesetzt werden:

  • Spulwurm (Spulwurm);
  • Toxocary (Spulwurm);
  • Spulwürmer (Spulwurm);
  • Echinococcus (Bandwurm).

Es erscheint überraschend, dass diese Liste Madenwürmer enthielt, bei denen es sich ausschließlich um "menschenliebende" Parasiten handelt. Die Sache ist, dass der Spulwurm eine erstaunliche Reifungsrate der Eier hat, die leicht in der Umgebung verstreut werden und sich auf Spielsachen, Unterwäsche, Kleidung, Haushaltsgegenständen und der weichen Wolle Ihres geliebten Haustieres niederlassen. Folglich infiziert sich eine Person mit Madenwürmern nicht von Katzen, sondern weil sie um uns herum sind.

Mit einem freien Lebensstil können Katzen Eier von Parasiten ins Haus bringen, und eine Person kann sie schlucken. Nur hier ist es erwähnenswert, dass der menschliche Körper nicht für alle Parasiten als Hauptwirt geeignet ist.

Wie kannst du Würmer von der Katze bekommen?

Helminthen werden auf folgende Weise von Katze zu Mann übertragen:

  • durch direkten Kontakt mit einem Haustier;
  • im Falle der Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • durch Katzenkot;
  • durch Speichel der Katze.

Die Anwesenheit einer Katze im Haus erhöht natürlich die Wahrscheinlichkeit einer Helmintheninfektion von Familienmitgliedern. Da der Übertragungsweg der parasitären Infektion sehr einfach ist. Trotz der Tatsache, dass die Katze ein sehr sauberes Tier ist, erhöht das ständige Lecken der Haare nur die Wahrscheinlichkeit eines Befalls durch Parasiten, da die Helmintheneier im Haar verteilt sind. In diesem Fall ist die Zunge der Katze der gefährlichste Verteiler der Infektion. Dazu tätscheln Sie einfach die Katze und waschen Sie sich nicht die Hände - und eine Infektion mit Würmern ist garantiert.

Eine riesige Sammlung von Eiern ist eine Katzentoilette. Da weibliche Würmer jeden Tag Hunderttausende von Eiern abgeben, brechen sie zusammen mit dem Kot in die äußere Umgebung aus. Selbst regelmäßige und gründliche Reinigung der Katzentablette verhindert eine Infektion nicht vollständig. Darüber hinaus sammeln sich in der Katzentablette große Eier des Wurmes und glatte, mikroskopisch kleine Würmer können sich leicht überall ausbreiten. Daher ist es notwendig, die Katzentoilette nur mit Handschuhen zu reinigen, da die Larven von Spulwürmern sogar die Haut passieren können. Das Tablett selbst und die Umgebung sollten regelmäßig mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden.

Eine Infektion zu vermeiden ist einfach, aber gleichzeitig schwierig. Selbst das Händewaschen spart nicht immer vor Infektionen, denn das geliebte Tier leckt unsere Hände, reibt sich an der Kleidung, berührt uns mit Pfoten und Nase und schläft im Bett des Herrn.

Zu diesem Zweck ist es viel sicherer, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen. Es ist eine sehr falsche Meinung, dass eine Katze, die nicht nach draußen geht und nicht gelandet ist, keine Helminthen hat.

Welche Krankheiten beim Menschen werden durch Parasiten verursacht

Schädlinge, parasitisch bei der Katze, verursachen beim Menschen folgende Erkrankungen:

  • Ascariasis;
  • Toxokarose;
  • Giardiasis;
  • Toxoplasmose;
  • Echinokokkose.

Ascariasis

Eine Katze kann sich mit Ascaris infizieren, auch ohne das Haus zu verlassen. Da legt der Mann selbst die Helm-Eier von der Straße auf die Schuhe, und die Katzen treffen ihren Besitzer und reiben an seinen Beinen. So fallen Ascaris-Eier auf die Pfoten und das Fell der Tiere und werden von ihnen geschluckt. Mit Ascaris infizierte katzenartige Ausscheidungen sind die Hauptinfektionsquelle.

Ascariden verursachen, sobald sie sich im menschlichen Körper befinden, schwerwiegende pathologische Prozesse. Im Larvenstadium können sie durch den Körper wandern, was zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führt. Einmal im Dünndarm sind Erwachsene darin lokalisiert. Eine infizierte Person hat ernste Symptome während der Migration der Larven:

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Magenverstimmung: Verstopfung weicht Durchfall;
  • unerklärlicher Gewichtsverlust;
  • Rausch des Körpers;
  • allergische Reaktionen;
  • reduzierte Immunität.

Toksokaroz

Eine Infektion der Katze mit Toxocara cati-Parasiten tritt auf, wenn die Katze nach draußen geht, da sich die Toxocara-Eier im Boden befinden und mit Staub vermischt sind. Eier fallen auf die Pfoten und das Fell einer Katze, und dann leckt sich das Tier und leckt sich. Helminth kann auch von einer Katze angesteckt werden, die immer zu Hause ist, weil Straßenstaub durch offene Fenster in das Wohnzimmer gelangt oder mit Schuhen ins Haus gebracht wird.

Der zweite Weg, eine Katze zu infizieren, besteht darin, rohes Fleisch und mit Toxocara infizierte Fische zu essen. Schließlich sind die Larven der Parasiten oft in rohem Fleisch zu finden, das die Besitzer ihrer Haustiere füttern. Katzen, die infizierte Nagetiere fressen (Mäuse und Ratten), können auf diese Weise auch infiziert werden.

Wenn sich Toxocars im menschlichen Körper befinden, beeinflussen sie das zentrale Nervensystem, verursachen allergische Reaktionen und Störungen der Sehnerven. Bei einer infizierten Person werden Symptome erst im zweiten Stadium der Entwicklung der Krankheit beobachtet, wenn die Migration der Larven beginnt. Während dieser Zeit treten folgende Symptome auf:

  • minderwertiges Fieber (bis zu 37,5);
  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche und Müdigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Hautausschlag;
  • vergrößerte Leber;
  • geschwollene Lymphknoten.

Giardiasis

Lamblia ist kein Wurm, kein Bakterium oder Virus. Dies ist der einfachste einzellige Mikroorganismus, einer der häufigsten Parasiten bei Katzen, Hunden, Nagetieren und Menschen.

Katzen werden mit Giardia durch kontaminiertes Wasser und Nahrung infiziert. Die Katze, die nach dem Toilettengang ihr Gesicht wäscht, schluckt Giardia-Zysten (Larven). Wenn sie eine ausreichende Menge an Giardia ansammelt, entwickelt sie Symptome einer parasitären Infektion.

Von einer infizierten Katze fällt Giardia einer Person zu und er hat die folgenden Symptome:

  • epigastrische Schmerzen im Nabel;
  • Übelkeit;
  • Flatulenz;
  • Verstopfung und Durchfall;
  • Kot gelb mit Schleim.

Toxoplasmose

Toxoplasmose ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Hauskatzen. Eine Katze kann einen Parasiten beim Gehen schlucken, infizierte Produkte essen und Pfoten lecken, nachdem sie die Toilette benutzt hat. Toxoplasma kommt in der Umwelt sehr häufig vor. Sie sind fast überall. Eine Person kann sich mit einer Katze infizieren, indem sie ihr Tablett mit Kot entfernt und auch dann nicht immer, aber nur dann, wenn der Kot länger als einen Tag im Tablett liegt. Weil Zysten reifen müssen.

Die Symptome der Toxoplasmose beim Menschen sind durch ihre Diversität gekennzeichnet, daher können Krankheiten nur durch serologische Blutuntersuchungen identifiziert werden. Bei starker Immunität ist die Krankheit völlig asymptomatisch. Eine ernste Gefahr ist die Infektion einer schwangeren Frau mit Toxoplasma, da der Parasit den Fötus befällt und seine Organe und Systeme sowie Personen mit eingeschränkter Immunität (HIV-Infektion) ernsthaft schädigt.

Echinokokkose

Hauskatzen werden auf oralem Wege durch den Stuhlgang mit Echinokokkose infiziert. Katzen sind der primäre Wirt für Echinococcus. Der Parasit kommt von kleinen Nagetieren (Mäusen, Spitzmäusen) zu ihnen. Die Reifung von Erwachsenen tritt im Darm der Katze auf, das Reifungsstadium der Larven tritt jedoch in Zwischenwirten auf (Klein- und Rinder, Pferde, Schweine, Menschen). Fälle, in denen die Katze Zwischenbesitzer wird, sind ziemlich selten, aber sie sind immer noch da. Dies geschieht, wenn die Katze Echinococcus-Eier schluckt. Wenn die Eier dieses Parasiten in den menschlichen Körper gelangen, wird er auch zu einem Zwischenwirt. Und in diesem Fall gibt es ein langes glückliches Leben eines Parasiten mit einer Länge von 20 Jahren.

Echinococcus verursacht schwere Schäden an Leber, Herz, Gehirn oder anderen Organen, in denen sich die Larven angesiedelt haben. Bei einer Echinokokkose ist es so schwierig, dass sie zum Tod des Patienten führen kann. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab, welches Organ vom Parasiten betroffen war.

Wie bekomme ich keine Würmer von der Katze?

Um keine Helminthen von einer Katze zu bekommen, sollten Sie einige einfache Regeln beachten:

  • Waschen Sie sich zuerst die Hände nach jedem Kontakt mit der Hauskatze und besonders nach dem Berühren von streunenden Tieren.
  • Waschen Sie sich vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände.
  • Kinder sollten von klein auf unterrichtet werden.
  • Die Katze darf nicht mit Kindern und Erwachsenen im selben Bett schlafen.
  • küsse die Katze nicht;
  • Es ist notwendig, die Katzenkassette rechtzeitig zu reinigen und mit Gummihandschuhen zu behandeln, da Nematoden in die Haut eindringen können.
  • Es ist ratsam, die Hauskatze nicht auf der Straße zu lassen, da sie den Kontakt mit anderen Tieren, kontaminiertem Boden, Wasser und Erde nicht vermeiden kann.
  • Sie sollten die Hauskatze nicht an rohes Fleisch und Fisch gewöhnen. Sie müssen einer hochwertigen Wärmebehandlung unterzogen werden. Das Fleisch muss nicht leicht gekocht werden. In diesem Fall sterben die Parasiten nicht ab.
  • Es wird dringend empfohlen, regelmäßig Entwurmungen von Haustieren mit speziellen Anthelmintika durchzuführen.
  • regelmäßige Routineuntersuchungen von Katzen beim Tierarzt durchführen;
  • desinfizieren Sie die Katzennäpfe und die Toilettenablage;
  • Kinder dürfen streunende Tiere nicht berühren, da sie die Quelle der parasitären Infektion sind.

Wenn eine Katze Würmer hat, kann sich eine Person infizieren - Mythen und Realität

Ein Haustier ist immer eine große Verantwortung. Dies gilt insbesondere für Katzen, die leider mit für Menschen gefährlichen Würmern infiziert werden können. Ohne die richtige Pflege des Haustieres ist das Auftreten dieser unangenehmen Parasiten gewährleistet. Wenn eine Katze Würmer hat, kann sich eine Person infizieren? Ja, aber nicht immer.

Wie die Katze fängt

Murka, auch wenn sie gepflegt sind, zu Hause wohnen und richtig essen, können sie immer noch mit Würmern krank werden. Nur weil einige Parasiten für diesen Zweck existieren. Auch Menschen können von dieser oder jener Krankheit krank werden, wenn sie zu Hause sitzen. Es gibt viele Wege, auf denen Würmer in den Körper von Tieren gelangen:

  • Essen von rohem Fleisch oder rohem Fisch, der mit Parasitenlarven infiziert ist;
  • Kontakt mit infizierten Insekten und Nagetieren wie Mäusen, Flöhen, Fliegen, Mücken usw.;
  • Trinkwasser, in dem sich Eier befinden. Dies gilt hauptsächlich für Fälle, in denen ein Tier aus einem schmutzigen Reservoir trinkt, beispielsweise aus einer Pfütze;
  • Kontakt mit infizierten Tieren - Hunden, anderen Katzen;
  • jeglicher Kontakt mit dem Ort, an dem die Parasitenlarven leben. Es kann Erde sein, Bäume, Büsche, sogar künstliche Materialien;
  • Infektion mit Eiern, die von Menschen von außen gebracht werden, z. B. an ihrer Kleidung oder ihren Schuhen;
  • Infektion durch die Milch einer Mutter, die Würmer hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass Parasiten in den Körper eindringen, ist selbst im Mutterleib ziemlich hoch.

Kann man Würmer von einer Katze fangen? Es ist möglich, aber nicht alle. Im Körper eines Tieres kann die Anzahl der Würmer ziemlich groß sein, aber nur einige davon sind eine echte Bedrohung für den Menschen. Alle anderen, auch wenn sie irgendwie in den Organismus des Tierhalters geraten, werden dort nicht überleben können und werden vom Immunsystem zerstört.

Wie werden Würmer von der Katze auf den Menschen übertragen?

Helminthen können leicht von Tieren auf den Menschen übertragen werden. Diese Tatsache hängt direkt von der Art des Parasiten, den Merkmalen seines Lebenszyklus, der Reifungsdauer der Eier und des Erwachsenen sowie von vielen anderen Faktoren ab. Wie kann man Würmer von einer Katze bekommen?

Es gibt viele Möglichkeiten, und Sie sollten auf jeden Fall alle kennen:

  • Die Hauptursache für Infektionen ist Wolle. Wie Sie wissen, werden Helmintheneier zusammen mit Kot ausgeschieden. Die Larven säubern ihren After und fallen auf die Zunge. Das Tier leckt das Fell weiter und verteilt es gleichmäßig. Klopfen Sie einfach Ihr Haustier so, dass es auf Ihre Hände fällt;
  • Toilettenablage - eine andere übliche Art der Infektion. Hier befinden sich die meisten kleinen parasitären Organismen. Reinigen Sie es unbedingt mit Schutzhandschuhen, die nach dem Ereignis gründlich gewaschen werden. Wenn Sie es mindestens einmal mit bloßen Händen tun, ist das Eindringen von Würmern in den menschlichen Körper sichergestellt.
  • der Speichel des Tieres - selbst wenn Sie sich nicht durch die Wolle infizieren, kann die Katze Sie einfach ablecken und dabei mehrere hundert Würmer-Eier mit Ihrem geliebten Besitzer „teilen“;
  • Sie können sich auch durch Flöhe infizieren, die während des Transports sicher durch die Haut wandern und Eier hinterlassen. Sie können versehentlich einige besonders aktive Personen schlucken, und Sie bemerken das vielleicht gar nicht - und dies ist fast eine 100% ige Infektionsgarantie.

Welche Würmer werden von der Katze auf den Menschen übertragen?

Wie bereits erwähnt, können nicht alle Parasiten im menschlichen Körper überleben. Zum Beispiel der Rundwurm der Katze im Gegensatz zu Mensch, Tod und Ausscheidung zusammen mit dem Inhalt des Darms. Dies liegt an der Tatsache, dass ihre Entwicklung geeignete Bedingungen erfordert, nämlich die Körpertemperatur innerhalb von 38 bis 39 Grad. Bei einem gesunden Menschen ist es, wie Sie wissen, viel niedriger.

Aber nicht alle Parasiten können sicher sein. Welche Würmer kannst du von einer Katze bekommen:

Symptome einer Infektion bei Katzen und Menschen

Wenn eine Katze Würmer hat, was sollte ein Mann tun? Versuchen Sie natürlich, Ihr Haustier so schnell wie möglich zu heilen. Das Vorhandensein des Parasiten im Körper des Tieres zu bestimmen, ist ziemlich einfach - dafür müssen Sie regelmäßig den Bereich des Anus und des Tabletts überprüfen (wenn die Katze zu Hause lebt). Hier können Sie nicht nur kleine Eier sehen, sondern auch ganz große erwachsene Individuen. Helminthiasis bei Haustieren kann durch andere, ebenso wichtige Symptome bestimmt werden:

  • das Fell wird matt und wirkt ungekünstelt. Der charakteristische Glanz verschwindet;
  • der Appetit wird viel schlimmer, die Katze verliert schnell an Gewicht und wird unnatürlich dünn;
  • charakteristische Verspieltheit verschwindet, das Tier wird träge und schwach;
  • Ist der Stuhl ständig flüssig, kann es zu Verstopfung kommen. Beobachten Sie die Katze - wenn sie auf das Tablett geht, aber nichts passiert, handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um Verstopfung;
  • Flüssigkeitsausfluss aus den Augen, einschließlich eitrig, kann erscheinen;
  • Trotz der allgemeinen Dünnheit der Katze wirkt ihr Bauch voll und gleichzeitig elastisch, sogar hart;
  • der mund riecht nicht zu angenehm.

Berücksichtigen Sie die Tatsache, dass die Symptome direkt von der Art der parasitären Würmer abhängen. Beispielsweise verursachen Toxocars eine starke Erschöpfung und eine drastische Änderung des Verhaltens des Tieres. Hakenwürmer provozieren jedoch eine starke Verdauungsstörung und ein anhaltendes Durstgefühl.

Da die Antwort auf die Frage, ob eine Person Würmer von einer Katze bekommen kann, positiv ist, ist es sehr wichtig, das Vorhandensein von Schädigungen des Tieres rechtzeitig zu bestimmen, da dies Sie schützen kann. Wenn der Wurm jedoch in den menschlichen Körper eingedrungen ist, müssen Sie wissen, welche Symptome und Empfindungen dies bestätigen können:

  • Das Hauptsymptom ist eine schnelle Erschöpfung, die mit etwas schwer zu erklären ist;
  • Appetit verschlechtert sich erheblich, eine Person ist oft krank, erbrechen sich möglicherweise;
  • es ist Blähungen, es macht sich oft als resistentes Schmerzsyndrom bemerkbar;
  • Juckreiz im After ist stark. Dies liegt an der ständigen Bewegung von Würmern, die die rektale Schleimhaut reizen.
  • Kopfschmerzen, sowohl schwach als auch mit erheblicher Intensität;
  • Blanchieren der Haut;
  • Schwindel;
  • Müdigkeit, Schwäche, schlechte Laune;
  • minderwertiges Fieber, das lange genug andauern kann;
  • das Aussehen eines charakteristischen Hautausschlags, der wie kleine rote Punkte aussieht.

Wie bei einem Tier hängen die Symptome direkt von der Lokalisation der Parasiten ab. Wenn es sich um die Lunge handelt, hat die Person Schwierigkeiten beim Atmen, Husten mit Schleim tritt auf. Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen, Blähungen und andere Manifestationen der Aktivität des Gastrointestinaltrakts zeigen an, dass sich die Würmer hier niedergelassen haben.

Diagnose und Behandlung

Das Vorhandensein von parasitären Würmern in Ihrem Körper zu bestimmen, ist sehr unangenehm, aber Sie können sich dem nicht entziehen.

Wenn Sie eine Katze zu Hause haben und das Gefühl haben, dass etwas mit Ihrer Gesundheit nicht stimmt, sollten Sie zuerst Ihren eigenen Stuhl untersuchen.

In der Regel können Fragmente von Würmern, ihren Eiern und sogar ganzen Individuen gefunden werden. Dies ist natürlich möglich, wenn sie beispielsweise im Darm lokalisiert sind. Bei einer Leberinvasion oder Lungenerkrankung ist jedoch eine detaillierte Diagnose mit einem gründlichen Bluttest erforderlich.

In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist strengstens verboten, unabhängig behandelt zu werden, unter häuslichen Bedingungen und im Internet etwas gelesen zu haben. Geld, das nicht von einem Arzt verschrieben wurde, kann dem Körper mehr Schaden zufügen als den Würmern. Dies liegt an der Tatsache, dass wir über die Notwendigkeit sprechen, lebende Organismen zu zerstören, was bedeutet, dass die verwendeten Medikamente immer giftig sein werden.

Daher wird die Behandlung streng individuell verschrieben. Zuvor bestimmt der Spezialist die Art der Helminthen, die Sie treffen, wonach eine wirksame Vorbereitung ausgewählt wird, die auf diese Art von Würmern destruktiv wirkt. Die Behandlung kann je nach den Merkmalen der Krankheit von einem Tag bis zu einem Monat dauern.

Jetzt wissen Sie, ob Würmer von Katze zu Mann übertragen werden. Behalten Sie den Überblick über Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Haustieres. Dadurch können Sie viele unangenehme Probleme vermeiden.

Kann man Würmer von einer Katze fangen?

Ist deine Katze krank? Sie hörte auf zu essen und verlor an Gewicht? Vielleicht der Grund für dieses Verhalten - die Niederlage der tierischen Parasiten. Kann man Würmer von einer Katze fangen? Ja, einige Würmer werden auf den Menschen übertragen. Daher ist es wichtig, nicht nur die persönliche Gesundheit zu erhalten, sondern auch regelmäßig ein Haustier zu behandeln.

Wie infiziert sich eine Katze mit Würmern?

In der Tat sind Parasiten überall: auf dem Gras, im Sand, im Wasser, im Fleisch von Wildtieren, Vögeln, Fischen. Beispielsweise besteht eine Gurkenschnecke bei Katzen aus Segmenten. Jedes reife Segment enthält 140-180 Eier. Sobald sie sich im Magen des Tieres befinden, ernährt sich die Kette, wirft die Segmente ab und gleichzeitig gehen die Eier aus - zusammen mit den Exkrementen des Tieres. Im Hof ​​wartet die Katze auf viele Stellen, an denen Sie Parasiten abholen können. Ein Tier infiziert sich mit:

  • Im Gras liegen;
  • Fangen und Essen einer wilden Maus oder sogar einer Eidechse, einer Libelle;
  • Durch den Sand gehen;
  • "Alien" Flöhe aufnehmen;
  • Nach Kontakt mit einer anderen Katze.

Warum treten Parasiten bei einer Hauskatze auf, die die Straße nur durch das Fenster sieht? Dafür kann es mehrere Gründe geben:

  • Das Tier aß rohes Fleisch, das mit Parasiten infiziert war;
  • Parasiten kamen mit Fliegen und Moskitos in die Wohnung;
  • Die Katze fütterte frischen Fisch, der Eier von Würmern hatte;
  • Eier von Parasiten kamen mit den Schuhen der Besitzer im Haus an;
  • Parasiten "kamen" in die Hände der Wirtin, die die Katze streichelte. Kann eine Person eine Infektion vermeiden? Ja, wenn Sie sich die Hände waschen.

Katzenflöhe können Eier von Bandwürmern schlucken. Haben Sie festgestellt, dass das Haustier blutsaugende Parasiten im Fell hat? Seien Sie auf das Auftreten von Würmern vorbereitet.

Arten von Haustierparasiten

Im Körper des Tieres kann ein Wurm jeglicher Art leben: Klebeband, flach, rund. Es gibt viele Arten von Würmern, aber Sie können die häufigsten und am häufigsten untersuchten auswählen:

  • Nematoden - sind in mehrere Unterarten unterteilt. Meistens siedeln sich diese Parasiten im Magen-Darm-Trakt der Katze an. Es gibt viele Arten der Infektion: zusammen mit Nahrungsmitteln durch die Haut, von einer stillenden Katze bis zu Milch. Vielleicht sogar eine intrauterine Schädigung der Jungtiere. Häufige Infektionssymptome: Verstopfung abwechselnd Durchfall, Hautreaktionen, Erschöpfung, allergische Reaktionen, Husten, Rassel in den Bronchien.
  • Cestodes Diese Art von Würmern kann eine Katze fangen, die rohen Fisch isst, der Fliegen fängt. Symptome der Krankheit: Appetitlosigkeit, Lethargie, Erbrechen. Manchmal ist es möglich, in Tieren Exkrementen, ähnlich wie Feigen, Helmeneier zu sehen.
  • Ketten Die Infektion erfolgt durch blutsaugende Insekten oder durch andere Tiere. Die Krankheit ist asymptomatisch. Es ist normalerweise möglich zu verstehen, dass das Tier Würmer hat, wenn es beginnt, den Priester auf dem Boden zu "kratzen", Teppiche.

Tatsächlich gehen alle helmthischen Invasionen mit ähnlichen Symptomen einher: beeinträchtigter Stuhlgang, Auftreten von Teilen von Würmern und deren Eiern im Stuhl, Atemstörungen und offensichtlicher Kraftverlust.

Wie werden Würmer von der Katze auf den Menschen übertragen?

Diejenigen, die lange Haustiere halten, können mit Sicherheit sagen, dass es möglich ist, Würmer von einer Hauskatze zu bekommen. Außerdem ist der Infektionsweg im Wesentlichen der des Tieres.

  • Zum Beispiel leckte eine Katze durch den Speichel eines Tieres die Nase eines Mannes, und auf der Zunge hatte sie Würmereier;
  • Nach dem Streicheln verbleiben auch Parasiteneier auf den Haaren des Tieres.
  • Durch blutsaugende Parasiten, wenn ein Katzenfloh versehentlich verschluckt wird.

Es gibt eine Art Nematode, die den menschlichen Körper durch die vom Tier übertragene Haut durchdringen kann. An jedem Ort des Hauses, in dem sich ein Haustier befindet, können sich Würmerpartikel und deren Eier befinden, sodass Sie sogar Parasiten in Ihrem Bett aufnehmen können.

Welche Würmer kannst du bekommen?

Aber keine Panik und Desinfektion der Wohnung beginnen. Nicht alle Katzenparasiten dringen in den menschlichen Körper ein.

Spulwurm

Am häufigsten aus dem tierischen Spulwurm (einer der Arten von Nematoden) übertragen. Die Infektion tritt auf, nachdem die Eier der Würmer in den menschlichen Ösophagus eingedrungen sind. Larven schlüpfen aus Eiern und durchdringen die Wände des Magens, des Darms. Die Larven können in verschiedene Gewebe des menschlichen Körpers wandern und Entzündungsreaktionen verursachen. Sind betroffen:

  • Augen;
  • Lebergewebe;
  • Alveolen der Lunge;
  • Herz
  • Gehirn (sehr selten).

Beim Menschen werden die Larven nicht erwachsen, sie sterben bald. Ascaris wird im Allgemeinen auch als Toxokarose bezeichnet. Die Krankheit tritt häufiger bei Kindern auf, wird erst nach einer Blutuntersuchung diagnostiziert.

Gurke

Die Infektion einer Katze kann eine Gurkenkette sein. Der Infektionsweg für Menschen führt nur über Flöhe. Selbst Kettenabschnitte, die die Katze verlassen haben, voller Eier und im menschlichen Ösophagus eingeschlossen sind, entwickeln sich nicht. Wenn Sie jedoch einen Floh schlucken, in dessen Verdauungssystem die Larven der Ketten bereits geschlüpft sind, ist eine Infektion durch Menschen möglich.

Bei einer helminthischen Invasionsgurkenkette hat die Person Symptome:

  • Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust, Verschwendung;
  • Bauchschmerzen, Blähungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Jucken im After
  • Blässe der Haut.

Außerdem ein deutliches Anzeichen für eine Infektion - das Auftreten von Würmerteilchen im Stuhl. So wird die Krankheit diagnostiziert, nachdem der Kot einer Person im Labor untersucht wurde.

Hakenwurmlarve

Eine andere Nematodenart, die von der Katze an den Wirt übertragen werden kann, sind die wandernden Hakenwurmlarven. Wenn sie bei der Katze die tiefen Schichten der Haut beeinflussen, in die inneren Organe eindringen, können diese Parasiten beim Menschen nur die oberen Schichten der Epidermis schädigen. Eine Person kann sich durch den Besuch exotischer Länder an Orten infizieren, an denen sich Katzen treffen. Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit sind für die Entstehung der Krankheit notwendig.

Symptome der Krankheit:

  • Pruritus;
  • Das Auftreten von roten Streifen auf der Haut;
  • Rötung und Schwellung der Haut der Füße, Hände, Gesäß.

Tatsächlich sind diese Nematoden für den Menschen nicht besonders gefährlich. Es ist leicht, die Hautlarve loszuwerden, sie stirbt schnell, weil sie im menschlichen Körper nichts zu essen hat. Es ist schwieriger, die durch diesen Parasiten verursachten Sekundärinfektionen, Entzündungen und allergischen Reaktionen zu beseitigen.

Ähnliche Artikel Zu Parasiten

Würmer - Symptome und Behandlung bei einem Erwachsenen
Behandlung von Parasiten beim Menschen mit Volksheilmitteln: Wie werden Würmer bei Kindern und Erwachsenen beseitigt?
Würmer im Mann